Ah ja! Tag 25. Hatte heute das Gefühl, einen ES zu haben: Flaues Feeling, Ziehen rechts, darauf setzte Fresstrieb ein und ich haute einen Nougatkeks weg ]:D


    den ich mir eigentlich nicht erlauben kann, weil ich 5 kg abnehmen will, wegen meines zu hohen Blutdrucks %-| :(v


    Na, wenn ich morgen das altbekannte Brustziehen und schöne neue Pickel habe, wars einer ]:D


    *:) *:)

    Halli Hallo,


    Ich bin 49 und habe schon seit geraumer Zeit unregelmäßige Blutungen.


    Möchte sagen so über 1,5 Jahre.


    Mal ganz pünklich dann wieser 2 Monate nix, dann wieder schon nach 10 oder 14 Tagen Schmierblutungen.


    So seit septemner lezten Jahres war gar nichts mehr, bis auf eine einzige Schmierblutung.


    Wallungen habe ich keine, fühle mich auch sonst nicht anders als noch vor 10 Jahren.


    Eine Kollegin von mir hat jahrelang Hormone wegen der starken Hitzewallungen genommen.


    Jetzt hat sie das Zeug abgesetzt und die Wallungen sind wieder da obwohl sie schon lange durch ist.


    Als ob das was da unterdrückt wurde halt dann später kommt.

    ich bin jetzt 46 und bei mir ist es schon seit 2 Jahren ganz schön durcheinander. Lange Zyklen (33-40 Tage) kurze Zyklen (17-23 Tage) oder auch schon 2 mal bisher gar nix über 4 Monate. Schmierblutungen habe ich eigentlich keine. Nehme aber auch schon seit 6 Jahren Progesteron, weil ich mit 40 so starke Blutungen bekam, da ich gar nicht aus dem Haus konnte. Jetzt gerade bin ich auch schon wieder bei 35 Tagen angelangt ":/ denke aber, das ich bissl gestresst bin. Eigentlich müsste ich jetzt mit dem Progesteron stoppen, aber dann bringe ich meine Hormone wieder so durcheinander!? Hat jemand von euch Erfahrung damit?


    Ansonsten habe ich (noch) keinerlei Wechseljahrsbeschwerden...zickig bin ich dann und wann auch so ;-D

    Hallo Merlinchen,mir geht es so ähnlich wie dir :bin 48 und hatte bisher super regelmäßig meine Tage und auch meistens schon eine Woche vorher leichte Schmierblutungen. Nun bin ich schon 4 Tage drüber und mach mir auch alle möglichen Gedanken, aber vor allem bin ich beim Lesen echt neugierig geworden :Hast du nun endlich den Test gemacht?


    Dunkelefe %-|

    Bin 48. Meine Periode kam meist immer relativ regelmäßig; mal um 2-4 Tage verschoben, aber doch im Zeitrahmen.Vor wenigen Monaten kam meine Regel nun auch das erste Mal relativ verspätet: eine Woche später. Schob es auf Stress.


    Mein Zyklus war so 28 Tage. Nun sind 40 Tage vergangen ...


    Schwanger kann nicht sein; dass ist nicht meine Angst. Aber es ist komisch. Warte täglich auf Zeichen.


    Meine Brustwarzen schmerzen seit Tagen, wenn man sie berührt; wie eben so ca. 1 Woche vor der Regel, aber Schmierblutungen oder ähnliches habe ich nicht.


    Nun bin ich gespannt, wann die Regel eintritt. Wenn ich lese, dass die mal ganze 4 Monate ausbleibt und dann wieder da ist, finde ich das leicht erschreckend. Das ist so unberechenbar.


    Wenn man selbst davon betroffen ist, denk man doch erst mal anders darüber.

    Meine Regel steht immer noch aus; hatte zuletzt am 04.Juni meine Regel bekommen.


    Davor am 15.April; da war also auch schon eine etwas längere "Pause" bzw. Verzögerung.


    Die Monate davor kam meine Regel regelmäßig.


    Meine Regel ging meist bis zu 7 Tage und war an 2 Tagen sehr stark. Sie fing mit 13 an.


    Früher hatte ich auch starke Regelschmerzen.


    Bin 48. Von allgemeinen Wechseljahresbeschwerden merke ich sonst nichts.


    Hatte vor wenigen Jahren einen Polyp in der Gebärmutter, der medikamentös behandelt wurde.


    Heute habe ich Frauenarztermin; mal sehen, was dabei herauskommt.


    Bin etwas angespannt und habe seit gestern ein Ziehen im rechten Unterbauch.

    War am 11.08. beim Frauenarzt, der mir sagte, dass das ausbleiben der Periode wechseljahrsbedingt sei.


    Die Gebärmutterschleimhaut ist aufgebaut und meine nächste Periode würde kommen, nur wann konnte er mir nicht sagen.


    Er meinte, man könne die Blutung mit Hilfe von Hormonen herbeiführen, jedoch kommt das bei mir nicht in Frage, da ich bereits eine Thrombose hatte und dies damit zu gefährlich sein bzw. nicht im Verhältnis steht.


    In Sachen Periode/ Blutung tat sich immer noch nichts.


    Die Gebärmutterschleimhaut müsste sich doch nun endlich mal abbauen ... ":/


    Mein Frauenarzt meinte auch noch, dass wenn ich die nächste Regel bekomme, diese vermutlich stärker sein würde (meine Regelblutungen sind schon verhältnismäßig stark)

    Hallo,


    ich bin 47 und seit ca. 3-4 Jahren extrem im Wechsel. Dauerblutung ca. 4-6 Wochen lang teilweise sehr stark mit Schleimhautabsonderung und Kloakel. Laut meinem FA immer alles im grünen Bereich. Ende Dezember 2015 war Schluss mit der Menstruation, komisches Gefühl, ungewohnt, denn man findet sich damit ab und lernt im Alltag mit den Dauerblutungen umzugehen. Nach 8 Wochen ohne Blutung dachte ich mir juhuuuu endlich alles hinter dir. Vorfreude zu groß. Anfang September ging es wieder los, mein FA wie immer alles im grünen Bereich. Hatte die letzten Tage sehr starke Blutungen und hab mir Styptysat Plus zur Blutstillung besorgt. Nach einem Tag merkte ich die Blutung wird schwächer. Kann das sein? Wirken die so schnell? Hat jemand Erfahrung mit Styptysat Plus?


    Liebe Grüße


    DannUsch