Schwangerschaft ausgeschlossen?

    Hallo ihr Lieben,


    ich bin im Moment grad sehr verwirrt............


    Ich hatte am 8. Okt. geschützten (Pille & Kondom) GV und bekam aber einige Tage danach, irrsinnige Brustschmerzen und hab auf eine Schwangerschaft getippt, also Test besorgt und Ende Okt. negativ getestet. Die Schmerzen haben aber nicht nachgelassen, so dass ich einen 2. Test am 27. Okt. gemacht hab - auch der war negativ.


    Am 8. Nov. wurde beim HA Blut abgenommen und ich ließ dann auch noch den HCG-Wert bestimmen-Ergebnis: <0,6!!!!!!


    Aussage vom HA: NICHT SCHWANGER!!!!!!!


    Damit aber nicht genug, hab ich am 3. Dez. noch einen Test gemacht, der dann auch Negativ war.


    Ich weiß gar nicht, warum ich noch so Durcheinander bin, aber der Gedanke, dass ich schwanger sein könnte lässt mich einfach nicht los %:|


    Kann es sein, dass Frau trotz negativer Tests und regelmäßiger Abbruchblutung schwanger sein kann?


    Ich muss dazu sagen, dass ich bereits fast Mitte 40 bin.


    Vielleicht hat jemand ein Rat für mich bitte.


    Vielen Dank im voraus.


    Grüße Micky

  • 13 Antworten

    Ein Schwangerschaftstest ist 18 Tage nach dem Geschlechtsverkehr aussagekräftig. Du hattest mehrere negative Urintests, der Bluttest ist auch negativ ausgefallen. Du bist ganz eindeutig NICHT SCHWANGER.

    Zitat

    Kann es sein, dass Frau trotz negativer Tests und regelmäßiger Abbruchblutung schwanger sein kann?

    Die Blutung sagt da wenig aus, aber der negative Test und das Hcg unter 1 im Blut sind sehr eindeutig.


    Die Schmerzen können auch von der Pille kommen ...

    Zitat

    Kann es sein, dass Frau trotz negativer Tests und regelmäßiger Abbruchblutung schwanger sein kann?

    Nein.


    Eine Schwangerschaft ist ja absolut ausgeschlossen.


    Es scheint sich wohl eher um ein psychisches Problem zu handeln - du solltest dir Hilfe holen.


    Alles Gute! @:)

    Zitat

    hab auf eine Schwangerschaft getippt

    Nach doppelt geschütztem Verkehr? Wieso?


    Es ist doch eindeutig und wieso noch ein Thema dazu?


    http://www.med1.de/Forum/Gynaekologie/732173/

    Vielen Dank für eure Antworten, ich war echt davon überzeugt NICHT schwanger zu sein, doch dann hab ich im Netz sehr viel gelesen und war/bin wieder total durcheinander :-/


    Ich war ja auch Anfang Dez. beim Gyn und der hat beim Ultraschall eine Zyste gefunden, kann es denn sein, dass die Schwangerschaftssymtome von der Zyste am Eierstock kommen.


    Grüße


    Micky

    Ich habe jetzt zum x-ten Mal deinen Eingangsbeitrag gelesen und mir erschließt sich immer noch nicht, wie du überhaupt auf den Gedanken kommst, du könntest schwanger sein ":/ Bitte, lass das Googlen sein, du bist NICHT schwanger! Die Symtome können von der Zyste kommen oder Nebenwirkungen der Pille sein (ja, die können jederzeit auftreten).

    Hallo Nullachtfünfzehn,


    vielen Dank für Deine Antwort.


    Ich kam auf die Idee einer Schwangerschaft, weil ich starke Brustschmerzen bekam und dann kam noch ein heftiges Ziehen im unteren Rückenbereich dazu.


    Ich weiß bei doppelter Verhütung, ist eine Schwangerschaft fast unmöglich, aber: Es kann aber alles möglich sein.


    Ich war auch Anfang Dez. beim Gyn, hab aber diesen negativen Tests getraut und ihn leider nicht auf Schwangerschaft angesprochen.


    Er hat dann Vaginal US gemacht, weil ich ein Ziehen im Unterleib hatte und hatte dabei die Zyste gefunden, ich hatte auch nur eine ganz flache Gebärmutterschleimhaut.


    Ich gehe auch davon aus, dass er eine Schwangerschaft gesehen hätte, wäre ja zu dem Zeitpunkt schon in der 10. Woche gewesen ???


    Grüße Micky

    Zitat

    Ich weiß bei doppelter Verhütung, ist eine Schwangerschaft fast unmöglich, aber: Es kann aber alles möglich sein.

    Nein, es kann eben nicht alles möglich sein. Selbst wenn die Pille nicht gewirkt hätte, wärst du noch durchs Kondom geschützt gewesen. Und wenn das kaputt geht, merkt man das, da krabbeln nicht unbemerkt ein paar Spermien durch. Und zu guter Letzt: Ja, die Gyn hätte eine Schwangerschaft in der 10. Woche definitiv nicht übersehen. Eine schwach aufgebaute Schleimhaut spricht auch noch mal gegen eine Schwangerschaft. Hast du mal in die Packungsbeilage der Pille geschaut? Deine Symptome sind alles mögliche Nebenwirkungen.

    Zitat

    Ich weiß bei doppelter Verhütung, ist eine Schwangerschaft fast unmöglich, aber: Es kann aber alles möglich sein.

    Nein? Bei doppelter Verhütung ohne Verhütungspanne, einem negativen Schwangerschaftstest und einem Besuch beim Frauenarzt so lange nach dem GV ist definitiv NICHT "alles möglich".


    Du bist nicht schwanger.


    Ich verstehe auch beim besten Willen nicht, wie Du überhaupt auf die Idee kommst, oder was Du da gelesen hast wenn Du sagst:

    Zitat

    doch dann hab ich im Netz sehr viel gelesen und war/bin wieder total durcheinander

    Was gibt es denn im Netz zu lesen, dass Du davon ausgehst, bei der Konstellation könnte irgendetwas auf eine Schwangerschaft hindeuten? Und dann auch noch "sehr viel" davon? Wo hast Du Dich informiert?

    Zitat

    Ich kam auf die Idee einer Schwangerschaft, weil ich starke Brustschmerzen bekam und dann kam noch ein heftiges Ziehen im unteren Rückenbereich dazu.

    Das kann doch aber ganz viele Gründe haben. Ein sicheres Schwangerschaftsanzeichen wäre ein positiver Test, und in der zehnten Schwangerschaftswoche eine gut zu sehende Fruchtblase mit einem zweieinhalb Zentimeter großen Fötus! Alles andere sind unsichere Anzeichen, unter der Pille ist sogar die Blutung irrelevant.


    Sind die Brustschmerzen denn jetzt besser?

    Weißt Du, Micky, solltest Du am 8. Oktober schwanger geworden sein, dann würdest Du mittlerweile etwa in der 17 Schwangerschaftswoche (also Anfang des 5. Monats) sein, und einen ca. 135g schweren Fötus in Dir tragen. :-@


    Höchstwahrscheinlich würdest Du auch bereits einen Bauch haben und Kindsbewegungen spüren.


    Solltest Du wirklichen eine irrationale Panik schieben, lass halt in Gottes Namen noch mal einen Ultraschall machen - der klärt das Ganze dann blitzschnell und unmissverständlich auf.

    Guten Abend liebes Forum,


    Auch ich hätte da eine Frage.


    Ich nehme die Pille und hatte wahrscheinlich einen Einnahmefehler in Woche 1, doch bin ich mir nicht mehr sicher gewesen ob das einer war.( Ich hab damals diesen Fehler auch nicht korrigiert)


    Nun, um sicher zu gehen hab ich einen Test gekauft.


    Ich habe am 21. Tag mach dem bedenklichen GV den Schwangerschaftstest gemacht, im Morgenurin, habe mich an alle in der Packungsbeilage angeführten Vorgaben gehalten und er war negativ.


    Nun meine Frage:


    Kann ich darauf vertrauen?


    Auch ich red mir ständig Symptome ein :(


    Vielen Dank schon mal für eure Antwort.

    Wenn du die Antworten gelesen hättest, würdest du die Antwort doch schon kennen... Ein Test ist mind. 18 Tage nach dem GV sicher.