Pille abgesetzt! Zwangsgedanken weg!

    Liebes Forum, ich würde gerne eine Erfahrung teilen seit sechs Wochen, habe ich die Pille abgesetzt. Vorgestern habe ich mir die Spirale einsetzen lassen. Was mir in diesen sechs Wochen aufgefallen ist, dass ungefähr nach vier Wochen ohne Pille, angefangen habe mich zu verändern und die Zwangsgedanken die ich seit ca 2 Jahren hatte auf einmal wie von selbst weggegangen sind. Ich frage mich nun, ob das etwas mit dem absetzen der Pille zu tun hat oder ob es komischerweise einfach so passiert ist?


    Was man aber dazu sagen muss dass ich seit fünf Jahren die Pille genommen hatte und erst nach drei Jahren die Zwangsgedanken bekommen habe.

  • 2 Antworten

    Dass die Pille auch Auswirkungen auf die Psyche haben kann - und zwar nicht gerade selten - sollte eigentlich in allen oder den meisten Packungsbeilagen vermerkt sein. Mir ging es mit meiner erste Pille auch richtig beschissen und ich war plötzlich das wandelnde und weinerliche Elend. Deshalb habe ich die erste Pille nach nicht mal 3 Wochen Einnahme wieder abgesetzt und schwups, waren auch die Nebenwirkungen verschwunden.


    Verhueter schrieb:

    Du hast hoffentlich eine Kupferspirale genommen?

    Von Kupfer halte ich in Bezug auf mich auch viel und ich habe in den letzten Jahren mit Verhütungsbedarf auch mit Kupfer-IUPs verhütet. Aber grundsätzlich ist es nicht zwingend so, dass man gar keine hormonelle Verhütung verträgt, nur weil man ein Präparat nicht verträgt.


    Pille 1 habe ich mit 16 Jahren begonnen und nicht mal ein Blister lang genommen. Pille 2 (selbe Wirkstoffe, niedriger dosiert) habe ich dann um die 8 Jahre genommen, ohne dass ich Nebenwirkungen bemerkt hätte. Irgendwann hat mir halt einfach der Gedanke meinen Körper "fernzusteuern" nicht mehr gefallen und ich habe abgesetzt.