Angst wegen Blutungen, was ernstes?

    ich hatte 3 Wochen lang Blutungen. Nach 2 Wochen rief ich meine FA an. Sie meinte: klimakterische Blutungen


    Ein paar Tage später rief ich nochmal an, weil mir das dann doch seltsam vorkam. Kein Rückruf.


    Termin zur Krebsvorsorge habe ich sowieso schon eingeplant.


    Dann 3 Wochen keine Blutung.


    Heute schon wieder blutung. Also nochmal angerufen, weil es mm keinen sinn macht zur vorsorge zu gehen, wenn ich gerade meine tage habe.


    Dann am telefonÖb mich denn niemand zurückgerufen hätte? :-o


    Nein. Ja ich sollte doch besser vorbei kommen, weil da was nicht stimmen kann :°(


    Nun häng ich zwischen baum und borke und weiß nicht woran das denn sonst liegen könnte, dass meine times so unreglemäßig, doll und lang sind. Mit klimakterischen Blutungen konnte ich mich ja anfreunden, aber nun?


    Was ist das denn nun? termin habe ich erst in 3 Tagen


    :-(

  • 37 Antworten

    Man kann dich auch während der Blutung untersuchen, anbieten würde sich da z.B. eine vaginaler Schall, um die Dicke der Schleimhaut zu messen und ihre Struktur anzusehen.


    In den Wechseljahren kommen aber die Hormone ins "Stottern", manchmal dann eben mit der Folge von Dauerblutungen, unregelmäßigen Blutungen, sehr starken Blutungen.


    Erstmal kein Grund zur Panik, aber abklärungsbedürftig. :)*

    das war ja auch der erste gedanke der gyn, hat das aber nur telefonisch durchgegeben(nach 2 wochen blutung). vorhin am telefon hat sich die sprechstundenhilfe etwas anders ausgedrückt. da hat wohl jemand vergessen mich anzurufen. die ärztin habe(nach drei wochen blutung) gesagt, da stimmt was nicht.


    wenn sie das nun auch nicht mehr glaubt, dass es klimakterische blutungen sind, was kann es denn sonst noch sein?


    bleibt ja nicht mehr viel übrig: myome, krebs, endometriose und was noch?


    hey, ich bin die panik in person ;-D :-(

    Kein Mensch kann via Telefon eine Blutungsursache sicher feststellen, es sei denn, er/sie hat eine hochempfindliche, sensibel eingestellte Kristallkugel.... ]:D


    Spaß beiseite: ich kann mir schon vorstellen, dass dich diese Blutung etwas in Sorge versetzt. Die Ärztin kann aber ohne Untersuchung keine sinnvolle Aussage machen, diese Untersuchung soll ja jetzt wohl erfolgen.


    "Es stimmt etwas nicht" trifft durchaus auch auf klimakterische (Dauer-)Blutungen zu, diese führen nämlich meist zügig zu einem Eisenmangel mit seinen Folgen, von den hygienischen und Alltagsproblemen mal ganz abgesehen.

    leichter ferr-mangel (10.2)wurde schon vorher durch meinen ha festgestellt. ich nehme deshalb schon eisentabl.


    was mich halt irre nervt ist, dass sie nicht gleich gesagt hat, vorbeikommen und wir gucken mal.


    inzwischen sind weitere drei wochen vorbei und ich habe wieder meine tage*seufz


    ich habe ja auch noch andere probleme wie übelkeit, diffuse schmerzen hier und dort. atembeklemmungen, rückenschmerzen,hüftschmerzen, bauchschmerzen,kopfschmerzen. Vieles sind traumatische Beschwerden. heute tat mir die lunge weh. alles immer so nebenbei und nie lange. wenn man immer und immer wieder zum doc rennt kommt man sich irgendwann auch mal blöde vor und lässt es bleiben.


    ich hab die Schnauze so voll, ich will nicht noch irgendeine krankheit :|N


    und mein gejammer nervt mich auch :-X

    Mit der ständigen starken und dauerhaften Blutungen wurden mir nach einer Ausschabung so erklärt das sich zum einen die Gebärmutterschleimhaut sehr stark aufbaut aber an den einzelnen Stellen sehr unterschiedlich so das an der einen Stelle sie schon sehr stark aufgebaut ist und hier abblutet während sie sich an anderer Stelle noch aufbaut dadurch die langen Blutungen und kurzen Abstände. Hatte auch das Problem das ständige extrem starke Blutungen waren auch eine Ausschabung brachte nichts. Danach erfolgte eine Langzeit einnahme der Pille um die Blutungen zu unterbinden auch dies brachte nicht wirklich was. es waren gerade mal 2 monate mitten drin wo keine Blutungen waren. Dann ging es wieder los mit kurzen Abständen und leichten Schmierblutungen bis es sich wieder steigerte und es waren dann dauerhafte nicht ganz so starke Blutungen.


    Dazu kam das die Gebärmutter sich stark vergrößert hatte durch mehrere Myome und die Eierstockzyste weiter gewachsen waren trotz allem.


    So das ich mich zu der dann geplanten Eierstockentfernung auch entschieden habe nach anraten der Ärztin und auch mein Wunsch beide Eierstöcke und die Gebärmutter entfernen zulassen. Da der andere Eierstock auch schon Probleme gemacht hatte und ich nicht vlt. 1/2 oder 1 Jahr später damit dann wieder ins KH zu müssen.


    da es jetzt knapp 3 Wochen her ist bin ich noch ganz schön geschafft. Aber ich merke wie es jeden Tag aufwärts geht. Ich weiß das es die richtige Entscheidung für mich war und alleine der Gedanke das der ganze schlamassel jetzt weg ist, ist herrlich. Ich bin 48 Jahre, die ersten Probleme traten mit ca 36 auf so das es nun für mich nur noch diesen Weg gab.

    hm, eierstockzysten habe ich auch ständig. hatte allerdings keinen zusammenhang mit den blutungen gesehen. die kommen ja aus der GM. Das mit dem Aufbau der Schleimhaut ist dann wohl eher wahrscheinlich. was da alles rauskam sah nicht mehr normal aus. auch erst schmierblutungen (am Tag 35..), dann normale und heftiger klumpiger fluss, dann wieder schmierbl. und nochmal das spiel.


    danach 3 wochen ruhe und nun wieder:-/


    Pille bekomm ich nicht %-|

    Hallo AVM-Joanne


    Das dir die Knochen so weh tun,und die Muskeln,das können auch Begleiterscheinungen der WJ sein.Durch das Hormonchaos sind die Bänder,Sehnen und Muskeln nicht so fit.


    Auch Kopfschmerzen sind recht typisch.


    Google mal Muskel/Rückenschmerzen – Wechseljahre.


    Da kannst du alles nachlesen.


    Ich hab das alles im Moment auch verstärkt. :-/


    Viele Grüße


    Ratio *:)

    Ich habe trotzdem Angst, weil ich vor knapp 2 wochen so einen heftigen, kolikartigen Unterbauchschmerz hatte, dass ich mich sofort hinlegen musst und danach so erschöpft eingeschlafen bin. ich habe am nächsten tag gedacht, dass es von einer verstopfung kam. nun denke ich anders. diese extreme, bleierne müdigkeit hatte ich in den letzten Monaten häufig und immer auf den eisenmangel(leichter mangel?) geschoben. auch hier denke ich inzwischen ganz anders.


    Mann was für ein Mist. Meine Mutter hat gerade ihren Sohn verloren. Muss ich auch bald abtreten?


    ich weiß, ich bin doof :°(

    Je länger du die Klärung jetzt aufschiebst, desto mehr wirst du dich da hineinsteigern. :)*


    Also, gib dir einen Ruck, mach Termin und lass schauen, egal, ob Blutung oder nicht.


    Ein/e Gyn muss damit leben, auch mal blutende Frauen auf dem Stuhl zu haben, und wird dies bei Beschwerden wie deinen auch nicht problematisch finden.


    Und: hormonelle Umbrüche nehmen manchmal die Schilddrüse mit. Auch, wenn ein Eisenmangel für bleierne Müdigkeit uU als Erklärung ausreicht, wäre ein Blick auf die SD-Hormonlage nicht verkehrt.

    Hmm, also ich verstehe nicht so ganz warum in allerwelt Du nicht sofort zum FA gehst? Ich bin öfters zum FA gegangen weil meine blutungen irre stark waren! Klar ist es nicht angenehm sich mit blutung untersuchen zu lassen, aber genau in so einer situation sollte man hingehen, und ein FA ist vaginalblutungen gewohnt!


    Bei meiner FA kann man immer kommen, wenn was akutes ist, klar muss man dann mit wartezeit rechen, aber das nehme ich gerne im kauf, bevor ich mich verrückt mache ;-)


    Geh hin, worauf wartest Du?


    Lg :)_ @:)

    termin ist am donnerstag. so lange muss ich eben warten.


    heute ist sie nicht da und morgen geschlossen.


    klar geh ich hin!


    kann ja auch nix dafür, dass die vergessen haben mich zurückzurufen und in der zeit hatte ich ja keine Blutungen mehr.


    nun sind sie wieder da und deshalb hatte ich gestern abend dort auch angerufen. jetzt bibber ich halt in erwartung auf den donnerstag. habe ja auch pms und bin eh durch den wind.


    wo ist meine wärmflasche? :)_