Angst vor der OP (Beschneidung), wie soll ich damit umgehen?

    Hallo liebe Community


    Ich habe morgen einen Termin beim Urologen, um einen Termin für meine "kosmetische" Beschneidung festzulegen ( wegen Phimose ).


    Ich werde ambulant operiert.


    Jetzt habe ich aber sehr schlimme Angst vor der OP, da ich gehört habe das zwei Arzthelferinnen während der OP dabei sind.


    Es hat mir nämlich schon sehr viel Mut gekostet mich vor dem Urologen auszuziehen, da ich mein Penis ziemlich klein finde.


    Vorweg muss ich sagen, dass ich 16 Jahre alt bin.


    Mein Penis ist im schlaffen Zustand 11cm lang und 4 cm breit.


    Wie ich finde sehr klein für mein Alter


    Ich fühle mich dann immer so unreif, also nicht mein Alter entsprechend.


    Jedenfals habe ich angst mich dann vor den 2 Frauen auszuziehen wenn es an die OP geht.


    Vor der OP an sich habe ich gar keine Angst.


    Wie seht ihr das ?


    Danke für euren Rat

  • 11 Antworten

    Davor brauchst gar keine Angst zu haben. Ich kann Dir aus meiner Sicht als Arzthelferin sagen, dass bei jedem Chirurgischen Eingriff der Eingriff ansich an 1. Stelle steht. Ich habe bei so vielen Menschen schon so vieles gesehen, und nie wäre es mir in den Sinn gekommen irgendwas zu bewerten oder mich gar drüber lustig zu machen.


    Wenn eine Helferin professionell arbeitet, assistiert sie dem Arzt und das wars. Nicht mehr und nicht weniger. *:)

    Also


    1. Wird es weder den Arzt noch die -Helferinnen interessieren wie groß dein Penis ist. Das ist eine urologische Praxis, die machen und sehen das öfter.


    2. Ist das nicht schlimm wenn dein Penis "nur" 11cm lang ist. Zur Info: Die deutsche Durchschnittsgröße beträgt 15 cm (in der Penisstudie der Sexualberatungsstelle Pro Familia und der Universitätsklinik Essen sind es genau 14,48 cm), erst bei 8 cm spricht man von einem "Mikropenis" von dem nur 3% der Männer betroffen sind.


    3. Auch wenn es hier nicht um Sex geht: die weibliche Vagina ist zwischen 8 und 12 cm tief, das heißt du bist vööööllig ausreichend. ;-)


    Mach dir keinen Kopf, das ist alles ganz normal proportioniert und passt im Gesamten zu deinem Körper. @:)

    Also das mit den Arzthelferinnen ist wirklich das geringste Problem!

    Wenn dein Schwanz nach der OP so aussieht (und das ist normal!) dann hast du andere Sorgen:


    http://h11.abload.de/img/tag4_unterseitekjl8.jpg


    .


    .


    Danke @discriminis, der das Foto (und andere) in seinem Faden gepostet hat:


    http://www.med1.de/Forum/Vorhautprobleme/602392/2/


    Du solltest dich auch mal hier umsehen:


    http://www.beschneidung-von-jungen.de/home/beschneidung-und-sexualitaet/sexuelle-funktion-der-vorhaut.html


    http://www.beschneidung-von-jungen.de/home/die-vorhaut/gefurchtes-band.html


    http://www.beschneidung-von-jungen.de/home/argumente-gegen-beschneidung/nachteile-der-beschneidung.html

    Mein Rat: Lass die OP sein und lies dich erst mal etwas in das Thema ein. Mit dehnen kannst die die Beschneidung vermeiden!


    Und das beste: Dehnen kannst du in Ruhe zu Hause ohne Arzthelferinnen! 8-)

    Hab gerade noch mehr abschreckende "danach" Fotos gefunden:


    http://www.abload.de/image.php?img=19112011222lxu72.jpg


    Danke @Adrian18

    @ LoLaa

    interessant. Wieder was gelernt @:)

    @ liebesleben

    Du liebe Güte, was ist denn mit dir los? Suchst du auch Bildchen von abfaulenden Beinen raus, wenn sich jemand etwas das Knie aufgeschürft hat? Der TE hat Bammel vor der OP, es kostet ihn Überwindung sich vor den Arzthelferinnen auszuziehen und er meint sein kleiner wäre zu klein. Wie verantwortungslos ist es denn bitte, so jemandem solche Horrorbilder vor den Latz zu knallen?

    @ bokencomedy

    mach dich nicht verrückt: größenmäßig ist alles im Lot bei dir und die OP ist halb so wild. Und bevor du jetzt Alpträume weger der Bilder kriegst: wie du bestimmt selber weißt, kann sich jede offene Wunder entzünden. Geh einfach mal mit Logik ran. Wie oft hast du dir schon das Knie aufgeschürft? Wieviele Beine sind dir danach durch fürchterliche Infektionen abgefault? Na? Eben! Theoretisch kannste auch vom OP Tisch fallen und dir dabei das Genick brechen. Hast du deswegen davor Angst? Nee, vermutlich nicht. Warum auch. Ist relativ unwahscheinlich, dass das passiert.

    und zur weiteren Beruhigung: Oben erwähnte Studie hat die Durchschnittsgröße des erigierten Penis ermittelt. Da ist bei Dir also alles total so, wie es sein soll...


    Gutes Gelingen für die OP!


    https://profamilia.sextra.de/pages/sextra/informatives/sex-und-mehr-/penisstudie/

    Zitat

    Du liebe Güte, was ist denn mit dir los? Suchst du auch Bildchen von abfaulenden Beinen raus, wenn sich jemand etwas das Knie aufgeschürft hat? Der TE hat Bammel vor der OP, es kostet ihn Überwindung sich vor den Arzthelferinnen auszuziehen und er meint sein kleiner wäre zu klein. Wie verantwortungslos ist es denn bitte, so jemandem solche Horrorbilder vor den Latz zu knallen?

    Es ist nun mal so, dass der Penis nach der Operation eine gewisse Zeit lang so aussieht und sich entsprechend anfühlt.


    Nach der Operation hat mal eine Wunde, die erst mal abheilen muss.


    Verantwortungslos ist es höchstens seitens des Operateurs den Patienten nicht entsprechend über die mit der Operation einhergehende Morbidität aufzuklären, einschließlich der postoperativen Schmerzen, der Beschneidungswunde, und deren Pflege.


    Auch sind die von "Liebesleben" Bilder mit Nichten als Horrorbilder zu bezeichnen. Die Bilder stellen lediglich die normale Erscheinung nach lege artis durchgeführter Zirkumzision dar. Eine Entzündung war in keinem der verlinkten Bilder zu erkennen.


    Hier sind beispielsweise die Post-OP-Photos eines schwedischen Mannes wenige Tage nach der OP.


    http://2.bp.blogspot.com/_RZXVxTlOB8A/S1BKm9X48dI/AAAAAAAAAE8/zxfiKeDY7go/s400/P1010001.JPG


    http://3.bp.blogspot.com/_RZXVxTlOB8A/S1BLHN_QEVI/AAAAAAAAAFM/liVkMQCuLgo/s400/P1010013.JPG


    http://swedecirc2.blogspot.com/2010/01/today-less-swelling.html


    So sieht es dann mehr als 1 Monat nach OP aus.


    http://4.bp.blogspot.com/_RZXVxTlOB8A/S4FI1PAAnLI/AAAAAAAAAP0/poY8NLgi7sA/s320/P1010004.JPG


    Dass der Penis nach Beschneidung so aussieht, wie er aussieht, sollte nicht verwundern, wenn man bedenkt, was während der Zirkumzision mit dem besten Stück alles passiert. Zur Illustration Abbildungen aus einem Lehrbuch der chirurgischen Dermatologie:


    http://books.google.at/books?id=1vVQi43woCAC&pg=PA187&lpg=PA187&dq=beschneidungsglocke&source=bl&ots=UPhPhfQKBz&sig=fVn9GwDzVI7BcblzHLFqisNCKuo&hl=de&ei=sZvJS6TLGIaFONXt3PcF&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=9&ved=0CB8Q6AEwCDgK#v=onepage&q&f=false


    Also "verantwortungslos" ist der Beitrag von "liebesleben" nicht. Im Gegenteil.

    @ DerNeueX

    danke für deinen aufklärenden und angenehm sachlichen Beitrag. Natürlich sieht so ein frischbeschnittener Pullermann die ersten Tage etwas mitleiderregend und schon gar nicht sexy aus. Aber wie du ja selbst anmerkst: das ist nur temporär. Über die Aufklärung seitens des Operateurs wissen wir nichts.


    Das "verantwortungslos" bezog sich auf die Intention des anderen Beitrags. Ich finde es schade, dass es bei diesem Thema nicht möglich ist, einen Thread zu erstellen in dem nicht spätestens beim 3. oder 4. Post irgendjemand ohne Wissen über den spezifischen Fall sinngemäß reinblökt "AUF KEINEN FALL MACHEN! DU WIRST NIE WIEDER SEX HABEN KÖNNEN! ALLES IST TAUB ANSCHLIESSEND! FÜR IMMER! DEIN SEXUALLEBEN IST DAUERHAFT FÜR DIE KATZ!".


    Wenn dem so wäre, müßte ja z.B. die gesamte muslimische Welt binnen einer Generation aussterben, weil keiner dieser Männer mehr Sex haben kann oder will (weils kein Spaß mehr macht). Wie die Realität zeigt, ist dem aber nicht so und auch im Nahen und Fernen Osten wird sich genau wie bei uns munter vermehrt. So schlimm kanns also im Schnitt nicht sein. :=o Wäre also schön, wenn man sich auch hier darauf beschränken könnte, Hilfestellung zu geben und nicht immer verbissen versucht, die eigene Sicht der Dinge durchzupeitschen. Und damit meine ich jetzt nicht den Beitrag von DerNeueX. Der ist nämlich sachlich – im Gegensatz zu vielen anderen Beiträgen zum Thema.


    Frische Narben, nässend und teils blutverkrustet sehen nie so angenehm aus, egal ob es eine Beschneidungs- oder Kaiserschnittnarbe ist. Damit Stimmung machen zu wollen, geht doch etwas am eigentlichen Thema vorbei.

    @ obresident1

    Der TE spricht selbst von einer "kosmetischen" Beschneidung, wahrscheinlich weil selbst der Urologe keine medizinische Rechtfertigung dafür sieht.


    Es liegt in der Natur eines Forums, dass ich meine Meinung kund tun darf.


    Ich denke, wenn man vor OP weiß wie es hinterher aussieht, ist die Chance geringer, dass man sie nachher bereut.


    Die "Augen zu und durch" Mentalität, die du propagierst, ist nicht mein Ding und ich kann wirklich nicht verstehen, wieso du sie bei elektiven Eingriffen verteufelst.


    Es ist ja nicht so, dass er an seiner Phimose stirbt, wenn er sich nicht beschneiden lässt.


    Ich persönlich finde übrigens Schwangerschaft und jede Form der Entbindung barbarisch und es wäre mir zu gefährlich (Dammriss, Gebärmuttervorfall, etc.). Großen Respekt vor Frauen, die sich bewusst dafür entscheiden. Ich würde mit Mifegyne abtreiben und gut is. An Stelle von kleinen süßen Plastikembryonen (die übrigens gar nicht so aussehen wie ein Fötus nach 12 Wochen) würde ich daher tatsächlich eher Fotos von Kaiserschnittnarben an ungeplant schwangere Frauen austeilen... ]:D Danke für die Anregung, obresident1. ;-D Aber das ist hier OT.


    Fakt ist (danke @DerNeueX), ich habe keine Horror-Bilder gezeigt sondern realistische Fotos wie es danach aussieht. Gerade Leute die noch nie eine OP hatten, haben viel zu optimistische Vorstellungen davon und der Zeit nach der OP.


    Wenn der Arzt den TE ehrlich aufgeklärt hat, sollte er nicht weiter erstaunt sein.

    Zitat

    Ich habe morgen einen Termin beim Urologen, um einen Termin für meine "kosmetische" Beschneidung festzulegen ( wegen Phimose ).


    Ich werde ambulant operiert.

    Ich kann nur hoffen, dass du dir im klaren darüber bist, was da mit dir gemacht wird und du – wie es sich eigentlich gehört – vor die Wahl gestellt wurdest, wie die Behandlung erfolgen soll.


    ""Kosmetische Beschneidung" klingt erstmal toll, ist aber letztlich kurpfuscherei.


    Gemeint ist damit das, was andere Ärzte als Teilbeschneidung bezeichnen würden und letztlich wohl zu den schlechteren Optionen gehört. Die "kostmetische Beschneidung" ist für den Arzt einfach durchführbar, man braucht keine besonderen Kenntnisse oder Fertigkeiten, das sollte, wenn nicht besondere Umstände dafür sprechen, nicht die erste Wahl sein.


    Bevor du da also in irgendetwas einwilligst, was du nicht verstehst, löchere den Arzt mit Fragen. DAs ist dein gutes Recht, dafür ist er da.


    An deiner Stelle würde ich über folgende Punkte nachdenken:


    Wie stark ist die Verengung? Wurde eine Salbentherapie wenigstens versucht? Häufig geht eine angeborene Phimose auch ohne Operation weg.


    Wo genau liegt das Problem, ist nur ein ganz kleiner Bereich (Schnürring) zu eng? Diesen Schnürring kann man operativ erweitern, der Eingriff nennt sich triple inzision. Wo liegt diese Engstelle? Ganz an der Spitze oder weiter zum Schaft hin?


    Stattdessen "komatisch" zu beschneiden bedeutet, die komplette äußere Vorhaut bis einschlichlich der Engestelle wegzuoperieren und einen noch größeren Teil der inneren Vorhaut, nur dann wird ein kosmetisch ansprechendes Ergebnis erzielt, bei dem am Ende nicht ein Teil der (farblich anders aussehenden) inneren Vorhaut ständig außen liegt.


    Hat der Arzt dich ernst genommen und dir das auch erklärt? Oder wurdest du vor vollendete Tatsachen gestellt ("so wird das gemacht und basta")?

    Zitat

    Jetzt habe ich aber sehr schlimme Angst vor der OP, da ich gehört habe das zwei Arzthelferinnen während der OP dabei sind.

    Du kannst davon ausgehen, dass du nicht die ganze Zeit allein mit dem Arzt im OP bist. Ob du von dem ganzen drumherum viel mitbekommst, hängt davon ab, ob du nur örtlich betäubt wirst oder eine Vollnarkose bekommst.


    Auch kannst du davon ausgehen, dass das Personal sowas schon recht oft gesehen hat und sich dabei auch nicht für deine Penisgröße etc. interessiert.

    Zitat

    Es hat mir nämlich schon sehr viel Mut gekostet mich vor dem Urologen auszuziehen, da ich mein Penis ziemlich klein finde.

    Die Untersuchung hast du ja anscheinend überstanden. Wie lief es? Wurde dir alles notwendige erklärt oder wurdest du einfach so abgefertigt?

    Zitat

    Vorweg muss ich sagen, dass ich 16 Jahre alt bin.


    Mein Penis ist im schlaffen Zustand 11cm lang und 4 cm breit.


    Wie ich finde sehr klein für mein Alter

    Das ist nicht klein, das ist absolut normal, aber das haben andere schon geschrieben.