Beschneidung vor 5 Tagen fäden früh gelöst

    Guten Tag nochmal liebe Med1-User.


    Vor 2 Tagen (3Tage nach der OP) haben sich bereits bei mir fäden gelöst an der vorderseite des Penis.


    Ich habe mal bilder gemacht und wollte eure meinung dazu gerne hören.


    Ein Arzt für Allgemeinmedizin (mein Hausarzt) meinte, Kamillenbäder und alle möglichen Salben sind unnötig -> ich solle alles der natur überlassen. Jedoch schaut es sehr komisch aus meiner meinung nach. Was haltet ihr davon?


    Bilder :


    http://www10.pic-upload.de/11.03.12/or88ck2zzj7t.jpg


    http://www10.pic-upload.de/11.03.12/b9sdh1uzsfds.jpg


    http://www10.pic-upload.de/11.03.12/vr17stz64t9e.jpg


    http://www10.pic-upload.de/11.03.12/5pg3p4htfuyv.jpg


    Sonstige Infos : beschneidung war am Dienstag den 6.3.12


    Es juckt derzeit abundzu -> Wundheilung.


    Wundsekret trat gestern und vorgestern verhäuft auf


    Schmerzen sind keine Vorhanden, auch nicht bei einer errektion


    Abundzu gibt es sehr leichte etwas stechende schmerzen (gabs heute einmal) aber eigentlich nicht nennenswert


    Nachblutungen gabs nur am ersten und zweiten tag


    nach der zweiten nacht ist die vordere Naht losgegangen, also war ich am dritten Tag beim arzt -> außerdem konnte ich mich nicht zurückhalten und habs irgentwie schmerzlos über die eichel hinbekommen mich selbst zu befriedigen, danach blutete es etwas aber hörte sofort auf. Bei erneuter Errektion blutete es nicht.


    Mitlerweile lösen sich hinten und seitlich langsam die Fäden (hab die ersten 4 Tage nicht geduscht und nur gestern/heute sehr kurz), kamillenbäder gab es nicht.


    Gehen fühlt sich sehr falsch und unangenehm an -> anfangs wegen der offenen eichel, seit gestern wegen der naht.


    MfG


    PS: Hoffe ihr könnt mir sagen obs nu gut ist oder nicht ... ich finde es sieht sehr komisch und falsch aus.. wo wächst es denn nun zusammen und sieht es wenn es abschwillt auch gut aus??? ich bin vollkommen überfragt..

  • 4 Antworten

    Ich nochmal -> kleinigkeit vergessen :


    Undzwar sieht es seit dem Tag der op ziemlich gleich aus, nur das anfangs eine blutkruste vorhanden war und nun .. naja eiter? Wundsektret? ich weiß es nicht.


    Es riecht jedoch nicht streng.

    Ich nochmal -> kleinigkeit vergessen :


    Undzwar sieht es seit dem Tag der op ziemlich gleich aus, nur das anfangs eine blutkruste vorhanden war und nun .. naja eiter? Wundsektret? ich weiß es nicht. aufjedenfall ist eine gelbliche schicht nun vorhanden an einigen wundöffnungen


    Es riecht jedoch nicht streng.

    Das sieht nicht schön aus, ist aber nicht so schlimm. Da hat sich eine leichte Infektion eingeschlichen, wodurch Eiter entsteht. Gerade, um solche kleinen Infekte zu vermeiden, sollte man vorbeugend Kamillebäder machen.


    Das mit der SB war wohl nicht so schlau, insbesondere die Haut nach vorne zu schieben... Die Fäden scheinen aber (wie auf den Fotos zu sehen ist) noch vorhanden zu sein. Eine Lücke in der Naht, ist sinnvoll, damit Wundsekrete raus können. Die Lücke, wächst später auch ohne Faden zu, also keine Panik.


    Ich kann Dir nur raten, Kamillenbäder zu machen. Du gehst damit kein Risiko ein, denn wenn Du die Teebeutel mit kochendem Wasser aufbrühst, haben Bakterien keine Chance. Kamille wird im Orient, schon seit "Urzeiten" bei Beschneidungen angewandt. Die Fäden lösen sich bei kurzen Bädern nicht auf.


    Damit das Ganze gut und möglichst schnell verheilt, muss die Infektion verschwinden.

    Okey, vielen dank für deine Antwort.


    Ich hab vorhin festgestellt das meine kompressen leer sind und ohne ist der besuch der schule sicher sehr mühseelig, also fahr ich am besten auch gleich zum urologen. Der wollts sich das zwar eigentlich mittwoch ansehen aber er meinte ich kann kommen wann ich will^^


    Also Kamillenbad habe ich heute einmal gemacht, ich werds also am besten weitermachen!


    Vielen Dank!


    MfG

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.