Erfahrungen mit vorhautbeschneidung?

    hallo zusammen.


    ich werde kommende woche wegen einer phimose, die ich nun seit 2 jahren mit mir herumschleppe, beschnitten.


    ich habe mich mit meinem arzt auf einen eigriff unter örtlicher betäubung geeinigt. die vorhaut wird komplett weggeschnitten und das frenulum soll erhalten bleiben, wegen der empfindsamkeit. soweit, so gut.


    jetzt ein paar fragen:


    1. kann man die spritzen in das gute stück gut verkraften, oder tun sie höllisch weh?


    2. hattet ihr starke schmerzen nach der op und wenn ja, wie lange haben sie gedauert?


    3. ab wann konntet ihr euch duschen?


    4. wie lange muss ich nen verband anlegen?


    5. wie waren eure tage danach? schmerzhaft, oder gings?


    6. habt ihr nen tipp, wie ich die heilung beschleunigen oder zumindest fördern kann?


    7. wann hattet ihr das erste mal danach sex?


    würde mich freuen, wenn ihr mir was dazu erzählen könntet.


    lg,


    der-verfall

  • 28 Antworten

    1. kann man die spritzen in das gute stück gut verkraften, oder tun sie höllisch weh?


    - sry, hatte vollnarkose, aber die werden vorher schon eisspray oder sowas nehmen denk ich mal?!


    2. hattet ihr starke schmerzen nach der op und wenn ja, wie lange haben sie gedauert?


    - Eigentlich nicht, gegen Berührungsschmerzen hilft normalerweise der Verband, bzw. bei mir ist das auch durch eine Schwellung verhindert worden.


    Nervig waren bei mir aber Erektionen in der Nacht. Zwar nie wirklich schlimm, aber wenn man alle 2 Stunden wegen einem unangenehmen Ziehen aufwacht ist man auf Dauer recht übermüdet.


    3. ab wann konntet ihr euch duschen?


    - Normal spätestens nach 3 Tagen, wenn's Probleme gibt,kann man diese Stellen auch mal mit nem Pflaster abkleben.


    4. wie lange muss ich nen verband anlegen?


    - Thema Schmerzen...,im Normalfall mindestens ne Woche, aber das ist kein richtiger Verband, sondern du wickelst einfach ne eingecremte Mullbinde um die Naht. Dann scheuert nix und alles bleibt schön geschmeidig.


    5. wie waren eure tage danach? schmerzhaft, oder gings?


    - Ging, aber ich hab mir ne Menge Sorgen gemacht, hab ja nach 3 Wochen noch ne ganz kleine offene Stelle mit Schwellung...


    Aber auch so hätte ich unsinnige Ängste gehabt. Ist psychisch auf jeden Fall ne interessante Erfahrung!


    6. habt ihr nen tipp, wie ich die heilung beschleunigen oder zumindest fördern kann?


    - Penis hochlegen, nichts überstürzen, vor der Op "Hormondruck" abbauen, Kamillenbäder...


    7. wann hattet ihr das erste mal danach sex?


    - Leider noch nicht, aber ich denke nächste Woche bin ich auch endlich ok. Also 4 Wochen ist Nummer sicher

    eine

    gute alternative zur komplettbeschn ist die vorhautplastik.


    dabei wird die verengung erweitert und die vorhaut bleibt erhalten.


    der vorteil dieser op-methode ist das man weniger schmerzen hat und schneller wieder fit ist, d.h. sie beitet ein ausgezeichnetes und zufeidenstellendes ergebnis.


    die vorhaut ganz zu entfernen ist bei einer phimose selten notwendig wird aber immer wieder aus unwissenheit gemacht. bedenken sollte man auch die funktion der vorhaut die man nicht einfach "nur " so aus spass besitzt.


    aber wahrscheinlich hat dein arzt dir von vorhauterhaltenden optechniken nichts erzählt:-/

    1. kann man die spritzen in das gute stück gut verkraften, oder tun sie höllisch weh?


    Ja das ist kein problem du bekommst sowieso eine Bedeubende Salbe darauf die spürst du fast nicht mehr.


    2. hattet ihr starke schmerzen nach der op und wenn ja, wie lange haben sie gedauert?


    Also ich hatte ca 1 Stunde nach der Op Schmerzen aber ich hätte sie mir Ärger vorgestellt (ich hatte auch nur eine lokale bedäubung keine vollnarkose)


    3. ab wann konntet ihr euch duschen?


    das weiß ich gar nicht mehr so genau die erste zeit habe ich immer nur vorsichtig gewaschen aber ich glaube nach der 1 woche wiedermal


    4. wie lange muss ich nen verband anlegen?


    einen verband bekamm ich nur 1 tag (druckverband) danach habe ich selber leichte verbände angelegt


    5. wie waren eure tage danach? schmerzhaft, oder gings?


    es war nicht so schlimm aber eines merkst du dann schon sofort wenn du eine erektion bekommst dan schmerzt es am anfang schon einwenig


    6. habt ihr nen tipp, wie ich die heilung beschleunigen oder zumindest fördern kann?


    oft und lange an der frischen luft lassen und kamilenbäder machen


    7. wann hattet ihr das erste mal danach sex?


    rumgemacht haben wir bald wiedermal aber richig sex hat schon etwas gedauert und dan nur vorsichtig und langsamm

    1. kann man die spritzen in das gute stück gut verkraften, oder tun sie höllisch weh?


    -hatte ne vollnarkose,sry


    2. hattet ihr starke schmerzen nach der op und wenn ja, wie lange haben sie gedauert?


    -fast genau eine stunde dauer schmerzen an die ich mich kaum erinnere weil ich halb geschlafen hab und danach gar keine schmerzen mehr


    3. ab wann konntet ihr euch duschen?


    -man kann es früh aber ich hab ja immer kamillebäder gemacht(sitzbad oder becherbad für meinen kleinen) und jeden zweiten tag einfach n vollbad damit auch ich wieder sauber war. geduscht hab ich zum ersten mal nach ca ner woche


    4. wie lange muss ich nen verband anlegen?


    je nachdem wie lange du mit creme behandelst und ansonsten, nur solange du ihn "schützen" willst


    5. wie waren eure tage danach? schmerzhaft, oder gings?


    bis auf die näcvhtlichen errektionen schmerzfrei. also nachts oft mals ein starkes ziehen verspürt


    6. habt ihr nen tipp, wie ich die heilung beschleunigen oder zumindest fördern kann?


    ganz wichtig sind die kamillebäder. es reicht ne große tasse mit warmen wasser voll zu machen, das kaille extrakt hinein und deinen besten freund bis zu ca 5 minuten baden. recht wichtig, das 2-3 mal am tag zu machen und nicht länger als 5 minuten, damit sich die fäden nicht zu früh auflösen. nach ca 10 tagen kannst du die badezeit auf ca 8-10 minuten erhöhen


    7. wann hattet ihr das erste mal danach sex?


    nach 3 wochen und 2 tagen. nur ganz vorsichtig. hab mich erstmal um meine freundin "gekümmert" ;-) und dann mit ein bissl gleitcreme angefangen. war aber ne ziemlich kurze nummer, da man(n) ja überdruck hat und die eichel durch die letzten wochen ohne vorhaut übermpfindsam ist.


    dann n tag pause und seitdem eigentlich täglich. der sex ist jetzt saugut, dauert länger und alles spitze :-D


    ich hoffe es hilft dir


    mfg chris

    hallo zusammen

    vielen dank für eure beiträge. also im mittel schließe ich jetzt mal daraus, dass die ganze sache eigentlich nichts großartiges für euch gewesen ist. das beruhigt mich jetzt doch ein wenig. ich habe eigentlich auch keine angst vor der op. schlimmer wärs für mich, wenn ich ne vollnarkose bekommen würde, weil ich diese bei den letzten beiden malen absolut nicht vertragen habe und drei tage hinterher über der schüssel hing. nichts tolles, aber wird diesmal ja nicht so sein.


    freitag ist es jetzt soweit. also zähle ich schon meine restlichen tage mit "rüssel".

    @hyperion:

    über diese vorhaut-plastik habe ich mich mit meinem doc auch unterhalten. er hat mir diese als alternative angeboten, meinte aber auch, dass es dann sein könnte, dass sich meine vorhaut wieder verengen könnte, was einen erneuten eingriff mit sich bringen würde. darauf habe ich aber keine lust. zudem stelle ich es mir eigentlich auch nicht so schlimm vor, beschnitten zu werden und zu sein. sicherlich hat die vorhaut ihre aufgabe, aber ich kenne selbst soviele männer, die beschnitten sind und von ihnen beschwert sich niemand darüber. von den klischees, dass MANN danach länger kann oder diesen hygiene-geschichten halte ich genauso wenig, wie du wahrscheinlich auch. das erste ist wahrscheinlich sehr subjektiv und von mann zu mann unterschiedlich und das zweite kann man auch erledigen, indem man sich täglich auch an dieser stelle wäscht.


    mir geht es nur darum, dass ich die phimose endlich los werde. habe in den letzten zwei jahren vom selben urologen auch jede menge unterstützung bekommen und wir haben alternativen probiert. die dehnungsübungen brachten nix und mit salben war auch nichts zu erreichen. zudem hat mich dieser ganze mist schon eine beziehung zu einer frau gekostet. das kotzt mich alles an und diese scheiße bin ich dann ja auch los, wenns denn gemacht wurde. nach zwei jahren experimentieren habe ich ehrlich gesagt auch keine lust mehr. also besser "hut ab" und das thema ist durch.

    @alle:

    kann ich statt kamillosan auch normalen kamillentee für die bäder in der tasse verwenden? ein freund von mir wurde vor zwei jahren beschnitten und er hatte das so gemacht. er war zufrieden damit.


    habt ihr nachher erst weite hosen getragen, oder habt ihr euch sofort wieder normal gekleidet? hab nämlich keine lust, ne woche in jogginghosen herumzulaufen! kann ich mir arbeitstechnisch auch nicht erlauben.


    lg,


    der-verfall

    normalen Kamillentee hab ich erst später verwendet, so nach ein-einhalb Wochen, aber man kann das kamillosan sicherlich auch dadurch etwas strecken.


    Was die Hosen betrifft, so würde ich sagen, dass dies von mehreren Faktoren abhängt.


    Zum einen ist es vielleicht eher wichtig engere Shorts zu tragen, so dass der Penis fixiert wird und nirgends scheuert / feste anstößt.


    Dann kann man noch einen zweiten Verband als Polsterung drum machen und außerdem Hosen tragen, die eben vom Schnitt her möglichst wenig an der Naht reiben...


    Ich hab eigentlich kaum nen Unterschied zwischen Jogginghose und Jeans gespürt, am Anfang läuft man aber so oder so "vorsichtig"

    mein Senf...

    1. kann man die spritzen in das gute stück gut verkraften, oder tun sie höllisch weh?


    - nein, sie tun nicht weh. Die erste piekst und die weiteren werden in den schon betäubten Bereich, ringförmig um den Penis gesetzt


    2. hattet ihr starke schmerzen nach der op und wenn ja, wie lange haben sie gedauert?


    - ich hatte keine Schmerzen. Nachdem die Betäubung weg war hatte ich ein Gefühl wie bei einem "Sonnenbrand". Das kam glaube ich vom elektrischen veröden der Blutgefäße


    3. ab wann konntet ihr euch duschen?


    - habe nach zwei Tagen wieder geduscht


    4. wie lange muss ich nen verband anlegen?


    - der Verband wurde am nächsten Tag vom Doc entfernt. Danach habe ich nur noch lose Kompressen drumgelegt.


    5. wie waren eure tage danach? schmerzhaft, oder gings?


    - die Tage danach waren ganz ok. Ich hatte keine Schmerzen. Habe eine Nummer ruhiger den Tag ganz normal verbracht, bin auch direkt nach der Beschneidung von der Praxis mit dem Auto nach Hause gefahren. Ich fand die Nächte unangenehmer. Die nächtlichen Erektionen machen einen schon mal wach :=o


    6. habt ihr nen tipp, wie ich die heilung beschleunigen oder zumindest fördern kann?


    - nach ein paar Tagen habe ich mit Kamillenbädern angefangen. Bin dann aber zu Salzbädern übergegangen. Hatte 1 Kilo Jodsalz auf eine Badewanne genommen. Brennt nicht und hilft bei der Heilung. Sauber wird man in der Wanne dann auch noch (wegen der Duschfrage oben..)


    7. wann hattet ihr das erste mal danach sex?


    - mangels Partnerin hat das einige Zeit gedauert. Hätte aber nach ca. 4 Wochen wieder gekonnt.


    Hoffe ich konnte Dir helfen.

    boah ich hab sone angst vor der op und vor den schmerzen!! aber wenn ich so les was ihr so schreibt scheint es wirklich nich so schlimm zu sein. gehe nächste woche mal zum arzt und las mich beraten

    wie schon gesagt

    laß dich erstmal beraten und über ALLE behandlungsmöglichkeiten aufklären!!


    auch würde ich an deiner stelle mir nicht sofort einen op termin aufschwatzen lassen, was einige ärzte ja gerne machen sondern mir noch mehrere meinubngen einholen um dann abzuwägen was am besten ist.:p>

    also meinst du wenn der jetzt nur mit op käme, das ich erst mal mehrere ärtze aufsuchen. is ne gute idee aber ich schau erst mal, wie der so is.

    hätte auch noch ein paar Fragen

    und zwar folgende:


    1. Bekommt man Vollnarkose auf Wunsch - und ist dies ratsam bei einer Beschneidung? Hab nämlich angst vor den spritzen in den Penis


    2. Kommt für die Kosten wenn die Operation notwendig ist die Krankenkasse auf?


    3. Binn in der Ausbildung, werde ich bei so einem Eingriff problemlos Krankgeschrieben - wenn ja weiß jemand wie lange?


    freue mich auf eure Antworten lg michi

    Fehltage

    Muss nochmal eine Frage stellen die mir sehr am Herzen liegt:


    Binn noch in der Ausbildung und plane eine Beschneidung, wie lange binn ich mindestens ausser Gefecht gesetzt - will nämlich so wenig Fehltage wie möglich. Wirkt sich sehr schlecht auf die Übernahme aus.


    Reicht auch eventuell eine Woche? Und dann bisschen schonen während der Arbeit? hatte jemand schonma ne ähnlich Lage - binn schon am überlegen ob ichs über meinen Weihnachtsurlaub machen soll :P

    Hallo @ all!


    Ich bin zwar eine Frau, aber mein Freund ist demnächst auch dran mit seiner radikalen Zirkumzision (also völlige Beschneidung der Vorhaut) und @ der Verfall, wenn er nicht bald in die Hufe kommt, dann geht unsere Beziehung auch in die Brüche, denn 8 Monate damit rumzumachen aus lauter Schiss, geht nun auch über meine Toleranzgrenze hinweg.


    Hat kein Anästhesist euch jemals eine Periduralanästhesie (also rückenmarksnahe Anästhesieform) vorgeschlagen?


    Also schlimmer als gebären, kann es nicht sein und wenn Mann mal bedenkt, wie oft Frau zum Gyn muß, wegen Einsetzen einer Spirale, Rausholen der Spirale .... Aborte, die entfernt werden müssen.... kann ja wohl nicht so schlimm sein, hoffe ich wenigstens für euch alle!


    Und @ Michael, denke eine Woche solltest Du Dich krankschreiben lassen, weiß ja nicht, was Du für eine Ausbildung machst, aber meinem Freund wurde gesagt, 10 Tage sollte er sich ein wenig schonen und das war bestimmt nicht auf Sex bezogen, wenn ich eure postings so lese.


    Spritzen in die Vagina zum Einsetzen der Spirale sind zwar auch etwas unangenehm, aber nichts im Vergleich zum Gebären, da hat bei mir noch nicht mal die Periduralanästhesie was gebracht, ich war 36 Stunden im Kreissaal und hab alle Hebammen kennengelernt.

    @ der Verfall Warum Du 3 Tage gekotzt hast,

    ist mir ein Rätsel, entweder ist der Anästhesist ein völliger Diletant gewesen, oder Du hast ihm irgendwelche Details von Dir verschwiegen...naja oder vielleicht kannst Du eines dieser Kombinationspräparate aus der Vollnarkose nicht ab.


    Der Creme würde ich nicht wirklich trauen, diese leicht lokal anästhetisch wirkenden Mittelchen...hm ich weiß nicht, dann lieber Zähne zusammenbeißen und sich in das gute Stück ne Spritze geben lassen, kann ja auch nur die 1. weh tun, dann müßte eine leichte Betäubung ja schon einsetzen, ähnlich wie beim Zahnarzt und die wirkt auf jeden Fall.


    Näxte Frage, kommt einer von euch aus HH und kennt die beste Klinik hier. Er ist jetzt im KH-Altona angemeldet und gestern krieg ich zu hören, dass das Elim viel besser sei. Jemand ne Idee dazu?


    Und @Hyperion, hast Du's nun schon hinter Dir? Und wenn ja, wie wars denn nun?


    Warum kann hier nicht mal ein Muslime eine Antwort geben? Die werden doch in fast jedem Alter beschnitten und wer konvertieren möchte, der muß wohl auch dran glauben....


    Außerdem nochmal zu der Hygiene, nicht alle Männer denken daran ihren Penis vernünftig zu waschen, als mein Sohn noch ganz klein war, mußte ich ihn jedesmal daran erinnern, dass er bitte seine Vorhaut zurückzieht und sich darunter auch wäscht. Und nochmal @der Verfall: sagen aber alle, dass das mit der Hygiene dann besser läuft (darfst nicht vergessen, auch unter Männern gibt es Schweine:(v ) und die Geschichte mit "länger können" erzählen auch fast alle.


    Wie dem auch sei, ich wünsche euch allen alles Gute und Mut zur Lücke, bevor die Freundin einen abgang macht...


    Tschüß *:)


    Marnie

    Ich kann nur leider einen Bericht darüber wiedergeben.


    2 Tage Krankenhausaufenthalt, 2 weitere Tage Arbeitsunfähig geschrieben. Die OP dauerte bei örtlicher Betäubung keine 5 Minuten, es war nicht schmerzhaft. Aber ich weiß nun auch nicht, was alles gemacht wurde. Totalbeschneidung oder nur ein Teil ?


    Aber zur Periduralanästhesie kann ich etwas sagen. Ich habe 3 Tage gelitten wie eine sterbende. Wenn der Arzt nicht sehr geübt ist, macht er leicht einen Fehler .. vor dem Einspritzen des Wirkstoffes muss geprüft werden, ob die Kanüle auch wirklich kein Blut mit anzieht. Sonst gibt es Übelkeit und Kopfschmerzen ohne Ende. Mir hatte der Arzt das so berichtet und sich entschuldigt, es passiert bei 3 von 100 und nicht jeder reagiert so auf das eingespritzte Zeugs.


    :°(