• Pille-Nebenwirkungen (Körbchengröße, Gewichtszunahme, etc.)

    Hallo, Meine Freundin und ich verhüten bis jetzt mit Kondom. Mich interessieren mal die Nebenwirkungen der Pille mit denen ihr (@Frauen) Erfahrungen gemacht habt, oder von euren (@Männer) Freundinnen davon erfahren habt. Meine Freundin sprach Dinge wie Brustvergrößerung an. Auch fürchtet sie, dass sie durch die Pille zunehmen würde. Über größere…
  • 167 Antworten
    Zitat

    Denn wie schon gesagt das ganze ala "Du musst das Richtige finden und nebenbei muss dein Körper halt die NW aushalten" kommt mir vor wie Frau= Experiment.

    Ist es auch. Denn man kann vorher nicht sagen, ob man Nebenwirkungen bekommt oder nicht, aber wenn man sie bekommt, geht man teilweise durch die Hölle >:(

    @Moni

    Wie die genaue Zusammensetzung der Diane35 ist, weiß ich leider gerade nicht. Jedoch habe ich längere Zeit beim Dermatologen gearbeitet, bei dem diese 'Pille' als Medikament gegen Haarausfall (am Kopf) und übermäßigen Haarwuchs (am Körper) verschrieben wurde. Im Beipackzettel steht auch noch einmal ausdrücklich das Anwendungsgebiet als Medikament, und es wird darauf hingewiesen, dass, obwohl die Diane zusätzlich Empfängnisverhütend wirkt, sie in aller erster Linie eben ein Medikament ist und eigentlich nur bei beschriebener Symptomatik eingesetzt werden sollte :-)

    Nachtrag

    Habs grad gefunden :-)


    Cyproteronacetat heißt das Wunderding der Diane (zwecks Haarausfall), ein Stoff der die Testosteronbildung im Körper hemmt und die Wirkung von Testosteron abschwächt.


    Ich bin mir zwar jetzt nicht 1000% sicher, aber soweit ich weiß, ist die Unterdrückung von Testosteron im Körper doch auch häufig die Ursache für den Libidoverlust z.B. unter der Pille, oder?


    Von daher würd ich schon sagen, dass die Diane in der Richtung nicht gerade zu empfehlen ist (zu mindest, nach meiner Auffassung), ob es ähnlich heftige Präparate noch gibt, weiß ich allerdings auch nicht.

    Zitat

    Ich bin mir zwar jetzt nicht 1000% sicher, aber soweit ich weiß, ist die Unterdrückung von Testosteron im Körper doch auch häufig die Ursache für den Libidoverlust z.B. unter der Pille, oder?

    Ja, auch. Aber für die Libido sind noch andere Hormonzusammenstellungen wichtig. Es ist also nicht nur das Testosteron ausschlaggebend. Deshalb kann man unter jedem anderen Präparat (das viel Östrogen drin hat) genauso Libidoverlust bekommenn.

    hmm ich bin wohl auch ein fall die Gottseidank dieses Forum gefunden hat ... meine FA kennt anscheinend wirlich nur hormonelle Verhütung auf jedenfall hat sie bisher immer nur das wort "Pille" in den Mund genommen, wobei ich mich von ihr nie überreden lies und nach ausführlichster Selbstregerche auch nicht überreden lassen werde ;-)

    so.. ich bin Schülerin und bereite grade eine Präsentation über die 'Entwicklung und Wirkungsweise der (Anti Baby) Pille' vor.


    ich habe sehr viele Informationen darüber gefunden. Es scheint als ob die Pille sehr positiv auf die Frau wirkt.


    Hier einige Seiten auf denen ich war :


    http://www.pille-mit-herz.de/


    http://www.pille.com/


    Es wird gesagt das man sich mit der Pille fast 100%ig sicher sein kann das man nicht schwanger wird wenn man sie richtig einnimmt, aber von so starken Nebenwirkungen wie ihr sie beschreibt ist nicht die Rede. Ich glaube da stand das es passieren kann, dass man etwas dicker wird aber nur weil sich Wasser im Gewebe einlagert. Sonst, wenn man unter schwerwiegenden NB leidet, soll man zu seinem FA gehen.


    Ich hatte das Gefühl bekommen das ich der Pille vertrauen kann.


    Als ich mich dann nach den Nebenwirkungen erkundigt habe, weil auf den Seiten (die ich nicht alle angegeben habe) nich sehr viel darüber stand, fand ich dieses Forum.


    Kaum zu Glauben,dass, nachdem man die ganzen positiven Informationen über die Pille gelesen hat, sie nicht ganz ungefährlich sein soll.


    Es tut mir wirklich Leid für die Frauen die so lange unter der Pille leiden mussten.:°_


    Aber ich hätte noch ein paar Fragen:


    ich habe etwas über eine Mikropille gefunden. Sie ist sehr niedrig dosiert, d.h. sie enthält nur so wenig Östrogen und Gestagen / Hormone wir nötig um eine Schwangerschaft zu verhindern. Ich denke wenn sie sehr gering dosiert ist müssten auch die Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen,.. verringert sein.


    Wäre es möglich, dass sie, wenn sie diese Mikropille einnehmen nicht so erhebliche bzw keine Nebenwirkungen auftreten würden ?


    oder:


    Kann es sein, dass sie eine viel zu hoch dosierte Pille eingenommen haben?


    Es wundert mich aber auch, dass, falls die Pille im allgemeinen bei manchen Frauen so schlimme Nebenwirkungen zeigt, die Frauenärtze so scheinbar sehr auf die Pille schwören. :-/


    Haben sie sich als Patientin, wovon ich eigentlich ausgehe, bei ihrem FA beschwert und ihm/ihr Ihre Probleme geschildert?


    Lg:-)

    Es ist ziemlich egal, wie viele Hormone man zuführt, die Nebenwirkungen können immer noch genauso stark oder auch stärker sein.


    Frauenärzte schwören in erster Linie deswegen auf die Pille, weil sie dran verdienen.

    Die Informationen auf der Seite sind mehr als einseitig. Dass dort ausschließlich die positiven Effekte der Pille hervorgehoben werden, liegt daran, dass diese Seiten direkt von Pharmakonzernen gesponsert sind ;-)


    Ein Blick ins Impressum hilft!


    Also falls die Präsentation tatsächlich ausgewogen sein sollte und nicht nur ein Herunterbeten der Pharma-Werbebroschüren, würde ich mich eher auf Quellen wie die WHO, ProFamilia etc. verlassen!

    Hallo nunu64,


    in diesem Forum duzen sich die meisten, daher hoffe ich, das "Du" ist ok.


    Die von dir oben genannten Seiten sind keine seriösen Informationsquellen, da sie von Pharmakonzernen zu Vermarktungszwecken erstellt wurden. Insofern ist man dort sehr bemüht, die Schattenseiten der Pille in den Hintergrund zu stellen.


    Hast du dir schon einmal die Packungsbeilage einer aktuell erhältlichen Mikropille durchgelesen? Alle hier im Forum geschilderten Probleme werden dort aufgelistet, viele sogar unter häufigen Nebenwirkungen (ca. 10% aller Anwenderinnen). Zudem laufen die Studien für neue Pillen oft nur über einen Zeitraum von 18 Monaten, die Anwenderinnen schlucken ihre Pille dann aber oft über Jahre hinweg. Viele Nebenwirkungen schleichen sich über einen längeren Zeitraum ein und werden von Seiten der Gynäkologen gerne bestritten, eben mit der Aussage, moderne Mikropillen seien ja so niedrig dosiert.


    Was auch oft unter den Tisch gekehrt wird, ist das permanent erhöhte Thromboserisiko (ob man nun unter sonstigen Nebenwirkungen leidet oder nicht) oder dass die Pille auch weit über die Einnahmezeit hinaus Nachwirkungen haben kann.


    Ich selbst hatte nach 3jähriger Einnahme einer sehr niedrig dosierten Pille sehr viele gesundheitliche und psychische Probleme. Man darf nicht vergessen, dass die Pille in über 100 Körperprozesse, inklusive solcher, die im Gehirn stattfinden, eingreift.


    Bezüglich der Sicherheit kann man gegen die Pille nicht viel sagen, was die Nebeneffekte angeht, solltest du nach unabhängig finanzierten Studien Ausschau halten und die Packungsbeilage gründlich lesen, denn dort ist der Hersteller gezwungen, alle Eventualitäten aufzulisten - auf Werbeseiten tut er dies nicht.

    jaa da habt ihr wohl recht.. aber ich kann einfach nich glauben das grade ein Arzt einfach mal über diese Nebenwirkungen wegsieht nur damit er besser verdient oder was auch immer.


    Aber wenn die Pille so schlecht auf viele Frauen wirkt verstehe ich nicht warum davor nicht gewarnt wird z.B. im Fernsehn


    hmm..


    Ich habe perönlich noch nie die Pille genommen und habe vorher auch noch nie so negative dinge darüber gehört.


    Ich bedanke mich sehr bei euch für die Kommentare und werde, wie ich schon vorhatte, mich mal in der Apotheke über so eine Packunsbeilage der anti baby pille und über sie selbst erkundigen.


    Auf den Internetseiten die mir empfohlen wurden (schönen Gruß an Kamikazi0815 ;-) ) werde ich auch gleich mal vorbeischaun.8-)

    Ich schließe mich der Meinung der anderen an.


    Weiters würde ich dir raten, dich noch viel besser zu informieren, wenn du wirklich eine vernünftige Präsentation machen willst.


    Schau dich hier mal im Forum um, suche nach Nebenwirkungen der Pille, da findest du sicher genug Beiträge.


    Die Pille wird als Allheilmittel dargestellt. Sie wird jungen Mädchen verschrieben, nur das ihre Tage regelmäßig kommen oder das sie eine bessere Haut haben, obwohl die Pille gar nicht zur Verhütung gebraucht wird. Diese jungen Mädchen/Frauen vertrauen ihren FA, dass es das Beste für sie ist. Aber da Frauenärzte natürlich auch ihr "Kunden" brauchen und damit viel Geld verdienen, streiten sie oft Nebenwirkungen und Risikofaktoren ab.


    In diesem Forum haben wir schon oft erlebt, dass die Pille Rauchern verschrieben wird, sogar Frauen, die schon eine Thrombose hatten, schon starke Nebenwirkungen hatten - da sieht man das es den meisten FA´s nicht um die Gesundheit ihrer Patienten geht, sondern nur um ihr Geld.


    Periodenprobleme (die durch die Pille nicht gelöst werden, da man dann ja gar keine Periode mehr hat, sondern eine Entzugsblutung), schlechte Haut und Schmerzen während der Periode kann man auch anders bekämpfen, als zB. einen 13jährigen Mädchen, dass es nicht besser weiß, die Pille zu verschreiben.


    Die meisten Frauen/Mädchen wissen gar nicht, wie die Pille funktioniert und welche Risiken und Nebenwirkungen sie hat.


    Das nutzten die meisten FA´s aus und machen so ihr Geld.


    Wenn man dann zB. mit Libidoverlust (einem sehr häufigen Problem) zum FA geht, meint der: Nein, dass kann nicht von der Pille kommen (obwohl das sogar in der Packungsbeilage steht) - mit ihrer Beziehung stimmt was nicht.


    Oft haben diese Frauen dann einen langen Leidensweg, die Beziehung geht kaputt, Paartherapie usw.


    manche schauen dann zB. bei uns ins Forum und hören, dass das von der Pille kommen kann und selbst dann, haben sie Angst die Pille abzusetzen, wegen der achso schönene Haut oder weil sie ihre Periode schon nicht mehr als normal ansehen, da sie sie im Langzyklus zB. nur alle 3 Monate bekommen, sie haben Angst, dass sie dann stärker wird usw.


    Ich könnte noch Seitenweise weiter schreiben...


    Ich finde die Ärzte sollten einmal die Frauen ordentlich Informieren (Wirkungsweise, Risiko, Nebenwirkungen) und dann kann jede Frau selbst entscheiden, ob sie das Risiko eingehen will. Aber die meisten wissen das ja gar nicht... sie vertrauen ja ihrem FA...:-(


    Wenn ich so eine Präsentation machen würde, würde ich eher über die Wirkungsweise, Risiken, Nebenwirkungen und die Möglichkeiten nicht-hormoneller Verhütung (da die FA´s diese oft gar nicht kennen, oder nicht empfehlen, da sie ja kein Geld damit verdienen) informieren, als nur die Vorteile darzustellen.


    Schau dich mal um im Forum... die meisten wissen gar nicht, dass sie keine richtige Periode mehr haben und wissen auch nicht, was sie tun sollen, wenn sie mal eine Pille vergessen.


    Das Forum ist voll von "Pille-Vergessen"-Beiträgen, darum würde ich die Pille nicht als optimales und so sicheres Verhütungsmittel darstellen. Ein Verhütungsmittel ist immer nur so sicher wie der Anwender. Wenn der nicht informiert ist, bringt mit eine sichere Pille auch nicht viel.


    Ich finde es schade, dass allen die Pille aufgeschwatzt wird, obwohl es nicht-hormonelle Verhütung gibt, die sogar meist billiger ist und genau so sicher ist wie die Pille.


    Nur das wissen die meisten auch nicht,...


    Hier Infos zu nicht-hormoneller Verhütung: http://www.med1.de/Forum/Verhuetung/333302/

    Zitat

    ich habe etwas über eine Mikropille gefunden.

    ich nehme an du meinst die Minipille?


    Hier Infos zu den verschiedenen Pillen: http://www.med1.de/Forum/Verhuetung/332858/ (Mikropillen sind auf S. 1, die anderen auf S. 2)

    Hier findest du alle Packungsbeilagen, ich habe jetzt mal die von der Belara genommen:


    http://www.medvergleich.de/Nebenwirkungen/BELARA+Filmtabl.-6X21+St.html

    Oo wirklich kaum zu Glauben, dass die Pille soo schlimm werden kann..


    was passiert denn eig nun wenn man die Pille mal vergessen hat und was soll man tun wenn das pasiert?

    Das steht alles in dem Link, den ich oben gepostet habe, aber nochmal: http://www.med1.de/Forum/Verhuetung/332858/


    Hier hast du Beispiele, wie komplizier die Pille anscheinend für manche ist:


    http://www.med1.de/Forum/Verhuetung/509171/#p13725543


    http://www.med1.de/Forum/Verhuetung/508656/


    http://www.med1.de/Forum/Verhuetung/509097/


    http://www.med1.de/Forum/Gynaekologie/509023/


    http://www.med1.de/Forum/Verhuetung/508586/


    Hier ein Beispiel, was ein FA sagt, welche nicht-hormonellen Methoden es gibt:


    http://www.med1.de/Forum/Verhuetung/509080/


    http://www.med1.de/Forum/Verhuetung/501887/


    http://www.med1.de/Forum/Verhuetung/502843/13448984/


    Hier Beispiele zu Nebenwirkungen:


    http://www.med1.de/Forum/Verhuetung/502695/


    http:www.google.de/custom?domains=http:www.med1.de/&q=nebenwirkung%20pille%20libido%20kopfschmerzen&sa=Suchen&sitesearch=http:www.med1.de/&client=pub-9094912512109577&forid=1&ie=ISO-8859-1&oe=ISO-8859-1&cof=GALT%3A%23888888%3BGL%3A1%3BDIV%3A%23DDDDDD%3BVLC%3A%2388AAFF%3BAH%3Acenter%3BBGC%3AFFFFFF%3BLBGC%3AECF0D8%3BALC%3A003599%3BLC%3A003599%3BT%3A000000%3BGFNT%3A88AAFF%3BGIMP%3AAAAAAA%3BLH%3A50%3BLW%3A160%3BL%3Ahttp%3A%2F%2Fhttp:www.med1.de/%2Fl%2Fgoogle.gif%3BS%3Ahttp%3A%2F%2Fhttp://www.med1.de/%2FHome%2F%3BFORID%3A1%3B&hl=de

    Vielen Dank ! Du hast mir sehr weitergeholfen !:)^


    Trotzdem versuche ich die Pille nich zu verurteilen, jedenfalls nicht bei meiner Präsentation.