• 59 Antworten

    ":/ Dazu kann ich etwas sagen. Bei mir, bin nun 63 Jahre, fing es schon


    mit 37 Jahren an. Starke,häufige Blutungen. Hitzewallungen.


    Später nahm ich zwei Jahre Hormone . Setzte diese ab aus Angst vor Brustkrebs.


    Mit 50/51 verlor sich meine Regelblutung.


    Meine Tochter, 41 Jahre , nimmt schon einige Jahre Hormone. Sie ist sehr schlank und


    laut ihrer Ärztin einen Hormonhaushalt einer 50 jährigen.


    Wenn nur diese Medikamente nicht so schädlich wären.


    Es gibt, glaube ich , auch etwas auf Naturbasis. Ich weis aber nicht wie es heist. :|N

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    Zitat

    In welchem Alter beginnt durchschnittlich der Wechsel?

    Wenn sich die Mutter schlimmer als die tochter benimmt ]:D


    Sprich:


    - übermäßig sexuelle Anspielungen tooooooot witzig findet


    - extreme Gefühlsschwankungen (und kleinigkeiten sind extrem tragisch)


    - "flippige" Klamotten plötzlich wieder "in" sind


    - man für Eltern seltsame Musikcd's findet


    - man alles falsch macht


    Ne, mal ehrlich....die anderen haben es schon gesagt: ist unterschiedlich.


    Aber Wechseljahre können mitunter schlimmer sein als die Pubertät, aber das ist natürlich auch von Frau zu Frau unterschiedlich (und Männer haben auch Wechseljahre!!!)

    Ich frage mich schon lange ,habe ich sie?,ab wann sind sie? Naja,zur Zeit habe ich in der Nacht ständig Hitzewallungen. >:( kann schlecht schlafen.Dann war die Periode mal 2 monate weg,dann wieder normal und nun warte ich wieder drauf.schon wieder 2monate her und ich habe alle Begleiterscheinungen,die man halt so hat.Ich fühle mich wie eine Rolledrops ;-D Bin es zwar nicht,aber da Gefühl ist da.Ich bin 47j. und mir wäre es egal ob die Periode kommt,wenn halt die Sympthome Monat für Monat wären. :(v

    ich bin 50 und mitten drin. Fing bei mir mit 49 an, da wurden die Zyklen länger,


    die Blutungen veränderten sich, waren nicht mehr so stark. Als die ersten


    Hitzewallungen kamen und ich im eigenen Saft stand, wusste ich, jetzt isses


    soweit.


    Habe mich vor ein paar Monaten entschieden, eine HET zu machen. Damit


    geht es mir etwas besser, zumindest habe ich diese Hitzewellen, die ich mindestens


    10 x Tag und auch nachts hatte, nicht mehr so oft und so stark. Meine Periode


    bekomme ich noch.


    Fühle mich dennoch stark beeinträchtigt in meinem Wohlbefinden. Merke, das


    sich mein Körper ganz krass verändert, von Stimmungsschwankungen mal ganz


    abgesehen.


    Eines weiss ich, sollte ich nochmal auf die Welt kommen - dann nur noch als Mann. :=o


    LG