Arbeitsfähigkeit nach Beschneidung

    Hi Ihrs,


    ich habe da mal eine Frage. Ich möchte mich eventuell komplett beschneiden lassen (aus nicht-medizinischen, ästhetischen und hygienischen Gründen) würde ganz gerne wissen, wie lange man danach nicht arbeiten KANN. Wenn ich den Eingriff am Donnerstag oder Freitag ambulant durchführen lassen würde, wäre ich dann am Montag wieder fit genug zum Arbeiten? Leider kann ich mich nicht einfach so krankschreiben lassen, denn das gibt in meiner Situation auch Fehltage, und da es sich um keinen dringenden Eingriff handelt, würde ich das Ganze auf die Zeit nach meinem Praktikum verschieben.


    Ach ja, bei mir handelt es sich nicht um schwere körperliche Arbeit, sondern größtenteils um Papierkram-Arbeiten, die ich aber meistens im Stehen mache (bzw. ich muss viel auf dem Stockwerk unterwegs sein).


    Ich wäre dankbar, wenn mir Leute, die einen solchen Eingriff hinter sich und auch Erfahrungen haben, Antworten geben könnten. Wenn Urologen dabei sind, umso besser!


    Was ich bitte nicht möchte, sind ideologische Grabenkäpfe über das Für und Wider einer Beschneidung.


    Danke!

  • 11 Antworten

    hm

    naja, was heißt fit??


    heilung ist bei jedem unterschiedlich. möglicherweise schreibt dein arzt dich auch eine woche krank oder so.


    sicherlich wirst du auch schmerzen und die typsichen postoperativen schwellungen haben. ob es sich damit gut arbeitet ist abzuwarten.


    du must bedenken das auch komplikationen auftreten können sodas du nach dem wochenende nicht einsatzfähig bist!!


    ich schlage dir vor, die sache erst mal zu verschieben bis du urlaub oder was auch immer hast.


    die sache läuft dir nicht weg, daher plane die op zu einem besseren zeitpunkt!!


    gruss

    HAllo Junky-MA


    Für den OP-Tag habe ich ein Attest bekommen und das wars dann.


    Ich wollte auch nicht unnötig Aufhebens um die Sache machen.


    Ich hatte den Eingriff an einem Donnerstag (und sogar im Spital).


    Bei mir gabs keine Komplikationen und ich bin am Freitag wieder ohne Probleme zur Arbeit gegangen.


    Meine Tätigkeit sieht etwa so aus wie Deine. Wenn du viel hin und her läufst, kannst Du einfach, was sowieso empfohlen wird, einen engen Slip anziehen.


    Wenns keine Komplikationen gibt, halte ich eine Woche Krankheit für übertrieben.


    Gruss

    Zunächst möchte ich mich für eure Antworten bedanken.


    Ich bin aus einem medizinischen Beruf und weiß um Komplikationen bescheid. Allerdings habe ich in der Urologie kaum Erfahrungen und weiß dementsprechend nicht, wie der Heilungsverlauf in etwa abläuft. Nach dem Ziehen meiner Weisheitszähne (Freitag) war ich nach dem anschließenden Wochenende auch wieder fit; ob es sich bei einer Beschneidung ähnlich verhält, will ich eben von euch wissen.


    Dass das Ganze ne Weile geschwollen ist, man Fäden drin hat und der Sex auch für ne gewisse Dauer ins Wasser fällt, weiß ich selbst und erwarte nichts anderes. Dass ich am Beschneidungstag selbst und wahrscheinlich auch die zwei folgenden Tage (inklusive der Nächte) eher weniger belastbar bin, dessen bin ich mir auch bewusst. Aber nach einem Wochenende sollte man doch aus dem Gröbsten raus sein, sodass man wieder in der Lage ist, außer Haus tätig zu sein, oder? Und genau DAS ist meine Frage.


    Dass während des Wochenendes Komplikationen und Probleme auftauchen KÖNNEN, weiß ich, doch davon gehe ich mal wohlwollend nicht aus. Wenn doch, dann habe ich eben Pech gehabt; ein gewisses Risiko gehört eben zum Leben dazu, und so schnell sterben werde ich nicht daran, da bin ich mir relativ sicher ;-)


    Anbei, ein hygienisches Problem habe ich nicht, und trotzdem lässt sich die Hygiene durch eine Beschneidung noch mehr verbessern, auch wenn die derzeitige Situation auch zufriedenstellend ist. Darauf wollte ich hinaus. Es ist auch nicht der Hauptgrund für mein Vorhaben, aber eben ein positiver Nebeneffekt ;-)

    Bei mir wars auch an einem Donnerstag. Freitag war dann Nachuntersuchung (8.00 Uhr) - Verband ab - Salbe drauf fertig!


    Ich hatte nicht einmal Schmerzen (nichtmal bei der Spritze!) Wenn Du dir den Freitag frei nehmen kannst, ist es sicher nicht schlecht, denn ich war am nächsten Tag einfach nur müde, obwohl ich 7h geschlafen hatte. Ausserdem kannst Du das Wochenende (inkl. Freitag) dann gut zum kühlen nutzen. Wenn Du ordentlich kühlst kannst Du spätestens Samstag wieder alles - außer SEX usw. - machen. Ich war Freitags auch schon wieder unterwegs...


    Diese OP würde ich jederzeit wiederholen, wenn es ginge :-) ich ärgere mich wirklich, warum ich damit erst 3 Monate gewartet habe...

    Hallo Junky-MA,


    die komplette Heilungsphase nach einer Beschneidung, d.h. Schwellungen weitestgehend abgeklungen, Fäden aufgelöst und Naht zugeheilt) wird meistens mit ca. 4 Wochen geschätzt. Solange hat es bei mir damals auch gedauert und in dieser Zeitspanne solltest Du (auch wenn es vielleicht schwerfällt) sexuell abstinent sein, um Komplikationen und eine dadurch möglicherweise verzögerte Heilungsphase zu vermeiden.


    Das schlimmste war bei mir aber auch nach ca. 3 Tagen überstanden. Da Deine Arbeit, wie Du schreibst, nicht körperlich schwer ist, spricht nichts dageben, daß Du montags wieder arbeiten gehen kannst, wenn Du z.B. donnerstags operiert wirst. War bei mir ähnlich. Du solltest Dich nach der OP dann allerdings richtig schonen, d.h. gut kühlen, nicht viel rumlaufen, viel Luft dranlassen. Enge Unterhosen sind am Anfang, wie bereits erwähnt wurde, sehr zu empfehlen, weil Dein bestes Stück dann gut fixiert ist, sich beim Laufen nicht bewegt, nichts scheuert oder gereizt wird.


    Mit einplanen solltest Du auch, dass in vielen Fällen am Folgetag oder zumindest kurze Zeit nach der OP ein Arztkontrollbesuch erfolgt, bei dem der Verband abgenommen wird und der Arzt sich das Ganze nochmal anschaut.


    Viel Glück!

    Das klingt ja alles schonmal recht gut.


    Vielen Dank für eure Antworten. Jetzt muss ich mich nur noch aufraffen und nen Termin beim Urologen vereinbaren.


    Kann mir jemand einen in Mannheim oder Umgebung empfehlen?

    Höchstens ein Tag

    Arbeitsunfähig bist du nach der Beschneidung höchstens am Tag der Operation. (Es sei denn, du arbeitest in sehr speziellen Berufen, doch das trifft nach deiner Beschreibung ja offenbar nicht zu.)


    Dennoch: Alles Gute wünscht Wolfgang!

    @Junky-MA

    Zur Info: Die hier genannte Seite http://www.phimose-info.de ist keine neutrale Phimose-Informationsseite, sondern es werden hier konservative Methoden, d.h. ohne Beschneidung in den Vordergrund gestellt und die Beschneidung wird dagegen als weitgehend unnötig und risikant dargestellt. In diese Richtung gehen dann auch die dargestellten Erfahrungsberichte...


    Lediglich einen Tag Schonung halte ich persönlich allerdings für etwas untertrieben und knapp kalkuliert. Wäre mir damals zu früh gewesen. Auch wenn man keine körperlich anstrengende Arbeit verrichtet, so kann es trotzdem unangenehm sein, gleich nach einem Tag wieder auf den Beinen sein zu müssen, ohne die Möglichkeit zu haben, sich zwischendurch mal hinzulegen und auszuruhen. Mit dem anfangs von Dir beschriebenen verlängerten Wochenende nach der OP solltest Du daher schon kalkulieren.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    wie lange kein sex etc...

    also wie oben schon erwähnt is diese schwellung und die folgen einer beschneidung nicht von allzu langer dauer...


    aber nach einer woche is von arbeitstechnischen gründen schwerer arbeit doch wieder alles soweit okay oder


    wie lange muss er komplett geschont werden?


    frage 2.


    wie lange darf man kein sex haben? bzw. sollte man keinen sex haben...?


    lg Stroh