• Pille auf Kasserezept bei PCOS

    Hallo ihr Lieben! :)_ Ich wollte mal fragen, welche Pillen euch bei PCOS auf Kassenrezept verordnet worden sind? Bei der Diane 35 und ihren zahlreichen Generika gibts absolut keine Probleme, aber wie sieht es mit Präperaten aus, die nur zur Verhütung zugelassen sind? Gibts hier jemanden, der schon mal dafür über 20 ein Kassenrezept bekommen hat?
  • 26 Antworten

    @ Powerpuffi... aufzeig

    doch ich hab auch null zyklus ohne Pille.... und Metformin half auch null... nur nebenwirkungen, daher hab ich es vor 3 jahren wieder abgesetzt.


    Meine Gyn wollte mit Akne halt nicht lügen, kann ich auch verstehen... sie ist ja auch kein Hautarzt ;-) von daher zahl ich nun 70 euro im jahr und ich finds ok, kondome wären teurer ;-)

    Du hast aber Übergewicht oder?


    Bei ÜG ist das nicht ungewöhnlich, hier hilft schon eine Reduktion des Körpergewichts um nur 10-20%, um den Zyklus wieder in Gang zu bringen.


    Ich meinte jetzt eher normalgewichtige Damen (das sind nur 30% bei PCOS). Da bin ich ein absoluter Einzelfall. Sonst kenne ich niemanden, der wirklich alles versucht hat und 0 Zyklus hat.


    Ich finde es absolut nicht okay und würde auch nie ein Privatrezept einlösen.


    Kondome sind sehr viel günstiger als die Pille. 100er Packs kosten ab 7€.

    naja ich bin mal von drogeriepreisen ausgegangen nicht vom großhandel... und ich würde die pille wohl auch ohne pco nehmen... von daher.


    Stimmt ich hab übergewicht aber ich hatte ja noch nie auch nur meinen 1. spontanen zyklus... also wirklich gar noch nie, nur durch gelbkörper ausgelöst mal...


    und natürlich kann abnehmen da was bewirken, ist für mich jetzt aber auch kein wundermittel, denn was war zuerst? pcos oder gewicht? ich glaub das bedingt sich einfach beides... und da mir auch metformin nicht beim abnehmen geholfen hat (außer in der form das ich mich dauernd übergeben musste)... und ich schon kh-arm lebe weil ich sonst ein rollendes fass wäre...

    Ich hab auch PCOS, nehm die Attempta von Ratiopharm und zahl die auch selbst... Aber mal ehrlich, 34€/6 Monate dafür, dass ich regelmäßig "abblute" (wenn auch künstlich), weniger Haarausfall und weniger kräftigen Haarwuchs habe, nehm ich gerne in Kauf. Wenn ich sehe, was andere "gesunde" Frauen teilweise für die Pille bezahlen... {:(


    Hab auch mal gefragt, ob denn die Pille bei PCOS nicht bezahlt würde, darauf kam aber die Antwort: "Nein, denn Sie müssen damit ja nicht verhüten/behandelt werden." Hm.


    Hab ab demnächst ne neue Kasse, da werd ich dann nochmal nachhaken, wenn ich die Pille wieder brauche.

    Achso. Thema abnehmen: WIE zum Kuckuck macht ihr das?


    Ich hab mir fast ein Jahr (gut 10 Monate) zusammen mit meiner Mutter den Arsch aufgerissen. Nur noch sehr gesund gelebt, großteils von Salat, Gemüse, Fisch, etc. Getrunken nur noch Wasser, selten mal was anderes. Zucker hab ich fast komplett vermieden. Sport 3x die Woche mind. 1 Stunde.


    Meine Mutter hat 33kg abgenommen, ich 3kg. Daraufhin bin ich auch zum Arzt, wusste damals vom PCOS noch nichts... und der meinte: "Ja, kein Wunder, das geht mit PCOS nicht so einfach."


    Wie macht ihr das???

    Das sind medizinische Daten aus der PCOS-Studie der Uni-Klinik Essen! :)^


    Etwa 70% aller PCOS-Patientinnen haben Übergewicht. Man geht davon aus, dass das ÜG den Zustand verschlimmert, da der Großteil aller Patientinnen mit einer Gewichtsreduktion von nur 10-20% wieder eine regelmäßige Ovulation erreicht.


    Deshalb ist die primäre PCOS-Therapie bei KiWi und Adipositas erstmal Abnehmen.


    Wie gesagt, von Frauen mit ÜG und ohne Periode habe ich schon sehr oft gelesen, das liegt dann aber einfach am hohen Körperfettanteil, der das PCOS signifikant verschlimmert.


    Mich interessieren deshalb nur die normalgewichtigen Frauen.

    Zitat

    Achso. Thema abnehmen: WIE zum Kuckuck macht ihr das?

    Hab mich strickt an die Anweisungen meiner Endokrinologin gehalten. 180 Minuten Sport in der Woche und eben nicht mehr als 40-50% KHs am Tag.


    Mein Tag sieht so aus, dass ich nicht mehr als 150g Kohlenhydrate esse, aber mehr als 100g Eiweiß. Kein Weißmehl, kein Zucker. Mindestens 30g Ballaststoff und weniger als 50g Fruchtzucker, aber 300g Obst und 450g Gemüse.


    Innerhalb von 2 Jahren hatte ich statt Kleidergröße 40/42 dann 34, diese halte ich jetzt seit zwei weiteren Jahren.


    Früher hat das Abnehmen nie geklappt, weil ich mich beim Sport nie angestrengt habe und nicht wusste, wie man richtig isst. Ich dachte auch immer, dass es am Hashi und an der IR läge, aber nö. Lag an mir und meinem schwachen Fleisch! ]:D


    Die Attempta Ratiopharm ist auch ein Generikum der Diane, dir steht also ein Kassenrezept zu. Wechsel doch mal den Arzt? Das ist dann viel eher die Problemquelle und nicht die Kasse.

    Also das ich 3kg verliere und andere bei gleicher Ernährung 30 ... das krnn ich.


    wie gesagt ich ernähre mich schon so nur um mein gewicht nur zu halten.. um abzunehmen muss ich die kcal so drastisch runterfahren das der jojo schon um die ecke schielt...

    Also erstmal... meinen Arzt wechsel ich sicher nicht. Der wird als Endokrinologe, Gynäkologe und Leiter einer KiWuKlinik wohl schon wissen, was die Kasse zahlt und was nicht... ausserdem hat mir meine Kasse telefonisch bestätigt, dass sie das nicht bezahlt. ":/ Und wie gesagt: Eigentlich ist mir das bei den 34€/Halbjahr auch ziemlich egal. ;-)


    Kleidergröße 34 möchte ich nicht mal erreichen. Ist für mich viel zu wenig. Ich trage 46, mal 48 – je nachdem wies ausfällt. Ich wär wohl mit 42 schon sehr zufrieden.


    Muss ich mal sehen, ob ich das mit den Kohlenhydraten usw. auf die Reihe kriege. Bzw. wie ich das auf die Reihe kriege. Wenns nur das ist... :-D Werd mich die Tage mal noch besser einlesen und informieren. :)^


    Insulinresistent bin ich übrigens nicht. Schilddrüsenunterfunktion habe ich aber schon.


    Ist halt auch sehr frustrierend, wenn immer alles ewig dauert, man sich abstrempelt wie blöde und dann wiegt man 2kg weniger. Und das wars dann, für ein Jahr. Deswegen hab ich auch nie weitergemacht. Aber wenn das mit den Kohlenhydraten funktioniert... ;-D

    @ Talija

    Dann schau doch mal in die gefühlten 10000 Abnehmfäden, die es hier im Forum gibt. Dort wirst du bestimmt fündig! :)^


    Mir ist díe Abnehmerei total latte, weil ich da keine Probleme habe. Ich ess halt wie jeder andere auch, der trainiert.

    @ beetle

    hab am 18. eh nen FA-Termin. Da werd ich nochmal genauer nachfragen, bezüglich PCOS und Kohlenhydraten usw. Danke dir.


    Bin dann hier wieder weg, da ja soweit nicht erwünscht. ;-) *:)