Phimose und Überempfindlichkeit: Beschneidung, Inzision?

    Mahlzeit miteinander


    Von Kindesalter an hab ich irgendwie Stress mit meiner Vorhaut, nur wirklich trennen mag ich mich von ihr eigentlich nicht.


    Als Kind hatte ich eine Vorhautverklebung und Verengung. Die wurde dann mit einer Cortisonsalbe soweit auch erfolgreich behandelt, die Vorhaut lässt sich im schlaffen Zustand problemlos bewegen. Bei einer Erektion ist jedoch (durch mal schwächeren mal stärkeren ziehenden Schmerz) eindeutig dass das Ding immernoch zu eng ist.


    Es ist allerdings recht gut erkennbar das nur die Spitze der Vorhaut zu eng ist, ein ganz dünner Ring stark spannenden Gewebes zeigt sich sehr deutlich.


    Meine Vorhaut ist relativ lang, im schlaffen zustand ragt sie ca. 1cm über die Eichelspitze hinaus und bedeckt sie auch während einer Erektion nahezu vollständig wenn ich sie nicht "gewaltsam" runterziehe, was im Eifer des Gefechtes natürlich immer mal wieder passiert .. :°( .


    Nun hatte ich vor ca. 3 Jahren den Entschluss gefasst eine Teilbeschneidung durchführen zu lassen. Dies erschien mir sinnvoll, da wie gesagt der Großteil meiner Vorhaut weit genug zu sein scheint, defintiv genug davon da ist und ich darüber einen gänzlich beschnittenen Penis extrem unästhetisch finde.


    Der Arzt in der Klinik hat dann jedoch, obwohl vorher ganz klar besprochen wurde was durchgeführt werden soll, schlussendlich nur das Frenulum durchtrennt. Auf meine Anfrage warum nun doch eine andere OP durchgeführt wurde kam vom Krankenhaus (wortwörtlich): "Wir sind hier doch kein Ersatzteillager. Die Vorhaut lässt sich im erigierten Zustand zurückziehen, und die OP war damit erfolgreich." Dass ich meine Vorhaut auch vorher schon zurückziehen konnte, aber das dies eben unter Schmerzen geschiet und sich bei leichter Belastung gerne Oedeme bilden lies man dabei anscheinend dann ausser Acht. Sprich, nach der OP keinerlei Veränderung.(Meine Mandelentfernung haben die im gleichen Krankenhaus auch verbockt, irgendwie sollte ich da einfach nicht mehr hingehen ..)


    Dazu kommt meine Eichel und das innere Vorhautblatt extrem überempfindlich sind. Eine sexuelle Stimulation ist in der Regel nicht möglich, nur mit sehr sehr viel Vorsicht. "Hygienische Maßnahmen" sind zwar ohne weiteres möglich, aber stets unangehm. Kommt dies einfach dadurch dass das ganze so lange "weggesperrt" war und ich eine derartige Stimulation nie bei der Selbstbefriedigung genutzt habe?


    Es ist auf jeden fall sehr ärgerlich, da dies selbstredend auch bei der Penetration hinderlich ist (wobei hier das Ziehen durch den verengten Ring an der Vorhaut schwerer ins Gewicht fällt, schmerztechnisch ..).


    Bei stärkerer Stimulation kommt es am inneren Vorhautblatt wie oben beschrieben zu Oedemen. Ich spreche das vor allem aus dem Grund an, das wenn eine Chance darauf besteht das mir diese Überempfindlichkeit erhalten bleibt ich eher unsicher bin ob ich meine Eichel wirklich weiter freilegen will :P


    Nun hab ich von Eingriffen wie "Triple Inzision" oder "Dorsalinzision" gehört (und mich erstmal gefragt warum mein Arzt mich nicht darüber aufgeklärt hat), was schon eher danach klang als könne es mir helfen. Allerdings konnte ich noch keinen Urologen finden der eine solche OP durchführt (wohne zwischen Düsseldorf und Köln).


    Gibt es ev jemanden der mit seinem besten Stück ähnliches durchlebt hat? Ich bin mittlerweile stark verunsichert ob ich noch einen Versuch unternehmen soll etwas dagegen zu tun oder einfach versuche die Schmerzen zu ignorieren und das ertrage .. und ob solch eine Inzision eine alternative zu einer Beschneidung wäre.


    Ich hoffe das war jetzt nicht zu viel Text ;-) würde mich freuen wenn ich sich jemand darauf meldet ..


    gruß,


    hikikomori

  • 5 Antworten
    Zitat

    Bei einer Erektion ist jedoch (durch mal schwächeren mal stärkeren ziehenden Schmerz) eindeutig dass das Ding immernoch zu eng ist.

    Du kannst auch zuerst versuchen die Vorhaut aufzudehnen.


    bevor man nun hingeht und wieder operiert, kannst du versuchen die Vorhaut mit dehnungsübungen zu weiten.


    Ist dir die Dehnungsbehandlung bekannt?


    Sonst schreibe ich sie dir auf:-)

    Ich greife mir jetzt nur mal einen Aspekt raus:

    Zitat

    Nun hab ich von Eingriffen wie "Triple Inzision" oder "Dorsalinzision" gehört (und mich erstmal gefragt warum mein Arzt mich nicht darüber aufgeklärt hat), was schon eher danach klang als könne es mir helfen. Allerdings konnte ich noch keinen Urologen finden der eine solche OP durchführt (wohne zwischen Düsseldorf und Köln).

    Ich habe mal für einen User hier Adressen rausgesucht (bei der Landesärztekammer NRW nachgefragt.)


    Heraus kam folgendes:


    http://www.med1.de/Forum/Vorhautprobleme/506748/13635680/


    Du bist natürlich kein mehr, allerdings sind diese Adressen wohl die ersten Anlaufstellen, da dir die Ärzte dort sicher auch weiterhelfen können, einen Urologen zu finden, der das ganze durchführen kann.


    LG

    Danke ersteinmal für eure Antworten!


    Das mit dem Dehnen behagt mir nicht so ganz. Dieser "Ring" der ganze so einschnürt schein auch aus Narbengewebe oder was ähnlichem zu bestehen .. wobei mir soeine Alternative natürlich lieber wäre als noch eine Operation.


    Gibts irgendwelche Infos dazu wie lange so eine Dehnbehandlung dauert bis man mit Ergebnissen rechnen kann? Ich wechsle eh grad meine Krankenkasse, da hätte ich noch Zeit das auszuprobieren :P


    Ansonsten werde ich mal die Kliniken durchklingeln ..


    Wie schaut das denn mit hohen Empfindlichkeit des inneren Vorhautblattes und der Eichel aus? Ist das in meinem Fall "normal"? Gibt es Methoden das zu desensibilisieren, oder mache ich damit mehr kaputt als das es hilft? (spiele damit auf die Oedembildung an -.-)


    Oder hab ich ev einfach Pech gehabt? ^^

    Da kann ich dich beruhigen, nicht nur du hast so eine total empfindliche Eichel ^^ bei mir ist es so, dass ich sie nichtmal berühren darf... wenn ich sie aus Versehen mal berühre tuts extrem weh.


    Hab ebenfalls eine lange Vorhaut und kann sie auch nicht richtig zurückziehen! Ich denke das hängt beides zusammen. An eine Beschneidung denke ich nicht mal, da kann mich auch kein Arzt überreden :D


    naja, wirklich geholfen hab ich dir jetzt nicht, aber wenigstens weißt du, dass du nicht der einzige bist :P