@ stolpersteinchen

    :°_ Durchschlafen? Was ist das

    Kann ich eigentlich schon seit Jahren nicht mehr. Letzte Nacht hatte ich wieder Schweißausbrüche vom Feinsten und musste meine Nachtwäsche wechseln :-( Ich warte auch auf meine Mens, eigentlich müsste es heut oder morgen soweit sein. Gestern bekam auch noch meine Mutter (67) wieder eine ihre Angst-Mecker-Attacken (wegen Altwerden, Alleinsein und und und............. %-| ) das geht dann hin bis zu irgendwelchen Jugendsünden, das ganze Programm wird einem dann vorgehalten. Und ne Stunde später hängt sie dann heulend am Telefon und entschuldigt sich. Das macht mir momentan auch sehr zu schaffen und raubt mir zusätzlich den Schlaf. Bei der Arbeit ist auch nicht alles rosig, ich hab zwar einen sicheren Job, aber wir müssen demnächst mit dem Büro umziehen und dadurch wird mein Arbeitsweg 35 km länger! Supi! Wenn ich mir die Strecke dann an einem "schlechten WJ-Tag" vorstelle, na Prost Mahlzeit! :-/ Komplett durch die Pampa - Toilettenmöglichkeiten unterwegs - Fehlanzeige! Momentan fahre ich eine Strecke 7 km! :°( Ich glaube, ich muss mich doch nochmal woanders bewerben................. Mein Kollege rennt grad auch hier durchs Büro und knallt die Türen %-| Männer! ;-D

    ach merlinchen....uns bleibt aber auch nichts erspart.darf ich dich fragen wie alt du bist und ob du auch noch am anfang des wechsels stehst???


    weisst du wenn ich ehrlich bin,denke ich in letzter zeit auch sehr viel übers alt werden nach (ich bin 45)...hab echt schiess davor...in meinem kopf spielt es sich dann so ab....jetzt bist du 45 in 5 jahren bist du 50....gott wie schnell vergehen heute 5 jahre und dann gehst du auf die 60 zu.....das sind 15 jahre ....die wie im flug vergehen....dann 70 und wer weiss schon wie alt er wird....diese gedanken sind momentan so schlimm,dass ich sogar davon träume.


    ich hab echt angst :°( oder sind solche gedanken in dieser phase des lebens normal

    tut mir auch leid dass du so schwierigkeiten hast mit schlafen....hitzewallung oder schwindel hab ich (NOCH) nicht...aber meine psyche flippt aus ":/


    und ich bin noch dazu eine anstpatientin......werde wohl doch wieder AD nehmen...ach was weiss ich...


    kann mir gut vorstellen , dass es mit deiner mama auch nicht einfach ist...da kämpft man mit sich selber und dann wird man mit sachen konfrontiert...oh gott...ist sicher nicht einfach für dich...bist du ein einzelkind


    MEINE mama ist leider mit 56 jahren verstorben und sie fehlt mir....lg

    ich bin zwar nich merlinchen, aber ich kann so ziemlich vieles nachvollziehen.


    mit 45 war bei mir von den WJ noch nichts zu spüren und ich hab mir keine gedanken


    drüber gemacht. irgendwann so mit 48 , 49 fing es an , da dachte ich : boah, bald biste


    50 und dann gehste straks auf die 60 .... päh ... und irgendwann kam dann der tag X


    und ich wurde 50, jetzt bin ich 50 und mitten in den WJ mit allem drum und dran. das


    einzige was bei mir nicht so stark ausgeprägt ist, ich kann nachts noch gut schlafen. aber


    sonst ... nur zum kotzen.


    und ich meine das rundherum. zum einen die körperlichen dinge, die sich verändern und


    womit man zu kämpfen hat.. ich fühle mich bei meinen ärzten irgendwie nicht für ernst


    genommen. nach dem motto: WJ ... die spinnt doch rum, das ist doch nicht schlimm.


    Dann die seelischen Dinge mit denen Frau fertig werden muss. Mein Körper hat sich stark


    verändert und ich WEISS, er wird nie wieder so sein, wie wo ich jünger war. Vorbei ...


    und zwar endgültig.... ich für meinen Teil fühle mich nicht mehr attraktiv (mein Partner


    sagt mir zwar was anderes) . Oft denke ich, es gibt keine Delete-Taste, keine Repeat-Taste,


    das ist halt so. du kannst nichts anderes als dich damit abfinden. ALLEN menschen geht


    es so. keiner bleibt jung. und wenn du nicht alt werden willst, musste früh sterben.


    Ich glaube, es ist wirklich so, das es einem entschieden besser geht, wenn man sich einfach


    mit den gegebenheiten abfindet. zusieht, dass man sich gesund ernährt , ein bisschen bewegung


    verschafft und einfach sein seelenleben im reinen hält. aber es ist schwer... ich knabber auch


    noch dran...

    ...sein Seelenleben im Reinen halten....


    wie macht man das...


    haste wenig Geld, kriegst mit 50 aber keine Arbeit mehr... egal


    bevor der Staat einspringt musste dein bissl hart gespartes Geld verbrauchen... egal ?


    alte Eltern wollen gepflegt werden... egal ???


    Angst vor Krankheiten, vorm Älterwerden, vor der Zukunft... egal ???


    es gibt noch tausend Dinge die ich aufzählen könnte und die ich nicht einfach so abhaken, vergessen, beiseite schieben kann... an die ich ständig denken muss...


    also, wie gestalte ich mein Leben stressfrei... ":/

    nein cora damit meinte ich nicht - vor dingen weglaufen oder wegsehen, die


    den lebensunterhalt betreffen oder familienangelegenheiten.


    ich kenne aber so viele menschen und wenn ich hier im forum manchmal lese kräuseln


    sich ebenfalls meine fussnägel - die sich mit dingen belasten , die sowieso von vornherein


    zum scheitern verurteilt sind, die eh nur ins chaos führen ... z.B. so schöne Dreiecks-


    beziehungen...


    ab einem gewissen alter sollte man doch gewisse dinge hinter sich haben und irgendwo


    "angekommen" sein.

    @ stolpersteinchen

    Ich bin gerade 46 geworden. Also Angst vorm Altern hatte ich eigentlich nie, auch jetzt nicht, ist halt der Lauf der Dinge, und natürlich wusste ich auch mit 30 schon, dass irgendwann die Wechseljahre kommen, aber ich hab mich NIE näher damit beschäftigt, wozu auch. Erst als die Schwindelprobleme kamen und kein Arzt was finden konnte und irgendwer aus meinem Umfeld dann meinte: "das sind sicher die Wechseljahre!" da dachte ich: " Jo, könnte sein!" ;-D Und seither sehe ich mich als "Wechslerin" - obwohl ich keinerlei fundierte Diagnose diesbezüglich habe. Die meisten Ärzte, die ich mit meinen Beschwerden kontaktierte, erzählten mir jahrelang "sie haben nix, sie sind doch noch nicht in den Wechseljahren!" Und dann nach einigen Jahren sagen jetzt alle "ja, das werden dann wohl doch die Wechseljahre sein!" ":/ :)=


    Meine Mum ist wie gesagt gerade 67 geworden, seit April 2007 ist sie Witwe. Der Tod meines Vaters hat sie aus der Bahn geworfen, aber nicht weil es die große Liebe war (eher das Gegenteil), einfach das Alleinsein jetzt, alles selbst bewältigen müssen, immer mich und meinen Mann um Hilfe bitten müssen für Dinge, die früher Papa erledigte. Wir sind dann natürlich auch ab und an genervt, wenn ihr alle paar Tage was einfällt und wenn sie das dann mitkriegt, dann jammert sie wieder rum. Oft merke ich, dass sie diese Bitten dann mit einer Gegenleistung verbindet (lädt uns z.B. zum Essen ein o.ä.), wahrscheinlich damit wir dann besser drauf anspringen. Sie lädt uns auch oft außer Haus zum Essen ein, kauft uns sehr teure Geschenke usw. (so als ob sie uns damit an sich binden könnte) Nur dann kriegt man auch schon mal vorgehalten: "Ihr macht ja nur was mit mir zusammen, weil ich dann alles bezahle!" :-o Das finde ich total unfair, denn sie bietet es ja immer von sich aus an! Oft zählt sie auch alle ihrer Meinung nach negativen Seiten meines Mannes auf, aber darin sehe ich eher so eine Art Neid, da sie allein ist und auch während ihrer Ehe mehr oder weniger meist allein war. Enkelkinder gibt es halt auch keine........ ich habe meinen Mann erst mit 40 kennengelernt, davor habe ich nur Frösche geküsst. ;-D


    Geschwister habe ich keine. Mein Mann (52) hat zwei Schwestern, denen ist meine Mutter aber mehr oder weniger egal und die Eltern meines Mannes (84 und 86) leben zusammen in einem Heim (er betreutes Wohnen, sie Pflegestation), 50 km entfernt, da wo auch die Schwestern mit Familie wohnen.


    Stressfreies Leben? Also was mir damals sehr geholfen hat, um wirklich zu entspannen, das war diese progressive Muskelentspannung, kann man sogar unbemerkt bei der Arbeit nebenher machen.


    Richtig erholen tue ich mich sowieso nur, wenn ich im Urlaub irgendwo anders bin, aber auch das ist bei mir mit Stress verbunden, ich kann keine Stunde Auto fahren, Bahn fahren oder fliegen - ohne Tabletten einzuwerfen -> Reisekrankheit. Fernreisen sind daher für mich eh unerreichbar, selbst eine Fahrt zu meinen Schwiegereltern ist eine "Reise" für mich, mal von dem "Toilettenproblem" ganz abgesehen.......... ;-D Das können Leute, die dieses Problem nie hatten, überhaupt nicht nachvollziehen und man steht schnell als Simulant oder Memme da, nur mein Mann und meine Mum stehen diesbezüglich voll hinter mir und finden das gar nicht schlimm..........Tja, Mütter können oft nerven aber eigentlich sind es die einzigen Menschen (Väter natürlich meist auch) die einen am besten kennen und so nehmen, wie man ist................ :-)

    Zitat

    Letzte Nacht hatte ich wieder Schweißausbrüche vom Feinsten

    Ich habe festgestellt, dass dies bei mir vor allem zum Zyklusende zutrifft, ansonsten habe ich weitgehend Ruhe.

    Zitat

    oder sind solche gedanken in dieser phase des lebens normal ??? ?

    Bin zwar auch nicht merlinchen, aber ich denke, Gedanken in dieser Richtung sind schon normal, an einem gewissen Punkt zieht man eben Bilanz und plant die weitere Zeit. Ungefähr um die 50 sind ja meist auch die Kinder aus dem Haus und man muss sich neu orientieren. Frau sollte sich da nur nicht reinsteigern.

    Zitat

    Ungefähr um die 50 sind ja meist auch die Kinder aus dem Haus und man muss sich neu orientieren. Frau sollte sich da nur nicht reinsteigern

    das stimmt !


    aber merlinchen, man kann doch mit einer hormonbestimmung ganz genau feststellen, ob da WJ im spiel sind oder anderes. der rest klingt irgendwie nur gestresst, weil deine mama unselbständig zu sein scheint.


    (wenn ich mir überlege, dass ich mit 67 in rente gehe und bis dahin voll berufstätig sein werde) ....


    aber man weiss nie, wie das leben so spielt.

    Ja, wenn mein einziges Grübelprojekt eine gestörte Dreiecksbeziehung wäre, das wäre toll... ;-)



    Zitat

    Oft merke ich, dass sie diese Bitten dann mit einer Gegenleistung verbindet

    Das kenne ich auch... "du hast nur eine kleine Wohnung in unserem Haus (ich zahle aber Miete!!), aber es geht dir doch sooo gut bei uns und beim Einkaufen darfst du dir doch auch immer etwas mitbringen" oder "du sollst das Haus einmal erben, aber dafür musst du uns auch pflegen wenn es nötig ist" %:|


    Ich tu es ja, (auch ohne Haus, das ich eh nicht finanzieren können werde, und ab und an mal nen Einkauf bei Aldi ;-D ), aber immer diese Vorhaltungen....

    Cora ... diese gestörten 3eckbeziehungen können manche aber fast an den rand


    der verzweifelung bringen... musste nur mal lesen ... gibts auch hier solche themen zu hauf ...


    auf der anderen seite frag ich mich, wie wir wohl mal werden wenn wir alt werden und vielleicht


    einsam sind. unsere kinder finden uns bestimmt dann auch "nervig". auf der anderen seite


    können wir doch froh sein, dass unsere eltern noch da sind ?!


    aber ich finde es schön , dass du dich um deiner mutter kümmerst und sie unterstützt. sie will


    es dir halt sicher auf ihre weise danken. viele geben ihre alten eltern wenn diese senil werden


    doch ins pflegeheime , schieben sie sozusagen ab. hat doch heute fast keiner mehr bock, seine


    eltern zu pflegen.... darum find ich es schön, dass du dich kümmerst.

    Klar kümmere ich mich, hätte ich sowieso getan..... aber nachdem ich meinen Männe 17 Jahre bis zu seinem Tod gepflegt... oder sagen wir besser...begleitet... habe, hatte ich mir meine Zukunft etwas anders vorgestellt...


    Nicht immer von den Krankheiten anderer gebremst zu werden... hmmm, nun bremsen mich meine eigenen Beschwerden :=o und dann immer noch ruhig und gelassen zu funktionieren und auf andere einzugehen, ist nicht so einfach.


    Da kann man schon "genervt" sein manchmal.


    Aber danke für die Anerkennung :)_

    :)_ ja das ist sogar sehr viel Anerkennung wert :)^


    und wenn eigene Beschwerden dazu kommen, umso mehr.


    Vielleicht hast du noch verwandte oder kinder, die dich ein wenig


    unterstützen können oder dir den einen oder anderen weg abnehmen


    können?

    Es kotzt mich so an! :(v Ich hatte das letzte Mal Ende November die Periode und dachte jetzt ist endlich Schluss. Zu früh gefreut: Am So Abend bekam ich heftige Bauchkrämpfe (solche Schmerzen hatte ich das letzte Mal, als ich meine Tochter auf die Welt brachte), die bis Mo Abend anhielten. Ich hab mir schon Sorgen gemacht, dass es was Schlimmes sein könnte, und jetzt hab ich wieder die Periode. Wenn das jedesmal so schmerzhaft wird, dann gute Nacht! Und mit Einschlafen hab ich immer noch Probleme. Hab gestern zwei Bier und eine halbe Flasche Rotwein getrunken und lag trotzdem die halbe Nacht wach.


    Irgendeine bekannte Schauspielerin soll mal gesagt haben. Älter werden ist nichts für Feiglinge. Wie wahr.

    ach füchslein...tut mir echt leid.....ja und das mit dem einschlafen kenn ich auch nur zu gut.ok,die letzten drei nächte waren nicht ganz so wild , aber mir graut jetzt schon wieder vor den nächsten schlafstörungen.


    meine tage müssen auch demnächst kommen,da meine brüste schon wieder heftig schmerzen...dabei hatte ich sie erst vor nicht mal 14 tagen...und bei der menstruation davor waren gerademal 16 tage dazwischen.....bei mir werden die abstände immer kürzer....SO EIN BLÖDES DURCHEINANDER.....und von meiner psychischen verfassung rede ich gar nicht....UND ICH BIN EIN FEIGLING :-(