Zitat

    @ Verhueter


    Was soll der sarkastische, abwertende Ton? Hilft das? Wem hilft das? Dir selber in deiner männlichen intellektuellen Überlegenheit?

    Er hat doch recht. Die Fragen sind zulässig. Und warum macht die TE keinen Schwangerschaftstest? Dann wären viele Fragen hier gar nicht notwendig. Woher sollen die User hier wissen, ob die TE schwanger ist?

    Ganz vieles, was das Mädchen macht, ist schon mal ansatzweise richtig. Auf Zyklusbeobachtung statt Pille setzen ist schon mal gut. Aber dann besser wirklich systematisch NFP machen! Also Temperatur plus Schleimbeobachtung plus Mittelschmerz. Kondome dazunehmen ist auch gut. Vielleicht muss man den Umgang damit auch lernen. Coitus Interruptus ist auch wirklich nicht dasselbe wie keine Verhütung. Man kann es nicht empfehlen, aber die perfect use failure rate ist tatsächlich nur 4 pro 100 Frauenjahre (hier). Sie sagt, sie sind sehr "ordentlich" dabei, also kann das schon sein. Allerdings ist 4 Prozent eben auch nicht extrem wenig, und über die Jahre würde sich da dann eben doch ein größeres Risiko zusammenläppern. Rückfragen in einem Forum ist auch nicht schlecht. Sogar mehrfach, obwohl wirklich auch blöde, unnette, abwertende Antworten kamen.


    Helfen wird sicherlich, über die Methoden nochmal nachzudenken, sie also soweit zu verbessern, dass wirklich ein sicheres Gefühl entsteht. Und natürlich einen Test machen (ich wette mal: negativ), weil dann in der aktuellen Situation Klarheit besteht und man das mal hinter sich lassen kann.

    4 bei perfekter, 30 bei typischer Anwendung. Ich sag ja nicht, dass es empfehlenswert ist. Aber bei sorgfältiger Anwendung immerhin besser als Pessar oder Zäpfchen. Auch Kondome, die ja immer empfohlen werden, sind "nur" doppelt so sicher wie CI. Femidom und CI sind ungefähr gleich gut. Also es ist eine Methode, aber es geht halt auch besser.

    Du weißt jetzt aber schon, wie der Pearl Index funktioniert? Typisch und perfekt werden für jede Verhütungsart berichtet. Und für nicht-perfekte Anwendungen von Rausziehen muss der Mann nur alle paar Wochen mal hinreichend besoffen sein, das wäre dann eher typisch...

    Du solltest mit Unterleibschmerzen zum Frauenarzt gehen. Eilterentzündung, Endometriose oder auch Chlamydien.....diese kannst du dir auch durch Ansteckung holen. Das kann äusserst unangenehm sein. Bitte gehn zum Frauenarzt. Falls du jemals dort warst.


    Man kann die Fruchbaren Tage nie 100% ausrechnen, ausserdem ist man mindestens 3-4 Tage davor und auch danach noch fruchtbar.


    Ich würde mich dringends richtig aufklären lassen und schliesse miich den meisten Schreibern hier an. Was sat den deine Mutter dazu wie es dir geht?


    wenn du meine Tochter wärest würde ich längst reagiert haben....


    Sorry für das direkte, aber ich kann es ncht verstehen. 8-(":/

    Lovelybae, Du wirkst auf mich eingeklemmt in eine Welt aus tausend unausgegorenen Kompromissen. Als ob Du Dich treiben lässt, anstatt selbst Kapitän Deines Lebens zu sein. Mir tut das schon beim Lesen weh.


    Du hast Angst vor einer Schwangerschaft, machst aber keinen Test, stattdessen beschwörst Du immer wieder den verhütenden Effekt von Coitus interruptus, Gleitgel, die Harmlosigkeit von Lusttropfen usw. Das klingt wie "Kopf in den Sand", als wolltest Du Dich selbst beruhigen oder mit dem Schicksal verhandeln. Fürchtest Du Dich vor dem handfesten Ergebnis eines Schwangerschaftstests und drückst Dich deshalb darum herum?


    Dann lässt lässt Dich nur Deinem Freund zuliebe auf Sex ein, obwohl Du selbst keinen Spaß daran hast. Mit anderen Worten, Du lässt Dich ausnutzen! Dein Körper spricht diesbezüglich eine eindeutigere Sprache als Du, denn er ist, um es mit Deinen Worten zu sagen, "trocken wie Sau". Warum wohl? Er verweigert sich, aber Du gehorchst eher Deinem Freund als Deinem Körper! Das sieht nicht nach Lust am Sex und einer wertschätzenden Beziehung auf gleicher Augenhöhe aus! Warum lässt Du das mit Dir machen?


    Ich kann schon verstehen, dass manche das als unreif und naiv bezeichnen. Ist es ja irgendwie auch, also erwachsenes Verhalten ist es jedenfalls nicht. Ich möchte es trotzdem nicht so sagen, weil es dann wie ein Vorwurf klingt, und das soll es nicht, denn Vorwürfe helfen Dir nicht. Deshalb möchte ich es lieber anders ausdrücken: Du wirkst viel zu passiv und betreibst dauernd Verrat an Dir selbst. Dir scheint ganz viel Selbstbewusstsein zu fehlen und auch Klarheit bezüglich dessen, was Du selbst willst und was gut für Dich ist. Das scheint mir Dein eigentliches, viel grundlegenderes Thema zu sein, und nicht Verhütungsfragen.


    Sonst würdest Du in der Situation einfach tun, was nötig und vernünftig ist, nämlich:


    - Wegen der Schmerzen umgehend zum Frauenarzt gehen, denn es könnte ja auch was Behandlungsbedürftiges dahinter stecken.
    - Einen Schwangerschaftstest machen (und zwar strikt nach Anleitung!).
    - Deine Beziehung überdenken und anstreben, sie entweder zu beenden oder aktiver zu gestalten statt nur irgendwie mitzumachen. Ist die Beziehung gut für Dich? Macht sie Dich glücklich und lässt Dich innerlich wachsen? Oder ist sie eher eine "Notlösung", an die Du Dich klammerst?


    Egal, was bei alledem herauskommt, es ist in jedem Fall besser, Klarheit für den nächsten Schritt zu haben als weiter rumzulavieren. Hör auf mit den ganzen Kompromissen, die Dich nur unglücklich machen! :)_