Welches Verhütungsmittel ist am geeignetsten?

    Hallo,


    Ich habe bisher immer die Pille als Verhütungsmittel genommen und überlege jetzt zu wechseln. Es kommt schon vor das ich mal einen Monat lang keinen Sex habe und wüsste nicht warum ich dann jeden abend die Pille nehmen soll.


    Da ich seit vielen Jahren einen festen Partner habe kommen Kondome auch nicht wirklich in frage für uns.


    Nun ich suche etwas zuverlässiges was man spontan benutzen kann. Wisst Ihr rat???

  • 34 Antworten

    spontan wäre ein diaphragma zu benutzen. oder du machst nfp und brauchst nur dann ein dia oder kondome falls ihr in der fruchtbaren zeit sex habt.


    ebenfalls spontan wäre die spirale oder gynefix, weil man die verhütung da ganz vergessen kann. viel auswahl also :-)

    Pflaster ....

    Ich wollte nur kurz erwähnen dass ich seit längerem das Verhütungspflaster "Evra" benutze und sehr zufrieden bin .. immerhin müsstest du dann nur jede Woche einmal wechseln und nicht jeden Tag dran denken ....

    Ich selber kenne einige Schwangerschaften unter "EVRA" (durch nicht vollständig klebende Pflaster, abgelöste Ränder nach ein paar Tagen usw). Der PI des Pflasters liegt mit ca 1 sogar höher, als der von NFP! Außerdem ist es relativ teuer.


    Deswegen finde ich das PFlaster weniger empfehlenswert!

    Beim Pflaster muss man zwar nicht jeden Tag dran denken, aber kriegt trotzdem jeden Tag die Hormone ab, wenn man nur einmal im Monat Sex hat, auch nicht effizient.


    Ich würd auch ein Diaphragma empfehlen. Wenn du NFP machen würdest, müsstest du sogar gar nicht immer verhüten und das ist sehr sicher.

    ALso ich möchte grundsätzlich von den hormonellen Verhütungsmethoden weg. Und wie gesagt, es sollte so spontan einsetzbar sein wie ein Kondom aber es sollte kein Kondom sein.


    Ich tendiere zur Zeit echt zum Diaphragma. Wie verhält es sich mit NFP. Wie funktioniert das. Oder was haltet ihr von persona.


    Ich nehm grad meinen letzten pillenmonat. Und dannach möchte ich davon los.:-/

    Persona ist sehr unsicher, das kannst du benutzen, wenn du schwanger werden willst ;-)


    NFP ist die symptothermale Methode, das heißt du misst Temperatur und beurteilst täglich entweder Zervixschleim, oder tastest den Muttermund.


    Ich empfehl dir das Buch "natürlich und sicher", da ist alles erklärt zur Methode. Wenn du Fragen hast her damit ;-)


    Oder lies mal ein bisschen hier http://www.nfp-forum.de

    also ich würd auch eher von dem Plaster abraten. bin medizinstudentin und haben schon von einigen ärzten abgeraten bekommen das plaster zu verwänden da der wirkstoff nicht so gut durch die haut aufgenommen werden kann wie mit der pille.

    Der Wirkstoff ist ausreichend lipophil, er wird durch die Haut gut genug aufgenommen! Von der Seite ist gegen das Pflaster nichts zu sagen! Allerdings muss das Pflaster, um ausreichende Wirkspiegel im Körper aufrecht zu erhalten, immer vollflächig kleben. Und da liegt das Problem! Denn häufig bilden sich Luftblasen unter dem Pflaster, welche dann natürlich die aufgenommene Wirkstoffmenge verringern und die Wirkung des Pflasters herabsetzen ohne das die Trägerin das wahrnimmt. Oder das Pflaster löst sich nach wenigen Tagen an den Rändern ab. Dies wird zwar meist bemerkt, aufgrund des hohen Preises wird aber das Pflaster dann nicht nicht gewechselt. Hier liegt die Gefahr.


    Wenn der Wirkstoff die Hautbarriere nicht ausreichend überwinden könnte, wäre das Pflaster wohl nicht zugelassen worden (und, sei mir nicht böde, aber von Wirkstoffchemie verstehen die meisten Ärzte gar nichts, muss man als Apotheker immer wieder feststellen. Dafür gibt es die Pharmazeuten!)

    NFP ist nicht kompliziert! Das stellt man ganz schnell fest, wenn man es erst einmal probiert hat. Die Körpersymptome sind sehr eindeutig.


    Ich brauche am Tag weniger als 5 Minuten, um alle Symptome zu kontrollieren:


    Temperaturmessen gleich nach dem Aufwachen: 1.30min


    Zervixschleim und Mumu abtasten: 2min


    Einige kontrollieren dn Zervixschleim auch einfach auf der Toilette, wenn sie sowieso hin müssen.


    Die Regeln hat man auch sehr schnell intus und bei Fragen gibt es das Forum.


    Eine andere Möglichkeit für dich wäre dann doch die Gynefix (hat hier doch bestimmt schon jemand geschrieben).


    Die wird eingesetzt und verbleibt 5 Jahre in der Gebärmutter (wenn man sie gut verträgt, aber viele Frauen haben keine Probleme damit). Zur Gynefix gibt es hier auch einen ganzen Thread. Sie verhütet ebenfalls sehr sicher und man kann spontan Sex haben. Einige Frauen machen NFP auch zusätzlich zur Gynefix und verhüten an den hochfruchtbaren Tagen (ca 4-5 Tage) noch zusätzlich mit Kondomen oder Diaphragma. Dadurch verringert sich das Risiko ungewollkter Schwangerschaften noch einmal deutlich.


    Das Diaphragma solltest du bei Profamilia anpassen lassen, denn viele Frauenärzte sind hier zu unerfahren (was sie leider nicht vom Anpassen abhält, und das dann leider häufig falsch).

    @ Moni und Flori

    Ich mach selbst NFP seit November und find es nicht so kompliziert, man muss halt einmal sich das Buch durchlesen und ein paar wenige wichtige Regeln sich merken.


    Ich hab damit sogar nur zum Spaß aus Interesse angefangen, gar nicht um zu verhüten.

    Zitat

    Temperaturmessen gleich nach dem Aufwachen: 1.30min


    Zervixschleim und Mumu abtasten: 2min

    Ich mess 3 Minuten, im Halbschlaf während 2 mal Wecker klingeln.


    Zervixschleim: 3 Sekunden. Beim auf die Toilette gehen einmal wischen, anschauen, eintragen.


    Wenn du nicht willst, dann bleiben Dia oder Spirale/Gynefix.


    Ich verhüte auch mich Dia in der fruchtbaren Zeit.

    Zerwixschleim: 3 sekunden??


    Jo ich glaub ich kauf mir das Buch mal, denn zum Dia tendiere ich ja eh. Warum nicht gleich auch NFP.