Verhütung mit Gynefix (Kupferkette): Mein Erfahrungsbericht

    Hallo alle zusammen,


    wie ich ja mittlerweile schon in einigen Treads berichtet habe, habe ich mich für die Verhütung mit Gynefix, der Kupferkette entschieden.


    Heute habe ich mir die Kette einsetzen lassen. Ich war bei Dr. Tauber in Essen und das ganze hat 150 € gekostet.


    Für alle die nicht wissen, was Gynefix ist, schildere ich hier noch einmal die wesentlichen Informationen, die ich während des Vorgesprächs erhalten habe:


    Was ist Gynefix?


    Gynefix ist eine Kupferkette bei der, wie auf eine Perlenschnur, 4 oder 6 Kupferzylinder aufgezogen sind (je nach Größe der Gebärmutter wird entschieden, welche Kette eingesetzt wird). Bei 8 von 10 Frauen wird die kleine Kupferkette eingesetzt und sie wirkt 3 Jahre (die große Kette wirkt ca. 5 Jahre und kostet dasselbe).


    Gynefix kann, wie aber jede moderne Spirale heutzutage auch, bei Frauen die noch nicht geboren haben eingesetzt werden.


    Wie wirkt Gynefix?


    Das Kupfer setzt Kupfer-Ionen frei und die sind sozusagen Gift für Spermien. Sie werden bewegungsunfähig und somit auch befruchtungsunfähig.


    Es wird keine Entzündungsreaktion hervorgerufen, wie in vielen Foren berichtet wird. Eine kontrollierte Entzündungsreaktion wird nur bei Kupfer-Spiralen bewirkt, die einen Kunststoffkern besitzen. Da die Gynefix-Kette einen solchen nicht hat, setzt diese Reaktion nicht ein (zum Glück, hört sich nämlich irgendwie fies an).


    Wie sicher ist Gynefix?


    Gynefix ist genauso sicher wie die Pille:-).


    Welche Vorteile hat Gynefix?


    Gynefix hat folgende Vorteile gegenüber normalen Spiralen:


    1. geringere Nebenwirkungen durch die neuartige Bauweise (keine T-Form und daher keine Druckstellen oder ähnliches in der Gebärmutter, die schmerzen könnten)


    2. Ebenfalls bedingt durch die Bauweise verursacht Gynefix weniger und schwächere Nebenwirkungen als herkömmliche Spiralen


    3. durch die Art der Befestigung ist kein Verrutschen möglich (Gynefix wird in der Gebärmutter verankert (nicht festgenäht wie in einigen Foren behauptet wird)), daher größere Sicherheit (=kleinere Versagerquote)


    Sonstige Infos:


    Gynefix ist in der EU zugelassen, nicht aber in Deutschland. Das bedeutet nicht, dass es verboten ist sie in Deutschland einzusetzen, aber es darf nicht öffentlich Werbung für sie gemacht werden oder Info-Material verteilt werden. In Belgien, Holland, England und der Schweiz ist Gynefix sehr verbreitet. Die belgische Hersteller-Firma Contrel hat noch keine Vertriebs-Netz in Deutschland aufgebaut, da die deutsche Bürokratie sehr umfangreich ist (wer kennt das nicht?).


    Zuerst habe ich mich auch darüber gewundert, aber es wird wohl kein Mittel in Deutschland angewendet, was bedenklich wäre (schließlich würde jeder Arzt der Gynefix einsetzt, dann gleich Berufsverbot bekommen). Das ist der Grund, warum in Deutschland sehr wenig darüber im Internet zu finden ist und auch die meisten Frauenärzte nichts über Gynefix wissen.


    Und nun zu meinen Erfahrungen beim Einsetzen:


    Gynefix sollte während der Periode (2. oder 3.Tag) eingesetzt werden, da der Muttermund in dieser Zeit weiter geöffnet ist.


    Dr. Tauber hat zunächst meine Gebärmutter abgetastet, ob eine doppelwandigkeit vorliegt (in diesem seltenen Fall ist das Einsetzen von Gynefix nicht möglich).


    Dann wurde per Ultraschall die Gebärmutter noch einmal untersucht.


    Dann wurde die Scheide und der Muttermund desinfiziert.


    Der Muttermund wurde nun gedehnt und Gynefix mit einem Führungsstab in die Gebärmutter eingeführt und verankert.


    Per Ultraschall wurde dann der richtige Sitz der Gynefix Kupferkette kontrolliert.


    Eine Nachuntersuchung wird nach Ende der nächsten Periode nötig (wie bei jeder anderen Spirale auch).


    In vielen Foren habe ich gelesen, dass das Einsetzen für die Frau völlig schmerzlos ist: Das kann ich nicht bestätigen. Bei mir hat es sehr, sehr weh getan, zwar nur ganz kurz, aber unter Schmerzen ist Zeit ja bekanntlich relativ:-/. Dann hatte ich noch ein oder zwei Stunden ein leichtes Ziehen, ähnlich wie Regelschmerzen. Aber schon nach ca. zwei oder drei Stunden war ich völlig schmerzfrei.


    Ich werde in einigen Wochen noch mal berichten, wie es mir unter Gynefix ergangen ist, also ob meine Periode stärker und/oder schmerzhafter geworden ist oder was sich sonst so verändert hat.


    Bis dahin, euer

  • 23 Antworten

    Liste der Ärzte, die Gynefix einsetzen:

    Nach mehrmaliger Anfrage habe ich die Liste noch einmal hierher kopiert (sie stand aber bereits unter einem anderen Link hier im Forum).


    Adressen von Ärzten die Gynefix kennen bzw. einsetzen:



    Dr. med. Steffen Tauber
    Schloßstr. 174
    45355 Essen
    Tel: 0201-675060
    http://www.praxis-tauber.de
    Kosten für Gynefix in dieser Praxis: 150,-euro



    Dr. Ulla Hauck
    Markus-Pflüger Strasse 11
    D-79539 Lörrach
    Tel.: 0431 589035



    Dr. H.R. Scholz
    Aachener Str. 557a
    D-50933 Köln
    Tel.: 0221 4911923



    Dr. Jochen Rutke
    Oberer Graben 2
    D-82362 Weilheim



    Dr. Thomas Sattler
    Marktplatz 22
    D-91710 Gunzenhausen
    Tel.: 09831 67820
    Kosten für Gynefix in dieser Praxis: 200,-euro



    Dr. Erika Schwarz
    Bamberger Strasse 62 B
    D-95445 Bayreuth
    Tel.: 0921 39388
    Kosten für Gynefix in dieser Praxis: 330,-euro



    Dr. Finsterwalder
    Bramfelder Chaussee 297
    D-22977 Hamburg
    Tel. : 040/6415075
    Kosten für Gynefix in dieser Praxis: 200,-euro



    Dr. Thomas Stute
    Herrenstrasse 23
    D-76133 Karlsruhe
    Tel.: 0721 20617



    Dr. A. Bergles
    Venloer Str. 425a
    50825 Köln
    Tel.: 0221 4911923



    Dr. A. Stagel
    Klosterstr. 12-14
    50126 Bergheim
    Tel.: 02271 43922



    Dr. M. Eckert
    Bahnhofstr. 29
    674487 Maikammer
    Tel.: 06321 952630



    Dr. A. Kramann
    Hammerstr. 90 a
    59075 Hamm
    Tel.: 02381 780011



    Dr. Franz Werner Olbertz
    Pacellistr. 2
    80333 München
    Tel.: 089 222211



    Dr. Detlef Brückmann
    Talstr. 5
    99089 Erfurt
    Tel.: 0361 2606420



    Dr. Martin Brandt
    Löherwallgraben 1
    99089 Erfurt
    Tel.: 0361 6421817



    Herr Dr. med. Caesar
    Marlinstr. 112
    23566 Lübeck
    Tel.: 0451 6112445



    Ich wünsche allen, die sich Gynefix noch einsetzen lassen wollen das auch ein Arzt in eurer Nähe auf der Liste ist!

    Noch ein kurzer Zwischenbericht:

    Ich hatte nach meiner Periode zwei oder Tage leichte Schmierblutungen, die aber mit einer Slipeinlage zu bewältigen waren. Manchmal spüre ich ein leichtes Ziehen im Unterleib, könnte von Gynefix kommen, muss aber nicht.


    Ansonsten ist alles okay.

    Hallo Löckchen!


    Freut mich ja, das bis jetzt alles prima für Dich verlaufen ist! Mußt Du jetzt in der Anfangszeit (oder auch nur in der ersten Woche nach dem Einsetzen) irgendwas beachten? Z.B. kein Sport oder so? Und weisst Du, wie das mit Schwimmen aussieht? Ist da die Gefahr einer Infektion nicht auch erhöht? Und noch was ganz dummes...Tampons kann man doch weiterhin verwenden, oder? Hab nur mal drüber nachgedacht wie das ist, wenn man zufällig damit an dem Faden der Kette irgendwie hängenbleiben würde....dann könnte man Gynefix ja praktisch "lösen" oder "lockern" oder gar rausziehen? Aber ich glaub ja nicht,dass sowas passieren könnte...


    Vielleicht können auch noch andere Verwenderinnen hierzu was schreiben? Warte interessiert! :-)

    @weiblich1978

    Ich durfte nur am Tag des Einsetzens keinen Sport machen, einen Tag später bin ich direkt für zwei Stunden Inline-Skaten gegangen und das war jedenfalls kein Problem.


    Ich glaube eigentlich nicht, dass das Risiko beim Schwimmen steigt, zumindest nicht mehr als sonst auch. Man läuft ja schließlich nicht bis zum Muttermund voll und der Faden hängt ja nur so ein bißchen aus dem Muttermund heraus.


    Tampons durfte ich während der jetzigen Periode nicht benutzen:°(, erst wieder während der nächsten. Als eingefleischte Tampon-Benutzerin war das wirklich unangenehm, kam mir vor wie mit ner Windel. Ich hatte Binden auch gar nicht mehr so groß in Erinnerung :-o. Na ja, ich hatte jedenfalls auch meine Bedenken wegen Tampons und habe den Arzt danach gefragt und er sagte, dass sei kein Problem.

    Gynefix, ich bin noch so unsicher!

    Hallo zusammen.


    Bin heute auf diese Seite gestoßen. Eigentlich komme ich mit der Pille ganz gut klar, aber manchmal vergesse ich ne Einnahme und dann, das kennt wohl jeder.


    Nun habe ich das mit gynefix gelesen. Es hört sich ja auch alles total toll an und ich bin wirklich am überlegen, ob ich das machen soll?! Wie wirkt das denn ,wenn man zum Beispiel Durchfall etc. hat, da ist bei der Pille ja schon vorbei!


    Und die kosten

    Nun ja, die pille kostet mich ja auch ein ganz schönes Stück geld, da ist das Gynefix ja noch günstig.


    Was ist mit Nebenwirkungen???


    Vielleicht könnt ihr mir ja weiter helfen!?

    @Kruemmel-Baerchen

    Gynefix wirkt völlig unabhängig von Durchfall oder Erbrechen, da diese Verhütungsmethode ja gar nicht den Magen-Darm-Trakt durchläuft.


    Bis jetzt habe ich außer die oben schon beschriebenen Nebenwirkungen noch keine nennenswerten gehabt. Ich habe nur stärkeren Ausfluss als mit der Pille. Und meine Tage hätte ich am Montag kriegen sollen (vor drei Tagen) aber das es nach der Pille nicht unbedingt beim 28 Tage-Zyklus bleibt, dass ist ja klar. Bin mal gespannt, wann meine Tage wohl kommen und vor allen Dingen wie (Stärke, Länge, Schmerzen).

    Danke, das hat es mir einfacher gemacht

    So, jetzt sind meine Zweifel erstmal behoben. Mitlerweile bin ich mir auch sicher, dass ich demnächst umsteigen werde. Habe da gestern mal mit meinem Freund drüber gesprochen, er glaubt da noch nicht so ganz dran, vonwegen die kann doch nicht so gut wirken, wie die Pille. Aber er hat es sich auch nöch nicht komplett durchgelesen. Werde mich dann mal an Dr. Teuber wenden. Wie ist der gute Mann denn? Habe ihn nur auf nem Foto gesehen? Ihr kennt ihn ja anscheinend fast alle. Habe auch gelesen, dass in Hamm ein Gynäkologe ist, der auch das Gynefix einsetzt, nur in dieser Praxis ist nun ein anderer. Da werd ich auch mal fragen, ob er das macht. Wünsche dir toi toi toi weiblich 1978 und dir Löckchen, dass die Tage auszuhalten sind ;-) !!!


    Liebe Grüße

    @ sandra74

    Ich weiß es nicht, aber er wird die Betäubung wohl kaum ablehnen, wenn du darauf bestehst (du musst dann allerdings mit einem Aufpreis rechnen). Es gibt aber auch noch eine Vaginaltablette (ich glaube Cyclotec oder so ähnlich heißt die) und die soll auch lokal schmerzlindernd sein, versuch es doch damit erst mal. Ansonsten würde ich per Telefon einfach mal nachfragen, ob er eine Betäubung auch vorsorglich setzen würde und wie teuer das wäre. Dann kannst du ihn ja auch sofort nach der Tablette fragen.

    @all

    So, ich habe vorgestern meine Tage bekommen (die erste Blutung unter Gynefix). Es war ein angenehmer 34-Tage-Zyklus und ich war doch sehr erstaunt, dass ich so schnell wieder "dran" war. Der erste Tag war wie immer bei mir eher schwach. Am zweiten Tag war die Blutung etwas stärker als damals unter der Pille, aber ich hatte tierische Unterleibskrämpfe:°(, die ich unter der Pille nie hatte. Ich habe mir aus der Apotheke Buscopan plus geholt und sollte laut dem Apotheker direkt zwei nehmen. Weil ich nicht so der Tabletten-Fan bin habe ich erst einmal eine genommen und nach einer halben Stunde war ich beschwerdefrei. Heute ist der zweite Tag der Blutung gewesen und ich hatte gar keine Schmerzen (habe auch keine Tablette genommen) und die Blutung ist genauso stark wie auch unter der Pille am zweiten Tag (ist schon deutlich weniger als gestern).


    Also wenn das jetzt so weitergeht und das ganze nicht zu lange dauert bin ich richtig happy:-).


    Ach ja, leider habe ich mir kurz vor der Periode einen Pilz eingefangen :-(, dabei habe ich gedacht, dass die Pille gerade das begünstigen würde und hatte gehofft davon jetzt befreit zu sein, schade. Na ja, muss ich wohl mit leben.

    Hier noch einige wichtige Infos:

    Der folgende Link beinhaltet eine Pressemitteilung des Frauengesundheitszentrums Graz vom 25. Juni 2002 über neue Ergebnisse der Verhütungsforschung.


    Hier ein kleiner Ausschnitt:


    Lange Zeit galt die Spirale als nicht geeignetes Verhütungsmittel für junge Frauen, die keine Kinder geboren haben. Sie stand im Verdacht, Eileiterentzündungen und dadurch bedingte Unfruchtbarkeit zu verursachen. Einer neuen Studie zufolge ist dieser Vorwurf im Fall der Kupferspirale nicht haltbar.


    http://www.fgz.co.at/kupfer.htm


    Ich denke, dass diese Studie vielen Frauen ein wenig mehr Sicherheit gibt.


    Die Schmerz-Tablette zum vaginalen Einführen heißt übrigens Cytotec.


    Ach ja, und um meinen Bericht zu vervollständigen: Ich benutze während dieser Periode wieder Tampons und habe keinerlei Probleme damit.

    Unsicherheit

    Hallo ihr Gynefix-Kennerinnen...


    Ich komme gerade von meiner FÄ (Routine Unters.), und habe ihr von meiner Entscheidung zur Gynefix erzählt. Sie hat mich nur mit großen Augen angeguckt "Wofür entschieden?". Gut, damit hatte ich ja gerechnet. Doch hat sie in mir auf einmal Zweifel geweckt. (Hatte mich eigentlich schon entschieden).


    Z.B.: Warum kennt keiner die Gynefix? Könnte man doch super Geld mit machen, warum wird es nicht beworben?


    Z.B.: Wie genau wird sie festgemacht?Wird der Knoten nur in das Gewebe gedrückt, oder ordentlich festgenäht?


    Z.B.: Wie wird sie entfernt? Wenn sie doch so fest ist, müsse man sie evtl. operativ entfernen?


    Hmmm...ich bin aber von euren Erfahrungsberichten, und was ich sonst im Netz gefunden habe schon überzeugt, ...bis auf diese Punkte....


    Könnt ihr mir vielleicht helfen? Oder wird das alles im Vorgespräch geklärt? Ich danke schonmal


    Lieben Gruß


    Splan