• Beschneidung-Schmerzen beim Orgasmus

    Hi Leute, ich wurde vor knapp 9 Monaten wegen leichter Phimose beschnitten. Leider hab ich seit der Beschneidung einige Probleme beim Sex. Beim Orgasmus habe ich immer leichte Schmerzen und auch vor allem wenn ich ihn danach rausziehe. Auch fühle ich in letzter Zeit kaum noch was, vor allem wenn wir es mehrmals machen. Und auch bei der SB sind die…
  • 18 Antworten
    Zitat

    Durch die nun extrem straffe Beschneidung reicht die Haut für die Vergrößerung des Penis bei einer Erektion nicht mehr aus – es spannt und tut weh.

    Also eine Erektion verläuft bei mir ohne Schmerzen. Die Schmerzen kommen erst beim Orgasmus und dadurch wird er sehr kurz und unbefriedigend:-(

    Hallo cubix!


    Das hört sich nun wieder etwas anders an, als ich es bisher verstanden habe. Aber das soll kein Vorwurf sein – Du kannst ja auch nicht mehr tun als es so gut wie möglich zu beschreiben. Nur nicht aufgeben – dafür bist Du zu jung!


    Diese dünne Haut und die Tatsache, dass Du die Blutgefäße darunter so deutlich sehen kannst – war das auch vor der Beschneidung schon und wenn NEIN – betrifft es den gesamten Penis oder nur die Unterseite oder nur die Unterseite der Eichel und am Penisschaft evtl. nur das Stück bis zur Narbe (also meist 1 – 2 cm hinter der Eichel)?


    Ich hätte wirklich gedacht, es liegt an der Spannung, weil auch dadurch ja die Haut dünner wird (Dehnung), aber wenn es schlaff gar nicht spannt und trotzdem so schlimm aussieht – ich weiß nicht, aber das klingt nun wieder nach einem Hautproblem. Du siehst, ich bin jetzt echt ratlos. Natürlich könnte ich jetzt sagen: geh mal zu einem Hautarzt, es gibt verschiedene Hautveränderungen, die zu Deiner Beschreibung passen könnten, aber das ist 1. reine Spekulation und 2. hätte Dein Urologe auf die Idee ja auch kommen müssen. Auch wenn es nicht sein Fachgebiet ist – eine deutlich erkennbare Hauterkrankung sollte er schon wahrnehmen und diagnostizieren können.


    Es gibt Salben, welche die Hautheilung/Hautbildung fördern, z. B. nach Verbrennungen und Verbrühungen. Ob so was hier geht weiß ich wirklich nicht. Man weiß ja nicht mal, was genau Dein Problem bzw. die Ursache des Problems ist. Ob im Forum Dermatologie jemand helfen kann? Vielleicht gibt es auch ein Forum, wo man einem Hautarzt Fragen stellen kann?


    Na ja, da hast Du schon Recht – jammern hilft auch nix. Man hätte, hätte man gewusst usw. … Das Fiese ist ja nur, dass Du mit dem Zustand jetzt für den Rest Deines Lebens rumlaufen musst – und das womöglich nur, weil EIN Arzt (sicher nicht alle) beschnittene Penisse schöner oder hygienischer oder was auch immer findet.


    Es gibt ein Forum Männergesundheit, wo Du einem Urologen Fragen stellen kannst. Vielleicht bringt das ja etwas. Einen Dermatologen habe ich dort leider nicht entdeckt.


    Schau hier:


    http://maenner.qualimedic.de/Forum-2000.html


    Versuch’s halt mal! Oder geh halt noch mal zum Arzt – Sex mit Schmerzen musst Du Dir doch nun wirklich nicht antun und normal ist das meiner Meinung nach auf keinen Fall.


    Viele Grüße!


    Markus

    Für mich klingt das wirklich, als hätte der Chirurg an der Unterseite zuviel innere Vorhaut weggeschnitten.


    Bei mir spannt die Haut ein wenig, wenn ich wirklich sehr erregt bin und eine außerordentlich dicke und harte Erektion habe, und speziell das, was aus dem Frenulum geworden ist (bin high&tight beschnitten, habe viel innere Vorhaut übrigbehalten, die Narbe ist über 2 cm von der Eichelfurche entfernt - das Frenulum wurde aufgeschnitten und neu zusammengenäht, so daß es jetzt eine Art flacher Hautsteg ist, der sich von der Eichel bis kurz vor der Naht zieht), ist extrem straff gespannt, so daß es beinahe wehtut - aber genau dieses "Beinahe" sorgt für enorme Stimulation. Ein klein wenig mehr, und es wäre unerträglich schmerzhaft. Nun, ich schätze, ich habe Glück gehabt.


    Mein Penis ist auch eher ein Fleisch- als ein Blutpenis - schlaff etwa 12-13 cm (bei extremer Kälte, wenn ich im Winter gerade von draußen komme, auch mal nur 8 oder 9), steif etwa 18 (schwankt auch nach Erregungsgrad). Da macht eine straffe Beschneidung nicht soviel.

    hmmm scheint ja echt als ob ich alles Pech was geht gehabt habe: Beschneidung unnötig, Blutpenis, zuviel innere Vorhaut entfernt und das empfindliche Frenulum ist ab...ich krieg die Krise:-(:-(

    @ Markus

    Also ich weiss nicht genau wie es vor der beschneidung war, da die innere Vorhaut damals nicht so genau analysiert habe(hätt ich mal machen sollen, dann hätt ich gesehen, dass nur das Bändchen schuld ist).


    Die dünne Haut betrifft nur die Unterseite(innere Vorhaut)- vor allem rechts und links neben der stelle wo das frenulum war siehts schlimm aus.


    Im schlaffen Zustand gehts noch-da sieht man die Blutgefäße nicht und es ist nur etwas rot...erst wenn ich eine Erektion habe sieht man die blutrote Stellen und die Blutgefäße.


    Ich denke allerdings nicht das es ein Hautproblem ist. Im schlaffen Zustand kann ich die Vorhaut zwar bewegen, aber im steifen überhaupt nicht mehr. Die Haut wird im steifen Zustand blos auseinandergezogen und dünner, so dass man wie gesagt die Gefäße dahinter sehen kann(also doch Dehnung)-vielleicht kann ich ja den Hautarzt doch nach einer hautbildenden creme fragen.


    Warum beschneiden denn die meisten Ärzte so straff? es muss ja irgendwelche Vorteile haben oder?