2 wochen nach beschneidung! Hilfe! ! ! ! wundheilstörung!

    hi erstmal,


    ich kann wiedereinmal nicht schlafen und lese hier immer und immer wieder(nun endlich angemeldet :-) )


    noch kurz vorweg:


    bin 20 jahre jung und komme aus der direkten nähe von hamburg


    zum thema:


    ich hatte am freitag den 13. juli meine radikale beschneidung wegen zu enger vorhaut, samt entfernung des frenulums(vorhautbändchens). es schien erst alles "normal" zu sein. die schwellung ging gut weg die narbe war eigentlich ok und am zweiten tag nach der op hatte ich keine blutungen o.ä.


    nach ca 4 tagen sah man dann aber, das bei der draufsicht von mir aus gesehen sie nart sehr weit auseinander sitzt und somit leicht offen.


    ich hab nie länger als 5-7 minuten n kamille bad gemacht und hab die erste woche fast nur im bett verbracht.troztdem fehlte auf einmal ein faden(da wo es eh ´ca 3 mm offen war). also morgens direkt los ins krankenhaus....die meinten das ist nicht schlimm(war aber relativ offen) nur ne leichte entzündung meinten die, ich solle weiter 2 mal tägl baden sonst nix ausser freitag(also heute) wieder kommen.


    gestern, also am donnerstag ging es weiter auf und nun sind ca 2-3 cm offen und ich sitze hier...es blutet´. nicht so das es tropft aber doch so das überall ein wenig blut ist.


    morgen früh gehts sofort ins krankenhaus.....


    die wundheilung hat meiner meinung nach dort garnicht eingetreten, was ich auf meine nächtlichen und morgenlichen errektionen zurückführe. denke mal das das verheilte gewbe somit also immer wieder aufreisst.


    ich bin kein diabetiker oder habe sonst auch keine krankheiten!


    hab ja schon viel hier gelsen...kann nicht an jod oder salben liegen, denn die sollte ich nicht benutzen, damit es heilen kann.


    ich lasse euch wissen was nach dem kh besuch raus kam.


    sonst noch fragen von euch und habt ihr n rat für mich?


    ich werde wohl durch machen, um die errektion zu vermeiden und das z.t. trokene blut wenigstens die wunde geschlossen hält.


    mfg chris

  • 15 Antworten

    Das was du

    da so beschreibst, hatte ich auch.


    Das sich na 8.Tagen nen faden Verabschiedet hat, und weils zu früh war, is dann auch gleich ne offene stelle von ca. 5mm x 3mm und ne geschätzte tiefe von ca.2 - 3.mm gewesen.


    Was auch recht gut zu spühren war.


    Habe nicht gleich den gang zum Doc gemacht, habe mir ne Betaisodana Salbe geholt, weil die auch für entzündliche wunden und co is, und auch zur Heilung offener Wunden helfen soll da die Salbe einen Ähnlichen Wirkstoff wie Antibiotika haben soll.


    Also gegen Bakterien, und Entzündungen.


    Habe auch weiter meine Sitzbäder(Kamillosan)gemacht, was zwar auch gut zwiebelte aber ein (Indianer kennt kein schmerz)aber es muss sein.


    Bevor sich der eine faden zu früh gelöst hatte, habe ich eine art schnell-verband gemacht wie mein Doc mir sagte.


    Um die Naht zu schützen und damit die Narbe nicht austrocknet.


    Habe mir Verbandmull und Bepanthen Salbe besorgt.


    Was von der Salbe per Wattestäbchen auch und nen bissel um die Naht gemacht, nen bissel auch auf den Verbandmull(Stück von abscchneiden) und dann um den Schwanz (Naht)legen.


    Zum sichern das der sich nicht wieder ab geht, habe ich mir PeHa Haft (Selbst Haftender wickelverband) drum gemacht.


    O.K. is vielleicht mehr als einige andere machen, aber wenn es bleibende schäden wegen nicht passender Behandlung gibt, sind die auch nicht so leicht wieder zu beheben.


    Hatte aber auch eine art entzündung der gesammten Naht.


    Aus reiner Vorsicht hatte mir mein Doc Antibiotika Verschrieben (5.Tage), was aber nicht all zu viel brachte.


    Es ist nicht schlechter aber auch nicht viel besser heworden.


    Der Doc meinte darauf das es Narben gibt die wegen der Rest Schwellung sich zu sehr gereizt fühlen und eine minimale Entzündung hervor rufen.


    Wenn ich mal unterwegs sein muss (Einkaufen o. so) dann mache ich mir nen schnellverband. Und zuhause darf "er" sich frischer luft erfreuen. ;-D


    Ich habe auch leider recht viele erektionen in der Nacht gehabt, trotz wecker stellen.


    Es tat zwar echt gut weh, aber bei mir hatte es den Heilungsprozess


    nicht beeinflusst.


    Was ich mal gehört habe, soll es Menschen geben die Allergisch auf manche Bestandteile der Selbstlösenden fäden sein.


    Was ich aber net weis ob das nu stimmt?


    Du solltest nicht isn Krankenhaus!!!!!!


    Geh lieber zu einem Urologen, und zeige da das Problem vor.


    Die in Krankenhäusern sind meist mit sehr wenig zeit und meiner meinung nach auch mit wenig Kompetenz da am werk.


    Habe es selber schon erlebt, wo ich immer noch mit den folgen zu tun habe.


    Mein tip!


    Geh zum anderen Arzt (Urologen).


    Besorg dir ne Bataisodana Salbe 100g. bei ca.12 - 15,-Euro.Kann echt nicht schaden, ehr sogar helfen!!!


    Und lass die spinner vom Krankenhaus labern und Ihre arbeit bei anderen falsch machen.


    Nen Urologe (mit ner eigenen Praxis) nimmt sich oft mehr zeit als welche im KH.


    Es geht um deine Gesundheit, und um deinen Schwanz!!!!!!!!


    Bei fragen bitte PN senden!


    Alles gute! Und ne bessere Heilung wünscht......


    Gruß! H 2 O

    freitag der 13

    ist auch ein bedenkliches datum:-/


    naja, nur wenn man daran glaubt.


    hm, wie gesagt besser ist es wenn du dir nochmal eine weitere unabhängige meinung einholst, also nicht aus dem krankenhaus wo du operiert worden bist.


    gruss

    hi, danke erstmal für die antworten :-)


    ich war heute morgen nun doch im krankenhaus(nach einer viel zu kurzen nacht).


    musste mich noch ummelden und kaum war ich zuhause bon ich auf der couch eingepennt. die ärzte haben schon wochenende, so ein mist.


    im krankenhaus war ich bei der urologie(ist als ob man zum arzt geht, mit den behandlungsräumen etc), aber schon an der anmeldung als ich sagte das es blutet schickten die mich 2 stockwerke weiter runter das es ein "notfall" sei meinen sie.


    dort angekommen, sollte ich dann wieder hoch in dritten um meine akte zu holen(meine frau hats für mich getan,sie wurde vom dritten aber in den zweiten geschickt, wo die akte dann auch lag). dann meinten die sie brauchen meine krankenkassenkarte(die hatten sie schon am montag) und meine frau wieder ins erdegerschoss zum auto und die karte holen. ich hatte, obwohl ich als notfall galt schon 40 minuten warten hinter mich gebracht.


    dann kamen immer mehr leute ins wartezimmer und mit einer frau haben wir uns nett unterhalten, wobei wir garnicht merkten wie die zeit vergeht.....ich wurde ausgerufen(jippi) und nach dem blick zur uhr merkte ich was es für ein notfall war(es waren 110minuten wartezeit vergangen!).


    ich wurde von dem arzt behandelt, der mir sagte das die op ziemlich notwendig bei mir sei und mit was für nem heilungsprozess ich rechnen muss etc(ist 7 wochen her und hatte ihn dann nie mehr gesehen).


    NUN ZUM ERGEBNISS:


    er meint: das ist in ordnung so!!!!


    ich sagte nur: wie? in ordnung? mein schwanz ist offen und blutet....HALLO?


    er sagte: ja also nicht direkt in ordnung, sondern eher akzeptabel und es erfordet keine weiteren maßnahmen, nur weiter kamille bäder machen.


    ich: wie siehts aus mit ner salbe o.ä. gegen die kleine stelle wo es eitert und leicht entzündet ist?


    er: die kamillebäder renigen das und wirken antiseptisch(k.a. ob das so heißt)


    er meinte dann nur noch das ich dran denken soll noch kein sex zu haben etc(klang so als ob er mich für dumm verkaufen wolle und ich es schon getan hätte obwohl ich seit 2 wochen abstinent lebe). dann meinte er noch es braucht ruhe und zeit zum verheilen UND es is relativ normal das es morgens nach ner errektion blutet(sofern es offen ist wie bie mir)


    also in meinen augen hat der gar kein bock gehabt mich zu behandeln....


    meines logischen denkens zufolge bräuchte ich etwas leicht entzündungshemendes und am besten für ne woche keine latte mehr. in denke mal das es so schelcht heilt weil das gewebe was frisch verwachsen ist dank meiner nächtlichen errektionen immer wieder aufreisst!!!


    während ich das hier geschrieben habe fiel mir auf wie spät es ist und bin noch schnell zur aphotheke gerannt um bethaisadona salbe zu kaufen(auf rat von H2O und früheren wissens das die selbe gegen entzüdungen ist).


    habt ihr sonst noch n tipp?


    was ich glaube ich noch garnicht erwähnt habe, es tut nichtmal weh. auch nicht wenn ich meinem freund ein kamille bad gebe und es doch gut offen ist.


    meine größte sorge ist nun, das mein chef am rad dreht wenn ich ihm sage ich kann nächste woche immernoch niht wieder arbeiten...bin am überlegen ob ich trotzdem arbeite gehen werde.


    nächste woche such ich mir nen anderen urologen(mein voriger ist n alter mann der sich keine mühe in seinem beruf gibt wie ich glaube).


    mfg chris


    ps: @ H2O wie lange hat es bei dir gedauert bis es einigermaßen geschlossen war?

    zum thema freitag den 13.

    ich glaube nicht an sowas...zumindest bis dahin nicht. diese einstellung ändert sich je öfter ich mir meinen penis angucke:-/

    Ja also

    bei mir hatte das mit der offenen stelle so ca.5-7Tage gebraucht bis es fast wieder weg war.


    Als was arbeitest du denn?


    wenns was mit schleppen und co ist und viel laufen, dann ist es besser wenn de noch ne zeit aussetzt mit arbeiten.


    Sonst heilt es ja nie gut ab.


    Aber das wird dir auch dein anderer Urologe sagen was besser ist.


    Was der Arzt im KH gesagt hatte wegen dem Kamille Bad, sit soweit Korrekt, wenn du Kamillosan nimmst zum Baden des Schwanzes.


    Was die Behandlung (?) im KH angeht, haste da ja so echte voll verpeiler bei der arbeit (Pfusch) erlebt!


    Was nun wichtig ist, das du die salbe die du geholt hast, auch immer anwendest bis du zum ANDEREN Urologen kommst.


    Und ruhig auch dann weiter die Salbe verwenden, weils echt nicht schaden kann.


    Gruß! H 2 O

    gut, hab mit der salbe schon begonnen und baden tue ich ihn auch immer wieder.


    ja ich muss viel schleppen und laufen aber was soll ich machen? arbeitslos werden?


    ich rede morgen mal mit meinem chef und hoffe das ich sonst eingebarbeitet werde auf die kasse, dann würde ich ja nur sitzen.


    in das krankenhaus gehe ich auch so schnell nicht wieder, da fahr ich lieber 15-20 minuten länger.


    hab mir schon nen neuen urologen raus gesucht in der hoffnung, das das jemand mit wissen und spaß am job ist.


    nochmal kurz zum thema salbe, ist es sicher gut das einzuschmieren? weil man, selbst wenn man es ganz dünn aufträgt, der wunde ja die luft nimmt und die stelle so dauert feucht hält. ne wundheilung findet ebenso gut statt wenn sich ein kleines bisschen schorf bilden kann, damit darunter die neue haut wächst. hast du schonmal drüber nachgedacht @ H2O ?


    bluten tut es derzeit nicht mehr.


    ACHTUNG: hab ganz vergessen zu schreiben das der arzt noch was gesagt hatte. er hat vermutet das ich unter der haut ein kleines gerinsel, also ne art bluterguss hatte (daher auch sehr leichte schwellungen) und nun das blut was sich gestaut hat an der offenen stelle entwichen ist.


    FINDET IHR DAS DAS LOGISCH KLINGT UND ICH DEM GLAUBEN SCHENKEN SOLL?


    mfg chris

    Naja?

    Was das mit der Salbe ist schon wichtig und auch richtig.


    Weil die Narbe und Naht ja nicht aus trocknen sollte.


    Eine Narbe sollte bis zur vollständigen verheilung geschmeidig sein und darurch auch nicht so dermaßen gestresst werden wenn mal ne erektion sein sollte.


    Ich habe seit meiner OP immer ne salbe drauf gemacht mit verbandmull, wenn ich mal weg muss.


    Sonst luft dran, und nen bissel von der salbe auf die Naht.


    Damit die nicht zu trocken wird.


    Kamillebäder......nicht länger als 5.minuten(besser kürzer)wegen den fäden.


    Und das ganze 2-maximal3.mal pro Tag.


    Ich bin damit sehr gut gefahren, auch wenns nicht so top verlief.


    Aber seit einigen Tagen sind die fäden weniger geworden.


    Was der Doc vom KH dir sagte, klingt schon nen bissel glaubhaft.


    Aber vertrauen würde ich der aussage nicht von solchen voll idioten die sagen es sei alles O.K.


    Du sollst nicht 24.Std salbe auf der Naht haben, nur hin und wieder so das die Haut geschmeidig bleibt.


    Und rede mit deinem Chef, und wenn der das Hört wird er wohl verständnis haben.


    Wenn der kein arschloch is!?


    Aber wichtiger is das de zum ANDEREN Urologen gehst!


    Gruß! H 2 O

    Finde

    ich auch, er sollte besser zum Fachmann für sowas!


    Sind hier ja keine Ärzte die ne Diaknose stellen können(nicht böse gemeint).


    Halt nur erfahrungen die hier weiter gegeben werden.


    Gruß! H 2 O

    hi ihr,


    ich wollte zwar zum urologen aber der hatte gestern nur für notfälle auf. heute war ich arbeiten und das ohne probleme. mein chef nahm rücksicht und der tag war ganz locker.


    dank der betaisodona salbe ist die entzündung auf der einen seite schon weg und auf dert anderen seite fast.


    gebadtet hab ich auch immer fleißig


    in der mitte von den ca 3-4 cm die offen waren sind nun ca 1,5 cm zusammen gewachsen :-)


    desweiteren hab ich fast überall die "kruste" mit fäden verloren und siehe da, ein wunderhübscher schwanz :-D


    die heilung ging wohl zum großteil dank euren tipps und eurem beistand(den man seelisch ja auch braucht wenns um für einen mann so etwas wichtiges geht) so gut voran. :)^


    vielen dank euch allen....ich rechne damit das am wochende fast alles verheilt ist und ich nächste woche, nach über 3 wochen enthaltsamkeit endlich mal wieder was für mich selber tuen kann ;-D


    bis dahin erstmal...ich melde mich nochmal wieder und bin nun als "erfahrener" gerne für fragen zu haben


    mfg chris

    Na das

    freut mich aber für dich das es nun doch besser geworden is!!!


    Wünsche noch ne weitere gute heilung...


    Gruß! H 2 O

    so,


    habe bis auf einen letzen kleinen faden alle anderen verloren und hab wieder sex.


    der sex ist spitze...zwar ein bisschen ungewohnt und man(n) spürt echt weniger aber wenn ich komme ist es viel intensiever.


    die heilung ging also nun doch seeehr plötzlich gut voran :-)

    Hallo zusammen,


    hatte am letzten Montag eine ambulante, teilweise Beschneidung durchführen lassen. Ist jetzt also 7 Tage her und ...naja...


    Die ersten 3 Tage war alles ziemlich stark geschwollen und auch schon recht schmerzhaft. Bei der Wundkontrolle am 2. Tag sagte der Urologe aber, dass alles bestens wäre und die Schwellungen normal seien. Am 4. Tag waren die Schwellungen schon ziemlich weit zurückgegangen und ich dachte o.k...das schlimmste scheint überstanden.


    Am 5. Tag war es auch alles wieder ein bisschen besser. Fast keine Schwellungen mehr. Abends war ich dann auf einem Geburtstag, wo ich einige Stunden gesessen habe.


    Als ich wieder zuhause war und mein bestes Stück auspackte, war dieser wieder total angeschwollen. Allerdings nur die Vorhaut. Die Tage zuvor waren die Eichel bzw. das ganze Glied stark angeschwollen. Es sieht so aus, dass die Vorhaut im Moment direkt hinter der Eichel anfängt und dort rudrum ca. 1-2 cm angeschwollen ist. Wenn ich versuche die Vorhaut ein wenig zurückzuziehen, näßt es auch ziemlich viel und blutet leicht. Das die Naht, man sieht sie ja durch die Schwellung kaum, allerdings sehr entzündet wäre, kann ich nicht behaupten. Es tut auch nicht extrem weh, ist aber alles schon sehr sehr unangenehm. Die geschwollene Vorhaut selbst ist auch total hart und fest.


    Samstags hatte ich dann mal bei einem urologischen Notdienst angerufen. Der Arzt meinte, ich solle viel kühlen und mich ruhig verhalten. Der Arzt machte mir aber nicht den Eindruck, als würrde er meine Beschwerden jetzt für total ungewöhnlich halten.


    Jetzt kühle ich seit gestern, aber wirklich zurückgegangen sind die Schwellungen noch nicht. Muss ich dann wohl morgen wieder zu meinem Urologen gehen.


    Der hatte mir vor der OP eigentlich den Eindruck gemacht, als wäre das alles kein Akt. Nach 10 Tagen wäre alles wieder gut. Aber wie ich so arbeiten gehen soll ist mir rätselhaft. Gerade beim laufen ist das Ganze wirklich noch extrem unangenehm.


    Kurze Bäder hatte ich auch immer mal gemacht. Allerdings nur im lauwarmen Wasser, um die Wunde ein wenig zu spülen. Auch eine Wund- und Heilsalbe benutze ich ein, zweimal täglich. Die hatte mir der Arzt nach der OP gegeben. Er meinte zwar, dass so ne Salbe eigenltich nix bringt, aber viele sich damit sicherer fühlen.


    Bin halt jetzt total verunsichert, ob der Heilungsprozess jetzt normal verläuft. Irgendwie hab ich nicht das Gefühl...

    man kann regulär sagen.....heilung braucht zeit. das dein arzt meinte 10 tage und alles ist wie vorher geht garnicht. auch nicht bei einer teilbeschneidung. die eichel ist schließlich sehr empfindlich und muss sich an "die neue umgebung" gewöhnen.


    ne schnwellung kann auch nach wochen nochmal auftreten, wenn z.b. ein winziges äderchen platz oder auf geht(wurde ja praktisch alles verlötet), ist es wie ein leichter bluterguss.


    bei mir war nur ne kleine geringe schnwellung die ewig blieb, dann blutete es und gong es. ein arzt meinte, das war ein kleines gerinsel was sich wohl endlich gelöst hatte.


    warst du nun wieder beim arzt?wenn ja, was sagt der?


    gute besserung


    chris