• Freiwillige Beschneidung: Passt auf, lasst es

    bei dir muss was schief gelaufen sein... wenn es bei vielen so wäre wie bei dir, würden die ärzte garnicht beschneiden.
  • 30 Antworten

    Habe die Eichel lange offengetragen. In ca. neun Jahren habe ich mich so an das Gefühl gewöhnt. Die Vorhaut war mir nur noch lästig. Beim GV versuchte ich, sie anzukleben oder zurückzuhalten. Leider rutschte die Vorhaut immer wieder drüber. Hatte eine so lange Vorhaut, daß sie bei voller Erektion die Eichel immernoch vollständig bedeckte.


    Wenn Du es wirklich willst, dann überlege es Dir gut. Ich kenne Dein Alter nicht. Ich habe mich mit 33 Jahren freiwillig radikal low & tight beschneiden lassen. Die Eichel liegt immer, selbst wenn ich sitze, frei.


    Der Schritt ist nicht rückgängig zu machen und sollte nicht aus einer Laune heraus getan werden. Ich kann nur für mich sprechen: Ich bin überaus zufrieden und spüre die freiliegende Eichel den ganzen Tag und finde das ausgesprochen schön. Wenn Du es aber wieder anders haben willst-geht nicht mehr.

    ich bin 15,


    ich könnte mir das SB nicht ohne Vorhaut vorstellen.


    mir passt es so wie er ist ,


    aber dass das geht mit demSB ohne Haut,


    ist das anders als mit Voraut ???


    mfg.: Homedriver

    Nun kühl Dich mal wieder ab!


    Unsachliche Antworten auf sachliche Fragen...


    Man(n) kann zum Beispiel die trockene Eichel mit der trockenen Hand genauso stimulieren, wie wenn man die Vorhaut vor und zurückschiebt. Dazu wird der Penis mit einer Hand umfaßt und die gleiche Bewegung vollzogen. Das geht auch trocken.


    Angenehmer, oder sagen wir mal, anregender ist noch die Verwendung von Gleitgel bei gleicher Technik. Außerdem kann man die Eichel mit der geschlossenen Faust umkreisen.


    Es geht sogar, daß man nur die Schafthaut hin- und herschiebt.


    Also SB ist echt kein Problem, außer sehr wahrscheinlich für


    gizmo248.

    Ich habe mich jahrelang mit einer Phimose rumgequält und mich nie zum Arzt getraut, bis ich meine erste Freundin hatte. Als es dann soweit war, habe ich direkt gesagt, daß ich die Vorhaut komplett weggemacht haben will, und gut. Ich hab's auch nie bereut.


    Der Stil ist "high&tight", das Frenulum wurde plastisch verlängert und ist nun eine Art dünner Hautsteg, der von der Harnröhrenmündung (Meatus) an der Penisunterseite bis kurz vor der Beschneidungsnaht verläuft. Und irgendwie kommt es mir so vor, als sei dies durchtrennte und auf doppelte Länge ausgezogene Frenulum noch empfindlicher als vorher, aber vielleicht liegt das auch nur daran, daß es jetzt dauerhaft freiliegt.

    Gefühsverlust nach Beschneidung...

    Bei mir wurde nur das Frenulum-Bändchen durchtrennt - aber viel zu großzügig gemacht und dann auch noch total schlampig!


    Das Resultat war, dass ich seither nie wieder so ein gutes Gefühl hatte und wesentlich seltener einen richtigen Orgasmus habe kann, und wenn, dann nur ganz kurz.


    Man sieht, allein eine solch mikrige OP kann einen großen Gefühlsverlust verursachen.


    Wer weiss schon, wo genau bei wem wichtige Nerven verlaufen die dann ganz einfach durchtrent werden.


    Heute würde ich den Arzt verklagen und hoffen, dass ich eine Entschädigung bekommen könnte, obwohl das den massiven Gefühlsverlust auch nicht mehr zurückbringt. :-(:°(

    @ Respektloser

    bzgl. deiner Aussage mit Verklagen


    ICH KÖNNT DICH KÜSSEN


    würd ich auch gerne machen und wenn nicht ihm den sack persönlich abreisen wenn ich nur wüsste wer der schwanzlutscher war

    @ gizmo248

    Ein Schwanzlutscher war der Operateur sicher nicht, der wüßte wie man so ein Ding behandelt.


    In meinem Fall vermute ich, es war ein Medizin-Student, der eben mal üben mußte. Trotz mehrmaliger Nachfragen, auch wegen einer Nachschau, habe ich nichts erfahren können, wer die OP gemacht hat.


    Eine Nachschau hat man verweigert!!!


    Und ein richtiger Arzt hat da sicher nicht zugeschaut um dann gleich "HALT" zu sagen.


    Vor ein paar Jahren habe ich gelesen, dass man in Deutschland nicht wegen einer verpfutschten OP klagen kann, wenn ein Medizinstudent Mist gebaut hat. - Hab ich gelesen.


    Nur glauben kann ich sowas nicht.


    :(v

    @respektloser

    die stelle rund um das frenulum ist sicher eine der empfindlichsten überhaupt. ob bei deiner operation ein tatsächlich kunstfehler passiert ist, wird halt sehr schwer zu beweisen sein.

    @nickelbrill

    Dass die Stelle um das Frenulum eine der empfindlichsten ist, erfahre ich von dir hier zum erstenmal.


    Vor dieser OP hat man mich darüber nicht aufgeklärt.


    Damals hätte ich natürlich gerne geklagt, aber getraut habe ich mich nicht und außerdem hätte ich ein Gutachten gebraucht, dass meine Meinung bestätigt. - Wer hätte das gegen einen Berufskollegen machen wollen wenn es um etwas nicht Sichtbares geht sondern "nur" um ein Gefühl??

    hm

    deine krankenkasse ist in solch einem fall immer die erste anlaufstelle. da gibs eine extra abteilung für solche fälle.


    auch ist es wichtig sich einen fachanwalt für medizinrecht zu suchen der einem ebenfalls gut beraten kann.


    gruss

    Ich bin jetzt ca. ein Jahr beschnitten. Bei mir wurde nur die Eichel freigeschnitten weil ich damals im erregten Zustand die Vorhaut nicht über die Eichel bekommen habe und in eine Frau nur mit Hilfe von Gleitgeel schmerzfrei eindringen konnte.


    Ich kann nur von mir sprechen: Es ist viel besser als vorher. Auch optisch sieht es meiner Meinung nach viel besser aus wenn die Eichel freiliegt. Errektions-Veränderungen habe ich absolut nicht gespürt. Ich komme weder früher noch später im Vergleich zu vorher.


    Jeder muss aber selbst wissen was für ihn das Beste ist.

    mein hautarzt hat mir von einer freiwilligen beschneidung abgeraten, da laut seiner aussge die eichel abstumpfen wird und da es vom gefühl her mit einen intakten penis nicht zu vergleichen wäre.