Ödem nach Beschneidung

    Hallo!


    Mir wurde letzten Freitag (20.7.) die komplette vorhaut entfernt, weil meine Phimose durch die Verlängerung des Penisbändchens allein nicht behoben werden konnte.


    An sich bin ich total zufrieden. Ich hatte nach der OP nicht auch nur einen moment schmerzen, keine überemfindlichkeit, kein bluten etc.


    allerdings hat sich schon am samstag ein Ödem gebildet. Es ist unterhalb der eichel und etwa halb so groß wie diese.


    mein Urologe, der meines erachtens sehr kompetent und angagiert ist, meinte, dass es im bereich des normalen sei und wieder weggehen wird. bis heute hat sich nichts verändernt. es ist weder größer noch kleiner gewurden.


    Jetzt hab ich im internet gelesen, dass es eventuell nicht wieder weggehen könnte. Auch das Ödem an sich tut nicht weh und ich kann problemlos drankommen und sogar draufdrücken


    Habt ihr erfahrungen damit und muss ich mir wirklich gedanken machen, dass es bleibt?


    Am montag habe ich den nächsten kontrolltermin, aber ich möchte schon gern vorher ein bisschen hilfe.


    Schonmal vielen Dank, für eure antworten ;-)

  • 15 Antworten

    eine

    postoperative schwellung ist normal. bis die schwellung abgebaut ist kann es wochen bis monate dauern, das kannst du auch hier im forum nachlesen von usern welche die op schon hinter sich haben.


    zur linderung kannst du etwas kühles um den penis legen z.b. eine kalten waschlappen, ein kühlen umschlag ......es darf aber nicht zu kalt sein sondern nur kühl.


    den penis auch hochlagern bzw darauf achten das er nicht nach unten hängt.


    dann musst du abwarten.


    gruss

    vielen dank erstmal für deine antwort.


    dass schwellungen normal sind, überrascht mich ja nich.


    aber das für mich beunruhigende ist, dass die wunde an sich die ganze zeit nie geschwollen war, nicht mal ein wenig. die schwellung, oder vielmehr das ödem, befindet sich über der naht in richtung eichelrand.


    deswegen mach ich mir die sorgen.


    kann es auch sein, dass das ödem gar nicht weggeht?

    i.d.r.

    geht es wieder weg, da mach dir da keine sorgen.


    zur not kann man noch therapeutisch auf das ödem einwirken mittles manueller lymphdrainage.


    gruss

    Ödem?

    Das ist doch das wo sich wasser einlagert!????


    Weil das habe ich auch von meiner OP.


    Die OP war am 02.07.07 und ich habe da auch immer noch was von, mit der wasseransammlung.


    Mein Doc meinte es geht von selber weg, was es auch tut.


    Es dauert halt bis das weg geht.


    Mach dir also keine sorgen.


    Gruß! H 2 O

    Hi...


    Ich hatte meine Op am 25.07 und wollte nur mal sagen, das Problem hab ich auch. Bei mir ist die Schwellung so stark, dass quasi die Vorhaut über die Naht geschwollen ist. Die Eichel liegt also nur zur Hälfte frei - obwohl's ne radikale Beschneidung mit Frenulum Entfernung sein sollte?!


    Diese Schwellung gabs schon kurz nach der Op zuhause und ich hab natürlich erstmal richtig Angst bekommen, weil ja keine Luft an die Naht kommt.


    Beim Kontrolltermin am nächsten Tag (26.7) meinte der Arzt es wär ne allergische Reaktion auf ein Betäubungsmittel und hat mir Kamillosan und "Hepa-Salbe 30.000 I.E. Lichtensetein" gegen Schwellungen und Hämatome verschrieben.


    Ansonsten meinte er noch, es wär eigentlich für die Wundheilung sogar besser, denn die Schwellung würde die Wunde fixieren. Das kann ich soweit jetzt eigentlich auch bestätigen. Es kommt, wenn ich die geschwollene Haut soweit möglich zurückziehe schon kein Blut/Wundflüssigkeit mehr und entzündet sieht zum Glück da auch noch nichts aus. Lediglich die Naht vom Bändchen hat sich durch das ganze Gescheuer an der Kleidung etwas entzündet, da ich meinen Penis wegen dem Ödem ja unbedingt immer hochklappen soll...


    Naja, Dienstag (31.7) hab ich noch mal nen Termin - im Idealfall würde also das Ödem so So oder Mo zurückgehen, denn im Moment störts mich auch nicht direkt, da ich eigentlich schmerzfrei bin. Hab halt trotzdem Angst weil's net normal ist.

    Also, falls es jemanden interessiert...

    Die Schwellung an der Naht ist bei mir noch nicht zurückgegangen, dafür aber alle blauen Flecken und alle anderen geschwollenen Stellen.


    Leider hat sich die Naht an einigen Stellen leicht entzündet. Der Arzt hat mir dann heute ein Antibiotikum verschrieben, was ich erstmal die ne Woche lang nehmen soll. Das soll auch gegen die Schwellung helfen.


    Die Schwellung geht bei mir eben halb über die Eichel, das heißt die Naht ist bedeckt und daher ständig feucht. Wegen dem Auflösen der Fäden meinte der Arzt aber ich soll mir da nicht so den Kopf drum machen, das bräuchte so oder so seine Zeit. Naja, ich hoffs mal.


    Außerdem soll ich die geschwollene Haut bei den Kamillosanbädern nicht zurückziehen. (auch wenn das weitgehend schmerzlos geht)


    Das wundert mich etwas, da 1. so ja recht wenig Kamillosan an die Wunde kommt und zum anderen eben die Wundflüssigkeit und das bisschen Eiter nicht ausgewaschen wird...


    Hoffentlich bringt das Antibiotikazeugs was. Durch die leichte Entzündung wach ich nämlich bei jeder kleinen Erektion in der Nacht auf! >:(


    Hatte einer von euch ähnliche Probleme? Wie würdet ihr ne Schwellung kühlen? Ich finde Eis ist zu kalt, aber ein feuchter Waschlappen bringt andererseits zu wenig. Wie lange muss man kühlen, dass sowas richtig effektiv ist.


    Womit kann ich außer Salbe, Antibiotika und Penis Hochlegen das Abschwellen und Entzündung auskurieren noch unterstützen? Hilft es Kamillentee zusätzlich auch zu trinken? Vitamin C täglich überdosieren?


    Irgendwelche Tipps? Hilfreiche Internetseiten?

    also ich war ja hier der mit meinem ödemproblem der ersteller dieses threats.


    die Op ist jetzt fast zwei wochen her.


    das ödem ist bereits deutlich zurückgegangen! ich in darüber sehr glücklich und hoffe, dass euch das auch mut macht.


    alle fäden haben sich noch nicht aufgelöst, aber ich abde viel, damit das vorangeht, denn mein arzt sagt, wenn sie raus sind wird es noch schneller heilen und das ödem vermutlich weiter mit abschwellen.


    meine freundin hat mir am wochenende gründlich den kopf gewaschen und meinte, dass ich aufhören soll mir nen kopf zu machen und jetzt endlich anfangen muss, positiv zu denken.


    keine ahnung ob es daran liegt, aber seitdem ich positiv an die sache gehe, wird es auch immer besser.


    Also lasst euch nicht entmudigen! Wir leiden alle zusammen, aber das wird schon ;-)

    Ich hatte nach der OP damals auch ein leichtes Ödem, nicht weiter tragisch, das bis zu seinem kompletten Verschwinden allerdings fast 5 Wochen brauchte. Sex ging aber - sehr vorsichtig - trotzdem schon nach 2 Wochen wieder.

    Worüber ich mir sorgen mache ist eben, dass die Vorhaut quasi über die Naht geschwollen ist. Ich weiß halt nicht wie isch das auf den Heilungsprozess auswirkt und vertrau einfach mal dem Arzt und warte ab...


    Ich hab aber das Gefühl, dass die Schwellung so langsam zurückgeht :-)

    So, um euch mal auf dem aktuellen Stand zu halten:


    Die Schwellung geht anscheinend langsam zurück. Es scheint wohl eher so eine Entzündung zu sein, anstatt einfach nur eine Wassereinlagerung.


    Zwar haben weder Kamillosan noch Antibiotika in den letzten 8 Tagen wirklich Erfolg gezeigt.


    Dafür geht es seit 3 Tagen (ohne Antibiotika) ganz langsam aufwärts! Ich bade meinen Penis jetzt 2 - 3 mal am Tag in Kamillentee + Salbeitee + Kamillosan (natürlich "normal" dosiert, also im Schnitt ein Teebeutel auf 0,2 L). Ursprünglich wollte ich mit dem Tee nur das Kamillosan strecken, aber die jetzige Kombination mit Salbei ist das erste was ich mach, was eine Veränderung an der Schwellung zu zeigen scheint.


    Also quasi: Salbeitee scheint zu wirken! Natürlich kann das auch nur Einbildung sein bzw. geht die Schwellung langsam von selbst zurück, aber ich finde es trotzdem mal erwähnenswert. Salbeitee nimmt man sonst bei Entzündungen im Mund und Rachenraum.


    Ich will das jetzt trotzdem nicht so weiterempfehlen, weil ich nicht weiß, wie das jetzt auf die Fäden der Naht wirkt, bzw.wie ein Arzt das beurteilen würde. Für mich scheint es auf jeden Fall zu funktionieren. Außerdem futter ich auch in etwa seit 3 Tagen noch zusätzlich 2g Vitamin C über den Tag. Vielleicht hilft das auch ein bisschen, auch wenn ich mich sonst sowieso vitaminreich genug ernähre.

    Hallo...

    Ich bin 23 Jahre alt und wurde am 28.09. aufgrund einer Phimose teilweise Beschnitten. Der Chirurg meinte dass meine Vorhaut nach der OP die Eichel ca. zur Hälfte bedecken wird. Nun habe ich leider immernoch eine unregelmäßige Schwellung / Wassereinlagerung an der Stelle wo die Narbe ist (ungefähr 1 cm unterhalb der Eichel rund um den Penis) die noch KEIN bisschen zurückgegangen ist. Deshalb kann ich die Vorhaut momentan auch nicht über die Eichel ziehen. Die Schwellung trat unmittelbar nach der OP auf und ließ meine Narbe schon etwas "zerfranzt" aussehen ^^


    Zur weiteren Heilung verwendete ich Kamillosan und Bepanthen, damit die Narbe gut verheilt und hoffentlich später nicht so ausgeprägt zu sehen sein wird. Ich denke die Schwellung ist relativ normal nach einer Beschneidung und wird hoffentlich bald zurückgehen (die OP ist bei mir ja immerhin schon 5 Wochen her).


    Falls sich etwas tut poste ich das nochmals....

    Hallo,


    ich wurde vergangenen Montag (14.04.2008) ebenfalls teilweise beschnitten. Die Ödeme die sich seit diesem Tag gebildet haben machen mir allerdings jede Menge Angst. Der Arzt meinte am Dienstag als er mir den Verband abnahm, dass alles in Ordnung ist. Damals waren sie allerdings noch etwas kleiner.


    Ich habe unter dieser Seite ein Foto davon hinterlegt... War das bei euch auch so extrem, oder soll ich den Urologen besser nochmal aufsuchen?


    Liebe Grüße