Lasst euch bloß nie beschneiden

    lasst euch bloß nie auf die frage ein soll ich mich beschneiden lassen ! wenn es bei einer Phimose ist dann wählt zuerst alle anderen arten ( salbe, dorsalschnitt, enge stelle raus schneiden ), oder lebt mit der phimose wenn sie nicht all zu stark ist. die kleinen risse und problemchen beim sex sind nicht zu dem wie es einem nach einer beschneidung geht. kleinen risse sind nähmlich nicht zu dem krater der in der seele entsteht.


    entweder ist man ein mann oder ein opfer. kinder sollte man soetwas niemals antun. an alle eltern seit hart bei der entscheidung beim urologen. radikale beschneidung ist sowieso die


    schlimmste art und für die urologen die einfachste. sie sollen auch ihr geld verdiehnen aber nicht so. es gibt viele zwei seiten im net die es voll auf den punkt bringen. ich weiß nicht ob ich sie erwähnen darf( wegen werbung)


    ich bin ein solches opfer und mir geht es schlecht. habe gemerkt das die vergangenheit realität war. ich hoffe ich kann wenigsten einige davor bewahren diesen schritt der das restliche leben für immer ändert, nicht zu tun

  • 73 Antworten

    Dem kann ich nur beipflichten.


    Wenn es eine medizinische Notwendigkeit gibt...OK, aber holt am besten eine zweite oder besser dritte, vierte Meinung ein. Nur nichts überstürzen und gleich auf den erstbesten Arzt hören. Die Sache lässt sich nicht mehr rückgängig machen und man muss damit den Rest seines Lebens verbringen.


    Um ehrlich zu sein, erkenn ich kein einzigen Vorteil den eine Bescheidung mit sich bringt. Im gegenteil, es ist alles schlechter als Vorher. Die Natur hat sich schon was dabei gedacht, als sie uns die Vorhaut mitgab.


    Seid gewarnt

    Wo ist DEIN Problem und was willst Du jetzt tun?

    Hallo!


    Alles, was Du schreibst, kann ich gut verstehen. Darf ich Dich trotzdem fragen, weshalb Du JETZT GERADE so aufgebracht bist? Wann bist Du denn beschnitten worden? Erst vor Kurzem?


    Ich finde es gut, dass Du anderen die negativen Erfahrungen mitteilen möchtest, die Du offenbar gemacht hast, damit andere es bei sich oder ihren Kindern besser machen können.


    Wenn Du das aber wirklich willst – andere vor Schaden oder unüberlegtem Handeln bewahren – dann solltest Du versuchen, in Ruhe und ganz konkret zu sagen, wo Du die Probleme siehst oder selbst hast.


    Was ist denn Dein Problem? Das Aussehen? Ist das Gefühl "anders"? Hast Du Schmerzen oder heilt die Wunde nicht?


    Oder willst Du einfach mal "Dampf" ablassen? Dann schreib mir eine PN. Manchmal hilft es, sich den Frust oder die Wut einfach von der Seele zu schreiben. Ich werd’s lesen und versuchen, Dir vernünftig zu antworten.


    Viele Grüße!


    Markus

    mich würds auch interessieren

    ich hab nächste woche einen termin zur beschneidung


    allesding hab ich auch schon alles andere versucht


    wäre super wenn du schreiben könnttest was genau


    dich danach bedrückt

    also ich wurde beschnitten (radikal) und bin super zufrieden damit, bei mir war es auch nötig wegen phimose und da wäre auch mit salben/cremes und dehnung nichts mehr gegangen ;-D am anfang muss man sich erstmal dran gewöhnen, und ich finds gut so und funzt auch alles :)^


    aber allein aus esthetischen gründen würde ich sowas nie machen! warum an sich rumschneiden lassen wenns nicht nötig ist? :(v

    Genau wie Coarse wurde auch ich aus medizinischen Gründen beschnitten...... sowie vorhautverengung die ich durch dehnen nicht wegbekommen habe, als auch ein zu kurzes Bändchen.... ich wurde thight beschnitten und habe mein bändchen noch...von der optik her ganz zurfrieden...wie es beim sex ist kann ich leider noch net sagen :-( aber bald sicher ;-) aber besser so sex als mit phimose bzw. überhaupt nicht......


    und wenn du "beschneidungsopfer!" sowas hier rein stellt dann schreib es bitte objektiv..... das was du schreibst ist einfach unverschähmt..... in keiner hinsicht auf andere Rücksicht nehmen die zB aus medizinischen Gründen beschnitten werden müssen/mussten...


    na ja meine meinung


    mfg *:)

    hallo erstmal


    das was ich schreibe ist ganz sicher nicht unverschähmt.


    o.k.dampf mußte ich auch ablassen.


    so sehen die anderen aber wie es einen gehen kann. man sollte sich beide seiten anschauen bevor man sich beschneiden läßt.


    es gibt viele denen es beschnitten so gut passt aber auch viele denen es nicht passt und die dunkelziffer die in schweigen gefangen sind würde mich auch mal interessieren.


    wenn man probleme mit der mit vorhaut hat oder vielleicht auch andere ist man immer automatisch für hilfe offen. bei einem arzt


    fühlt man sich meistens gut aufgehoben weil er sich damit doch auskennt. so kann ein urologe mit dem argumenten wie hygiene, medizinische gründe, usw einen patienten schnell umstimmen und ihm das gefühl geben die beschneidung sei das richtige.


    jeder muß sich mal überlegen wie er z.b. selbstbefriedigung macht.


    schiebt er die vorhaut über die eichel hin und so gut s bei einer phimose geht oder zieht er die vorhaut so gut es geht zurück und reibt die eichel. da gehts schon los. im ersten fall hat sich das gehirn daran gewohnt das die eichel vielleicht gar nicht direkt stimuliert wird und auf einmal ist die vorhaut weg und das gehirn kann mit diesen reizen nicht so viel anfangen. es reibt ja die vorhaut nicht nur an der eichel sondern auch anders rum. wenn dann auf einmal eine hand mit gleitmittel kommt ist das halt viel anders.


    " der mensch ist ein gwohnheitstier " !!!!


    ich will niemand davon abhalten aber auf die gefahren hinweisen.


    lest euch die seiten "NOCIRC.de" und die seite " http://Circlist.de " genau


    durch und last es auf euch wirken und verrennt euch nicht in irgendetwas. beschneidung ist als strafe für selbstbefriedigung


    in amerika und moslemen eingeführt worden. was soll den der scheiß!!!!! und jetzt machen die den scheiß noch immer. so lernen kinder ihren geschlechtstrieb kennen und fühlen


    gut die medizinischen und hygienischen grunde will ich nicht leugnen aber ich denk es wäscht sich jeder und wenn er stinkt dann muß er sich halt waschen. medizinisch würd ich immer so wenig wie möglich wegschneiden weil die vorhaut nit soviel nerven besiedelt ist wenn die weg sind sind sie für immer weg.


    " man merkt erst wenn einem was fehlt wenn es nicht mehr da ist "

    Eine Beschneidung

    schränkt die selbstbefriedigung nicht ein. Zumindest bei mir nicht. Bin relativ tight (straff) beschnitten.


    Es ist zwar richtig, dass die ersten Gedanken der Amerikaner der Verhinderung der Selbstbefriedigung galten, aber bald war auch denen klar, dass eine Beschneidung keinesfalls Selbstbefriedigung verhindert. Das Gegenteil war der Fall: Die kleinen Jungen konnten noch offensichtlicher die Eichel, die jetzt freiliegt, stimulieren und wurde somit zur Selbstbefriedigung gebracht. Heute wird in Amerika ja beschnitten, weil die Amis es hygienischer finden.

    Hallo "Beschneidungsopfer"!


    Nein, das ist nicht unverschämt, was Du schreibst. Du greifst ja niemanden an. Zwar weiß ich immer noch nicht genau, weshalb Du so aufgebracht bist (ob es um Dich selbst geht oder was Dich so wütend macht), aber Du hast schon Recht: Bevor man sich zu einer Beschneidung entschließt, egal, ob man selbst betroffen ist oder erst recht, wenn es um ein Kind geht, sollte man die Notwendigkeit kritisch hinterfragen und, wie Du sagst, beide Seiten hören: Welchen Nutzen bringt die OP und welche Folgen und negativen Wirkungen kann sie evtl. haben. Kurz: Man sollte sich IMMER vorher informieren und nie "ganz unvorbereitet" zum Arzt gehen. Das hat auch etwas mit Selbstbewusstsein und Selbstbestimmung zu tun! Du selbst scheinst die Folgen ja am eigenen Körper wahrzunehmen und wie mir scheint geht die Sache auch seelisch nicht einfach an Dir vorbei. "Babyöl" dagegen ist zufrieden, weil er keinerlei Probleme danach hatte und auch jetzt nicht hat. Solange er seine positiven Erfahrungen nicht für "allgemein verbindlich" erklärt ist das in Ordnung. Bei MIR ist das "etwas" anders. Ich wüsste nicht, welche positiven Erfahrungen ich mit dieser OP verbinden sollte – da ist jemand auf die absonderliche Idee gekommen, mit dem "medizinischen Dampfhammer" gegen eine triviale Entzündung vorzugehen oder war der Meinung, dass die Vorhaut ab einem bestimmten Alter zu funktionieren hat – was Genaues weiß ich nicht, erinnere mich aber auch nicht an Probleme oder Schmerzen. Die Reaktionen auf das, was NACH der OP kam, waren in meinen Augen medizinischer, pädagogischer und psychologischer Murks. WIRKLICHE Probleme hatte ich erst NACH der OP, nicht davor. Da hast Du Deine 2 Seiten – "Babyöl" auf der einen – und wir auf der anderen Seite. Das ist halt so im Leben – und es bleibt so, wenn niemand was dagegen tut.


    Richtig ist auch, dass der Arzt natürlich immer im Vorteil ist, wenn es um die Beurteilung medizinischer Notwendigkeiten geht – er hat das ja schließlich gelernt; er ist darauf geschult, Patienten effektiv von einer Behandlungsmethode zu überzeugen, wofür er – wenn er die Zeit bezahlt haben möchte – nicht stundenlang Zeit hat (alles, was über einen bestimmten Zeitrahmen hinausgeht, ist dann immer "eingehend" oder "besonders schwierig" musst mal Rechnungen lesen, da kann man was lernen). Rein "technisch" gesehen kann man natürlich jedes Vorhautproblem mittels Beschneidung "lösen". Man schneidet das Problem einfach ab. Der Mensch ist aber mehr als die Summe seiner Organe und Körperteile, die man einfach "reparieren" oder abschneiden kann, wenn etwas schmerzt oder entzündet ist. Der Mensch hat Empfindungen, Ängste, Gefühle (sowohl körperlich als auch psychisch), Vorstellungen davon, wie er sein möchte und wie auf keinen Fall, er wird durch seine Umwelt in eine bestimmte Rolle gezwungen - und es wird ihm z. B. gezeigt, was ein "richtiger" und was "gar kein richtiger" Junge ist. Außerdem funktioniert jeder Körper anders.


    Natürlich gibt es Fälle, in denen eine Phimose nur operativ behoben werden kann. Allerdings leben wir am Beginn des 3. Jahrtausends und sind durchaus in der Lage, eine solche OP mit zeitgemäßeren Methoden als einer Radikalbeschneidung zu bewerkstelligen, nämlich so, dass der natürliche Zustand des Penis und seine natürlicherweise vorhandenen Funktionen mit Sicherheit (und nicht nur möglicherweise) erhalten bleiben. Man sieht danach nichts oder nicht viel und es ist, egal ob bei der Selbstbefriedigung oder beim Geschlechtsverkehr so, wie es die Natur vorgesehen hat. Warum man es sich so einfach macht und vielen Jungen eine Radikalbeschneidung verpasst, obwohl es auch anders geht, weiß ich nicht. Vermutlich ist es so "einfacher" – es fragt sich nur, für WEN!


    Auf die merkwürdige Idee, dass Selbstbefriedigung schädlich oder "nicht Gott gewollt" sein könnte, sind MENSCHEN gekommen – nicht die Natur und auch kein Gott. Die Leidtragenden solch hirnverbrannter Ansichten waren Jungen, die nichts weiter taten, als eine Form von Sexualität auszuleben, die ihrem Alter entspricht und völlig normal und NATÜRLICH ist. Ob Beschneidung die Selbstbefriedigung einschränkt ist sicher auch wieder bei jedem anders. "Babyöl" sagt Nein, ich kenne Leute, die das Gegenteil behaupten. Ein "Meinungsstreit" darüber führt zu nichts; wichtiger ist es, Jungen / Männern, DIE damit ein Problem haben, ZUZUHÖREN und zu sehen, ob man da etwas raten kann.


    Dunkelziffer – na ja, das ist schwer zu sagen. Jedenfalls gibt es viele, die nicht den Mut haben, hier im Forum offen darüber zu schreiben.


    Viele Grüße!


    Markus

    Zitat

    Heute wird in Amerika ja beschnitten, weil die Amis es hygienischer finden.

    Nein es wird gemacht, weil man mit dieser unnützen Operation so schönn viel Geld verdienen kann und sich der Patient nicht wehren kann, Herr Babyöl alias NiveaCream

    mhm also ich meine hätte das "beschneidungsopfer" den ersten post wie den zwieten geschrieben hätte ich keine Probleme. aber das hier ist nun mal ein forum wo alles objektiv gesehen werden soll und solche threads helfen leuten die aus medizinischen gründen beschnitten werden sollen sich sehr weiter... :-/ na danke....


    und aus welchen gründen auch immer die amis sich alle beschneiden machen.... sie machens sicher nicht weil man dann keinen sex mehr haben kann bzw. weil er dann keinen spaß mehr macht... :-o


    eine halbe bevölkerung kann sich nicht irren.... und da haben die ärzte auch wohl nicht so viel zu beizutragen weil sie so "geldgierig" sind....


    na ja...


    mfg

    Eine Beschneidung

    bringt im Gegensatz zu den meisten anderen Operationen sehr, sehr wenig an Geldausbeute. Außerdem wird die Beschneidung in Amerika, bei denjenigen die versichert ist, von der Krankenkassen bezahlt.

    Zitat

    Eine Beschneidung bringt im Gegensatz zu den meisten anderen Operationen sehr, sehr wenig an Geldausbeute

    Eine Zirkumzision ist im Gegensatz zu den meisten anderen Operationen eine sehr einfache und kurze Operation. "Sehr wenig" dürfte Auslegungssache sein. Die Zirkumzision ist - wie die meisten einfachen Operationen im Bereich der Haut - nach dem EBM 2000+ in die Kategorie A1 eingeordnet und wird pauschalisiert vergütet.


    Aber: Andere - schwierigere - Operationen wie die plastische Korrektur abstehender Ohren werden auch kaum besser vergütet.


    Wenn ein Urologe oder Chirurg für die Entfernung der Vorhaut (also für einen rd. 15minütigen Eingriff) von der gesetzlichen Krankenversicherung (in Deutschland) rd. 280 Euro bekommt dann tut er gut daran wenn er sich hinterher nicht über eine - angeblich - zu schlechte Entlohnung beschwert. Macht er mehrere dieser Operationen am Tag dann hat er doch ausgesorgt, dem Gewinnstreben ist doch nur dann eine Grenze gesetzt wenn keine geeigneten Patienten mehr für eine Operation zur Verfügung stehen. Und solange wird halt zur OP geraten und eben nicht über alternative Behandlungsmethoden - die dem Arzt nichts einbrigen - informiert.

    Zitat

    Außerdem wird die Beschneidung in Amerika, bei denjenigen die versichert ist, von der Krankenkassen bezahlt.

    Das kommt mir irgendwie so bekannt vor, ist dein anderer Benutzeraccount gesperrt oder hast du nur das Passwort vergessen!?


    Aber zurück zur Sache. Ich habe behauptet, in de USA würde dieser Eingriff hauptsächlich deshalb vorgenommen weil die entsprechenden (Fach(ärzte darn gut verdienen. Du bringst alos Gegenargument, die Krankenversicherung würde das bezahlen.


    Um jetzt mal auf den Punkt zu kommen: An wen zahlen die denn wenn nicht an die Ärzte, die sich mit der Operation eine goldene Nase verdienen!?


    Es gibt im Übrigen - auch in den USA - Untersuchungen darüber, dass in Krankenhäusern in denen objektiv auch über Risiken und Gefahren der Operation aufgeklärt wird dieser Eingriff sehr viel seltener durchgeführt wird

    In der Praxis sieht es so aus, dass hier einfach mit der Angst der Patienten gespielt wird und dann mit sehr sehr wenig Aufwand im Verhältnis ein großer Pofit erwirtschaftet wird, ein sehr sehr viel größerer jedenfalls als mit einer Salbentherapie die meist Erfolg hat und vom Patienten (bzw. seinen Eltern) selbst durchgeführt wird.


    Dass andere Mediziner (zum Beispiel Kieferorthopäden) dagegen ihr Geld im Schlaf verdienen oder verdient haben ist mir auch klar, trotzdem ist es einfach nur unredlich zu behaupten ein Urologie oder Chirurg würde an einer Zirkumzision sehr sehr wenig verdienen.

    Und warum haben meine Eltern damals nicht so eine Warnung gelesen? Verdammt. Jetzt ist es auf jeden Fall zu spät. Ich weiß nicht mal mehr wie das bei mir vorher so aussah..


    :-|


    Wenigstens hab ich etwas für den Fall gelernt, falls meine Kinder mal ähnliche Probleme haben. Und besser Vorhaut ab, als Arm ab. Jaja. ;-D