• Ich wäre gerne beschnitten

    Hi Ich bin 15 Jahre alt und würde mich gerne Beschneiden lassen Komplet bis aufs Vorhautbändchen. Einziges Problem ich habe keinen Medizinischen Grund dafür. Und ich kann ja nicht zu meinen Elter gehen und sagen ich möchte mich Beschneiden lassen. Bei uns ist das eher schwierig da wir nicht offen über Sex reden. Kann mir vielleicht jemand Tipps geben…
  • 348 Antworten

    @ wim 39

    Du liest hier im Forum, wie es Anderen damit ergeht, und willst es dennoch machen lassen?


    Warum? Gibt es keine anderen Möglichkeiten? Überleg genau, bevor es zu spät ist.

    @ Fanny23

    Traurige Angelegenheit. Er sollte unbedingt zum Arzt damit. Wenn er sich nicht traut, melde du ihn an.


    Vielleicht ist der Rest Haut zu wenig und tut bei Erektionen weh. Bei mir ist da wo das Frenulum war auch jede Berührung wie ein Stromschlag. Ich kann nur mit viel Massageöl onanieren und an Sex ist im Moment noch nicht zu denken, und das seit 4 Monaten. Aber ich hoffe, dass es bald wieder geht. Der Uro sagte, es kann bis zu einem halben Jahr dauern. Meine Frau leidet auch mit, weil nix läuft.

    Oh mann...


    Ich kann mir echt vorstellen was passiert.


    Entweder du hast irgendwann andere Freunde und du kommst dir komisch vor weil du einer der wenigen bist die beschnitten sind. (die meisten Deutschen sind immernoch unbeschnitten...)


    Oder du hast noch die gleichen Freunde und sie lachen dich aus weil du dich nur beschnitten hast weil es die anderen auch waren. Jedenfalls bei uns war das in der Schule immer so. Man hat zwar zu keinem gesagt "ich finds gut dass du dein eigenes Ding durchziehst", aber es wurde schon irgendwie angesehen. Und über die Mitläufer wurde übelst gelästert. An unserer Schule damals wärst du die Witzfigur schlechthin gewesen, sowohl für die unbeschnittenen als auch für die beschnittenen.


    Versteh mich jetzt bitte nicht falsch. Du wirst sicherlich mit deinem beschnittenen Penis noch viel freude haben und ich denke auch du wirst es nicht bereuen es getan zu haben. Es kann auch sein, dass du es in 2 Jahren sowieso gemacht hättest und aus anderen Gründen, vielleicht wär es sogar aus medizinischer Sicht nötig gewesen oder so.


    Aber ich denke es gibt eine Sache weswegen du es vielleicht wirklich eines Tages bereuen wirst, und das ist der Grund warum du es gemacht hast. Vielleicht blickst du dann zurück und denkst dir "oh mann, was hab ich damals nur alles (wegen gruppenzwang) mitgemacht..."


    Das mit der Beschneidung ist sicherlich kein Weltuntergang und vielleicht ists im nachhinein auch ne super entscheidung für dich gewesen. Aber versuch dir doch in Zukunft darüber klar zu werden was DU willst und nicht was andere wollen. Denn im endeffekt geht es doch darum dass DU glücklich bist.


    Wenn alle auf ner Party wettsaufen bis sie vom Stuhl kippen, dann mach nur dann mit wenn du es wirklich willst. Und wenn nicht, dann sag einfach nein. Versuch herauszufinden was du willst. Wenn es das gleiche ist wie das was deine Clique will dann ist das super, aber wenn net, dann lass dich davon nicht unterkriegen.

    Hallo,


    also ich wurde mit 18 beschnitten. Ich würde es nicht einfach machen, weil du dir dann vielleicht besser vorkommst. Ich kann das im Besten Willen nicht nachvollziehen. Du musst dir auch klarmachen, dass dies ein operativer Eingriff ist. Zudem kann ich dir aus eigener Erfahrung sagen, dass ich nach der Operation einige Tage brutale Schmerzen hatte.


    Daher überlege es dir gut...

    naja, der faden ist schon älter xD


    ich wurde aber gerne wissen wie es ausging xD


    vll hat er ja noch kapiert, dass nicht alles gut ist, was die anderen auch machen xD

    @ unsicherer

    Der Sex kann nicht besser sein wenn wichtige Rezeptoren fehlen. Vorhaut und Bändchen mit all ihren Sexualnerven sind weg. Die Eichel wird trocken. Wo bitte soll dann der Sex besser sein. Dass Beschnittene länger können stimmt nicht! Sie müssen länger rammeln, bis sie zum Orgasmus kommen. Männer, die vor der Pupertät beschnitten wurden (Moslems und Juden hauptsächlich) berichten von gutem Sex. Können die das überhaupt? Die haben keinen Vergleich. Ausserdem sind gerade die ihrer Religion dermaßen verpflichtet, dass sie nichts anderes sagen und sagen dürfen. Nur die, die lange nach der Pupertät beschnitten wurden, können Vergleiche zwischen vorher und nachher anstellen. Ich gehöre leider dazu, und kann dir nur sagen, alles was dir die Uros über Beschneidung erzählen, ist zu 90 % Mist. Die Hygiene ist keinesfalls besser oder einfacher. Aber um einiges lustloser. Optik ist auch kein Argument, weil deine Frau dir nie sagen wird, dass dein beschnittenes oder unbeschnittenes Ding scheisse aussieht. Und der Sex ist auf keinem Fall besser. Seit der Beschneidung geht fast gar nichts mehr. SB ist nur noch ein Nahkampf.Ich habe diese Erfahrung gemacht und kann nur jedem abraten, sich von Moslems oder anderen frühzeitig beschnittenen beraten zu lassen. Zumal die meisten nicht zugeben, dass sie Schwierigkeiten haben. Das wäre peinlich, und eines Mannes nicht würdig, so etwas zuzugeben.

    Hallo Knuffel


    Ich bin vor pubi beschnitten,


    kann aber sehr wohl beurteilen, wie es für unbeschnittene ist, da mir Leute die mir vertrauen, detaillierte details über die empfindungen ihrer Eicheln (unbeschnitten) bei berührungen etc berichten... Und ich glaube kaum das manchmal stiche vorne in der Eichel lustvoll sind. In anderen Ländern ist die Beschneidung längst verboten nur in diesem pseudo-demokratischen Land wieder nicht ... Ich habe wirklich Probleme, und habe auch von meiner Freundin berichtet bekommen, dass ich der erste beschnittene bin, bei ihren anderen die seien beim Oralsex fast ausgeflippt vor stöhnerrei und geilheit. Sorry muss ich mal sagen. Bei mir hat sie das gefühl, dass mich das sogar Langweilt, dabei gebe ich mir echt mühe aber ich merke nicht so viel -.- und sex ist auch nicht gut. Wenn ich komme, dann nur wenn ich an dem ding rumwichse wie an ner käseraspel


    aber ne wir haben ja alle keine Ahnung


    is klar... sind ja immer die bösen bösen


    anti revoluzzer, die den Leuten nur helfen wollen und sie vor unserem schicksaal bewahren wollen


    lg


    dermogwai

    @ dermogwai

    Du feindest mich an, gibst mir aber gleichzeitig recht. Wie soll ich das verstehen?


    Ich wurde mit 50 beschnitten, und kenne den Unterschied wie kein anderer.

    Bei mir ist es so dass ich nicht beschnitten bin, mein Freund allerdings schon - daher krieg ichs aus "erster Hand" (herrlich zweideutig ;-D) mit wie das ist und wie wenig er fühlt.


    Da ich auch noch genug andere Erfahrung hab (eigene Vorhautverengung, Jungs denen ich geholfen hab, Studien usw.) rate ich seit Jahren Beschneidungen rigoros ab, sofern sie nicht wirklich medizinisch indiziert sind (bspw. Lichen Sclerosus, Unfall, etc.) - und ästhetische Beschneidungen erst recht, da es halt keine Haut ist die man einfach so abschneidet aus Spaß an der Freude ;-)


    Ästhetisch gesehen wirst du bei manchen Frauen punkten, bei anderen Frauen Punkte verlieren. Medizinisch gesehen hast du keinen Vorteil - der HIV Vorteil liegt im einstelligen Prozentbereich und ist kein Freifahrtschein, daher BEGÜNSTIGT beschneidung die HIV Verbreitung in Afrika noch, sobald die auf den Dreh kommen "Ja, Beschneidung verhindert das ja".


    Hygienisch gesehen ist es auch kaum ein Vorteil, da der Zeitaufwand "Vorhaut vor- und zurückschieben" beim Waschen bei 2 Sekunden liegt. ]:D


    Ich frag mich halt: Warum lassen sich trotzdem Leute freiwillig beschneiden?


    In dem Fall hier wars ja aus Gruppendruck... echt toll ^^ Solche Leute haben keine Identität, wahre Stärke zeigt sich dadurch sich NICHT anzupassen. *:)


    Ach übrigens: Huhu, Knuffel, ich schreib dir mal ne PN :-)


    LG

    Zitat

    @ dermogwai


    Du feindest mich an, gibst mir aber gleichzeitig recht. Wie soll ich das verstehen?


    Ich wurde mit 50 beschnitten, und kenne den Unterschied wie kein anderer

    was is jetzt kaputt?


    wo habe ich dir 1. recht gegeben und 2. wo will ich mich zum Feind machen?, was soll das? ich habe doch nur meine erfahrungen geschrieben

    Damit meine ich Jene, die sagen wollen, dass es nicht so ist.


    nicht dich