@ MaKa 5

    Das ist aber ein unglaublicher Zufall, denn manchmal habe ich das Gefühl, ich wäre die Einzige die das alles durchzustehen hat! Auch wir haben einen Sohn, der allerdings schon 17 ist, und immer zurückstecken muß. Er hat aber sehr viel Verständnis!!! Leider geht diese miese Situation schon einige Jahre und manchmal kann ich nicht mehr. Mein Mann will einfach nicht aufgeben . Im Oktober letzten Jahres hatte ich meinen 2. Hörsturz und bin nun fast taub auf dem rechten Ohr. Ich vermute mal das es nur eine Frage der Zeit ist, bis mein Körper völlig ausrastet . Habe oft Herzrasen und Herzstolpern, das können Dauerstress Symtome sein aber auch die Wechseljahre. Dazu gehe ich noch den ganzen Tag arbeiten, wie kann man das alles ertragen, frage ich mich oft.


    Lieben Gruß M.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    wollte hier mal eine frage stellen.


    meine mutter wird dieses jahr 45 und hat schon ziemliche hitzewallungen und anscheinend auch schon andere symptome, wie sie mir erzählt hat. nun haben die ärzte bei ihr einen zu hohen blutdruck festgestellt, den sie nicht runter kriegen. die ärztin meinte anfangs, dass meine mutter noch viel zu jung wäre, um in die wechseljahre zu kommen, jetzt muss sie morgen zum herz-ultraschall und plötzlich meint die ärztin, das mit den wechseljahren könnte doch sein.


    ist bluthochdruck denn wirklich ein symptom davon? und was kann man dann machen? es ist ja schlecht, wenn man über längere zeit bluthochdruck und den nicht senken kann. mach mir schon n paar sorgen =/

    @struwwel

    Ich bin schon noch da. Ich habe im Moment einen Riesenstress mit meiner Tochter, deshalb bin ich auch so kurz beim Schreiben. Weißt du, die Probleme hören irgendwie nicht auf. Außerdem habe ich heute mit meinem Chef verhandelt, der vorigen Oktober meinte, er müßte sein Personal plötzlich mit 5 Euro in der Stunde bezahlen, weil die Löhne in Deutschland gesunken wären. Daraufhin habe ich gekündigt. Jetzt will er mich wieder einstellen zu den alten Konditionen, aber ich weiß nicht, ob ich das will. Das nervt mich auch. Wir brauchen mein Gehalt, aber ich möchte meine Nerven nicht noch mehr belasten. Wo wohnst du eigentlich?


    Ich hoffe, wir können uns noch häufig austauschen und vielleicht gegenseitig aufrichten. Apropos Wechseljahre, ich habe nächsten Monat einen FA Termin und werde ihn darauf ansprechen.


    Viele Grüße


    Martina


    Ich guck gleich nochmal rein.

    Wechseljahre...

    oder nicht, das frage ich mich auch manchmal. Bin bald 47 Jahre alt und fühle mich im Moment sauwohl. Außer dass ich seit etwa einem Jahr nur noch alle 2 Monate meine Regel bekomme (ein Eierstock hat wohl schon aufgegeben), habe ich keinerlei Symptome. Oder sagen wir mal, ich fühl mich eher besser als vorher, ich seh die bevorstehende Menopause allerdings auch sehr positiv. Für mich ist dieser neue Lebensabschnitt etwas, dem ich mit Vorfreude entgegensehe, keinesfalls sehe ich mich als "nicht mehr produktiv" oder sowas in der Richtung. Ich versuche auch nicht, jedes Zipperlein als Wechseljahrsymptome zu deuten. Das klingt jetzt vielleicht alles etwas sehr euphorisch, aber ich fühl mich wirklich manchmal wie ein Teenager, vielleicht spielen die Hormone bei mir ja in der Richtung verrückt. Ich könnte mir aber vorstellen, dass viele der hier von anderen beschriebenen Symptome wirklich durch großen Stress bedingt sind. Wenn man große Sorgen hat, schlägt sich das ja auch sonst auf den Zyklus nieder. Ich habe auch viel im Internet gesucht, welche Symptome denn nun auf die Wechseljahre hindeuten, aber ich kann bei mir außer den oben beschriebenen wirklich nichts weiter feststellen. Vielleicht hab ich einfach nur großes Glück gehabt, vielleicht kommts aber auch noch. Ich möchte aber nicht falsch verstanden werden, nicht dass ich anderen Betroffenen ihre Beschwerden in Abrede stellen will, ich wollte nur meine bisherigen Erfahrungen schildern, und dass die Wechseljahre nicht unbedingt immer eine Leidenszeit sein müssen.


    Gruß schnaffke

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    @ Obsession

    Denke mal die Hitzewallungen können auch vom Blutrdruck kommen, wobei ich aber auch schon mal gehört habe das zu hoher Blutdruck auch ein Symtom der Wechseljahre sein können. Vermute mal das die Ursache nur der Arzt feststellen kann.<p>Wie gehts Deiner Mama???


    Lieben Gruß M.

    huhu!


    meine mum wird im juni 50 und seit ein paar wochen ist sie mehr als launisch. im einen moment einfach nur lieb und nett und ein paar minuten später giftet sie uns wieder an. sie redet kaum mit uns (sogar mein dad hat uns darauf schon angesprochen).


    ich hab sie mal in ner kleinen diskussion schon mal auf die wechseljahre angesprochen, aber da hat sie gleich mit nem anderen thema weitergemacht. hat es sinn sie mal darauf anzusprechen, uns sie evtl. zu beten mal zum fa zu gehen wegen evtl. hormone, denn ihre gefühlsschwankungen sind wirklich manchmal nicht auszuhalten. ich will wieder die mama, die ich mal hatte.....jetzt wohn ich zwar nimmer zu hause, aber wenn ich zu besuch bin bekomm ich alles life mit und mein dad und meine schwester leiden darunter ja auch.


    danke schonmal.


    grüßle

    @ Dinilein

    Sag Deiner Mutti einfach das Du Dir Sorgen machst und das Wechseljahre nichts schlimmes sind!!! Schenke Ihr liebevoll ein gutes Buch, welches sich mit dem Thema beschäftigt!


    Alles Liebe M.