Voruntersuchung zur Spirale - Fragen zu GOÄ-Ziffern

    Hallo!


    Könnt ihr mir sagen, welche Laboruntersuchungen vor der Einlage der Kupferspirale sinnvoll sind, bzw. normalerweise durchgeführt werden?


    Außerdem interessiert mich, welche GOÄ-Ziffern für diese Untersuchungen zur Abrechnung verwendet werden.


    Was passiert bei der Spirale danach? Ich gehe davon aus, dass einige dieser Untersuchungen in diesem Fall nicht vorab durchgeführt werden können. Ist es hier ggf. sinnvoll, diese nachträglich durchzuführen?


    Abschließend habe ich noch eine Frage zu folgenden GOÄ-Ziffern:


    4800 Histologische Untersuchung (Inkl. Faserdarstellung mit zusätzlicher Trichromfärbung)


    4800 Histologische Untersuchung


    4815 Histologische Untersuchung - Sonderverfahren


    Was könnte hier untersucht worden sein? Ist es vorstellbar, dass diese Untersuchung im Rahmen der Voruntersuchung zur Spirale durchgeführt wurden?


    Vielen Dank vorab für eure Hilfe!

  • 20 Antworten

    Ich denke einfach, dass ein paar Zellen histologisch untersucht wurden, um auszuschließen, dass ein Gebärmutterhalskrebs vorhanden ist. Da würde man ja keine Spirale setzen wollen.


    Ich denke mal, es handelte sich um einen stinknormalen PAP Abstrich.


    Warum machst Du Dir da Gedanken drum?


    Der Arzt wird schon wissen, wofür das nötig war. Normale Routine.

    Es wurde zusätzliche eine Abrasio durchgeführt, die eindeutig nicht sinnvoll war - die Sache ist allerdings zu lang und kompliziert, um sie hier darzulegen.


    Für mich ist wichtig zu wissen, ob die histologischen Untersuchungen im Zusammenhang mit der Spirale danach oder der Abrasio durchgeführt wurden. Eine ausführliche Krebsvorsorge wurde wenige Wochen vor der Spirale danach durchgeführt und auch anders abgerechnet. Deshalb gehe ich davon aus, dass hier nicht um einen PAP-Abstrich handelt. Zur Diskussion stünde auch eine Blutungsanomalie. Der Arzt beantwortet mir diese Fragen im Übrigen nicht. :-(

    Okay, das ist sehr interessant, da das Labor behauptet, dass diese Untersuchung nicht im Zusammenhang mit der Abrasio stand, sondern im Rahmen der Spiralsetzung durchgeführt wurde. Kann man das irgendwo nachlesen?

    Also ich bin ja aus anderem Land, lese mein Zeug aber auch gerne. Welche Nummern da allerdings sind, das ist mir ziemlich egal.


    Mir wäre auch ziemlich egal ob die Untersuchung jetzt für dies oder das war. Auf die Idee im Labor nachzufragen wäre ich ehrlich gesagt im Leben nicht gekommen.


    Ich weiß, nicht sehr hilfreich, aber das fällt für mich in die Kategorie "das Leben schwerer machen als nötig".

    Es geht hier um einen Streit vor Gericht, den ich hier nicht ausführlich darlegen möchte. Die Beantwortung dieser Fragen würden mir da sehr weiterhelfen. Sie würde mir das Leben deutlich erleichtern.

    Ich habe mir die Spirale als Notfallverhütung einsetzen lassen. Der Ärztin war das aber zu unsicher, weshalb sie beim gleichen Eingriff eine Abrasio durchgeführt hat. Einige Abstriche und auch Blutuntersuchungen, die aus diesem Eingriff stammen, wurden direkt vor Ort untersucht, etwas wurde aber ins Labor geschickt und wurde demzufolge erst deutlich nach dem Eingriff untersucht.

    Die 4800 isr Begutachtung eines Materials, kann quasi alles sein.


    Die 4815 ist untersuchung und Begutachtung von Organbiopsien.


    Meiner Laienmeinung nach waren das Untersuchungen von Material der Abrasio. Das kann natürlich später gewesen sein (wieviel später den?) da die Proben ja erst ans Labor gehen müssen und so.

    Mir geht es darum, was das Labor gemacht hat und ob das medizinisch sinnvoll war. Laut Rechnung würde ich das, wie Nanni, der Abrasio zuordnen, das Labor sagt aber, dass das gar nichts mit der Abrasio zu tun hat, sondern Abstriche für die Spirale, die auf Infektionen untersucht wurden. Die Auswertung von Wasauchimmer erfolgt demnach erst nach dem Einsetzen der Spirale.