• Beschwerden in den Wechseljahren, ich hab sie alle

    Man sagt ja immer: 1/3 der Frauen hat gar nix, 1/3 so mittelmäßig und das letzte Drittel starke Beschwerden. ich zähle wohl eher zum letzten Drittel. :-/ : Schwindelanfälle Panikattacken Übelkeit Herzrasen- und stolpern Gewichtszunahme >:( Vergesslichkeit Trockene Haut Hitzewallungen Schlafstörungen Erschöpfung psychische Instabilität Muskel- und…
  • 16 Antworten

    @ Hudipfupf

    Johanniskraut kann sehr gut helfen, ausgeglichener zu werden, besser zu schlafen etc.


    Man muss es aber in hohen Dosen nehmen, täglich mind. 900mg. auch braucht es ca.6 Wochen Einnahme, bis die Wirkung sich aufgebaut hat. Dann hilfts aber zuverlässig.


    Leider hat es den Nachteil,dass es lichtempfindlich macht, so dass schon bei kurzzeitiger direkter Sonneneinstrahlung sonnenbrandartige Symptome auftreten können.


    auch Pirmentstörungen sind möglich, ich hab kleine braune Flecken im Gesicht bekommen.


    Ich habe es trotzdem ein paar Jahre lang über den Winter genommen, und es hat meine Gesamtstimmung gut aufgebessert.


    Gegen Hitzewallungen hilft es aber leider nicht.


    Bin jetzt 54, und LEIDER trullere ich schon wieder mal auf die nächste Menses zu, ich merk es ]:D ]:D


    An dich gute Besserung und viel Erfolg mit dem J- Kraut :)* :)* :)* .


    *:) *:)

    @ Taps

    Zitat

    Bei mir ging es nach über 10 (sprich Zehn :°( ) Monaten wieder los. Hatte kurz davor zufällig Ultraschall und da hat sich das schon angedeutet. Die Mens war also echt. So im nachhinein betrachtet, ich hatte auch keine Hitzewallungen mehr. Und dachte, schön! 14 Tage später dann die Bescherung – im Urlaub natürlich.

    Ach neiiiin, :°_ :°_ :°_ :°_ das ist ja bös! Und du bist schon 55, ich drück dich mal feste!


    Schöner Mist. Mir hätt meine letzte

    Mens auch fast meinen wohlverdienten kleinen Urlaub vermasselt, ich könnte ]:D ]:D ]:D
    , wenn ich an sowas denke.


    Derzeit glaub ich auch wieder mal nicht mehr, dassich soschnell aus demSchlamassel komme, der Laden läuft leider immer noch ziemlich rund.


    Nix da, "... 3 Monate mal ein bisschen Theater, dann war Ruhe 8-) ", O- Ton meiner Mutter.


    Tja... :=o ":/


    Hoffen wir also weiter :)- :)z


    *:) *:)

    @ Hudipfupf

    Zitat

    Pirmentstörungen

    Holla, da hab ich mich aber verschrieben |-o


    ...sorry! ich meinte Pigmentstörungen... :=o


    *:) *:)

  • Anzeige

    @ Ducktales_DE

    Bei mir schwankt die Libido extrem- noch extremer als sonst. Ich weiss gar nicht was ich besser finde, mal entweder garnix o:) , oder das volle Trieb- Programm ]:D :-X ;-D


    *:) *:)

    Zitat

    wie verhütest Du denn jetzt? Bei mir funktioniert NFP noch gut

    Mit Kondom. NFP habe ich über Jahre praktiziert. Aber das war einmal. Und wozu die ganze Messerei (und Beobachtung), wenn keine vernünftigen Kurven mehr zustande kommen und höhere Werte auf alles Mögliche aber auf keine Hochlage hindeuten?

    Zitat

    Bei mir schwankt die Libido extrem

    Kommt mir bekannt vor.


    *:)

    Tag 43 eines sich mal wieder in die Länge ziehenden Zyklus... aber mit einem herrlichen Mix aus kleinen Wallungen und super Dauer- PMS ]:D :-p . Was das wohl jetzt gibt... ":/ :=o


    Bin inzwischen 54 geworden.


    Hörts jetzt etwa wirklich auf, das Ganze :)- ?


    *:) *:)

  • Anzeige

    Hilft den nicht der Bockshornklee gegen ALLE Wechseljahrsbeschwerden?


    Ich kann es ja nicht vorab sagen, aber in Asien soll es den Begriff "Wechseljahre" nicht mal geben.

    Bockshornklee gegen WJbeschwerden? hab ich noch nie gehört, es ist glaub ich, eher ein allgemeines Kräftigungsmittel, weil es das Essen leichter verdaulich macht.


    Tja ansonsten warte ich immer noch auf ne vernünftige Menses, weil ich sicher bin, einen ES gehabt zu haben. Hab aber gerade nur eine ganz schwache, kaum sichtbare Mini SB bei PMS wie sonstwas. Ätzend.


    Wenn sich das nicht bessert, gehe ich mal zur FÄ.


    *:) *:)

    Zitat

    Ich kann es ja nicht vorab sagen, aber in Asien soll es den Begriff "Wechseljahre" nicht mal geben.

    Das soll aber (so irgendwelche Studien) am Verzehr von Sojaproduktrn liegen.

  • Anzeige

    @ Taps

    Wenn frau die Sojasachen schon per Muttermilch mitbekommt und später auch viel Soja isst, dann stellt sich der weibliche Körper darauf ein, immer eine gewisse Östrogen- Menge zugeführt zu bekommen. Die Isoflavone, die im Soja sind, haben eine östrogen- ähnliche Wirkung.


    Die Natur verschwendet nichts. Darum stellt der Körper von sich aus dann weniger selbstgemachte Östrogene her. Braucht er ja nicht, da gibts ja das Soja. Das ergänzt dann die Hormone, die ansonsten produziert würden.


    Somit stellt der Körper dann immer eine geringere Menge Östrogen selbst her. Das wird als brustkrebsrisiko- senkend angesehen,da viele Brustkrebsarten ja östrogen-bedingt entstehen.


    Naja, und wo weniger körpereigene Hormone hergestellt werden, gibts logischerweise auch nicht so starke Schwankungen im Zyklus, zumal in Asien traditionell täglich mehrere sojahaltige Mahlzeiten verzehrt werden.


    Tja,der nette Effekt scheint sich dan nauch in den Wechseljahren auszuwirken, so dass auch da keine Beschwerden aufkommen.


    Leider :=o müsste frau bereits im Mutterleib schon mit Soja versorgt worden sein und es dann später auch weiter regelmässig verzehren. Das trifft auf uns Europäerinnen halt nicht zu.


    Stattdessen mampfen wir zuviel mit Östrogenen hochgezüchtetes Fleisch, und nehmen viele andere Stoffe zu uns, die ebenfalls hormonartige Wirkungen haben.


    Da muss frau sich nicht wundern, wenns Beschwerden hagelt... ":/ :-(


    Tja, undderweile hab ich jetzt irgendwie ne Menses ohne Menses hinter. PMS ist weg, und alles ohne Blutung.


    oha! was es nicht alles gibt... %:|


    *:) *:)

    Zitat

    hab ich jetzt irgendwie ne Menses ohne Menses hinter. PMS ist weg, und alles ohne Blutung.

    Lass mal, ich hatte das Gefühl 10 Monate lang regelmäßig und nichts ist passiert. Doch nun wieder alle 4 Wochen das komplette Programm. Dafür sind meine Beschwerden weg. Einfach nicht zu fassen!!!

  • Anzeige

    @ Taps

    Zitat

    10 Monate lang regelmäßig und nichts ist passiert. Doch nun wieder alle 4 Wochen das komplette Programm. Dafür sind meine Beschwerden weg. Einfach nicht zu fassen!!!

    Oje :)* :°_ :°_ du Arme!


    Mir ist klar :)z , dass es mir theoretisch ebenso ergehen könnte ":/ .


    Ich glaube immer weniger, dass es bei mir so abläuft, wie es meine Mutter und meine Schwester über sich berichteten.


    Also lass ich mich überraschen und harre der Dinge. Seit einigen Monaten hab ich immer wieder heftigen ZS, aber die FÄ meinte, das sei normal, also denk ich auch da nicht näher drüber nach.


    Tja, und während ich das grad so schreibe, bestaune ich an mir mal wieder Herzknattern. Ganz klar nur eine Missempfindung, denn meine Pumpe ist korrekt.


    Seltsame Mini- Wallungen hatt ich heute auch mal wieder.


    *:) *:)

    Hallo an alle Wechselgeschädigten...!


    Es ist Balsam auf der Seele mal wieder darüber zu lesen, dass es mir nicht nur alleine so geht. Das tut wirklich richtig gut!!!


    Ich bin 52 Jahre alt und habe seit 9 Monaten keine Regel mehr. Und ich dachte dann habe ich es endlich bald geschafft. Aber hier lese ich, dass es dann durchaus auch wieder von vorne los geht mit Menses und dem ganzen Rest. Manchmal denke ich, ich kann einfach nicht mehr.


    Zusätzlich zu allen Beschwerden ist mein Immunsysthem seit Jahren völlig im Eimer. Ausserdem habe ich ständig irgendwelche Allergien, die zum Teil auch wie Schnupfen sind und Ausschlag im Gesicht. Jedenfalls ist es so, dass ich (wie gesagt zusätzlich zu allen anderen Beschwerden der Wechseljahre) seit über 2 Jahren nie ohne Infekt gewesen bin. Solange ich irgendwelche Mittelchen in mich hineinstopfe und auch mal Aspirin und Ibuprofen nehme, hält sich das Alles in Grenzen. Erkältung, Schnupfen, Kopfschmerzen, Durchfall, Gliederschmerzen, Husten Wundheilungsstörungen usw., wechseln sich fast ununterbrochen ab. Dementsprechend fühle ich mich meistens einfach nur krank und schlapp. Und das zehrt neben all dem anderen furchtbar an den Nerven!


    Vor einigen Wochen habe ich eine Basis-Kur gemacht und mit Ölziehen angefangen( ich probiere jetzt ALLES aus: Hauptsache es wird besser!), und da ging es mir nach einigen Tagen tatsächlich besser. So ungefähr für eineinhalb Wochen. Seitdem schleicht sich wieder der Schnupfen ein, mein Gesicht ist von Allergie gesprenkelt und mir gehts nicht gut. Wie immer eben.


    Die Erkältung hole ich mir wohl meistens im Bett- beim Schlafen kann ich nicht sagen, weil davon meistens nicht viel wird- wenn ich schweissdurchtränkt in winzigem Oberteil in einem absolut kalten Schlafzimmer unter der dünnsten Decke die ich habe, liege.


    Früher habe ich immer ein sehr gutes Gespür für mich selbst gehabt, und habe früher oder später das gefunden, was Abhilfe schafft. Doch jetzt habe ich schon soviel ausprobiert, manches hat kurz geholfen aber nie richtig. Ich habe das so satt! Und ich weiss ja, dass es nichts hilft- da muss Frau eben irgendwie durch.


    Ich sag schon mal Danke für das 'Jammer-Stöhn' lesen. Meistens verkneife ich mir das ja, aber so in dieser dunklen Jahreszeit erwischt mich das immer total.

    Zitat

    Ausserdem habe ich ständig irgendwelche Allergien, die zum Teil auch wie Schnupfen sind und Ausschlag im Gesicht.

    Hast Du die Allergene austesten lassen?

  • Anzeige