Pillenwechsel?

    Hallo allerseits! :)


    Ich nehme schon seit einigen Jahren die Pille 'Maxim' und bin an sich sehr zufrieden mit ihr, da ich sie sehr gut vertrage. Nun hat sich jedoch seit einiger Zeit eine einzige Nebenwirkung eingeschlichen, und zwar Libido-Verlust :( Ich habe während der Einnahmezeit so gut wie nie Lust, könnte aber schon ab dem zweiten Tag der Einnahmepause auf einmal ununterbrochen über meinen Partner herfallen.


    Das ist natürlich Problematisch, weil ich schon sehr gern öfter Lust auf sex hätte und es natürlich nicht so schön ist, dass er es in 90% der Fälle anfangen muss, und ich Probleme habe da in Stimmung zu kommen...


    Wäre ein Pillenwechsel sinnvoll, und wenn ja, welche Pille bewirkt wahrscheinlich am wenigsten Verlust der Libido? Eine nicht-Hormonelle Verhütung kommt für mich übrigens nicht in Frage und die Spirale auch nicht, falls das jemand vorschlagen wollte:)


    Vielen Dank schonmal im vorraus! :)

  • 14 Antworten

    Ob eine andere Pille bei dir die selbe Nebenwirkung hat oder nicht, wird dir keiner beantworten können, genauso wenig wie es Empfehlungen gibt, welche Pille am wenigsten Libidoverlust verursacht - wenn es sowas gäbe, würden alle anderen Pillen doch gar nicht mehr verkauft werden ;-) Also hilft nur ausprobieren oder bei der Maxim bleiben. Warum schließt du alles andere so kategorisch aus, obwohl du merkst, dass die Pille eine nicht unwesentliche Nebenwirkung bei dir hervorruft? Willst du dein Leben lang immer weiter die Pille schlucken, obwohl sie dir offensichtlich nicht guttut?

    Direkt alles andere an Verhütung garnicht erst in Erwägung zu ziehen ist in deinem Fall nicht wirklich hilfreich denn JEDES hormonpräperat kann nebenwirkungen wie libidoverlust hervorrufen. Ob es dann auch eintrifft ist bei jedem unterschiedlich denn jeder Körper reagiert anders darauf.


    Dann jedoch jedes Präparat experimentell auszuprobieren halte ich für den falschen Weg, das schon mal vorweg. Denn libidoverlust gehört noch zu den harmlosen nebenwirkungen im Vergleich zu manch anderer...ist zwar nervig aber es gibt tatsächlich schlimmere ;-)


    Wie wäre es ganz simpel erst einmal mit Kondomen während du weiter nach einer anderen Alternative Ausschau hältst und überlegst. Viele gibt es allerdings nicht (da du auch schon die Spirale o.ä. ausgeschlossen hast). Was anderes wäre noch NFP

    Hallo Nullachtfuenfzehn, das war mir durchaus bewusst dass sie das betont hat. Trotzdem kann man ja darauf hinweisen was es dennoch für nicht-hormonelle Verhütungsmethoden gibt, wenn man schon erklärt, dass es eigentlich so gut wie keine alternative Pille gibt, denn dann müsste sie ja unter umständen viel rumprobieren, was ja auch nicht optimal ist. Und gesund erst recht nicht.

    Das Problem mit nicht-hormonellen dingen ist meine Regel. Die kam vor der Pille unvorhersehbar so alle 3 bis 6 Wochen und die Schmerzen waren so schlimm dass ich fast jedes mal ein oder Zwei tage zuhause bleiben musste, diesen Zustand will ich nie wieder haben. Kondome allein sind mir außerdem eben einfach zu unsicher, ich würde sicher fast sterben vor sorge dass irgendwas daneben gegangen ist, besonders falls sich meine Regel wieder mal wochenlang Zeit lassen würde :/ Spirale würde ich gern versuchen, jedoch kann ich mir das im Moment leider absolut nicht leisten. Ich finde die Pille einfach so eine gute Lösung momentan, ich weiß auf die Tageszeit genau wann ich bluten werde, habe kaum noch schmerzen, bessere Haut und mache mir keine Sorgen, da sie fest in meiner Routine verankert ist und ich sie täglich auf die Stunde genau einnehmen kann. Der libidoverlust is halt einfach das absolut einzige was nicht gut läuft, deshalb bin ich (wenn ich das so nach pro-contra betrachte) einfach mit pille wesentlich besser dran als ohne.


    Ich denke da muss ich vielleicht doch meine Frauenärztin mal fragen ob sie mich erfahrungsgemäß was anderes probieren lassen könnte. Danke trotzdem für die Antworten!:)

    Zitat

    Ich denke da muss ich vielleicht doch meine Frauenärztin mal fragen ob sie mich erfahrungsgemäß was anderes probieren lassen könnte.

    Warum musst du sie da fragen? Du kannst dich ja vorher auch selbst informieren welche Präparate es gibt, wie es bei den verschiedenen Wirkstoffkombis um das Thromboserisko bestellt ist etc und dann deine Gynäkologin schlicht um ein Rezept für das von dir ausgewählte Präparat bitten? Ist ja eh eine Privatleistung und kein Medikament, das medizinisch irgendwie indiziert wäre. Ich bin jahrelang zu verschiedenen Gyns gegangen und habe um ein Rezept für Pillenpräparat XY gebeten.


    Welchen ernsthaften Grund sollte ein Arzt denn haben, einem das zu verweigern? Was die Risiken und Nebenwirkungen angeht nehmen sich die unterschiedlichen Präparate so gut wie nichts. Was vertragen wird, das muss einfach ausprobiert werden.

    Zitat

    Die kam vor der Pille unvorhersehbar so alle 3 bis 6 Wochen

    Zyklen zwischen 21 und 42 Tagen sind jetzt weder ungewöhnlich lang, noch ungewöhnlich kurz ;-) Mein kürzester Zyklus im letzten guten Jahr hatte auch nur 25 Tage, der längste 37. Ich empfinde meine Zyklen als einigermaßen regelmäßig ;-D Gegen die Schmerzen, die ich auch habe, nehme ich Schmerzmittel in ausreichender Dosis.. Komplett weg waren die Schmerzen bei mir übrigens nur mit der Gynefix ;-) Mit der Pille waren die Schmerzen leichter, ohne alles oder jetzt mit der Kupferspirale habe ich auch 1-2 Tage starke Unterleibsschmerzen..

    Mit NFP/Sensiplan z.B. wüsstest du ca. 2 Wochen im Voraus immer fast auf den Tag genau, wann deine Regel kommt ;-) Mit Magnesium und geeigneten Schmerzmitteln kann man dann schon vor Beginn der Regel gegensteuern, damit die Schmerzen gar nicht erst so schlimm werden. Mir persönlich wäre es das nicht wert, Libidoverlust als Nebenwirkung in Kauf zu nehmen, dann braucht man ja die Pille nicht mal mehr zur Verhütung...

    Ach so, und ich verstehe gar nicht, warum so viele Kondome für so unsicher halten ":/ Richtig angewendet (und das ist nun wirklich kein Hexenwerk) und in der richtigen Größe sind sie so sicher wie die Pille! Und sollte wirklich mal was schiefgehen, merkt man das (im Gegensatz zur Pille) sofort und kann umgehend handeln.

    Zitat

    jedoch kann ich mir das im Moment leider absolut nicht leisten.

    Bekommst du die Pille bezahlt oder hast du dir das noch nicht hochgerechnet? Sollte sich nicht viel nehmen.


    Aber du schreibst ja, dass du in der Pause sehr schnell - obwohl der Hormonlevel ja nicht sofort auf Null sinkt - wieder Lust hast. Das ist schon etwas komisch. Dann könntest du ja die Pause aller zwei Wochen machen.

    Hallo Kiwiii89,


    Ich habe auch über ein Jahr mit der Pille Maxim verhütet und kann das mit dem Libidoverlust leider auch nur bestätigen.


    Hinzu kommt dass ich mit gerade einmal 16 Jahren Thrombose bekam (ich rauche nicht).


    So entschied ich mich meine Pille zu wechseln. Meine Frauenärztin war zunächst nicht begeistert und wollte mir keine neue Pille verschreiben aber ich ließ nicht locker! Also lass dich von deiner FÄ nicht zu sehr beeinflussen!


    Nun habe ich die Jubrele (dies ist eine Minipille) und ich kann mich nicht beklagen :)^


    Meine Libido ist wieder so wie vor der Pille wenn nicht sogar noch stärker.


    Ich hoffe ich konnte dir helfen :-D

    Zitat

    Hinzu kommt dass ich mit gerade einmal 16 Jahren Thrombose bekam (ich rauche nicht). So entschied ich mich meine Pille zu wechseln. Meine Frauenärztin war zunächst nicht begeistert und wollte mir keine neue Pille verschreiben aber ich ließ nicht locker!

    Dir ist klar, dass du mit deinem Leben spielst? :-o Ich würde niemals nach einer Thrombose noch jemals wieder die Pille einwerfen! Traurig, dass deine FA sich hat bequatschen lassen von dir :|N

    @ Nullachtfuenfzehn

    Das hast du jetzt etwas falsch verstanden, denn meine FÄ wollte dass ich bei der Maxim (die höher dosiert ist und Östrogene enthält) bleibe!


    Die Jubrele,oder generell Minipillen sind extra für Frauen die schon mal Thrombosen hatten, denn die enthalten weniger Hormone und das Östrogen fehlt.


    Also kann man nur vom Glück reden, dass sie mir eine andere verschrieb :)^


    Das nächste mal informierst du dich lieber erstmal darüber ;-)


    Zumal es hier weder um mich, noch um Thrombose ging und ich einfach nur meine schlechten Erfahrungen mit der maxim teilen wollte weil kiwiii98 fragte welche Pille am wenigstens Libidoverlust bewirkt und ich mit der Jubrele keinen Lustabfall feststellen konnte. :-)

    Zitat

    Das hast du jetzt etwas falsch verstanden, denn meine FÄ wollte dass ich bei der Maxim (die höher dosiert ist und Östrogene enthält) bleibe!

    Ok, das war oben wirklich nicht ersichtlich ;-)

    Zitat

    Zumal es hier weder um mich, noch um Thrombose ging und ich einfach nur meine schlechten Erfahrungen mit der maxim teilen wollte weil kiwiii98 fragte welche Pille am wenigstens Libidoverlust bewirkt und ich mit der Jubrele keinen Lustabfall feststellen konnte.

    Persönliche Erfahrungen bringen da nur leider gar nichts, weil jede Pille bei jedem anders wirkt ;-)

    Persönliche Erfahrungen, waren aber nunmal das was kiwiii98 wollte.


    Mir ist klar, dass jede Pille bei jedem Menschen anders wirkt.


    Und ob es für sie hilfreich war, oder nicht das kann sie, denke ich, am besten einschätzen ;-)