Ja, natürlich. Aber es ist dennoch etwas anderes, wenn mal eine genommen wird, dann drei Tage lang nicht, dann doch wieder eine, usw.


    Nimm du doch erstmal Pillen, bevor du groß darüber sprichst und andere als dumm bezeichnest. Als Kerl. %-|

    Das Durchnehmen wäre für den Körper sogar weniger Schwankung :=o


    Denn in jeder Pause würde er versuchen den Zyklus wieder in Gang zu bringen. Die Blutung wurde nur eingeführt um den Frauen ein "natürlicheres" Gefühl zu geben.

    Meines Wissens ist gerade die Hormongabe so dermaßen komplex und hat so viele Auswirkungen, die noch nicht alle erforscht sind, dass sicherlich ein paar Hanserln hier im Forum nicht wissen werden, wie die Welt dabei restlos funktioniert.


    Ich habe bereits auf der Seite zuvor gesagt, dass ich mit der Durchnahme keine Erfahrungen habe und es deshalb wahrscheinlich nicht weiß, aber mit Experimenten jeglicher Art, die von der Herstellerpackung grob abweichen (und da steht nirgendwo, man könne die durchnehmen - bei mir zumindest nicht), negative Erfahrungen gesammelt habe. Ich würde es deshalb nicht wagen. Egal, was mir irgendeine Maria Hinterhuber in einem Onlineforum erzählt. Selbstverständlich gilt das auch für meine Beiträge für andere.


    Ihr könnt euch natürlich jeden Tag die dreifache Dosis reinhauen und damit gut leben; deshalb wird es aber noch lange nicht für alle richtig und gut. Ich sehe gerade ein medizinisches Forum nicht als Ersatz für eine ärztliche Information. Hier werden allerhöchstens Erfahrungen geschildert, keine medizinischen Glaskugelwahrheiten bzw. medizinische Forschung in Textform betrieben. Und es funktioniert ja auch nicht jeder Körper gleich - sonst hätte immer jeder gleich stark Probleme mit Akne beispielsweise oder alle hätten Schilddrüsenprobleme, und so weiter.


    So gut kann das gar nicht erforscht sein, dass ihr hier nun die maximale Wahrheit verkünden könnt. %-|

    Niemand hat dich dumm genannt, du bist die einzige die beleidigend wird :|N

    Zitat

    Das mit dem "blöden Rat" stimmt natürlich. Da ich die Pille nicht wegen des Schutzes einnehme, spielt das für mich keine Rolle und meine Hormone mögen es am liebsten, wenn ich es so mache wie beschrieben.

    Natürlich ist das ein Laienforum, aber man sollte sich beim Antworten dennoch auf die Fragestellung beziehen und für den Textersteller das Optimum suchen, und nicht von den eigenen Gegebenheiten ausgehen. Ebenso ist eine Herstellerangabe ein deutlich fachlicherer Rat als "spielt das für mich keine Rolle und meine Hormone mögen es am liebsten, wenn ich es so mache wie beschrieben".

    Zitat

    dass sicherlich ein paar Hanserln hier im Forum nicht wissen werden, wie die Welt dabei restlos funktioniert.

    Wir beziehen uns auf die Herstellerangaben. Und dort ist das Durchnehmen durchaus als Lösung genannt. Für viele Frauen die eine sehr schmerzhafte Blutung haben, ist das Durchnehmen absoluter Usus.


    Nachzulesen bspw. hier: https://www.bayer.at/static/documents/produkte/gi/Valette.pdf


    Vielleicht schaffst du es bei deinen Antworten auch höflich zu bleiben und andere nicht zu beleidigen. Eine Frage des Geschlechts ist das Lesen und Kennen der Packungsbeilage jedenfalls nicht.

    Zitat

    Niemand hat dich dumm genannt, du bist die einzige die beleidigend wird :|N

    Findest du es eigentlich schön, hier wieder reinzugrätschen und nochmal auf die Diskussion draufzuschlagen, damit sie noch weiterläuft, nachdem sie inzwischen restlos erledigt war?


    Ich habe vor 1,5 Seiten zugestanden, es nicht besser gewusst zu haben, was du mir oben wiederholt vorwirfst. Und meine Herstellerangabe sieht kein Durchnehmen der Pille vor. Da ich nicht alle Herstellerangaben zur Verfügung habe, beziehe ich mich auf die, die ich kenne (anscheinend weißt du eben auch nicht, dass manche Herstellerangaben kein Durchnehmen vorsehen, auch, wenn es für andere Hersteller wiederum Usus zu sein scheint). Darüber hinaus ist immer darauf hinzuweisen, dass die Hormongabe derart unerforscht ist, dass man die tatsächlichen Auswirkungen im Allgemeinen nur ansatzweise fassen kann. Ein "so und so ist es" finde ich da gefährlich - in vielen Threads wird genau deshalb von hormoneller Verhütung abgeraten oder diese kritisiert (schon mehrere Male gelesen).


    Mein Rat mag nicht der beste gewesen sein, eben aufgrund der fehlenden Herstellerangabe und der Konzentration auf die eigene Erfahrung - es war aber weder KOMPLETT falsch, was ich geschrieben habe (vor allem angesichts eines Forums, in dem es um Erfahrungen geht - das Falsche habe ich bereits eingestanden, als der erste sachliche Beitrag dazu aufkam), noch muss man mir jetzt noch fünf Mal in anderen Worten erzählen, dass der Rat nicht sonderlich gut war. Ich weiß es. Ich kann mich irren. Das kommt bei Menschen vor. Es ist deshalb nicht nötig, mir unsachlich sofort den Mund zu verbieten, wie Verfuehrer es getan hat (er hätte es schließlich auch neutral korrigieren können, wie es jemand anderes kurz daraufhin tat).


    Mir können natürlich alle anderen Mitglieder des Forums (was immerhin mehrere Tausend sein dürften) jetzt auch nochmal sagen, dass ich mich geirrt habe - vielleicht sogar in einem eigenen, extra dafür angelegten Thread. Das hat aber wohl weder viel Mehrwert für andere, noch macht es für die TE irgendetwas besser. Und es macht nach wie vor nicht komplett falsch, was ich gesagt habe, wenn es auch kein guter Rat war.