Unlust durch Pille?

    Hallo,


    ich bin 22 Jahre alt und seit 8 Jahren mit meinem Mann zusammen. Er ist mein erster Freund und ich seine erste Freundin. Ich nehme seit 7 1/2 Jahren die Pille und meine Lust auf Sex wurde immer weinger (vorallem seit ich vor 3 jahren die Pille gewechselt habe)


    Ich habe das aber nie auf die Pille sondern auf die Gewohnheit und die Tatsache, dass ich immer den selben Mann habe (Langeweile) zurückgeführt.


    Vor 6 Monaten habe ich erneut die Pille gewechselt und ungefähr seit dem ist es ganz extrem... Ich habe nicht nur GAR KEINE lust mehr auf Sex (das war ja vorher auch schon so) sondern es macht mir nichtmal mehr Spaß, wenn es dann dazu kommt.... Alles was ich früher toll fand langweilt mich jetzt und nach dem Sex weine ich immer (so dass mein Freund es nicht sieht), weil ich ihm was vorspielen musste und ich nicht weiß, wie es weitergehen soll...


    Ich weiß nicht, OB es wegen der Pille oder wirklich einfach Langeweile ist... Ich habe nie einen anderen Mann auch nur geküsst....aber ich habe auch eigentlich kein verlangen danach...D.H. ich denke beim Sex oder auch bei der SB nicht an andere Männer...


    Das ist bei ihm umgekehrt (also mit Frauen) außerdem genau so und er ist trotzdem noch rattenscharf auf mich und könnte ständig mit mir schlafen und finder den Sex gar nicht langweilig und darum hab ich jetzt ein schlechtes Gewissen...


    Ich habe die Pille vor 12 Tagen abgesetzt und bemerke bisher noch KEINE Veränderung, weder in der Lust auf Sex noch in den Gefühlen beim Sex (gerade erst ausprobiert)


    Nun meine Frage: Hat jemand von Euch erfahrung bzgl. Unlúst durch die Pille? Und wenn ja: Wie labge dauert es nach Absetzen der Pille bis die Lust zurück kommt????


    Zur Info: Wir sind sehr glücklich.....bis auf das Sex-Problem!!! ich sage das nur, weil oft die Antwort kommt: Wenn der sex nicht stimmt, läuft in der Beziehung was verkehrt... das kann ich DEFINITIV ausschließen!!!


    Ich liebe ihn wie am ersten Tag, nein noch viel mehr und ich war ihm immer treu... Ich weiß und ich fühle jeden tag, dass er mich auch sehr liebt und ich glaube ihm dass er imer treu war... Wir führen eine Traumehe und er ist mein Traum-Mann!


    Ach ja es wäre noch zu erwähnen, dass ich ihn UMWERFEND attraktiv finde.... er ist für mich der schönste Mann der Welt... daran kann es also auch nicht liegen...


    Und er bemüht sich beim Sex total um mich... also er geht wirklich auf mich ein, und früher fand ich es immer wunderschön.... aber jetzt eben nicht mehr....


    Bitte schreibt mir eure Meinung...


    und schreibt mir, wenn ihr wisst, wie lange es braucht, dass sich die Lust wieder einstellt, FALLS es an der pille liegen sollte...


    DANKE!!!

  • 20 Antworten

    Hab das selbe problem! hab jetzt einen monat die pille abgesetzt und hab wieder etwas lust! ich denk mal, wenn es bei dir an der pille liegt warte noch bißchen!


    Schlaf nicht mit ihm wenn du nicht wills!


    du tust dir nur selbst weh...

    Re:

    Ja ich kannte das Problem auch mit der relativen Unlust, der Sex machte aber schon Spaß, nur eben einmal bis zweimal die Woche reichte mir. Auch auf SB hatte ich gar nicht Lust.


    Ich hab vor 11 Monaten die Pille abgesetzt. Meine Libido ist wieder voll da, hat aber eine Weile gedauert, schrittweise wurde es aber besser. Die Hormone können recht lange im Körper verweilen, man sagt mindestens 6 Monate braucht der Körper um wieder normal zu funktionieren.


    Wenn Du keine anderen Medikamente nimmst, dann wird es bestimmt mit der Pille zusammen hängen. Die gleiche Erfahrung hab ich aber auch mit Mönchspfefferextrakt gemacht, der auch Keuschlamm genannt wird und die Libido stark dämpft. Ich nehme jetzt gegen PMS ein anderes Mittel.


    Andere Medikamente die man regelmäßig nimmt können ebenfalls negativ auf die Libido wirken.


    Damit die Libido wieder kommt und der natürliche Zyklus gefördert wird kann man auf sanfte Mittel zurückgreifen. In den ersten Wochen bis zum Eisprung empfiehlt sich dafür z.B. Baslicium Urtinktur (Apotheke), in etwas Wasser eingenommen. Das wirkt auch leicht Libido anregend. In der zweiten Zyklus-Hälfte bis zum 5. Tag der Blutung kannst Du Frauenmantel/ Alchemilla vulgaris als Tinktur oder als Tee einnehmen, was auch gegen PMS recht gut hilft, also Brustspannen und die Schmerzen. Gerade nach der Pille ist der Hormonhaushalt durcheinander, der erste Zyklus kann recht lange dauern, also nicht erschrecken. Naturheilmittel fördern die Regeneration des Körpers und beschleunigen den Eintritt des hormonellen Gleichgewichts. Hat bei mir jedenfalls recht gut gewirkt.


    Hast Du Dir schon Gedanken um eine alternative Verhütungsmethode gemacht? Auf Hormone reagiert Dein Körper offenbar mit Libidoverlust, daher ist vielleicht etwas anders geeigneter. Ich verhüte mit Kondom und nach den NFP-Regeln. Ist aber nicht für jeden geeigent, aber generell super zur Beobachtung des Körpers, damit erkennt man auch schneller Erkrankungen. Man kann NFp aber auch mit Spirale, Diaphragma etc. kominieren um es sicherer zu machen, außerdem erhöht sich die Sicherheit wenn man an den fruchbaren Tagen keinen GV hat (es gibt ja auch andere Möglichkeiten sich gegenseitig zu befriedigen)


    Links zu NFP:


    http://www.meinkinderwunsch.de/


    http://9monate.qualimedic.de/N…iche_familienplanung.html

    Hör sofort mit der Pille auf, ist mein Tipp.


    Meine Freundin hat sie auch 1 1/2 Jahre genommen und ich habe ihr gesagt das sie aufhören sollte.


    1. Sie hatte überhaupt keine Lust mehr


    2. Ihre Figur ging ins negative.


    Das mit der Figur ist bei jeder Frau leider.


    Wenn dein Mann Probleme macht, dann machs ihm auch mal mit der Hand oder mit dem Mund, etc.


    Die Figur wie gesagt.

    ganz schön interessant was es zum Thema Unlust und Pille so alles gibt.. wusste ich so garnicht...


    Aber da es bei meiner Freundin auch so ist, erscheint wie mir jetzt wie das Licht am Ende des Tunnels :-)


    Werde mal mit ihr drüber reden, auch wenn ich die meistens anderen verhütungsmethoden als etwas unsicherer empfinde (im vergleich zur Pille), aber da sie eh fast nie Lust hat kann es ja eigentlich nur besser werden..


    Danke für euren "Tip"

    Diese Erfahrung habe ich auch gemacht!

    Ich bin 39 und habe vor zehn Jahren für die Dauer von zwei Jahren die Pille (Trigynon) eingenommen.


    Nach dem dritten Kind wollte ich einen Schlußstrich bei der Familienplanung ziehen.


    Ich hatte zuvor schon wenig Bedarf mit meinem Partner zu schlafen (ein bis zwei mal pro Monat).


    Nach Einnahme der Pille verspürte ich gar keine Lust mehr auf Sex.


    Das war für meinen Partner, der mehrmals pro Woche möchte/könnte und mich sehr belastend.


    Da könnte man nun gefahrlos miteinander schlafen und man verspürt eher Ablehnung dazu.


    Nachdem im TV ein Bericht über dieses Thema gesendet wurde setzte ich die Pille ab.


    Nach einigen Monaten pendelte sich unser früheres Intervall von ein bis zwei mal pro Monat (im Urlaub häufiger) wieder ein.


    Während der Einnahme der Pille hatte ich mit einem weiteren Problem zu kämpfen, nämlich häufigen Entzündungen der Nasennebenhöhlen.


    Die Ärzte versuchten einige Medikamente, aber keines brachte Linderung.


    Erst Jahre nach dem Absetzen der Pille hatte ich nicht mehr so häufig diese Entzündugen.


    Ich las dann in einer Zeitschrift einen medizinischen Artikel einer Frauenärztin, die selbst in der Pharmaforschung tätig ist.


    Sie beschreibt darin die Nebenwirkungen der Pille und empfiehlt ihren Patientien anders zu verhüten.


    Die von ihr aufgezählten Nebenwirkungen beihalten u.a.:


    - Unlust


    - Gewichtszunahme


    - Tromboserisiko


    - Veränderungen der Schleimhäute der Gebärmutter und auch der Nasenschleimhäute.


    Sie zitiert zur Veranschaulichung die Anleitung eines Fruchtbarkeitstests, für den man Zervikalschleim oder Schleim aus den Nasenschleimhäuten mit einem Teststäbchen verwendet.


    Daher rührten bei mir auch die verstopften Nasennebenhöhlen, weil sich hier auch der Schleim verdickte wie im Gebärmutterhals und hier wie dort einen Schleimpfropf bildet.


    In der Nase hat es den fatalen Nebeneffekt, daß die Nasennebenhöhlen dadurch teilweise oder vollkommen verschlossen sind und sehr schmerzhafte Entzündungen hervorrufen.


    Diese Symptome sind leider bei Fachärzten nicht bekannt.


    Als ich meinen HNO Arzt darauf angesprochen habe, zuckte er ratlos mit den Schultern und meinte das ich mir das nur einbilde und der Artikel der Ärztin nur Thesen enthalten würde, die nicht nachgewiesen seien.


    Übrigens hat mein Liebesleben wieder neuen Schwung erhalten als sich mein Partner sterilisieren ließ.


    Seither haben wir nicht ständig die Angst im Nacken, daß wir noch ein - viertes - Kind bekommen könnten und können den Sex wirklich geniesen.


    Wir schlafen seit der Sterilisation auch wieder häufiger...

    Davon gehört...

    Ich habe durch zwei Ex-Freundinnen von dem Problem erfahren. Sie sagten mir, das sie nach langer, pausenloser Einnahme der Pille immer weniger bis gar keine Lust mehr gehabt hätten. Nachdem sie die Pille ab und den Freund vor die Tür gesetzt haben, wurden sie nach einiger Zeit spitz wie Nachbars Lumpi. Zufälligerweise kam ich bei beiden zu diesem Zeitpunkt ins Spiel... ;-D


    Scheint ein hormonelles Problem zu sein.


    Zu deinem Freund:


    7 1/2 Jahre mit einem Menschen zusammen zu sein bedeutet u.a. auch, dass der Sex nicht unbedingt prickelnder wird. Aber wenn du dich mit deinem Freund blendend verstehst, würde ich nicht allein um des Geschlechtsverkehrs Willen den Kerl absetzen.


    Ohne Zweifel würde ein neuer Kerl neues Feuer in dir wecken und du würdest auch mal einen anderen Körper spüren.


    Gruß,

    Danke,

    für die Antworten bisher....


    Ich bin schon ETWAS beruhigt, denn in einem anderen Forum hat man mit gesagt: Wenn die Lust nach 14 Tagen nicht wieder da ist, kann es nicht an der Pille gelegen haben.


    Andere sagten sogar, dass man die Veränderung schon nach 7 Tagen deutlich merken müsste.


    Das kam mir auch sehr merkwürdig vor, weil ich ja weiß, dass es im Schnitt 3 Monate dauert, bis die Pilenhormone aus dem Körper raus sind.


    Aber ich dachte, Frauen, die das schon hinter sich haben, müssten es ja besser wissen...darum wurde ich leicht panisch, weil ich nach 12 Tagen noch keine Verbesserung merke.


    Ich hoffe jedenfalls, dass es durch das Absetzen der Pille wirklich wenigstens etwas besser wird!!


    Sonst weiß ich nicht mehr, was ich noch machen soll...

    Hallo Cynthia,


    dein Problem kommt mir bekannt vor. Bei meiner Frau und mir ist es ähnlich, auch sie hat kaum noch Lust zum Sex,während ich es am liebsten täglich hätte. Wir denken oder hoffen, das es bei Ihr die Pille ist die Lusthemmend wirkt. Hoffen deshalb, weil wir uns gemeinsam zur Sterilisation meinerseits entschlossen haben. Da wir bereits drei Kinder haben spricht von der seite nichts dagegen. Das sieht mit 22 natürlich anders aus. Auch wir haben uns im Vorfeld informiert und seriöse Aussagen hinsichtlich der dauer der Libidorückkehr benennen immer einen Zeitraum von min. 6 Monaten.


    Zur Aussage von sweet_evil82: Schlaf nicht mit ihm wenn du nicht willst!, würd ich sagen: Tu es nicht, wenn du nicht dazu bereit bist, aber sorge dafür das er zwischendurch seine Befriedigung erfährt, sei es indem du ihm einen bläst oder ihm schön einen runterholst. Denn Du leidest schon unter der Situation, dein Partner leidet ungleich mehr.


    Das ihr gegenseitig euer erster Partner seid ist doch toll und ganz sicher nicht der Grund für euer Problem. Macht nicht den Fehler und denkt: "Mit einem(r) anderen würds besser klappen. Das ist bestimmt nicht der Fall.


    Bei mir wird die Sterilisation im Herbst durchgeführt, ich hoffe also ab nächstem Frühjahr auf sexuell bessere Zeiten.

    cynthia

    meiner meinung ist bis jetzt schon genug gesagt worden aber eines muss ich noch erwähnen...


    du schreibst du bist seit 8 jahren mit deinem mann zusammen und dann schaffst du es nicht mit ihm drüber zu reden dass du keine lust mehr auf sex hast wegen der pille!?!?!?!?!und spielst ihm die ganze zeit etwas vor!?!?!?!


    sowas find ich echt traurig und erbärmlich...

    @ Marly

    Nein, ich sage ihm natürlich schon, dass ich weniger Lust auf Sex habe, aber das merkt er ja auch... Das habe ich ihm natürlich nie verschwiegen und wir haben da in den vergangenen 3 Jahren schon 3-4 mal drüber geredet...


    Er findet das zwar schade, aber er setzt mich nicht unter Druck und akzeptiert das... Bisher war der sex ja auch immer für beide Seiten schön, wenn auch nicht so häufig...


    Was ich ihm nicht gesagt habe, ist, dass seit einigen Monaten der Sex mit ihm auch nicht mehr so sonderlich viel Spaß macht, selbst wenn er zu stande kommt....


    Ich bringe das nicht über das Herz... er tut ALLES für mich, er leckt mich ewig und ich kann ihm dann doch nicht sagen: Ey hör mal baby, das bringt alles nix, ich werde eh nicht geil... Natürlich merkt er auch das manchmal (man spielt nunmal nicht immer soooo überzeugend) und dann habe ich es auch nicht abgestritten, aber ich denke die Wahrheit würde ganz schön an seinem selbstwertgefühl kratzen und das hat er einfach nicht verdient...


    Dass es an der Pille liegen könnte, darauf bin ich erst vor ca. 14 Tagen gekommen. Jedenfalls habe ich sie dann sofort abgesetzt...


    Ich habe ihm dafür aber einen anderen Grund genannt und auch verhindert, dass er die Unlust mit der Pille in Verbindung bringt, einfach weil ich ihm keine falschen Hoffnungen machen will...


    Ich WEIß doch nicht sicher, ob es an der Pille liegt, wenn ich ihm jetzt sage, dass ich die Pille absetze, weil ich dadurch wahrscheinlich wieder öfter Sex will, dann setzt er alle Hoffnungen da rein und wenn es dann doch nicht besser wird, geht es ihm noch schlechter als jetzt....


    Also warte ich erstmal ab und wenn es durch das Absetzen der Pille nicht besser wird, steht natürlich noch ein schwieriges Gespräch aus, denn ich werde ihm sicher nicht auf Dauer etwas vorspielen, aber bisher war es ja noch nicht so oft, denn wir schlafen je eh nur so 3-4 mal im Monat miteinander und dass ich es nicht mehr so toll finde, ist ja noch nicht so lange der Fall...


    Ich will nur DIESE Möglichkeit (die Pille als Lustkiller) erstmal für mich selbst ausschließen, bevor ich mit ihm darüber rede...


    Ich finde das eigentlich sher plausibel und nicht erbärmlich...

    @ Klaus:

    da wir nur noch so 2-3 mal im Monat miteinander schlafen, hole ich ihm natürlich zwischendurch auch öfter einen runter oder stelle mich ihm als "Wichsvorlage" (Entschuldigt das Wort) zur Verfügung und lasse mir auf die Brust oder den Po spritzen....

    @ cocoloco:

    Danke für den Tipp, aber ich versuche es lieber erstmal ganz ohne Hormone... Werde mir wohl die Gynefix einsetzen lassen (neue Kupferspirale)

    @ all: nochmal DANKE!!!

    Liebe Grüße


    Cynthia

    re

    ok jetzt hast du das ganze ausführlicher geschildert...jetzt kommt das ja ganz anders rüber...


    du hast ja am anfang nichts davon gesagt dass dein mann bescheid weiß..nur dass du ihm was vorspielst...


    also ich würde ihm schon erzählen dass es an der pille liegen könnte...


    weißt du in einer beziehung redet man nun mal über alles und teilt auch seine probleme und wenn es um den gemeinsamen sex geht sollte man auf alle mit dem partner drüber reden...


    ich verstehe dass du iihm nicht irgndwelche hoffnungen machn willst aber andererseits lese ich aus deinem beitrag ziemliche verzweiflung heraus und ich denke für dich wäre es auf alle fälle besser wenn du mit dem problem nicht allein wärst...


    und wenn du ehrlich bist musst das auch zugebn sonst würdest du hier nicht deinen kummer loswerdn wollen.dabei könnte dir dein mann der dich kennt und liebt sicher um einiges besser unterstützn...

    Re

    Hi, ich bin 22 Jahre alt und habe das gleiche problem, doch für ein paar Tagen wusste ich nicht warum ich kein bock mehr auf Sex habe. Vor fast 1 1/2 Jahren kam ich mit meinem jetztigen freund zusammen, das halbe Jahr war unser Sexleben perfekt, hatte immer Lust auf ihn. Doch dann wurde meine Lust immer weniger, haben dann viel ausprobiert, dann ging es wieder. Seit einem halben Jahr hab ich kaum noch bock auf ihn, mit ihm zu schlafen. Ich Liebe ihn, mich macht es fertig das ich kaum noch Lust hab, will doch mein Freund und mich glücklich machen so wie vorher auch. Habe oft geweint, weil ich nicht wusste was mit mir nicht stimmt... Ich nehme seit ich 17 bin die Pille (Mone Step), möchte jetzt auch die Pille absetzen und mich erkundigen nach weiteren Verhütungsmittels wie zum Beispiel die Spirale...


    Ich hoff es geht wieder Berg auf, denn ich vermisse mein früheres Sexualleben ;-)


    Bin sehr froh das mein Freund diese Seite gefunden hat und ich jetzt bescheid weiss.