• schwanger oder nicht?

    Folgende Fakten: Erster Tag der letzten Periode: 12.11.2016 nächste Blutung bekommen am: 12.12.2016 starkes Ziehen in den Brüsten, leichtere BLutung als sonst, eine Art Brennen im Unterleib, leichte Regelschmerzen Frauenarzt am 12.12. besucht: Urintest = negativ; Gebärmutterultraschall = negativ; Aussage des FA = nicht schwanger Trotzdem habe ich…
  • 47 Antworten

    Die Symptome haben sich nicht geändert. Was, wenn die Tests falsch waren?


    Für euch mag das ja verrückt klingen, aber für mich bzw wenn man in dieser Situation ist, ist es schwer, einen klaren Kopf zu behalten und sich diesbezüglich zu beruhigen. Schließlich sind die ungewohnten Schmerzen in Unterleib und Brüsten tatsächlich da. Als käme jeden Moment die Regel.


    Wenn man davon ausgeht, dass zur Halbzeit der ES stattfindet , wäre das wohl jetzt.


    Spürt man den? Bisher habe ich den noch nie bemerkt. Findet der in der Schwangerschaft auch statt? Wohl eher nicht oder?


    Mir ist schlecht, ich hab Regelbeschwerden, die Regel selbst war viel schwächer als sonst.


    Leute, ich weiß dass es an Wahnsinn grenzt, aber was ist da mit mir los?

    Du bist nicht schwanger!


    Du hattest keinen Sex und ohne den wird man eher schwer schwanger ;-)


    Deine "Anzeichen" sind PMS und viel hinein interpretieren.


    Ja, den Eisprung kann man mehr oder weniger merken. Nennt sich Mittelschmerz. PMS kann ab dem Eisprung auftreten und jeden Zyklus anders sein.


    Informiere dich bitte beim Frauenarzt über sichere Verhütungsmittel und wie eine Schwangerschaft überhaupt entsteht bzw den weiblichen Zyklus. Wahlweise gibt es dazu auch im Internet viele infos.

    Leute,


    ich bin nicht doof. Auch wenn das hier anders wirkt.


    Ich weiß, dass ich schon längst auf Nummer sicher hätte gehen können, was Verhütung angeht. Allerdings habe ich besonders was Frauenärzte angeht psychisch echte Schwierigkeiten. Ist für mich immer eine echte Herausforderung.


    Wie eine Schwangerschaft entsteht ist mir rein rational klar.


    Aber in meinem Kopf ist absoluter Ausnahmezustand und die Weihnachtstage , an denen quasi nix zu tun ist oder man ständig von der Verwandtschaft umringt ist, die einen mit Fragen nach Nachwuchs löchert, während man selbst nicht weiß, wie lange die Ehe eigentlich überhaupt noch hält, machen es nicht einfacher.


    Danke also für alle beruhigend und ernst gemeinten Antworten!

    Zitat

    Ich weiß, dass ich schon längst auf Nummer sicher hätte gehen können, was Verhütung angeht.

    Hä? Wer keinen Sex hat, braucht auch keine Verhütung.

    Zitat

    Allerdings habe ich besonders was Frauenärzte angeht psychisch echte Schwierigkeiten. Ist für mich immer eine echte Herausforderung.

    Um zu verhüten braucht man nicht zwangsweise einen Frauenarzt. Worin genau besteht denn die Herausforderung, vielleicht kann man Dir irgendwie helfen?

    Zitat

    Aber in meinem Kopf ist absoluter Ausnahmezustand

    Soll das heißen, dass Du immer noch glaubst, schwanger zu sein?

    Ja, immer noch, weil mein Körper immer noch verrückt spielt.


    Zum Thema Arzt:


    Ich schäme mich jedes mal beim Arzt. Für meinen Körper. Ich denk dann immer, dass der Arzt sich doch vor mir ekeln muss, und dass er froh ist, wenn er mich wieder los ist. Ich hab dann immer das Gefühl , mich entschuldigen zu müssen.


    Rational weiß ich , dass das Schmarrn ist. Das hilft mir aber in dem Moment nicht weiter.

    Am 20. War ich nochmal beim FA. Test war wieder negativ. Am 18. hab ich selbst einen gemacht. Auch negativ. Und trotzdem fühlt sich alles danach an.

    Zitat

    Ich schäme mich jedes mal beim Arzt.

    Nochmal:

    Zitat

    Um zu verhüten braucht man nicht zwangsweise einen Frauenarzt.

    Obwohl ich dann sowieso nicht verstehe, wieso du ihn für einen Schwangerschaftstest aufsuchst.

    Der Arzt macht den gleichen Test, den du auch zu Hause machen kannst. Schämst du dich für deinen Körper, weil du Übergewicht hast? Je nachdem, wie viel das ist, käme die Pille dann sowieso nicht infrage, falls du deswegen zum FA willst.


    Und wieso glaubst du nicht einfach mal, dass du nicht schwanger bist? Dein Körper ist keine Maschine! Oder du hast wirklich ein so großes Problem, dass du denkst, die nächste Maria zu sein ":/

    Zitat

    Am 20. War ich nochmal beim FA. Test war wieder negativ. Am 18. hab ich selbst einen gemacht. Auch negativ. Und trotzdem fühlt sich alles danach an.

    Weil Du spinnst. :)_ Deine Fantasie gaukelt Dir was vor. Lenk Dich ab und horch nicht so in Dich rein, dann wird sich das normalisieren.


    Wärst Du wirklich schwanger müsste sich der Test inzwischen schon selbst sprengen, so positiv wäre der. Dass mehrere Tests in dem Stadium falsch anzeigen ist UNMÖGLICH. Hat Dich nicht mal der Ultraschall beruhigt? ???

    Zitat

    Ich schäme mich jedes mal beim Arzt. Für meinen Körper. Ich denk dann immer, dass der Arzt sich doch vor mir ekeln muss, und dass er froh ist, wenn er mich wieder los ist. Ich hab dann immer das Gefühl , mich entschuldigen zu müssen.

    Da hat eine alte Dame im Wartezimmer mal was Weises zu mir gesagt: "Hätt er was Gescheites gelernt, müsste er sich das jetzt nicht angucken". ]:D

    Und immer noch trau ich der Sache nicht.


    Egal für wie bekloppt mich alle halten.


    Vergrößerte Brüste, einen Unterleib, der sich anfühlt , als würden jeden Moment die Tage losgehen. Milchiger, sehr flüssiger Ausfluss heute (1x ).


    Ja. Rein rechnerisch wäre ich wohl grade um meinen ES rum . Aber so hat sich das noch nie angefühlt.


    Für euch mag das bescheuert klingen, aber für mich ist die Angst sehr real.