• Ungewollt schwanger, kann es nicht behalten, traurig

    Hallo ihr Lieben, ich möchte hier gerne was von der Seele los lassen, was mich gerade bedrückt und euere Meinungen dazu.

    @ :) :-(

    Heute habe ich einen SSTest gemacht und der ist positiv ausgefallen, was ich natürlich schon vorher geahnt habe. Ich habe einen Freund und wir haben bereits eine kleine süsse tochter (13 Monate alt). da unsere Beziehung zurzeit…
  • 40 Antworten

    @ Peti:

    ich kann verstehen wie du dich fühlst. Ich war letztes Jahr in der gleichen Situation. Ich bin mit 21 Jahren im letzten April schwanger geworden. Ungewollt. 14 Tage vor Beginn meines Studiums war der Test positiv. Mein Herz hat "Ja" gesagt, aber der Verstand "nein". Leider habe ich meinen Verstand walten lassen und bei 5+0 einen Abbruch machen lassen. Ich bereue es zutiefst. Der ET wäre am 23.12.09 gewesen. Ich bin so unglücklich, denn es war die falsche Entscheidung und man kann sie nicht rückgängig machen.... Dieses Kind wird mir niemand zurückgeben...


    Deshalb überleg es dir wirklich gut...


    Ich wünsche dir, dass du für dich den richtigen Weg findest, egal wie er aussieht @:)

    Ich finde jetzt nicht, dass sie sich da was einredet. Das versuchen andere hier, anstatt ihre Entscheidung zu akzeptieren und anstatt die Entscheidung ihr zu überlassen. Ob Abtreibung oder nicht ist hier auch gar nicht Fadenthema, weil sie bereits im Anfangsbeitrag schrieb, dass eine Abtreibung die einzige Lösung ist. Sie hat nicht darum gebeten, davon überzeugt zu werden das Kind zu bekommen.

    Du sprichst mir aus der Seele junge Katze. Ich meine sie ist doch fast 30, oder? Wieso traut man ihr hier nicht zu was zu entscheiden? In ihren PNs machte sie nicht den Eindruck als wär sie unentschlossen und geistig abwesend. :|N

    @ all

    Ein Kind zu bekommen kann genauso verheerend für Körper und Geist sein wie ein Abbruch. Wieso wird das so gern vergessen? :°(

    Ich möchte dringend darum bitten, alle Versuche zu unterlassen, der Fadenstarterin zu erzählen, was sie eigentlich zu wollen habe. Eine solch schwerwiegende Entscheidung kann ihr niemand abnehmen, und jeder Versuch, sie zu einer bestimmten Entscheidung zu drängen, ist zu verurteilen.


    Die eigene Weltanschauung hat hier zurück zu stehen, dazu gibt es auch eine Forumsregel.

    hallo nochmal ihr Lieben :-)


    es ist wirklich sehr nett von euch, mir hier den Mut zu machen und über mein "Problem" mit mir und anderen zu diskutieren, Danke. @:) Eure Meinungen sind interessant und mir wichtig, jedoch erwarte ich hier keine Entscheidungen, die ihr für mich treffen solltet.... ;-)


    ich war einfach nur unentschlossen und durcheinander, es ist immernoch sehr schwer für mich zu entscheiden, ich werde aber noch zu einer Beratung gehen und da werde ich nochmal genau über die Sache sprechen. Lisimaus 22 vor sowas hab ich auch große Angst, dass ich es dann bereue und mir nie verzeihen werde, dass ich mich für eine Abtreibung entschieden habe. :°(


    Meiner Mutter hab ich es auch erzählt, auch meine Absichten, sie hat mir Recht gegeben und meinte in meiner jetzigen Situation wäre die Abtreibung das Beste..... Eigentlich, ist es so, dass die Mamas nur das Beste für ihre Kinder wollen oder ???

    Peti27

    Ich finde gut, dass Du zur Beratung gehst. Ich denke, Du hast ja noch etwas Zeit und kannst da noch etwas darüber nachdenken. Nur würde ich das auch nicht so lange hinaus ziehen. Wenn Du Dich wirklich für einen Abbruch entscheidest, finde ich, Du solltest das dann auch bald tun. Je länger Du das dann hinaus ziehst, desto schwerer wird es.

    hallo peti


    kann dich verstehn...


    ich denke zwar das ich nicht ss bin, bin mir aber nicht sicher..


    habe schon 2 kinder, eines davon noch klein und habe nicht die beste beziehung, heisst ich weiss nicht wie es da weiter geht....


    nun frage ich mich auch immer was wenn ich ss bin ? schlussendlich alleine mit 3


    könnte ich das ? will ich das ?


    [...]


    finde es auch gut gehst du in eine beratung...schau mal was da dabei raus kommt


    und höre auf dein inneres und tu was für DICH das beste ist, egal wer was sagt, du alleine musst mit der entscheidung welche auch immer klar kommen...


    wünsche dir alles gute

    Liebe Peti,


    ich habe gerade den ganzen faden hier gelesen und spüre wie du hin und her gerissen bist. das ist echt eine schwere situation. :°(


    was ich raushöre ist, dass eure beziehung nach dem 1. kind in die krise gekommen ist. das kann ich gut nachvollziehen. da verändert sich einfach sehr viel bei uns frauen, und manches ist für die männer dann auch schwer einzuordnen und zu verstehen. sex zu haben und aufpassen zu müssen ist nicht gerade entspannung pur.


    aber du schreibst was für ein lieber papa er ist, :)^ und wie er selbst ja auch unter der momentanen situation leidet. ich frag mich, ob euer neues gemeinsames baby nicht eine chance wäre, doch nochmal an eurer beziehung zu arbeiten. eine schwangerschaft dauert 9 Monate. die liebe zueinander kann man sich zurückerobern!!! @:) @:)

    @ Peti:

    solltest du den Abbruch machen lassen, dann such dir danach Hilfe und verarbeite es mit allem was dazu gehört... Bei mir liegt es daran, dass ich versucht habe, es zu verdrängen. Man muss wahrscheinlich anders damit umgehen und sich auch ein Recht zum Trauern geben...


    Wie gehts dir momentan? Hast du dich entschieden?

    hallo ihr leiben :-)


    heute war ich bei der Beratung, war eine sehr nette ältere Frau, die ganz beruhigende Stimme hatte :-) ich habe die ganze Zeit erzählt und sie hat zugehört. habe über meine Beziehungssituation gesprochen und sie meinte jede Entscheidung wird hart, denn wir bräuchten wahrscheinlich auch erstmal eine Paartherapie..... :-( habe fast nur die ganze Zeit über meinen Freund gesprochen und das eigentliche "Problem", weshalb ich überhaupt da war, war erstmal unwichtig.... ;-) aber im endefekt hat sie mir indirekt recht gegeben, dass es im moment mit einem zweiten Kind sehr schwierig werden konnte und die beziehung wird sich nicht dadurch bessern, es sind so viele Konflikte die wir als paar klären müssten..... :°( |-o


    sie hat mir paartherapie vorgeschlagen (konnte man direkt dort machen) und ich werde das zu hause ansprechen, hoffe nur es wird kein Streitthema draus... :(v :-o


    am montag habe ich nun den termin beim arzt, der mich nochmal untersucht und aufklärt zweck abtreibung. (habe mich ja schon so weit entschieden) Zurzeit geht es mir auch relativ gut und ich denke nicht mehr so oft daran, dass ich grad schwanger bin (komisch) aber ich denke an dem Montag wird mir alles bewusst und dann werde ich definitiv entscheiden - für oder dagegen... wenn ich bei dem Arzt ein schlechtes gefühl und gewissen kriegen sollte, dann bin ich ganz schnell raus wie ich drin war, das weiss ich. mein erstes inneres gefühl wird entscheiden, ich möchte es auf keinen fall irgendwann mal bereuen.... :|N