• Sollen junge Mädchen spezielle Pillen nehmen?

    Meine Tochter hat mit 13 ihre erste Pille bekommen. Einerseits habe ich es ihr empfohlen, weil sie schon häufiger mit Männern unterwegs war und es mich doch beruhigt wenn sie wenigstens geschützt ist falls es so weit kommt, andererseits hatte sie ziemlich starke Monatsbeschwerden. Meine, also auch ihre, Frauenärztin hat ihr die Pille Neo Eunomin gegeben…
  • 166 Antworten

    So ich hab jetzt einfach mal nen Text aus Wikipedia kopiert, ich pack mal alles in Fettschrift an Symptomen die bei mir auf jeden Fall zutreffen. Das dumme ist nur, dass diese ganzen Symptome auch für so vieles anderes sprechen könnten :-/ :

    Zitat

    Anfangs sind die Beschwerden oft nicht auffallend (subklinisch), da sich das Krankheitsbild bei Erwachsenen in der Regel langsam entwickelt. Symptome bestehen aus Leistungsminderung, Schwäche, Antriebslosigkeit, Müdigkeit und leichtem Frieren. Eine Schilddrüsenunterfunktion kann darüber hinaus eine Depression hervorrufen. Ältere Patienten klagen über depressive Stimmungen, Gedächtnisminderung und Appetitlosigkeit. Das typische Myxödem – eine ödematös-teigige Verdickung der Haut – fehlt meistens. Trockene bzw. raue Haut, raue Stimme, langsame Sprache, chronische Verstopfung, Schwellung der Lider und des Gesichtes, Verlangsamung des Pulses und der Reflexe sowie niedriger Blutdruck und scheinbar grundlose Gewichtszunahme können beobachtet werden. Bei Frauen können Zyklusstörungen und bei (Männern) Libido- und Erektionsstörungen auftreten. Sind Kinder betroffen, treten mehr oder minder stark ausgeprägte Entwicklungsverzögerungen ein.

    Die Gewichtszunahme hatte ich zuletzt eigentlich der Insulinresistenz zugesprochen. Wie erwartet sind mit dem Metformin nun auch +/- 4 Kilo weniger. ABER: Ich esse unterdessen weitaus weniger, nur noch ca. die Hälfte von dem was ich vorher gegessen habe, kaum bis garkeine Süßigkeiten mehr (Metformin nimmt einem den Hunger auf Süßkram), trinke anstatt Cola meistens nur noch Säfte bei gleichbleibender Belastung. Und trotzdem tut sich nichts mehr außer der 4 Kilo. Und das, obwohl ich sogar bei dem schönen Wetter jetzt wieder regelmäßig mit meinem Freund spazieren gehe oder einfach auch nur mal ne Runde bummeln. Über den Winter habe ich fast nur zu hause rumgesessen.


    Fakt ist, dass es mir im Moment einfach ziehmlich bescheiden geht. Das liegt zum einen da drann dass ich auf der Arbeit eine Menge Ärger habe. Hatte aber auch davor Phasen, wo mir einfach alles scheißegal war, wo ich mich einfach in die Ecke setzen und heulen konnte. Schlafen kann ich unterdessen praktisch immer. Eine Bahnfahrt überlebe ich für gewöhnlich nicht mit offenen Augen, spätestens nach 5 Minuten bin ich dermaßen müse, dass ich so einschlaf.


    Außerdem habe ich seit bestimmt einem halben Jahr das Gefühl, dass ich kaum noch Kraft habe. Dinge die ich vorher Problemlos tragen konnte, stellen für mich derweil einen kleinen Kraftakt dar. Niedrigen Blutdruck habe ich seitdem ich denken kann.


    Kurzzeitgedächtnis ist praktisch auch nicht vorhanden. Ich vergesse so viel, oft muss ich mehrmals übr den Tag Dinge nachfragen, mein Freund ist da schon leicht angenervt von. Und Antriebslosigkeit.... tja was soll ich sagen, eigentlich wollte ich ja am Dienstag zum Frisör, ja und gestern auch, aber irgendwie... und vieles anderes bleibt auch liegen, einiges geht schleppend vorran, gefühlt raubt mir die Arbeit im Moment alles an Kraft was ich habe.


    Könnte so gesehen alles dafür sprechen, kann aber auch für andere Dinge sprechen.... ist halt immer schwer zu sagen.

    Es wäre auf jeden Fall ein Ansatz, noch mal zu deiner Endo zu gehen, ihr ggf. so eine Liste auszudrucken, anzustreichen und zu erwähnen, du willst es mit Thyroxin versuchen. Du hast m.E. eine eindeutige Symptomatik - der TSH muss nicht erhöht sein, vllt kommt das auch später.

    @ :)

    Zitat

    Mit 13 sollte ein Mädchen generell nur dann die Pille nehmen wenn es keinen anderen therapeutischen Ansatz mehr gibt. Mensbeschwerden kann man auch anders kurieren und wenn sie mit Männern unterwegs ist würd ich statt Pille eher Kondome empfehlen.

    Seh ich auch so!!!!

    Jetzt muss ich dein Zitat unter gleichem Aspekt nochmal zitieren. Ganz ehrlich ich glaube es sind fast 80% der aufgelisteten Symptome die ich kenne.

    Ich werde dringend, sobald ich Zeit habe nochmal das Gespräch zunächst mit meinem Hausarzt und dann eventuell nochmal mit der Endokrinologin suchen. Eventuell muss ich auch dazu zu einem anderen Endokrinologen (also anderer Fachbereich) im selben Haus. Meine Ärztin ist eine "frauenärtliche" Endokrinologin.

    Ich hoffe die TE liest hier auch noch immer mit. Vielleicht überlegt sie sich dann 2 mal ob sie in Zukunft ihren Schützlingen hormonelle Verhütungsmethoden anbieten will.

    ??ich überleg ob ich das meine Schwiegimuddi ausdruck, die immer noch der Meinung ist, die Pille ist doch toll und warum ich nicht will??? ]:D

    @ Billigfliegerin

    Deine Frage hat mich auf 200 gepusht, deshalb schreibe ich mal hier rein.


    13 Jahre ist eindeutig zu jung, es ist nicht nur dein Recht, sondern auch deine Pflicht, so weit wie möglich Geschlechtsverkehr der Tochter zu verhindern. Wenn sie noch zum Frauenarzt schickst um ihr die Pille zu verschreiben, sieht das sehr schnell nach einer Erlaubnis zum Geschlechtsverkehr aus. Punkt.


    Ist die Gesundheit deiner Kinder denn egal? Damals, Ende der 70er Jahre, war ich gerade 16 Jahre alt und es waren die ersten Jahre in denen man als Teenie ohne Probleme die Pille bekommen hat. Früher verschrieben die Ärzte sie nur schon älteren Frauen. Das war einfach geil, wie man das heute sagt, zum Frauenarzt und sich die Hormondrogen holen. Vier Jahre habe ich die Pille genommen, weil man es als anständiges Mädchen doch tut. Nur hätte ich mir sie sparen können, die Libido war futsch. Die sicherste Verhütung. Dazu eine ganze Reihe von Nebenwirkungen, in meinem Fall zum Glück nicht lebensbedrohlich, sondern zum Glück nur lästig.


    So offen geht es in euren Sexgesprächen wohl auch nicht, wenn du "annimmst", "glaubst", deine Tochter könnte "etwas mit Männern haben". Bei meiner Tochter war der Fall klar. Mit 16 kam sie das erste mal mit einer Packung Kondomen zu mir und fragte mich, was ich davon halte, wenn sie mit ihrem Freund nur damit verhütet. Ich konnte ihr wohl die besten Tipps geben, wie man sie anwendet. Von der Pille habe ich ihr abgeraten und sie war echt sauer, wie ihre Gynäkologin sie ihr bei jedem Besuch aufschwatzen wollten.


    Habt Ihr schon mal gesehen, was für Druck auf junge Frauen herrscht? Nicht nur geldgierige Ärzte welche die Pille unbedingt allen verschreiben wollen, sondern auch unter Gleichaltrigen. Alle Mädchen in der Schule haben die Pille, also braucht man sie auch. Hat man sie nicht, dann gilt man als asexuell oder frigide oder ungeil oder wie die Jungen es heute formulieren. Ich habe nur mit dem Kopf geschüttelt als sie mir erzählte, wie die Mädels ihre Pille absichtlich in Gegenwart ihrer Freundinnen nehmen, um möglichst geil zu wirken. Das ist doch nur durchgeknallt. Zum Glück hat meine Tochter das nicht mitgemacht, Ende 17 stand sie vor mir und wollte über Verhütung reden, da sie mit ihrem festen Freund es mittelfristig ohne Kondome machen will. Die Wahl fiel auf die Kupferspirale, die Gynefix war noch nicht so verbreitet. Könnt Ihr Euch aber vorstellen, wie lange es gedauert hat, bis sie diese bekommen hat? 4 Ärte wollten ihr partout nur die Pille geben, von belehrend bis Gelächter war alles drin, als sie diese nach der Spirale gefragt hat. Erst ein Arzt 200km vom Wohnort entfert, war bereit ihr die Spirale zu setzen.


    Vielleicht wäre sie mit der Pille nicht hyperaktiv. Auf jeden Fall hatte ich zu wenig Schlaf, wenn Ihr Freund zu Besuch war, obwohl ein Stockwerk höher, war es die ganze Nacht zu laut, um ein Auge zuzudrücken. Manchmal hätte ich mir wirklich gewünscht, sie mit der Pille ruhig gestellt zu haben. ;-D


    Nach drei Jahren hat sie auf die Gynefix gewechselt. Ich bin echt froh ihr nie Hormone aufgeschwatzt zu haben. Das ist doch nur brutal, wie ganze Generationen mit Hormonen vollgepumpt werden, heute gibt es ja kaum noch Frauen, die ihren natürlichen Zyklus haben.

    Ich verstehe aber nicht, weshalb immer noch so viele Mädchen die Pille wollen. Früher war es verständlich, wenn man schlecht an die Informationen ran gekommen ist, heute kann man aber überall im Internet lesen, wie schädlich die Pille ist.


    Leider sind die meisten Eltern auch keine Vorbilder. Beim Kaffekränzchen haben immer alle Mütter mich gefragt, ob meine Tochter schon die Pille nimmt.

    Zitat

    Das ist doch nur brutal, wie ganze Generationen mit Hormonen vollgepumpt werden, heute gibt es ja kaum noch Frauen, die ihren natürlichen Zyklus haben.

    Mal abgesehen von den Langzeitschäden, welche durch die Hormon-Schwemme verursacht werden, welche von den Frauen ausgeschieden wird, die die Pille nehmen.


    Ich denke da nur daran, dass es immer mehr Männer gibt, die nicht zeugungsfähig sind.


    Auch eine Art zu verhüten, natürlich :=o

    "Dann wirst du bestimmt bald Oma, gratuliere."


    Meine SchwieMa in spe hats auch nicht verstanden, dass ich nach dem kurzen Versuch die Einnahme abgebrochen habe. Es gibt ja so viele verschiedene Pillen, eine würd ich ja vertragen. (Blöd nur, dass ich Migräne und ich eine Leberstoffwechselstörung habe).