Ausschabung ja oder nein...

    Liebe "Mitleidende",


    ich bin im Moment etwas ratlos und weiß nicht, was ich machen soll. Ich bin 47 und die Wechseljahrsbeschwerden fangen so langsam am. Regel immer unregelmäßiger und nun seit vier Wochen eine Dauerblutung, wobei das eigentlich fast "nur" Schmierblutungen sind. Nun habe ich fast eine 10-tägige Chlormadinontherapie (Gestagen) gemacht (der Hormonstatus ergab Östrogendominanz und Progesteronmangel), übermorgen ist die letzte Einnahme, und an den Blutungen hat sich nichts geändert. Die Frauenärztin wollte mich schon vorher zur Ausschabung schicken, aber ich entschied mich dann, es erstmal mit den Tabletten zu versuchen. Wenn ich sie dann absetze, soll ich noch ein paar Tage warten und schauen, ob es aufhört zu bluten (wobei ich dachte, es fängt dann erst richtig an, von wegen "Abbruchblutung"...?!), ansosten -> Ausschabung.


    Mein Heilpraktiker sagt, ich könne ruhig noch bis nach Weihnachten abwarten, wenn ich weiterhin nur so leicht blute. Mein Eisen ist übrigens okay, gerade checken lassen.


    Naja, und nun ist es so, dass mein Freund und ich endlich mal mehrere Tage über Weihnachten Zeit miteinander haben. Er wohnt weiter weg und wir sehen uns zur Zeit nicht so oft und sind auch noch nicht so lange zusammen. Deshalb interessiert mich gerade besonders diese Frage: Wenn ich die Ausschabung doch noch machen lassen sollte... wie lange muss man warten, bis man wieder Sex haben kann? Vorausgesetzt natürlich nur, wenn ich mich danach fühle! Ist das so wie bei Ausschabung nach Fehlgeburt, wenn man soundso lange keinen Sex haben darf/sollte? Oder ist das bei einer Ausschabung wegen hormoneller Dauerblutung etwas anderes?


    Liebe Grüße,


    Cathy

  • 5 Antworten

    Ich würde mich in einer Tagesklinik mal beraten lassen, ob man nicht einfach ausschabt sondern die ganze Schleimhaut nicht auch veröden könnte. Dann ist das Thema Blutungen endgültig vom Tisch.


    Und egal wie da behandelt wurde, da springt man eben nicht gleich anschließend in die Kiste. Die Gebärmutter wurde ja geöffnet, die Schleimhaut muß doch erst einmal abheilen. Und wenn Du ein Knie aufschrammst, wirst Du doch auch nicht gleich auf Knien rutschen....


    2 - 3 Wochen Schonung ist dann schon angesagt. Und wenn der Freund das nicht aushält, ist was verkehrt....

    Trotzdem. Wenn schon bekannt ist, wie lange man nach einer Ausschabung nach FG nicht darf, wird man das doch entsprechend entsprechend umlegen können.... Die Eröffnung der Gebärmutter ist da nicht anders....


    Da ist Sex, egal wessen Bedürfnis da im Raum steht, eben nicht angebracht. Und eindeutig klar: das muß man auch für sich selbst akzeptieren. An erster Stelle sogar...


    Man muß sich ja nicht mal durch Penetration auf seine Kosten kommen. Gibt noch andere Formen, den Höhepunkt zu erreichen.... :=o

    Liebe Cathy,


    es ist schon sehr wichtig, dass deine frauenärztin die Gebärmutterschleimhaut exakt ausmisst und kontrolliert.Falls trotz langer Blutungen, Schleimhaut immer noch hoch aufgebaut ist, dann muss man das abklären.Weil es sich dahinter auch ernsthafte PROBLEME verstecken können-zum Beis Gebärmutterhöhlenkrebs.Und das kann man durch eine Ausschabung abklären.


    Ausschabung ist nichts anderes als Abstrichkontrolle von der gebärmutterhöhle.


    Nach der Aussschabung kann circa 5 tage schmieren .Sobald schmieren zu Ende ist- hättest Du freie Bahn und dein Freund auch :)^