Pille mit sehr viel Wasser eingenommen

    Hallo Leute,


    ich hab da mal wieder eine Frage.


    Ich hab heute Nacht bei der Pilleneinnahme sehr viel Wasser trinken müssen (fast 1 Liter), weil ich dieses Gefühl, wohl diesen Globuseffekt, im Hals nicht wegbekommen habe, was mich halb wahnsinnig macht. Natürlich musste ich ne halbe Stunde später schon dringend Wasserlassen und wieder eine halbe Stunde später noch mal. Können die Hormone dadurch irgenwie aus dem Körper gespült werden zwecks keine 4 h im Körper, sodass die Wirkung nicht da ist? Pille wird im Körper aufgelöst und schwupps über Pipi schon wieder draußen,, wenn soviel getrunken? Oder wie geht das im Körper von Statten? Ich bin erst in der 2. Einnahmewoche (Aristelle). Steht natürlich nix davon in der Packungsbeilage, da geht es nur um die Mageninhalt innerhalb der nächsten 4 h nach Einnahme. Wahrscheinlich ist es dann gar nicht so, wie ich mir das grad ausmale. Sonst würde es ja drin stehen, weil sehr wichtig. Trotzdem stell ich mir diese Frage...Natürlich mal wieder vor allem, ob ich jetzt eine nachnehmen muss...Ich nehme die Pille immer kurz vorm Schlafen gehen und danach muss ich normalerweise nicht noch mal auf Toilette...deswegen bin ich jetzt etwas verwirrt.

  • 10 Antworten

    ok, alles klar, danke. Kann das denn jemand wissenschaftlich erklären? Ich würde gern die Unterschied verstehen zwischen viel/oft Wasserlassen und Erbrechen/Durchfall jeweils innerhalb der 4 Stunden nach Pilleneinnahme.

    Bei Erbrechen oder Durchfall kommt die Pille zu schnell wieder raus oder durchwandert den Verdauungstrakt zu schnell. Als Folge können die Wirkstoffe nicht richtig aufgenommen werden.


    Wenn Du viel Wasser getrunken hast, wird halt einfach nur viel Wasser in den Nieren gefiltert und entsprechend ausgeschieden. Die Pille durchläuft dennoch ihren Resorptionsweg, nur das "Drumherum" wird halt schneller ausgeschieden. Stell' es Dir wie einen Kaffeefitler vor: Die Pille ist der Kaffeesatz, und der bleibt drin, egal wie viel Flüssigkeit man durchgießt.

    Ah ok, verstehe, vielen Dank :)


    Jetzt habe ich mal noch eine Frage. Ich habe gestern fast den ganzen Tag nix gegessen und abends beim Spanier so richtig reingehauen. Ende vom Lied war Magendrücken, Geglucker und Gegurgel die ganze Zeit sowie am Ende Sodbrennen bis in die Nacht hinein. Habe extra meinen Bauch noch eine Stunde lang mit Wärme behandelt, bevor ich die Pille genommen habe. Hatte irgendwie Angst, dass das in Durchfall endet. Habe die Pille dann aber trotzdem genommen und gehofft da kommt nix und mich schlafen gelegt. Heute morgen bin ich aufgewacht und immer noch so starkes Magendrücken und extrem viele laute Darmgeräusche gepaart mit Blähungen. Der Durchfall blieb zum Glück aber aus. Kann ich also, da ja kein Durchfall war innerhalb der 4 h nach Einannhme, davon ausgehen, dass die Pille trotzdem gewirkt hat? Es blieb zwar alles drin, aber wegen dem Gegurgel und dem starken Drücken frage ich mich, ob da im Verdauungssystem nix irgendwie zu schnell gearbeitet hat und falsch der so. Gerade auch wegen dem Sodbrennen. Und ob ich jetzt, da sich alles wieder beruhigt hat, doch noch mal eine nach nehmen sollte, aber eigentlich war ja alles drin geblieben. ":/ Wäre gestern bzw. heute Nacht die 13. Pille gewesen.

    Vielleicht suchst Du Dir ein anderes Verhütungsmittel ( Ring etc). Deine Ängste sind nicht normal. Wenn die Pille bei all Deinen Eventualitäten nicht wirken würde wären schon alle Pillenanwenderinnen schwanger

    Nur wenn dein kompletter Mageninhalt durch starkes Erbrechen oder dein kompletter darminhalt durch sehr wässrigen Durchfall 4h nach der Einnahme wieder raus kommt, ist die Gefahr da, dass die Pille wieder ausgeschieden wird. Alles was länger als 4h drin bleibt, wirkt auch!

    Da steht "schwere Magen-Darm-Beschwerden (z.B. Erbechen oder Durchfall)" und es war/ist kein Sodbrennen, sondern mehr dieses Gefühl, wie wenn das Essen in Hals stehen würde, weil wohl etwas über die Stränge geschlagen.


    ja ich weiß, dass ich mich immer so verrückt mache. Ich würde auch gern wechseln, aber ich weiß einfach nicht zu was.


    Habe jetzt im Leitfaden auch gelesen, dass all meine Symptome NICHT die Wirkung mindern (nur Sodbrennen bzw. das oben beschriebene Gefühl wird nicht mit aufgezählt). Ich muss also nix nachnehmen. Zumal da auch steht, wenn mindestens 7 Tage lang die Pille ordnungsgemäß genommen wurde und noch mindestens 7 Pillen genommen werden in Zukunft, ist der Schutz gegeben. Das heißt ich bin ja quasi so oder so auf der sicheren Seite, obwohl ich mir wegen meinen diesnächtlichen Magendrücken und -Gegurgel sowieso keine Sorgen machen brauch, weil ja sonst alles drin geblieben ist. Richtig? Aber eure Kommentare lassen mich das jetzt auch vermuten |-o |-o

    Wechsel doch einfach mal die Verhütungsmethode.


    Ist doch auch jetzt nicht das erste mal dass du dir den Kopf wegen solchen Fragen zermalmst ;-)


    Und du schreibst immer noch nach deinem Roman ".... richtig?"....weil du dir eben nicht sicher bist und bei allem fragen musst. Ist ja auch nichts schlimmes, aber so langsam wird es doch etwas übertrieben, meinst du nicht auch?!


    Also entweder du liest jetzt noch mal die Packungsbeilage deiner Pille durch und wägst für dich ab ob du mit dieser Verhütungsmethode dauerhaft leben kannst ohne dir bei jedem Pups Gedanken zu machen, oder du schaust dich sofort nach einer anderen um. Du kannst dich auch von einem Frauenarzt beraten lassen... wie wäre es denn mal mit hormonfreier Verhütung?... Bei Kondomen z.B. hast du direkte visuelle Kontrolle ob alles gut gegangen ist, und ein Kondom ist bei richtiger Anwendung genau so sicher wie die Pille und ganz ohne Nebenwirkungen...Ich verhüte schon seit 3 Jahren so und es ist noch nie was passiert.