Wechsel von Belara auf Cerazette

    Hallöchen,


    ich bin neu hier und gleich mit einer für mich wichtigen Frage im Forum :)


    Ich möchte gerne von der Belara auf die Cerazette umsteigen da ich unter Migräne und häufigen Kopfschmerzen leide ( nicht nur in der Einnahmepause auch während der Einnahme, ist auch erblich bedingt)


    Meine Frage ist nun wie ich den Wechsel mache? Nehme die Belara nun in der 5. oder 6. Einnahmewoche (LangzeitZyklus) um mir die Migränetage etwas zu verkürzen.


    Kann ich einfach ohne Pause zu der Cerazette wechseln, da habe ich dann aber Bedenken wegen Zwischenblutungen weil ich ja quasi das Blut der Belara nicht noch abgebaut habe, ich möchte aber auch ungerne eine Pause machen wegen meinen Kopfschmerzen. Habe auch Bedenken wenn das Blut nicht abgebaut wird dass ich Zysten oder ähnliches bekommen kann.


    Meine Ärztin meinte damit ich keine Zwischenblutungen bekomme soll ich die Pause machen.


    Muss es denn überhaupt zu den Blutungen kommen? Ist es schädlich keine Pause zwischen dem Wechsel zu machen? In der Packungsbeilage steht, dass man keine machen muss.


    Vielleicht ist hier jemand schonmal gewechselt, und kann mir von den gemachten Erfahrungen berichten?


    Über eine Antwort freue ich mich :)


    Besinnliche Weihnachtstage :)*


    0 Antworten

  • 17 Antworten

    Migräne ist bei ALLEN hormonellen Verhütungsmitteln eine absolute Kontraindikation. Du solltest komplett auf so eine Verhütungsmethode verzichten... Dass dein FA dich nicht darauf hingewiesen hat ist echt hart.

    blut sammelt sich nicht wärend der einnahme der pille irgendwo an. daher ist es nicht notwendig es zur blutung kommen zu lassen.


    ich würde mich immer daran halten was in der packungsbeilage steht.


    habe damals auch auf cerazette gewechselt, wegen vulvärer vestibulitis und war total enttäuscht, die vestibulitis ist zwar weg, aber die nebenwirkungen der cerazette waren echt nervig:


    - 13 kg gewichtszunahme trotz dass ich sehr auf die ernährung geachtet habe


    - sehr sehr fettige haut (die bin ich nach dem absetzen auch nicht ganz losgeworden)


    - orgasmusprobleme (denke dass die davon kamen, denn mit der neuen pille waren sie weg)


    hab bis gestern noch die cilest genommen, aber die macht mich immer so depri.


    wechsele nun am do. auf die kupferspirale, da ich endlich weg will von den ganzen hormonen.

    Hallo, erstmal danke für eure Antworten :) :)*


    Nein leider wurde ich darauf nicht hingewiesen, sie meinte, dass sei DIE Pille für Frauen wie mich, die unter Migräne leiden.

    mir hat auch niemand was von den nebenwirkungen gesagt. mein arzt bestreitet bis heute dass die gewichtszunahme davon gekommen ist. allerdings sind die kilos (ohne dass ich groß diät gehalten habe) nach dem pillenwechsel total schnell gepurzelt.


    die ärtze tun ja sowie immer so alsob die pille die einzig toll verhütungsmethode sei, wie ein bonbon, ohne nebenwirkungen. das wurde früher in der bravo schon immer suggeriert.


    seitdem ich so schlechte erfahrungen gemacht habe, bin ich total gegen hormonelle verhütung.


    wenn du mal vulväre vestibulis hattest (die nicht jeder so leicht los wird wie ich, ich hatte da glück) stellst du die pille irgendwann in frage und recherchierst bzgl. der nebenwirkungen.

    Aus der Packungsbeilage der Cerazette

    Zitat

    Wann ist bei der Einnahme/Anwendung von Cerazette Vorsicht geboten?


    Wenn Sie an einem der nachfolgend aufgeführten Zustände leiden oder gelitten haben, teilen Sie dies Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin mit. Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin wird entscheiden, ob Sie Cerazette in diesen Fällen anwenden dürfen und Sie während der Behandlung


    entsprechend überwachen.

    Zitat

    -erstmaliges Auftreten von Migräne oder Verstärkung einer bestehenden Migräne oder häufigeres Auftreten ungewohnt starker Kopfschmerzen

    Zitat

    Welche Nebenwirkungen kann Cerazette haben?


    Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Cerazette auftreten:


    Häufig bis: Blutungsunregelmässigkeiten, Ausbleiben der Blutung, Kopfschmerzen;

    Meinst du denn es stellt ein Problem dar, nicht dass ich nachher wochenlang unter Zwischeblutungen leide, wenn ich einfach von einen auf den anderen Tag den Wechsel mache?

    Packungsbeilage der Belara:

    Zitat

    4.3 Gegenanzeigen


    Kombinierte orale Kontrazeptiva (KOK) dürfen nicht eingenommen werden, wenn die im Folgenden beschriebenen Erkrankungen bestehen. Die Einnahme


    von Belara muss unverzüglich beendet werden, wenn einer dieser Umstände während der Einnahme auftritt:

    Zitat

    -• erstmaliges Auftreten migräneartiger oder gehäuftes Auftreten ungewohnt starker Kopfschmerzen

    Zitat

    Bestimmte Krankheiten/Zustände können durch die Einnahme von Östrogen oder Östrogen/Gestagenkombinationen negativ beeinflusst werden. Eine


    besondere ärztliche Überwachung ist erforderlich bei


    Migräne (siehe auch Abschnitt 4.3)

    Danke Chi, hatte das auch gelesen, ach jetzt weiß ich gar nichts mehr, werde mir nochmal einen Termnin bei meiner Ärztin machen.


    Danke für eure Hilfe ihr Beiden :)

    gerne doch. ich kann dir ja nächste woche mal vom einsetzen der spirale berichten. und du kannst ja bescheid sagen was deine ärztin gesagt hat.

    Ich wünsch dir, dass deine Ärztin dir hilft. Allerdings kann ich dir nur empfehlen, dich schon vor dem Arzttermin zu informieren. Frauenärzte sind keine Verhütungsspezialisten, sondern kümmern sich um Geschlechtskrankheiten und Geburtsheilkunde.

    Ja ich hatte mich dann über die Cerazette informiert, gut die Nebenwirkungen wie Haut, Haare etc haben mich schon erschreckt, aber ich habe häufig gelesen, dass sie gut sei für Migräniker sei.


    Lieb von euch :) Werde dann berichten, mal schauen, ob sie überhaupt da ist nächste Woche wegen Weihnachten.