Will Pille nicht mehr nehmen – was dann??

    Hi!


    Ich habe morgen einen Termin bei meinem FA, aber ich wollte vorher schonmal ein paar Erfahrungsberichte zum Thema nicht hormonelle Verhütung einholen.


    Ich nehme jetzt seit etwas mehr als 4 Jahren die Pille (Yasminelle), also seit dem ich 16 bin. Im Moment geht es mir sehr schlecht, weil ich einige Sympthome von Depressionen aufweise und ich meine Libido scheints völlig verlohren habe.


    Bei meinem Hausarzt hab ich das mit den Sympthomen der Depression abklären lassen und der hat mir Schilddrüsenhormone verschrieben statt Jod (leichte Schilddrüsenunterfunktion), meinte aber, dass ich am besten mal zum FA gehen soll und mich nach nicht hormoneller Verhütung erkundigen soll.


    Das habe ich jetzt schonmal im Internet getan. Außerdem hab ich mich nochmal über meine Pille schlau gemacht und sehr viele Erfahrungsberichte von Frauen gefunden die auch unter Libidoverlust und Depressionen durch diese Pille litten. Ich hoffe sehr, dass es bei mir auch von der Pille kommt. Die zwei Sachen haben sich irgendwie über die Jahre eingeschlichen, so dass man es garnicht richtig gemerkt hat. Und jetzt merke ich eigtl erst wie sie mich verändert hat. Ich bin antrieblos, müde, traurig, nicht mehr so unternehmungslustig (ich könnte die Liste noch ewig weiter führen) und all das war ich früher nicht. Und noch dieses große Problem mit dem Libidoverlust, welches nicht einfach für uns ist.


    Ich habe jetzt bis 09.01. Urlaub (ab da muss ich außerdem wirklich fit sein und möchte deshalb, dass es mir bis dahin wenigstens ein bisschen besser geht) und der Zeitpunkt zum Absetzen wäre perfekt. Ich bin schon in der Pause und müsste am SA wieder anfangen. Aber ich will nicht mehr. Ich will wieder normal leben und ich sein! Ohne künstliche Hormone!


    Stellt sich die Frage mit was dann Verhüten? Denn eine Schwangerschaft kommt für mich im Moment überhaupt nicht in Frage!


    Mein Freund (wir sind jetzt mehr als 4 Jahre zusammen) unterstützt mich in der Entscheidung. Für ihn ist es auch ok mit Kondom zu verhüten.


    Aber nur mit Kondom ist mir igendwie zu unsicher. Ich könnte mir folgendes vorstellen: Kondom, NFP, Lea und CI und das jeweils irgendwie in Kombination, aber ich weiß nicht was am meisten Sinn macht. Welche dieser Verhütungsmethoden (vllt gerade in Kombination) haltet ihr für am Sichersten? Ich kenne mich bis jetzt halt noch nicht aus mit NFP und Lea, aber beides wäre eine Option für mich/uns.


    Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir helfen könntet und mich in meiner Entscheidung, weg von der Pille zu kommen stärkt, denn ich habe ein bisschen Angst vor den Nebenwirkungen des Absetzens Haarausfall, Pickel, kann man dagegen irgendetwas tun?


    Also ganz viele Grüße !!

  • 52 Antworten

    Gegen Pickel hilft eine gute Hautpflege, ich hab zB immer eine zu trockene Haut nach dem Absetzen gehabt und auch viiiele Unreinheiten. Habe mir dann eine gute Waschemulsion, also so ein Waschgel geholt. Und rausgefunden, dass zu fettige Cremes mir nichts bringen, sondern dass ich mehr Feuchtigkeit brauche, und habe mir deshalb keine Creme mehr gekauft, sondern so ein Feuchtigkeitsfluid, das sofort richtig einzieht.


    Zyklusbedingt bekomme ich leider immer noch solche kleinen Pickelchen auf der Stirn, die einfach nur wie Erhebungen aussehen. Aber da kann ich mit Pflege nichts machen, das ist einfach hormonell und das wird in Kauf genommen ;-)


    Ich kann dir nicht sagen, was für dich die beste Methode ist. Da musst du wirklich auf dein Gefühl hören und ggf. auch ausprobieren. Ich selbst würde wohl zu NFP und Kondom tendieren.. meinem Freund war das nicht sicher genug und wegen Fernbeziehung auch nicht "lukrativ" genug (zu wenig fruchtbare Tage bei den wenigen Treffen).


    Eins kann ich dir allerdings raten: Solltest du zB an Spirale denken oder etwas anderes Langfristiges, öass dich nicht beim FA beschwatzen. Ich bin hin, um wegen der Spirale mal anzufragen (Gynefix hab ich vorher schon wo anders versucht, aber Gebärmutterwand zu dünn dafür). Mein FA meinte recht knapp, dass er sie bei Frauen vor der Geburt nicht legt und hat eine Horrorgeschichte zum Besten gegeben. Danach hat er das Gespräch auf den Nuva-Ring gelenkt und von nichts anderem mehr geredet, obwohl ich ausdrücklich gesagt hatte, dass ich von Hormonen WEG will. Er wollte mir dann weismachen, wie gering die Hormondosis beim Ring doch ist (ich meinte nur: "Aber wohl doch stark genug um immerhin mal eben den Eisprung auszuschalten?!") und dass das eine suuuper Alternative wäre.. dabei hat er gar nicht auf meine Kriterien geachtet – was Längerfristiges, an das ich nicht ständig denken muss, keine Hormone, nichts was irgendwie die Spontaneität hemmt... von wegen. %-|


    Ich ging dann leicht ":/ :-X und desillusioniert mit einem Nuva-Ring-Werbeprospekt raus und war seitdem nicht mehr da. Habe mir wo anders eine Kupferspirale legen lassen, mit der ich recht zufrieden bin, und bin die Hormone los. Der FA hat jetzt halt Pech gehabt, der sieht mich nimmer. Soll er seine Pharma-Werbung bei anderen abziehen und dafür Prämien einstreichen >:(


    Wünsche dir eine gute Zeit ohne Pille und eine Entscheidung, die dich zufrieden macht!

    aus meiner sicht kann ich nur NFP empfehlen – es geht eigentlich recht einfach, hat garkeine kosten und ist so sicher wie die pille bei richtiger anwendung.


    ich benutze es zusammen mit CI (buht mich aus, aber für mich funktioniert es)


    empfehlen? ja (es funktioniert ja schließlich für mich und meinen partner, warum also auch nicht bei dir. allerdings ist da auch die gegebenheit größer, dass es eben nicht funktioniert – musst du für dich schauen)

    Ja klar ist es praktisch wenn die Frau sich was in ihre Gebärmutter reinpieksen lässt. %-| Aber wehe beim Mann würde man was Vergleichbares vorschlagen, da wär das Geheule wieder groß. Klar kann man leicht schreien, was alles "praktisch" ist, so lang die Frau es ausbaden muss.... solche Männer hab ich gern.. da würd ich doch gleich vorschlagen: NFP und ihn an den fruchtbaren Tagen GAR NICHT ranlassen, dann muss er auch keine Kondome "ertragen"...

    übrigens fand ich gynefix oder kupferspirale im nachhinein auch nicht gut... musst mal überlegen: du hast da einen FREMDKÖRPER aus metall in deinem eigenen körper... o.O


    und dann hab ich auch gelesen dass dieser fremde gegenstand auch schon mal abgestoßen werden kann vom körper – nur blöd wenn du dann schon die 300 euro geblecht hast


    viel zu großes risiko für zuviel geld und soooo "natürlich" scheints mir au net zu sein

    Ich kann nur aus meiner eigenen Erfahrung sprechen, aber ich habe super Erfahrungen mit NFP. Ich wollte nach 7 Jahren keine Pille mehr nehmen. Ich habe sie abgesetzt und habe mich zugegebenermaßen dann noch ein Jahr mit Zyklusunregelmäßigkeiten und Pickeln (die ich vor meiner ersten Pilleneinnahme mit knapp 17 nie hatte....) herumgeärgert. Bei mir hat da auch nicht soviel geholfen außer Abwarten, und nach knapp einem Jahr hatte sich dann alles wieder eingespielt.


    Dann haben wir auch mit NFP begonnen, das mache ich jetzt 2 Jahre und bin total zufrieden. Wir haben damals halt ein Jahr mit Kondomen verhütet und dann habe ich mich in NFP eingelesen, und habe auch vom ersten Zyklus an darauf vertraut, weil ich echt total schnell davon überzeugt war und auch den ersten Zyklus gleich eindeutig auswerten konnte. Ich kann dir echt das Buch "Natürlich und sicher" empfehlen, wenn du dich mal einlesen willst. Es ist auch nicht schwer, und wenn man sich ein bisschen eingewöhnt hat, maximal 5 min. Zeitaufwand pro Tag. Und wenn man seinen Zyklus irgendwann kennt, dann kann man auch nur noch zu der Zeit messen, wo man weiß, dass es für die Auswertung relevant ist, das sind bei mir bei im Schnitt 30 Tagen Zyklus vielleicht 10-13 Tage (aber das kommt natürlich auf jeden einzelnen an).


    Und Kondome sind, wenn man sie richtig nutzt, sehr sicher, aber vielleicht könntet ihr ja auch Kondome + eine andere nicht-hormonelle Verhütungsmethode erstmal kombinieren und euch parallel mal bei NFP einlesen...kann natürlich sein, dass die ersten Zyklen dann auch etwas chaotisch wären, weil du halt grad erst die Pille abgesetzt hast, aber ich kann's als langfristige Methode, gerade wenn man in einer längeren Beziehung ist, nur empfehlen und würd nie wieder was anderes machen wollen, da ich von der Sicherheit bei richtiger Anwendung der Regeln zu 100% überzeugt bin und es auch einfach spannend finde, seinen Körper anders kennenzulernen.


    Ich wünsch dir viel Glück, dass ihr die richtige Methode für euch findet! :-)


    *:)

    Eleonora


    gabs das nicht sogar schon? habe mal einen bericht darüber gelsen. aus den USA oder so...kann vielleicht aber auch nur ein scherzartikel gewesen sein :)

    Zitat

    übrigens fand ich gynefix oder kupferspirale im nachhinein auch nicht gut... musst mal überlegen: du hast da einen FREMDKÖRPER aus metall in deinem eigenen körper... o.O

    Das ist schon klar, aber diesen Fremdkörper spürt man nicht (oder nur selten ;-) ) und es ist etwa vergleichbar mit einem Tampon oder einer Menstasse, das hat man ja auch drin und läuft ganz normal durch die Gegend, macht Sport und denkt gar nicht dran. Noch dazu ist die Spirale ja kein Nadelkissen, sondern von der Form optimal auf die Gebärmutter abgestimmt, alles abgerundet etc. Das Metall sind kleine gewickelte Windungen aus Kupfer... Die Spirale kann nicht zerbrechen, sich verformen, irgendwas kaputt machen (schlimme Ausnahmefälle von 0,01% jetzt mal außen vor!)

    Zitat

    und dann hab ich auch gelesen dass dieser fremde gegenstand auch schon mal abgestoßen werden kann vom körper – nur blöd wenn du dann schon die 300 euro geblecht hast

    Viele Frauenärzte legen die Spirale kostenlos oder nur für die Materialkosten noch einmal, wenn sie in kurzer Zeit nach dem Legen ausgestoßen werden sollte. Meistens passiert das Verlieren auch gleich am Anfang. Aber es stellt wirklich die Ausnahme dar, dass die Spirale nicht dort bleibt, wo sie (ordnungsgemäß) hingelegt wurde!

    Zitat

    viel zu großes risiko für zuviel geld und soooo "natürlich" scheints mir au net zu sein

    Meine Spirale hat inkl. Legen und Nachkontrolle mit Ultraschall, super Betreuung vorher und währenddessen gerade mal 180 Euro gekostet. Klar ist Gynefix noch etwas teurer, aber 300 ist schon absolute Obergrenze und auf 5 Jahre gerechnet, natürlich gar nicht mehr schlimm. 12 Euro im Monat ist mir meine Verhütung im Monat wert :)^


    Natürlich ist natürlich ;-) ein gutes Argument. Keiner wird mit einer Spirale erschaffen oder geboren, das Ding "gehört" da nicht rein, aber es ist keinesfalls dieses böse sperrige Metallmonster.. es ist einfach ein zuverlässiges Hilfsmittel, nicht schwanger zu werden, von dem man im Alltag so gut wie nichts merkt. Und es wird in den Körper nur sehr lokal und sehr wenig eingegriffen, der natürliche Zyklus bleibt, der Hormonhaushalt wird nicht erschüttert – das finde ich schon natürlich im Sinne, dass man der natürlichen Weiblichkeit keine Grenze setzt. Ganz natürlich wäre dann wohl nur NFP, denn sich irgendwas mit Latex reinzuschieben oder chemische Zäpfchen, das ist auch nicht "natürlich"...