Wer hatte schon eine oder mehrere Abtreibungen nach der 12. SSW?

    Hallo ihr Lieben.


    Ich bin in der 16SSW und muss mein Kind (Laut Gyn) abtreiben Da meine Psyche es nicht mitmacht :(


    zz Ist es auch besser so ich bin ungewollt schwanger da ich aber in der 16SSW bin ist es in Deutschland ja verboten ... und Nach Holland komm ich nicht!


    Trozdem Habe ich angst vor Der Vollnakose ( Ich habe angst das ich nicht mehr wachwerde und vor komlikationen) und ebend vor den infekten o.ä die ich nach so einer OP bekommen kann.


    Wer kann mir helfen?

  • 25 Antworten
    Zitat

    zz Ist es auch besser so ich bin ungewollt schwanger da ich aber in der 16SSW bin ist es in Deutschland ja verboten ... und Nach Holland komm ich nicht!

    Beim vorliegen einer medizinischen Indikation kannst du in Deutschland auch nach der 12. Woche straffrei Abtreiben. Ich würde vorschlagen das du dir das von deinem Frauenarzt schriftlich geben lässt und dann mal zu ProFamilia zur Beratung gehst.

    :)_ ja das musste ich auch. ich war da in der 14. woche und laut 2 gyns hätten wir beide die schwangerschaft nicht überlebt.dem kind ging es gut, aber ich bin herzkrank u das wasser stand bei mir schon in den oberschenkeln.da ich schon 3 kinder hatte und von 2 noch sehr klein waren, habe ich dem abbruch zugestimmt.


    das wußte ich schon 6 wochen vorher, aber der abbruch konnte erst so spät gemacht werden, weil bei mir die werte nicht so gut waren , um für eine op bereit zu sein.


    es gibt leider für sowas genug gründe

    erkundige dich bei einer beratungsstelle, ich war damals bei der caritas u hatte große angst, aber die haben mir alles erklärt u mich durch diese schwere zeit begleitet und auch noch danach.

    Ich würde dir auch raten eine Beratungsstelle aufzusuchen. Dort kann man dir am Besten Hilfestellung geben @:)


    Ich Wünsche dir alles alles Gute – sowohl für die nächsten Tage, als auch dafür, dass es die psychisch bald wieder besser geht :)*

    Üblicherweise ist nicht der Gyn zuständig um zu beurteilen, ob die Psyche die Schwangerschaft nicht mitmacht. Wenn er dieser Ansicht ist, dann verweist er die Patientin sicher weiter. Aber gehen wir einmal davon aus, es gibt ja auch schlechte Ärzte.


    Wenn jemand aus gesundheitlichen – auch psychischen – Gründen nicht in der Lage ist ein Kind zu bekommen oder eine Schwangerschaft weiter durchzustehen, ist ein Abbruch aus der medizinischen Indikation auch nach der 12. Woche legal. Neben den immer diskutierten diagnostizierten Behinderungen beim Kind geschieht das eben auch aus psychischen Gründen, meistens liegen Extremsituationen vor, drogenabhänige Minderjährige (Prostituierte). Es ist aber aber immer eine Frage der begutachtenden Ärzte, wie sie es handhaben. An einem Ort stimmen sie einer solchen Abtreibung nicht zu, an einem anderen Ort erteilen sie diese leichter. Es ist aber merkwürdig, wenn dein Gyn es dir sagt und dich nicht weiter verweist, sowohl zum Psychiater, als auch zu einer Klinik, einem Arzt, der den Abbruch durchführen würde.


    In der 16. Woche machen nur ganz wenige Ärzte in Deutschland einen Abbruch mit einer Operation (Vollnarkose). Häufiger, insbesondere an Kliniken, wird eine Geburt eingeleitet, d.h die Frau bekommt Medikamente, die zu einer Fehlgeburt führen. Wie hier Sammy schon geschrieben hat, ist eine Beratungsstelle der richtig Ansprechpartner, diese kann weitere Hilfen vermitteln.


    Bei einem Abbruch (ohne Beratungsgespräch) nach der Frist in Holland würdest dich sowieso theoretisch strafbar machen.

    ich denke die indikation bei psychisch kranken hat was mit den medikamenten zu tun, die diese menschen dringend benötigen, die aber dem kind sehr schaden. das kind könnte schwerstbehindert sein oder die schwangerschaft nicht überleben. wie soll ein psychisch kranker mensch mit einer totgeburt klarkommen.


    ein gyn wird gute gründe haben, wenn er sich für einen abbruch ausspricht und ich denke mal, dass er sich mit dem psych. ärzten der werdenden mutter beraten hat.

    Hallo junge mama!


    Wie genau aeussern sich deine psychischen Schwierıgkeiten?


    Gibt es da eine Norm dafuer wie das beurteilt wird?


    Hast Du evtl Angst vor den koerperlichen Veraenderungen und er Geburt?


    Das koennte man naemlich gezielt angehen!!


    Oder hast Du Panikattacken oder bist derimiert?


    Es gibt Medis die man waehrend SS nehmen darf!!


    Ich wuensch Dir das Beste und ich hoffe es ist noch nicht zu spaet:/