Manchmal empfinde ich auch so. Ich glaube das hat oft damit zu tun, dass man schwierige Lebensphasen durchstehen musste....


    Ständige Müdigkeit, fehlende Motivation, großes Schlafbedürfnis (ich kann tatsächlich immer schlafen.....😖).....


    Ich muss auch sehr dagegen ankämpfen.


    Allerdings weiß ich dass es eine Folge sehr schwerer, lange andauernden Schicksalsschlägen ist, das ermöglicht mir Verständnis für meine Situation. Ich habe viel geleistet, dass dann Erschöpfung die Folge ist finde ich plausibel.


    Ich zwinge mich, nicht zuviel zu schlafen, das was ich mache, möchte ich gut machen und dann wieder Ruhephasen einplanen.


    Moderate Bewegung, Freude entwickeln, kleine Dinge wertschätzen, das ist mein Konzept....


    Ich habe das Glück eine recht gute körperliche Konstitution zu haben, habe nicht mit unfreiwilliger Gewichtszunahme zu kämpfen und leide nicht an schwerwiegenden Erkrankungen.


    Trotzdem tu ich was für meine Gesundheit, anders geht es kaum.


    Seit Februar bin ich 50, vieles genieße ich deutlich mehr als in jüngeren Jahren.


    Es hat alles Vor-und Nachteile :-D