Pille vaginal einnehmen??? O.o

    Hallo. *:)


    Ich habe heute gehört, dass man die Pille (z.B. bei starken Magen-Darm-Beschwerden) auch vaginal einnehmen kann. Als ich dann mal gegooglet hab, bin ich auf diverse Foren gestoßen, in denen Frauen berichtet haben, dass es funktioniert und sie das sogar so machen. :-o


    Stimmt das wirklich ??? Ich meine klar, in der Vagina sind, genau wie im Darm, ja Schleimhäute, die in der Lage sind, Wirkstoffe aufzunehmen aber dass das mit der Pille wirklich gehen soll, wage ich stark zu bezweifeln. Schließlich ist die ja nun mal für die orale Einnahme konzipiert und nicht für die vaginale.


    Keine Angst, ich habe nicht vor, einen Selbstversuch zu starten. ;-) Finde das Thema allerdings recht interessant, denn wenn die theoretische Möglichkeit der vaginalen Pillen-Einnahme doch bestünde und die Hersteller da mal nachforschen würden, ließen sich Probleme wie Erbrechen und Durchfall ja schon mal beseitigen, da die Pille so nicht den Magen-Darm-Trakt passieren müsste.


    Was meint ihr dazu?


    LG :)

  • 21 Antworten

    Ich würde sagen nein, denn die Pille ist, wie bereits geschrieben, für orale Einnahme konzipiert und ich kann mir nicht vorstellen, dass die Pille sich in der Vagina vollständig auflöst und alle Wirkstoffe vollständig aufgenommen werden. Dafür ist dann eben der Nuvaring konzipiert, der die Wirkstoffe kontinuierlich abgibt

    Vor allem: Was macht das Zeug mit der Schleimhaut?


    Und wenn ich mir vorstelle, dass das da so rausläuft über den Tag verteilt.


    Oder wenn mein Freund mich Pimpert, kann dann die Pille in seine Harnröhre gelangen?


    Oder in meinen Muttermund?


    ":/

    Naja. Steht ja oben:

    Zitat

    ließen sich Probleme wie Erbrechen und Durchfall ja schon mal beseitigen, da die Pille so nicht den Magen-Darm-Trakt passieren müsste.

    Interessante Antworten bis jetzt. :)^


    An den Nuvaring hatte ich auch schon gedacht aber der ist von seinem "Wesen" her, sag ich mal, ja ein vollkommen anderer Gegenstand als die Pille. Außerdem hat die Pille ja bekanntlich einen magensaftresistenten Überzug. Was damit wohl in der Vaginalschleimhaut passieren würde... ":/


    Was die von Benutzerin005 aufgezählten Punkte angeht, da würde ich sagen, es gibt ja auch Tabletten, die man tatsächlich vaginal einführen soll. Bei denen dürfte es ja auch kein Probleme beim GV usw. geben oder? Weiß das natürlich aber auch nicht genau. Musste so was noch nie anwenden.

    Naja, wenn die sich auflösen wie Ticktack werden die ja schrumpfen. Und die Harnröhre eines Mannes hat ja einen gewissen Durchmesser

    Dass die dann aber in den Schniedel hineingedrückt werden soll, das wage ich mal leise zu bezweifeln. Aber interessant ist der Ansatz schon, allein weil er ungewöhnlich ist.


    Gibt es denn auch glaubhafte Berichte von Benutzerinnen, die das wirklich durchgezogen haben? Unerwünschte Schwangerschaften inbegriffen?

    ??? Häh.... die Pille ist eindeutig für die orale Einnahme konzipiert.


    Oder würde sich jemand Zäpfchen in den Mund stecken? Nö, weil sie eben für den Hintern gedacht sind.


    Entsprechend wird ja wohl auch die Auflösung usw. konzipiert sein. Medikamente wie die Pille sind kein Bonbon und sollten gemäß Packungsbeilage angewandt werden. Sonst soll sich nachher keiner beschweren plötzlich schwanger zu sein...

    @ afri

    Also, fündig geworden bin ich eigentlich nur in einem Endometriose-Forum und da wurde öfter die Pille "Visanne" genannt, von der ich aber noch nie was gehört habe. Als glaubhafte Berichte kann man das natürlich eher nicht gelten lassen und ich finde es auch komisch, dass nur in diesem Forum etwas darüber geschrieben wird. ":/


    Die Userinnen behaupten teilweise, dass sie das schon länger machen würden und die vaginale Einnahme offiziell zwar nicht zugelassen wäre, ihre Gynäkologen ihnen jedoch grünes Licht gegeben hätten. Außerdem hätte man so weniger Nebenwirkungen.


    Was ich davon halte...Naja, ich finde es ehrlich gesagt ziemlich fahrlässig, wenn ein Frauenarzt seiner Patientin einfach mal so "erlaubt", ein orales Kontrazeptivum vaginal einzunehmen. Dann soll er doch den Nuvaring empfehlen, wenn die Anwenderin keine Tablette schlucken und / oder die Wirkstoffe lokal resorbiert haben möchte.


    Also, ich stimme Ratlos23 schon zu. Medikamente sollten so eingenommen werden, wie es der Hersteller vorsieht aber die Frage nach der theoretischen Möglichkeit interessiert mich halt trotzdem irgendwie. ;-D

    http://www.medical-tribune.de/home/news/artikeldetail/pille-vaginal-eine-chance-fuer-die-liebe.html?no_cache=1

    Zitat

    Oder würde sich jemand Zäpfchen in den Mund stecken? Nö, weil sie eben für den Hintern gedacht sind.

    Nie solche Fragen stellen bitte. Es findet sich IMMER irgendwer, der es versucht hat. %:|;-D


    Topic:

    Zitat

    Ich habe heute gehört, dass man die Pille (z.B. bei starken Magen-Darm-Beschwerden) auch vaginal einnehmen kann. Als ich dann mal gegooglet hab, bin ich auf diverse Foren gestoßen, in denen Frauen berichtet haben, dass es funktioniert und sie das sogar so machen. :-o


    Stimmt das wirklich?

    Laien haben berichtet, dass sie es tun. Du fragst hier in einem Laienforum nach, ob das stimmt. Ähm, warum befragst Du nicht Deinen Frauenarzt? Das macht viel mehr Sinn und Du hast eine fachlich fundierte Antwort.

    Danke an PinkLadyApfel für den sehr informativen Link. Damit sollten sich weitere Diskussionen eigentlich erübrigen. Nebenbei interessant, dass die Pille in einer Stunde aufgenommen wird - die Vier-Stunden-Regel bei Erbrechen ist also reichlich paranoid.


    Zwei Sachen muss ich aber noch loswerden:


    1. Die Pille (zumindest die allermeisten Präparate, ich kann und will nicht für alle sprechen) hat keinen magensaftresistenten Überzug. Keine Ahnung, wieso sich dieses Gerücht so hartnäckig hält.


    2. Bei Medikamenten gibt es viele Anwendungsarten, die nicht offiziell zugelassen sind, aber dennoch problemlos funktionieren. Die o.g. Visanne zur Verhütung zu nehmen, ist ein Beispiel, ein anderes ist der Langzyklus bei Einphasenpillen.


    Da man als Laie aber keine Chance hat zu entscheiden, was wirklich geht und was nur irgendein Quatsch aus dem Internet ist, sollte man so was natürlich nur in Rücksprache mit dem Arzt machen.

    Na so blöde kann man manchmal bereits nicht denken, wie etwas dann tatsächlich passiert.


    Und da in eine Harnröhre ordentlich was rein passt ]:D