Zwei Implanone legen?

    Hallo :)

    Hat jemand von euch schon Mal davon gehört, ob es möglich ist, zwei Implanone zu legen?

    Die Frage kommt aus reiner Verzweiflung, weil ich mit meinen Verhütungsmitteln einfach nicht klar komme.


    Momentan habe ich das Implanon und blute eigentlich die ganze Zeit. Nicht stark, aber es ist da.

    Arzt meinte, die Hormonmenge ist zu niedrig, um die Blutung ganz zu stoppen und gab die Dreimonatsspritze im November. Blutung weg, aber meine Lust auch. Mittlerweile ist es langsam besser und ich habe wieder minimal Lust, aber das mache ich nicht nochmal mit.

    Davor gab er mir eine Pille parallel. Half, während ich sie nahm, am Ende des Blisters war alles wieder wie vorher.


    Vor dem Implanon hatte ich:

    - Kupferspirale (Nur Bauchkrämpfe)

    - Kupferperlenball (siehe Spirale + dreimal in drei Monaten verrutscht und musste neu gelegt werden)

    - Pille (untragbare Stimmungsschwankungen und sehr viel Kopfschmerzen)


    Ich weiß nicht mehr weiter.

    Ob Nuvaring oder Hormonpflaster Sinn machen, keine Ahnung... Mirena nein, die Schmerzen kann ich nicht nochmal durchstehen.

    Nfp möchte ich nicht, weil ich mir das nicht zutraue.


    Ich bin langsam am Verzweifeln, weil das auch meine Beziehung belastet :/

    Mir fällt nicht mehr ein, was ich noch tun kann.


    Vielleicht habt ihr einen Rat?

  • 11 Antworten

    Gummis, ggf. Vasektomie.


    Ich bin nach etlichen Irrwegen nun ohne alles (aber noch lange nicht beschwerdefrei), Verhütung darf nach über 15 Jahren nun mal der Mann übernehmen.


    Keine Wirkung ohne Nebenwirkung, daher muss Gummi nun erstmal reichen.

    Und lass Dir dieses Ding entfernen, so lange man es noch findet - ich würde keinesfalls über 2 solche Hämmer nachdenken!

    Die dreionatsspritze und das Implanon haben doch beide ein Gestagen als Wirkstoff.

    Wenn du also nach der dreimonatsspritze keine Libido mehr hattest, kannst du davon ausgehen, dass du genau diese Nebenwirkung auch mit 2 Implanonen haben wirst.

    KleineHexe21 schrieb:

    Wenn du also nach der dreimonatsspritze keine Libido mehr hattest, kannst du davon ausgehen, dass du genau diese Nebenwirkung auch mit 2 Implanonen haben wirst.

    Das war mein erster Gedanke auch. Allerdings ist die Dreimonatsspritze dosismäßig dann doch ein besonderer Hammer, und wenn Du experimentierfreudig bist, hast Du noch ein paar Optionen zum Ausprobieren. Ein zweites Implanon würde doppelte Dröhnung bedeuten, würd ich auch nicht machen. Aber Du könntest versuchen, eine reine Gestagenpille dazuzunehmen, eine die man ohne Pause nimmt. Da Du die verhütende Wirkung nicht brauchst, könntest Du ggf je die Hälfte oder gar weniger nehmen, halt so viel wie nötig um die Blutung in Schach zu halten. Oder es gibt auch Progesterongel, was man auf die Haut schmiert, damit könntest Du am präziesesten Dosieren. Obs wirklich hilft sei dahin gestellt, aber probieren könntest Dus noch. Die Überlegung ist die, daß der Libidoverlust (der der vollständigkeit halber iü irreversibel sein KANN) va daher kommt, daß durch ein übermaß an künstlichen Hormonen vom Körper ebenfalls ein Übermaß an SHBG (sexualhormonbindendes Globulin) gebildet wird, was wie der Name sagt, Sexualhormone abfängt, darunter auch Testosteron. Diese Wirkung ist erwünscht, wenn frau "zu viele männliche Hormone hat", hemmt aber auch die sexuelle Lust. Von dem her, je weniger Hormone von außen desto gut für die Libido.

    Kopfschmerzen ist normal eine Östrogennebenwirkung, da die in Nuvaring und besonders im Pflaster reichlich drin sind, würd ich die nicht ausprobieren, wenn Du damit schon bei der normalen Pille probleme hast.

    NFP, auch wenn Dus Dir nicht zutraust, würd ich langfristig trotzdem eine Chance geben. Du mußt ja erstmal nicht freigeben, sondern ihr könnt bis Du Dich sicher fühlst mit Barriere verhüten. Wenn Dir Gummi allein zu unsicher ist, nimm ein Diaphragma dazu. Es gibt mittlerweile das Caya, was den meisten Frauen ohne groß anpassen paßt. Klar ist es ohne alles am schönsten, deswegen NFP, da hat man zumindest zwei Wochen im Zyklus, wo man "ohne" kann, ohne Nebenwirkungen. Ich würds überlegen, denn "technisch" aufwendig ist es wirklich nicht, und beim Auswerten kann einem geholfen werden (gibt auch ein extra NFPforum wenn man möchte).

    Danke schon mal für die vielen Antworten :)V Vasektomiefällt aus, weil ich noch Kinder möchte, bin erst 25 :)


    Ich schaue mal, ob eine reine Gestagenpille helfen würde. Danke registrierterSenf ! Meine vorherigen Pillen enthielten alle Östrogen, vielleicht gibt's bei reinen Gestagenpillen keine Kopfschmerzen... Und die flexible Dosierung klingt auch gut.


    Ich dachte gestern nur an ein doppeltes Implanon, weil darin ein anderes Gestagen ist als bei der Dreimonatsspritze und ich da keine Libidoprobleme hatte. Aber vielleicht löst das eine Pille ja auch.


    Danke für eure Zeit, das war wirklich hilfreich.

    Weiss dein Arzt dass noch Kinder möchtest? Oder warum donnert er dich mit Drei-Monats-Spritze und Implanon zu:-o:-o:-o

    Und vl. ist es eh genug Gestagen, nur du reagierst auf die Menge mit Zwischenblutungen. Jede Frau reagiert anders auf Hormone und bei manchen sinds halt Dauerblutungen

    Verhueter schrieb:

    Was hattest du jetzt gegen Kondome?!

    Grundsätzlich nichts, aber nur die sind mir ehrlich gesagt zu wenig.

    Das weiß er.

    Aber ich habe mittlerweile alle Verhütungsmittel durch, siehe oben. Hormonfreie sind keine mehr übrig, außer sowas wie eine Portiokappe.

    27mari94 schrieb:

    aber nur die sind mir ehrlich gesagt zu wenig.

    Weshalb? Korrekt angewendet sind die so sicher wie die Pille.