Hm unter informieren würde ich aber mehr verstehen als nur die hormonellen Alternativen, denn alle hormonellen Verhütungsmittel haben die gleichen Nebenwirkungen und erhöhen das Thrombose und Schlaganfallrisiko.


    Empfehlen würde ich dir deshalb das du dich mal wegen Nichthormoneller Verhütung umschaust.

    Zitat

    Ich höre immer wieder, dass die Pillen unterschiedlich hoch dosiert sind, wie soll das denn sein können?

    Sie unterscheiden sich in der Hormonmenge, die sie enthalten. Und da gibt es durchaus Pillen, die höher oder niedriger dosiert sind (also mehr oder weniger Hormone enthalten).

    Zitat

    Ich höre immer wieder, dass die Pillen unterschiedlich hoch dosiert sind, wie soll das denn sein können?

    Weil manche Frauen eben eine höhere Hormondosis brauchen um keine Schmierblutungen zu bekommen als andere, mal ganz vereinfacht gesagt. Das Risiko für Nebenwirkungen bleibt wie erwähnt aber gleich.

    Neiin außer tierischer Migräne trifft nichts auf mich zu ... naja ab und zu mal ne Zigarette aber Kettenraucher auf keinenfall ;-) ... und die Migräne hab ich ja erst seitdem ich angefangen hab die Pille zu nehmen deswegen hab ich ja auch mit der Belara aufgehört weil ich diese tierischen kopfschmerzen nicht mehr ertragen habe


    lg

    Leider reagiert ja jeder anders auf die Pille. Es könnte sein, dass bei die Nebenwirkungen auftreten, die andere nicht spüren.


    Ich habe 6 Jahre lang die Valette genommen, habe sie dann aber abgesetzt, weil ich meinen Libidoverlust auf die Pille zurückführte. Möglicherweise lag es aber auch an der Beziehung, die wenig später sowieso zerbrach. Nach einigen pillenfreien Monaten bekam ich schreckliche Haut, ich fühlte mich hässlich und unweiblich. Meine Frauenärztin stellte dann eine leichte Hormonstörung fest und ich beschloss, es doch wieder mit der Valette zu versuchen. Seitdem fühle ich mich wieder richtig gut. Meine Haut ist viel, viel besser und ich fühle mich wieder viel weiblicher. Zugenommen habe ich überhaupt nicht und sonst auch keine großen Probleme. Allerdings fällt mir auf, dass ich öfter mal einen aufgeblähten Bauch und häufiger leichte Kopfschmerzen habe, die ich aber gut im Griff habe. Bis jetzt stört mich das nicht so sehr. Ich habe mittlerweile einen neuen Freund und von Libidoverlust keine Spur ;-) Davor hatte ich ja am meisten Angst.


    Wie gesagt, ich fühle mich mit der Valette sehr wohl, aber das ist bei jedem anders. Einige Nebenwirkungen können auch erst nach mehreren Jahren erscheinen.


    Fakt ist, wenn du es nicht probierst, wirst du nie erfahren, wie du auf die Valette reagierst. Wenn du bei deiner jetzigen Pille so schlimme Nebenwirkungen hast, wäre es doch einen VErsuch wert, oder?

    Zitat

    Neiin außer tierischer Migräne trifft nichts auf mich zu ... naja ab und zu mal ne Zigarette aber Kettenraucher auf keinenfall ;-) ... und die Migräne hab ich ja erst seitdem ich angefangen hab die Pille zu nehmen deswegen hab ich ja auch mit der Belara aufgehört weil ich diese tierischen kopfschmerzen nicht mehr ertragen habe

    Ob du Migräne erstmals unter der Pille bekommen hast oder sowieso hast, ist für das erhöhte Schlaganfallrisiko unerheblich.


    Mit dem Rauchen würde ich auch schleunigst aufhören. Denn das ist nochmal ein zusätzlicher Risikofaktor und nicht erst, wenn man 3 Schachteln am Tag raucht.

    Zitat

    @ Quietschgrün über andere Verhütungsmethoden hab ich mich auch schon informiert aber ich traue denen nich so ganz Harmonpflaster und Verhütungsring ich weis ja nich

    Das Pflaster und der Ring haben genauso Hormone wie die Pille.


    Hier findest du Infos zur nicht-hormonellen Methoden: http://www.med1.de/Forum/Verhuetung/333302/

    Zitat

    Sie unterscheiden sich in der Hormonmenge, die sie enthalten. Und da gibt es durchaus Pillen, die höher oder niedriger dosiert sind (also mehr oder weniger Hormone enthalten).

    Zitat

    Weil manche Frauen eben eine höhere Hormondosis brauchen um keine Schmierblutungen zu bekommen als andere, mal ganz vereinfacht gesagt. Das Risiko für Nebenwirkungen bleibt wie erwähnt aber gleich.

    Dankeschön, jetzt habe ich es verstanden :)z Wusste vorher nicht, wozu das gut sein soll, jetzt leuchtet es mir aber ein.

    Zitat

    @ Quietschgrün über andere Verhütungsmethoden hab ich mich auch schon informiert aber ich traue denen nich so ganz Harmonpflaster und Verhütungsring ich weis ja nich alle guten dinge sind 3 ich probiers jetz einfach ma mit der Valette und wenn sich alles nochmal verschlechtern sollte dann geb ichs eben auf ... vielleicht vertrag ich sie ja ganz gud wer weis ... ich lass mich jetz einfach mal überraschen


    lg Danii

    Wenn du solche Probleme mit Hormonen hast, und Migräne zählt da wirklich schon zu den ernsten Problem, dann lass sie weg. Egal in welcher Form. Ich hab mir z.B. NFP und die Gynefix rausgepickt "für später" und informier mich da auch grad fleißig drüber, vielleicht wäre eine Sache davon ja auch was für dich. Mit der Gynefix hättest du sogar noch weniger Arbeit als mit der Pille und sicher ist es auch. Lies dir mal den Faden zu hormonfreier Verhütung durch, da werden noch mehr Möglichkeiten vorgestellt und eigentlich ist da für jeden Lebensstil was dabei. Ernsthaft, mit der Pille ist nicht zu spaßen, das ist ein verdammt großer Eingriff in den eigenen Körper. Das sage ich auch als jemand der bisher sehr zufrieden damit ist, aber ich weiß, dass ich mir damit nicht unbedingt etwas gutes tue.

    Zitat

    Neiin außer tierischer Migräne trifft nichts auf mich zu ... naja ab und zu mal ne Zigarette aber Kettenraucher auf keinenfall ;-) ... und die Migräne hab ich ja erst seitdem ich angefangen hab die Pille zu nehmen deswegen hab ich ja auch mit der Belara aufgehört weil ich diese tierischen kopfschmerzen nicht mehr ertragen habe

    Zitat

    Ob du Migräne erstmals unter der Pille bekommen hast oder sowieso hast, ist für das erhöhte Schlaganfallrisiko unerheblich.

    Wenn sie die Migräne erst durch die eine Pille bekommen hat, dann kann das doch auch bedeuten, dass sie nach dem absetzen keine migräne mehr bekommt, oder? .. warum soll das dann ein so hoher risikofaktor sein? ich verstehs durchaus, wenn man schon ohne pille mit migräne zu kämpfen hat, aber wenn es erst durch die pille entsteht o.o

    Hallo! Habe die Valette ca 4 Jahre lang genommen und war sehr zufrieden.. Bis dann die Lust auf sex nachgelassen hat.. Bzw fast weg war.. Sonst hatte ich keine Nebenwirkungen, außer dass hin und wieder meine Tage ausgeblieben sind.


    Viel Glück!

    Zitat

    Wenn sie die Migräne erst durch die eine Pille bekommen hat, dann kann das doch auch bedeuten, dass sie nach dem absetzen keine migräne mehr bekommt, oder? .. warum soll das dann ein so hoher risikofaktor sein?

    Weil auch dann das Risiko für einen Schlaganfall ansteigt.

    Zitat

    Wenn sie die Migräne erst durch die eine Pille bekommen hat, dann kann das doch auch bedeuten, dass sie nach dem absetzen keine migräne mehr bekommt, oder? .. warum soll das dann ein so hoher risikofaktor sein? ich verstehs durchaus, wenn man schon ohne pille mit migräne zu kämpfen hat, aber wenn es erst durch die pille entsteht o.o

    Migräne ist ein eigenständiger Faktor, der das Schlaganfallrisiko erhöht. Ob der nun schon vor der Pille bestand oder erst durch die Pille kam, ist dafür unerheblich. Zusammen mit der Pille, erhöht es die Geschichte nochmal, da auch vollkommen gesunde Menschen durch die Hormone ein erhöhteres Risiko für Schlaganfälle haben.

    Lass die Pille gleich bleiben, ist sowieso überall der gleiche Dreck drin. Und um das zu verstecken, sehen diese Pillen so "rosa, und liebevoll & zuckersüß" aus wie du es in deinem Post beschreibt!!!!!!!


    Das ändert aber nichts daran das du dich mit Chemie vollstopfst und fremdgesteuert bist.

    Zitat

    die Valette ist ja höher dosiert als die Aida

    Tja, für mich z. B. ist die Valette immer noch nicht hoch dosiert genug. :=o


    Ich habe es ausprobiert mit der Valette und wenn das die höchst dosierten Pillen sind, kann ich mir Verhütung mit der Pille für alle Zeiten in die Haare schmieren. :-/