• Was erwartet mich bei Pro Familia

    Weil ich leider ungeplant schwanger geworden bin, habe ich morgen ein Gespräch bei Pro Familia um den Schein für eine Abtreibung zu bekommen. Was wird bei diesem Gespräch alles gefragt? Werde ich auch nach meiner Beziehung zum Erzeuger ausgefragt? Also ob wir zusammen sind und welche Rolle er spielt? Habe ich das Recht einfach zu schweigen oder Fragen zu…
  • 25 Antworten

    Also wie ich schon schrieb, jeder muss die Art und Weise selber wählen.


    Und ich bin mir sicher, dass du besser weißt was für dich das richtige ist. @:) Ich kann nur meine Erfahrungen dazu beitragen @:)

    Eine bekannte von mir wollte auch darauf bestehen, der Arzt hat ihr dann aber gesaht dass er sowas nicht machen will und ihr sehr davon abrät.


    Sie hat es dann mit Vollnarkose machen lassen.


    Ich wünsch dir alles Gute!

    Zitat

    Der Rundbrief ist ja schon fast 13 Jahre alt

    Naja, im Familienplanungsrundbrief sollen ja noch andere themen platz finden. das wäre nur schwer möglich, wenn sie jedes mal das selbe thema neu durchkauen, ohne das es neuere ergebnisse. aber sie habe tatsächlich nochmal im jahr 2008 ein leitthema dazu:


    http://www.profamilia.de/fileadmin/dateien/fachpersonal/01-08-schwangerschaftsabbruch.pdf


    sehr doll hat sich das nicht verändert. Es kommt halt eben stark auf die Frau an, mit welcher methode sie sich wohler fühlt. für mich perslönlich wär eine vollnarkose auch nichts, weil ich mir dann so "unbeteiligt" und ausgeliefert vorkäme (aber wer weiß, wie das wirklich ist, wenn ich mal in die situation komme).


    lg, amily

    Heute war mein Operationsvorgespräch. Die Ärztin war wirklich ganz nett und zusammen haben wir entschieden, den Abbruch unter lokaler Betäubung zu machen. Sie hat mir auch aus psychischen Gründen dazu geraten, weil Frauen es eher schwerer verkraften, wenn da irgendwo ein schwarzes Loch ist und sie nicht schwanger dann aufwachen aus der Narkose, als wenn man beim Eingriff wach ist.

    Schön, dass du jetzt mehr weißt. Ich wünsche dir ganz viel Kraft am Freitag @:)


    Dennoch muss ich für mich sagen, dass ich es mit lokaler Betäubung nicht so gut verkraftet hätte und man das was deien Ärtzin sagte nicht auf alle zutrifft. Für mich trifft das eher gegenteilig zu.


    Macht das bei dir eien Ärtzin? Das ist wirklich selten. bei uns in der Stadt machen es nur Männer. ":/

    Ja, es ist eine ziemlich junge Ärztin sogar. Es ist nicht ihre Praxis, sondern eine kleine Klinik die glaube ich nur Abbrüche macht. Dort arbeitet sie. Sie bieten auch Vollnarkose an und lassen der Patientin die Wahl, ob sie diese will.

    So hallo! Ich melde mich nochmal. Es ist alle gut gelaufen. Die Narkose wäre wirklich nicht notwenig gewesen, weil ich kaum 10 Minuten auf dem Stuhl war und dann schon alles vorbei war!