Fazit: Wenn man Pech hat nimmt man mit der Pille zu.


    Das ist aber keien zwangsläufige Folge der Pille.


    Ich hab jahrelang durch verschiedenste Pillen kein Gramm zugenommen.


    Da hilft halt nur ausprobieren.

    Ich möchte noch was berichtigen : Es existiert immer der Irrglaube, dass die Pillen früher viel höher dosiert gewesen seien. Über 0,05 mg waren sie aber auch nicht dosiert, und solche Pillen gibt es auch heute noch. Die Standardpille hat 0,03 mg Östrogen. So extreme Unterschiede sind das nun auch nicht.


    Außerdem nimmt man vom Östrogen auch nicht zu, sondern kann Wasser einlagern, das sind 1-5 Kg. Zunehmen kann man eher durch das Gestagen, da das den Appetit anregen kann. Man kann also, muss aber natürlich nicht, zunehmen.

    fett wird man von der pille nicht, es sei denn, man frißt, da hat kadda21 recht. übrigens sind die frauen der generationen "vor uns" von der pille auch nicht auseinandergeangen wie hefeteig, das ist albern, fragt eure mütter und großmütter.


    liebe mädels unter 30: meine gm ist trotz 20 jahren pilleneinnahme genauso groß wie sie sein soll.


    und keine der vielen damen, die in meinem umfeld in letzter zeit ein kind bekommen haben (die meisten nach 15-20 jahren pille) hatte eine gm, die dazu zu klein war, noch hatte eine der damen schwierigkeiten, schwanger zu werden.

    14 ist natürlich sehr früh, auf der anderen Seite steht dann natürlich immer das Risiko der ungewollten Schwangerschaft bei der Anwendung anderer Verhütungsmethoden.


    @MuchoMacho


    Dein Thread ist ja nun mehr oder weniger zur Grundsatzdiskussion geworden.


    Meine ganz persönliche Meinung dazu ist, dass eine 14 jährige noch nicht unbedingt GV haben muss.


    Falls ihr beide aber absolut davon überzeugt seid, diesen Schritt jetzt schon gehen zu wollen (bist du älter als sie?), ist eine sichere Verhütung natürlich sehr wichtig.


    Da im Alter deiner Freundin Verhütungsmethoden wie Gynefix und Spirale nicht in Frage kommen, bleiben Kondome und Pille sowie natürliche Familienplanung (http://www.nfp-forum.de), wobei ich nicht beurteilen kann, ob ihr mit der Anwendung klar kommen würdet.


    Es muss dir aber klar sein, dass die Pille auf starke Weise in den Hormonhaushalt deiner Freundin eingreift und Nebenwirkungen haben kann. Die Bedenken, die die Mutter deiner Freundin hat, teile ich also streckenweise.


    Lasst euch in Ruhe beraten, überdenkt das Ganze (vielleicht auch mit den Eltern, ich weiß nicht, wie euer Verhältnis ist) und entscheidet dann.


    Alles Gute,

    Klar gibts da ein Risiko, da sollte man viellecht mit dem Sex noch warten.


    Ich schätz nur die gesundheitlichen Risiken gerade in dem Alter sehr hoch ein. Kommt wohl auch ein bisschen auf die Entwicklung an.


    Es gäb noch Lösungen wie Diaphragma + Kondom kombiniert, aber dazu wär ich mit 14 nicht inder Lage gewesen (aber ich hatte mit 14 auch keinen Sex ;-)).

    Zitat

    und keine der vielen damen, die in meinem umfeld in letzter zeit ein kind bekommen haben (die meisten nach 15-20 jahren pille) hatte eine gm, die dazu zu klein war, noch hatte eine der damen schwierigkeiten, schwanger zu werden

    Das mag ja nett und schön für diejenigen sein. Aber auch wenn man aus dem eigenen Bekanntenkreis keine gibt bzw. diese vielleicht auch gar keine Nebenwirkungen haben, beweist das noch lange nicht, dass es nicht auch anders sein könnte.


    Nebenwirkungen und andere Risiken (Krebsrisiko, unter anderem auch nicht wachsende Organe wie die Gebärmutter etc.) sind durch die Pille trotzdem gegeben.

    das krebsrisiko kann man durchkauen bis zum geht nicht mehr.


    fakt ist: bei bereits vorhandenen hormonabhängigen tumoren kann die pille deren wachstum natürlich begünstigen.


    daß sie zur entstehung beiträgt, ist nicht belegbar.


    (und ehe mondinkeineahnungwas jetzt wieder von der WHO schreit: die schreibt auch, daß bei gesunden frauen der nutzen beim einsatz von oralen kontrazeptiva den möglichen schaden überwiegt....)


    das nicht weiter wachsen von organen ist ebenso wenig belegbar (bitte keine dubiosen links aus dem netz als "beleg", da kann ich auch reinstellen was ich mag...)


    würde gerne wissen, wer die alimente für all die kinderchen zahlt, die dank der in diesem forum gegebenen verhütungtipps entstehen nfp, dia, kondome etc sind schön und gut, ich hoffe auch dass viele 14jährige kondome verwenden, aber es fordert den unfall geradezu heraus.

    lula

    Zitat

    würde gerne wissen, wer die alimente für all die kinderchen zahlt, die dank der in diesem forum gegebenen verhütungtipps entstehen nfp, dia, kondome etc sind schön und gut, ich hoffe auch dass viele 14jährige kondome verwenden, aber es fordert den unfall geradezu heraus.

    Ich würd sagen, das kommt noch drauf an, wer es verwendet ;-)


    Kondome+Dia in Kombination, da geht nicht so schnell was schief.


    Die Frage ist wie gesagt, ob man in dem Alter so mit seinem Körper vertraut ist, dass man einm Dia einsetzen kann.


    Ich dachte bei meinem Beitrag weniger an das Krebsrisko, sondern mehr daran, dass man so früh in den Hormonhaushalt eingreift, bevor der überhaupt richtig entwickelt ist.


    Im Nachhinein war es bei mir zu früh, ich war 16 als ich mit der Pille angefangen hab.


    Aber ich wollt halt auch unbedingt schon Sex haben. Vom Kopf her war ich so weit, mit meinem Körper hatte ich mich allerdings noch nicht viel auseinander gesetzt (also Dia wär nichts gewesen).


    Bleibt die Frage, ob man mit 14 Sex haben muss.

    Das ist eben das Problem. Eigentlich ist die Pille für 14jährige zu früh. Sie hemmt durchaus das Wachstum, das Organwachstum bedignt, gleicht sich evtl später wieder aus, da hab ich nicht so viel drüber gelesen. Aber es hemmt das Knochenwachstum. Das mit Sicherheit.


    Über die NW können wir hier ebenfalls streiten, aber ich finde die Pille vor allem wegen dem Eingriff in einen noch nicht ein mal entwickelten Hormonhaushalt zu früh.


    Nur, was gibt es als Alternative? Zu NFP würde ich keiner 14jährigen hier raten, es sei denn ich kenne sie persönlich und kann sagen dass sie zuverlässig ist. Beim Dia bleibt das Problem mit dem Einsetzen. Zu Kondomen ist sowieso zu raten, auch bei der Pille, aber alleine zu unsicher da bei einem Unfall wieder schnell und verantwortungsbewusst, aber auch mit Hormonen reagiert werden muss. Spirale etc kann man in dem Alter eigentlich auch vergessen.


    Tja, da kann man eigtentlich nur bei der Ursache anfangen: Sex mit 14 ist zu früh... Nur das kann man eh nicht kontrollieren. EIne Zwickmühle


    @MuchoMacho: Überlegt euch gut ob deine Freundin sich so früh den möglichen NW der Pille aussetzen will. Ob ihr unbedingt nun schon Sex haben wollt, oder ob die langsame Erfahrung von Kuscheln, Petting, gegenseitigem verwöhnen nicht auch erstmal reicht. Den Körper des anderen und den eigenen zu entdecken ist doch mindestens genauso schön.


    Falls ihr euch doch für Sex entscheidet, geht gemeinsam zum Arzt und lasst euch gemeinsam beraten! Verhütung ist eine Sache für zwei!! Und auf Kondome auch mit der Pille nicht verzichten!!


    *:)

    @lula

    Und ich würd gern wissen,wer die Unfruchtbarkeitsbehandlung bezahlt,weil viele bei Verhütung nur an die von Kindern denken,nicht von Krankheiten und dann Kondome immer so nieder gemacht werden ...Aber wenigstens hast du den Link mal gelesen..Das erhöhte Thromboserisiko besteht aber trotzdem auch bei gesunden Frauen ;-)

    Die Pille hemmt das Knochenwachstum? Sicher? Ich habe bisher immer genau das Gegenteil gehört: nämlich dass sie das Knochenwachstum durch die Östrogene (künstlich oder nicht) fördert und deshalb wurde mir die Pille damals unter anderem verschrieben: weil ich nie meine Periode hatte und durch die Pille sollten die Osteoporosegefahr unterbunden werden.


    Ist da was dran? LIege ich falsch? Helft mir ;-D

    bumblebee hat Recht, so mein ich es auch, hab es nur nicht so schön ausformuliert ;-D


    Es ist ein echtes Dilemma. Die Pille in dem Alter ist sicher das kleinere Übel als ein Kind in dem Alter. Das noch kleinere Übel wäre kein Sex. Das muss man sich gut überlegen.


    Zu Pro Familia gehen ist ne gute Idee. Die könnten auch ein Diaphragma eventuell anpassen und kontrollieren ob es richtig eingesetzt ist und Tipps geben. Falls das in Frage kommt.