• Weisse Flecken/ Lichen Sclerosus

    Hallo Ich habe seit längerem auf der Vorhaut (rundherum) und an der Eichel (dort, wo die Vorhaut befestigt ist) weisse flecken und komische Haut (wie vernarbt). Jetzt wurde vom Urologen Lichen Sclerosus diagnostiziert. Er hat mir gesagt, da kann man an sich nichts machen, ausser, wenns schlimm wird, operieren und die Vorhaut entfernen (an der Eichel sei…
  • 30 Antworten

    Problemlösung Protopic

    zum 2ten mal. Irgendwie hat mein Beitrag beim ersten mal nicht funktioniert. Na ja , dann verfasse ich halt die Kurzfassung. Ärzte wollten Beschneidung, ich nicht. Bin ja kein Bonsai Bäumchen dass beschnitten werden muss. Ich machte mich selber auf der Suche nach der Lösung, wie man diesen Lichen Sclerosus bekämpfen kann. Dabei erfuhr ich , dass ich nicht alleine bin, es sind mehr Menschen davon betroffen , als man annimmt. Sogar im eigenen Umfeld. Ich probierte Kordison Salben aus der Apotheke, anfangs verbesserrung , dann Kathastrophe, es verschlimmerte sich , statt dass es besserung gab.Ich probierte im übrigen fast alles an Salben , die es auf den Markt gab , die gegen Hautproblem waren. Keine Half. Ich fand einen Artikel in dem von Protopic erzählt wurde. Ich fand ich sollte auch diese Salbe probieren, nur das beschaffen war nicht so leicht, Kordison ja Protopic nein. Typisch alles was hilft wird nicht verschrieben , sonst könnten ja die Ärzte Arbeitslos werden, und dass will ja keiner. Ich fand irgendwann mal eine Ärztin durch meine Mutter, die war nicht so begeistert davon, verschrieb es mir trotzdem . In der ersten Woche verspürte ich eigentlich nur ein brennen auf der Eichel und der Vorhaut, verbesserungen eigentlich nicht. Die 2 Woche war dass brennen nicht mehr da und der Lichen Sclerosus fing auch an zu verschwinden. Nach ungefähr 3 bis 4 Wochen schmierte ich nicht mehr , ich glaube aus Faulheit und weil sich nichts mehr tat. Ein paar Tage später jedoch verbesserte sich der zustand um einiges , obwohl ich nicht mehr die Salbe benutzte, ich fing an die Salbe jeden 2 bis 3 Tag aufzutragen, die verbesserungen waren ennorm. Heute nach fast 3 Monaten , ist der Lichen Sclerosus fast ganz aus meinen Leben verschwunden. Die weissen Flecken sind so gut wie nicht mehr zu sehen, also wirklich nur wenn man sehr genau hinschaut, Sieht man etwas hellere Bereiche. Die verarbte Haut , ist genauso passe. Im Grunde ist es wirklich ein Heilmittel ür mich gewesen. Ich bin 100% zufrieden und ich hoffe dass Ihr auch diese Erfahrung machen könnt. Bitte versucht es, und teilt es andere Betroffenen mit, die werden es euch danken.


    Gebt nicht auf!

    man kann wohl was machen

    Hi,


    ich hab keine Ahnung, inwieweit du überhaupt noch eine Antwort brauchst, oder längst jede Menge Infos hast, aber bei einem Statement von deinem Arzt, dass man "nichts machen könne", liegt mir ein Kommentar doch sehr am Herzen (vielleicht auch für andere Leute, die sowas zu hören kriegen...).


    Leide selber unter der Erkrankung, und habe meine Odyssee durch die Arztpraxen unter Kommentaren wie "bei Ihnen ist alles okay, wenn sie Schmerzen beim Sex haben, ist das wohl ein psychisches Problem (sprich: ich bin verklemmt), oder vielleicht liegt es ja auch an ihrem Freund (sprich, mein Freund ist ein lausiger, brutaler Liebhaber)" begonnen. Könnt ich mich heute, nach 14 Jahren, noch drüber aufregen. Hat ewig gedauert, bis ich eine Ärztin gefunden habe, die überhaupt akzeptiert hat, dass ich ein körperliches Problem habe, und noch länger, bis eine vernünftige Diagnose vorlag, und dann mit der richtigen Behandlung langsam die Probleme zurückgingen.


    Okay, Heilen kann man Lichen Sclerosus nicht, aber es gibt Behandlungsmöglichkeiten, mit denen man die Symptome deutlich verbessern und manchmal auch fast verschwinden lassen kann. Hatte lange Zeit nur noch sehr geringe Beschwerden, und zuletzt ein Jahr lang überhaupt keine mehr.


    Also, man kann anwenden:


    Im akuten Fall definitiv hochpotente Kortisonsalben, oder sogar Spritzen.


    Bei Frauen auch Östrogensalben.


    In Symptomfreien Zeiten vor allem Fettsalben, Pflegeprodukte.


    Protopic hab ich auch gerade gelesen, dass das gut helfen soll. Hatte ich schon mal gegen Neurodermitis verschrieben bekommen, und dafür wars gut. Werde also meinen Arzt drauf ansprechen und es ausprobieren.

    Hallö!


    Ich leide ebenfalls schon seit Jahren unter dieser besch...... Krankheit. Alle Ärzte haben mich grundsätzlich mit Kortison behandelt oder mich weiterüberwiesen. "Damit noch mal ein anderer sich das anschaut"


    Mittlerweile bin ich absolut gefrustet. Gehe auch schon seit ca. 3 Jahren GAR nicht mehr los deswegen......


    Ich behandle mich selbst mit Bephanthen gegen die Rissigen Stellen. Ansonsten "halte" ich es eben aus...


    Das ihr so gut wie keine BEschwerden zwischendurch habt und dabei auch keine Narbige Haut etc. mehr zu sehen ist, ist für mich absolut erstaunlich zu hören.


    Ich glaube ich versuche es doch noch einmal...?


    Wo kommt ihr her bzw. könt ihr mir Kiniken oder Ärzte empfehlen??


    *:)

    Leider hab auch ich ein ähnliches Sympton. Weisser Fleck auf der Eichel und innen rund um die Vorhaut Verhärtungen, weisse kleine Vernarbungen. Es sieht allerdings nichtmal so schlimm aus, da ist nichts entzündet oder rötlich. Ich weis nicht ob es sich ebenfalls um lichen Scelerosus handelt, werde demnächst einen Besuch beim Arzt machen. Aber ich ahne schlimmes...


    Im 2002 sind zwei neuen Salben auf den Markt gekommen, Protopic und Elidel (Novartis). Sie eigenen sich zur Behandlung von Neurodernitis. Neurodermitis ist eine überreaktion des Immunsystems was zu ausschlägen, jukreizen führen kann. Wie die Krankheit entsteht scheint noch relativ unerforscht zu sein. Möglicherweise können auch phsychische Faktoren eine Rolle spielen, sie ist auch bei vielen Kleinkindern zu beobachten.


    Ob und wie die beiden Salben auch bei Sclerosus hilft, weis ich leider auch nicht. Aber es gibt interessante Infos im Netz zu den genannten Salben. Soweit ich gelesen habe, behindern sie das Immunsystem und führen dazu, dass keine überreaktion mehr stattfindet. Sie haben nicht die negativen eigenschaften wie Cortison, pflegen die Haut und führen zu keiner Ausdünnung.


    Die Haut wird bei anwendung anfälliger auf Entzündungen, Bakteriell und für Pilze, weil das Immunsystem geschwächt wird.


    siehe hier:


    http://www.allgemeinarzt-dr-eichler.de/?Informatives:Elidel%2FProtopic


    Achtung!


    Sie stehen im Verdacht Krebs auszulösen. Die Salben immer aber noch zugelassen. Siehe Warnhinweise Publikation Swissmedic:


    http://www.saez.ch/pdf/2005/2005-14/2005-14-359.PDF


    Allerdings finde ich, dass die Anzahl der Krebsfälle die möglicherweise darauf zurückzuführen ist eher gering ist, wenn bednekt wird dass diese auch in den USA zu tausenden benutzt wird. Was sicherlich eine grosse Rolle spielt ist die grösse der Fläche die zu behandeln ist sowie die Anwendungszeit und Konzentration der Salbe. Auf jeden Fall würde ich nicht auf eigene Faust die Salbe anwenden ohne vorher sich zu informieren und einen Arzt zu konsultieren!

    Hallo zusammen !


    Auch ich habe eine bestätigte Lichen scleriosis ! Habe auch zuerst verschiedene Ärzte konsultieret bis die Diagnose fest stand !


    Bin zur Zeit psychisch sehr niedergeschlagen , da die Salben die ich verordnet bekomme nicht richtig Wirkung zeigen !


    Aktuell benütze ich Protopic 0,03%


    Mein Sexualleben ist gleich Null ! :°(


    Nun frage ich mich ob mit einer Beschneidung auch wirklich schluß ist ,oder ob es dann weiter geht !


    Auch habe ich die Vermutung das meine Partnerin das Gleiche Problem hat ! Der Arzt hat mir aber gesagt Lichen scleriosis ist nicht ansteckend !


    Kann mir jemand Erfahrene Chirurgen -Ärzte im Raum Augsburg-München nennen für eine Beschneidung ?


    Bitte schreibt mir eure Erfahrungen !

    Hallo Primax,


    eigentlich behandelt man Lichen sclerosus heutzutage mittels ultrapotenter Corticosteroide wie Bethamethason


    Liess dir mal diesen Faden hier aufmerksam durch:


    http://phimose-info.de/phimose-forum/viewtopic.php?f=2&t=2164&p=8470&hilit=lichen+sclerosus&sid=622944a9b575ae188ab9ad45e0bfa89f#p8462

    Zitat

    Nun frage ich mich ob mit einer Beschneidung auch wirklich schluß ist ,oder ob es dann weiter geht !

    Nein. Auch nach einer Beschneidung kann die Lichen sclerosus auf andere Teile des Penis übergreifen.

    Zitat

    Auch habe ich die Vermutung das meine Partnerin das Gleiche Problem hat ! Der Arzt hat mir aber gesagt Lichen scleriosis ist nicht ansteckend

    Das ist korrekt, Lichen scleosus ist nicht ansteckend!

    Hallo zusammen !


    Jetzt ist es soweit ! Habe jetzt 3 Wochen Protopic 0,03 verwendet . Habe zu erst wieder eine Besserung gehabt und jetzt spriest es auf der Eichel weiter ! Habe auch mit dem Arzt telefoniert habe ihn auf Bethamethason angesprochen wovon er mir aber stark abgeraten hat da es die Haut dünn macht ! Nun will er mich in die Klinik einweisen das man operativ vielleicht etwas machen könne !!!? Bonsei- Bäumchen ?


    Bin seelisch total im Eimer ! :°(


    Versuche es noch ein paar Wochen mit Protopic !

    Hallo allerseits,


    ich wollte mal meine Erfahrungen mit lichen sclerosus berichten. Habe viel im Netz darüber gelesen und viele Forumsbeiträge gelesen und wollte hiermit mal was zurückgeben ;-)


    Vor etwa einem Jahr (Anfang 2011) bekam ich (23 Jahre) immer mehr Probleme mit der Vorhaut. Sie wurde sensibel, rissig und mit der Zeit kamen narbenähnliche Flecken auf der Vorhaut und auch auf der Eichel kamen nach und nach helle Flecken zum Vorschein. Ich war zu der Zeit in China und habe mir nichts großartiges bei gedacht und dachte es liegt evtl. an der veränderten Ernährung, Stress oder ähnlichem. Ich habe versucht regelmäßig die Haut etwas mit Bepanthen einzucremen und die Haut zu dehnen, was später von meinem Arzt als positiv bewertet wurde.


    Als ich wieder in der Heimat war bin ich dann nach einigen Wochen zum Hausarzt, da ich durch die Internetrecherche mittlerweile auch auf lichen sclerosus getippt hatte. Wenn die Diagnose also stimmt, führt eh kein Weg dran vorbei.


    Also Termin beim Hautarzt gemacht und einige Tage später hin. Dieser diagnostizierte sofort lichen sclerosus und erläuterte mir seinen Plan. Ich solle die nächsten 2 Wochen ECURAL (Wirkstoff: Mometasonfuroat) aufzutragen. Leider weiß ich nicht mehr wie oft, ich glaube 2 mal täglich. Nach den 2 Wochen solle ich 4 Wochen 1 mal täglich PROTOPIC dünn auftragen. Nach den 6 Wochen wollte er sich die Geschichte dann nochmal ansehen und evtl. dann zur Beschneidung raten.


    Nun gut, ich habe diese Anweisungen dann auch mehr oder weniger zuverlässig durchgeführt. Vor allem nach der Protopic-Anwendung konnte ich deutliche Verbesserungen feststellen. Die Rissigeit wurde gemindert und auch die allgemeinen Entzündungssymptome haben sich gebessert.


    Während der 6 Wochen ist in mir dann aber doch der Entschluss gefallen mich beschneiden zu lassen. Ich habe keine Lust den Rest meines Lebens einzucremen und ich sehe da kein großes Problem. Allen Betroffenen kann ich die folgende Dissertation empfehlen http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/GrapeJonas/diss.pdf// Nein, ich habe sie nicht geschrieben ;-) In dieser Dis. werden die guten Chancen einer Heilung bei einer Beschneidung beschrieben und danach habe ich meinen Beschluss gefasst.


    Bin also vor Ablauf der 6 Wochen Frist zum Urologen und er hat die Diagnose bestätigt und mich gut beraten. Er meinte, dass man durchaus nochmal die Protopic Anwendung ausprobieren sollte, aber ich wollte dann doch dem ganzen ein Ende setzen. Ich machte also einen Termin für Anfang November (2 Monate Wartezeit – und das als Privatpatient, man man man :-D) zur radikalen Beschneidung.


    Habe dann in der Zwischenzeit noch den Termin mit dem Hautarzt wahrgenommen, der meine Einschätzung bestätigt. Symptome haben sich gebessert, aber er unterstüzt die Beschneidung.


    Am 1.11. wars dann soweit. Ich wurde ambulant beschnitten. Die Geschichte hat etwa ne halbe Stunde gedauert und war kein Problem. Selbst die Spritze war harmloser als erwartet. Ich habe mich im Forum nicht großartig umgesehen, aber ich glaube es gibt schon einige Berichte über die Beschneidung und deren Ablauf. Bei mir wars kein Problem und auch die Nachkontrolle am nächsten Tag war zufriedenstellend. Habe nach der OP eine Schmerztablette genommen und danach nix mehr. Auch die Nächte waren relativ Problemlos. Bin zwar ab und zu mal aufgewacht, aber Schmerzen hatte ich kaum. Nach 2 Wochen durfte ich wieder Sport machen und nach 3 Wochen waren keine offenen Stellen mehr zu sehen.


    Mittlerweile sind ziemlich genau 2 Monate vergangen. Aus der radikalen Beschneidung ist irgendwie eine Teilbeschneidung geworden ;-) Der Doc hat wohl eher vorsichtig weggeschnitten. Es ist alles gut verheilt und ich habe nur noch einige wenige "Knubbel" unter der Narbe, ich denke mal es sind die "Verschweißungspunkte" der Adern. Diese sind aber zur Zeit weder für mich, noch für meine Partnerin ein Problem. Denke die verschwinden noch. Seit der OP hatte ich keine Syptome mehr. Auch die grauen Felcken auf der Eichel sind verschwunden. Ich ziehe also nach 2 Monaten Beschneidung eine positive Bilanz und würde bei ähnlichem Befund zur Beschneidung raten. Ich weiß heute garnicht mehr wie es mit Vorhaut ist ;-)


    Also Leute geht zum Arzt und keine Angst vor der Beschneidung! Falls es Fragen gibt kann ich sie gerne hier oder per pm beantworten!


    Viele Grüße

    Hallo zusammen !


    Verwende jetzt Protopic seid 6 Wochen ! Habe nun eine deutliche Besserung ! Natürlich hebt sich damit auch meine Psyche !


    Auch verwende ich VEA LIPOGEL eine fettende Salbe !


    Vor einer Beschneidung habe ich immer noch Angst ! Aber wenn es sich nicht vermeiden lässt.


    Nächste Woche habe ich einen Termin beim Hautarzt.


    Eine Frage an Student 88 , wer hat die Beschneidung ausgeführt ?


    Zum Schluß ,an alle die an Lichen Sclerosus leiden : Nicht aufgeben ! :)^

    Hey,


    sorry, habe deinen Beitrag erst jetzt gelesen.


    Bei mir wurde die Beschneidung von nem Normal Urologen in seiner Praxis durchgeführt. Er hat anscheinend einen Tag in der Woche, an dem er einige Beschneidungen und kleinere OP's durchführt. Wie gesagt, am nächsten Tag war ich bei der Nachkontrolle und seit dem habe ich ihn nicht mehr gesehen. Ich kann nicht klagen, ausser dass er für meinen Geschmack ein Ticken zu wenig weggeschnitten hat. Aber besser zu wenig als zu viel :)


    Beste Grüße

    Hallo!


    Hatte mich bereits mehrfach hier in einem anderen Thread zu meinem Problem geäußert und bin auch vor einigen Wochen damit zum Hautarzt (nachdem der Urologe mich dorthin geschickt hatte). Er diagnostizierte eine lateinische Krankheit, dessen Namen ich mir nicht merken konnte, aber wahrscheinlich wird es diese Krankheit sein. Sie ist bei mir in geringem Maße ausgeprägt. Unterhalb der Eichel befindet sich eine ca. 2 cm lange und 0,5 cm breite, weiße Schicht. Auf der Eichel ist ebenfalls ein weißer Fleck zu erkennen, jedoch nur schwach.


    Der Hautarzt meinte, dass meine Chancen nicht schlecht seien, mit zwei gewissen Salben einen Erfolg zu erzielen. Diese Salben sollte ich im täglichen Wechsel verwenden und zweimal täglich. Sie heißen "Prednitop Creme" (Hauptwirkstoff: Prednicarbat) und eine extra von der Apotheke angefertigte Salbe mit dem Namen "Neribas Salbe". Der Arzt meinte jedoch auch, dass wenn die Salben doch nicht wirken sollten, evtl. eine operative Maßnahme eingeleitet werden muss. Dies wird vermutlich der Fall sein, da ich nach ca. 4 Wochen noch keine Besserung feststellen konnte. Frenulum Breve könnte ich vermutlich dadurch auch haben, da sich die Vorhaut nach Zurückschieben wieder um die Eichel automatisch zurückzieht und es auch etwas wehtut, wenn ich die Vorhaut sozusagen faltenfrei bekommen will durch Zurückziehen.


    Hoffe, ich konnte euch zu meiner Krankheit und Behandlung einiges verständlich mitteilen.

    Hallo,


    habe vor 2 Tagen die Lichen Diagnose erhalten und der Arzt hat gleich zur Beschneidung geraten. Davon war ich überhaupt nicht begeistert und er hat mir auf Nachfrage Protopic 0,1% verschrieben welche ich jetzt 2* am Tag auftrage. Bis jetzt hat sich nur ein unwesentliches brennen eingestellt. Mal sehen was weiter passiert.


    Zur Beschneidung – sollte diese doch gemacht werden müssen – hat hier im Forum jemand gute Erfahrungen mit einer Praxis in Freiburg oder Umgebung gemacht? Wäre super hierzu von Euch Infos zu bekommen


    Bis dann


    Cardoso

    @ Cardoso50

    konntest auch du eine Verbesserung durch die Behandlung mit Protopic feststellen?


    Wär schön, wenn du nen kurzes Feedback geben könntest.


    Gruß...

    Hatte bereits am 12.12.12 einen Beitrag verfasst.


    Der Hautarzt meinte, ich solle weiterhin die Salben "Prednitop Creme" (Hauptwirkstoff: Prednicarbat) und eine extra von der Apotheke angefertigte Salbe mit dem Namen "Neribas Salbe" verwenden, da die Krankheit nun mal ein langer Prozess ist. Dies habe ich gemacht und tatsächlich verschwanden die weißen Flecken nahezu vollständig. Nun soll ich die Salben nicht mehr nehmen, jedoch kann es sein, dass die Krankheit wiederkommt und dann soll ich wieder hin. Bis jetzt ist sie noch nicht wiedergekommen.


    Jedoch habe ich weiterhin das Gefühl, Frenulum Breve zu haben, da sich meine Vorhaut nach Zurückziehen bei steifem Zustand wieder bis zum Eichelansatz hin zurückrollt. Scheinbar ist dies nicht normal. Der Hautarzt hat dazu nichts gesagt, was ich verstehen kann, da man zur Diagnose ja bestimmt den steifen Zustand des Penis sehen muss.


    Würde mich noch über Antworten dazu freuen, denn so schön es auch ist, dass die eine Krankheit besiegt ist, habe ich irgendwie das Gefühl Frenulum Breve zu haben.