• Beschwerden in den Wechseljahren, ich hab sie alle

    Man sagt ja immer: 1/3 der Frauen hat gar nix, 1/3 so mittelmäßig und das letzte Drittel starke Beschwerden. ich zähle wohl eher zum letzten Drittel. :-/ : Schwindelanfälle Panikattacken Übelkeit Herzrasen- und stolpern Gewichtszunahme >:( Vergesslichkeit Trockene Haut Hitzewallungen Schlafstörungen Erschöpfung psychische Instabilität Muskel- und…
  • 16 Antworten

    @ Illy

    Ich drück dir auch die Daumen, dass alles gut geht und dein FA ok ist. Mit diesen Myomen ists bestimmt nicht nett und kein Zuckerschlecken!


    Ich hab heute Tag 25 und es scheint derzeit Ruhe zu sein.


    Wow :)- .


    Derweile hab ich diese 2 Monate Vertretungsjob an Land gezogen. Besseres Gefühl als bei dieser Gischpel da letztens. So hab ich wenigstens noch mal ein H4freies Xmas und einen H4freien Start ins nächste Jahr.


    Viel planen kann ich eh schon lange nicht mehr... :-|


    *:) *:)

    Einen schönen Guten Morgen wünsche ich den Damen @:)


    ich will mich ja nicht beschweren, aber es ist saukalt, und nasskalt, brrrr.


    Dachte gestern, gehst mal früh schlafen, also früh ist bei mir um 23 Uhr.


    Aber mein Herzallerliebster hat geschnarcht wie ein korsischer Waldesel,


    und ich bin dann ins Wohnzimmer umgezogen.


    Bin dann beim Fernsehen eingeschlafen, aber nach 2 oder 3 Stunden war es aus mit dem Schlaf.


    Bin seit 2 Uhr munter und etwas groggy.


    Das ist mir aber auch schon oft vor den Nachtdiensten gewesen, und dann den ganzen Tag arbeiten, war nicht so prickelnd.


    So kann ich nun tagsüber schlafen und gut ist.


    Ich habe zudem noch bis Freitag frei, aber Heiligabend dann Dienst, hust :-(

  • Anzeige

    @ Illy

    Oje,dein Männe schnarcht... %:| ein Grund, weswegen ich lieber allein schlafe. Meiner schnarcht nämlich auch, und ich wg meiner Allergie inzwischen auch! Schnarchen bringt ich ruckzuck auf die Palme, ich werde sofort super aggressiv dadurch. Ich MUSS meinen Schlaf haben und brauche absolute Ruhe! Getrennte Schlafzimmer habe ich mir von Anfang an ausgebeten, sonst gehe ich die Wände hoch! Ich finde, Schnarchen ist ne gegenseitige Zumutung. Für den Schnarcher auch, weil er dann ständig deswegen wachgeknufft wird. Man kann sich auch lieben, wenn man das Bett zumindest zum Schlafen ;-) nicht teilt


    wenn ich zu sowas noch schichten müsste, würde ich nen Herzinfarkt kriegen.


    23h wär für mich derzeit auch noch etwas früh, aber wenn ich ab Januar wieder los muss, muss ich allerspätestens dann im Bett liegen, weil ich dann um 6h30 raus muss.


    Das fällt mir total schwer, aber da ich im Winter mit dem Bus fahre, döse ich dort noch 20 Min. weiter, dann gehts halbwegs... %:|


    Ich mach dann auch nachmittags nach dem Dienst noch ein Nickerchen, das hilft.


    Früher brauchte ich das nicht, aber ich bin immer öfter und schneller müde und erschöpft, und brauch mehr Pausen.


    Man wird nicht jünger :|N


    Ich wünsch dir bis Freitag noch ne nette Zeit :)_ :)z :)^ , ruh dich schön aus und mach nicht zuviel Vorweihnachtsstress!


    *:) *:)

    @ Illy

    Bist nicht allein... ich hab gestern eine Bekannte besucht, die eine Katze in ihrer Whg hält und auch raucht. Geht eigentlich garnicht :|N :-(


    Gegen Katzen bin ich total allergisch und muss, auch wenn ich nur mal 2 Std. da war, danach sofort unter die Dusche und einen komplett frischen neuen Klamottensatz anziehen! Zigarettenrauch kann ich auch nicht gut ab, aber ok, sie ist mir zuliebe mal auf dem Balkon rauchen gegangen.


    Haben uns echt nett unterhalte und mal richtig getratscht, aber schon bald musste ich raus da :-o . Bin dann gleich unter die Dusche und hab Klamotten gewechselt, aber ich hab trotzdem bis in die Nacht hinein gehustet und musste mein Spray einsetzen. Warum halten sich die Leute diese Viecher und rauchen dann auch noch... schade. Es hätte weit gemütlicher sein können! Es ist ja auch klar: alle die rauchen und/oder Katzen haben, wollen am liebsten Besuch kriegen anstatt zu besuchen. Weil bei mir Nichtraucherzone ist. In meiner Whg will ich absolut keine Raucher haben, ich hasse den Rauchgestank und vertragen tu ichs auch nicht.


    Raucher müssen bei mir mit nem Aschenbecher vor die Haustür, weil ich keinen Balkon habe.


    ich seh auch immer weniger ein, warum ich mich bei nicht wenigen Leuten erst mit Tabletten vollstopfen und nachher sozusagen durch die Antiallergie"schleuse" muss, bevor bzw nachdem ich da mal hingehe, auch wenns dann nett ist :-/


    Hab immer noch belegte Bronchien >:(


    *:) *:)

  • Anzeige

    Ich verstehe dass mit dem Rauchen auch nicht.


    Bei uns ist alles Rauchfreie Zone


    Wer qualmen möchte,darf dies auf der Terrasse machen.


    Das war bei bei meinen Eltern schon so, mein Vater hat nie geraucht, ein gutes Vorbild für uns


    Gegen Katzen bin ich nicht allergisch, haben selber zwei.


    Habe einen Brief mit Schrecken geöffnet, Absender meine Gynäkologin. Mein PAP Weet seizoen bei 2, und in 4-6 Monaten muss ich spätestens zur Kontrolle,da mein Zellmaterial eingeschränkt ist und degenerativ Verändert.


    . Ich hatte mit Anfang 20 eine Blasenmole. Das befruchtete Eier hat angefangen zu sichern und es war eine Vorstufe zu Krebs.

    @ Illy

    Oh menno, ich drück die Daumen, dass du diese Vorstufen in den Griff kriegst :)z :)_ :)_ :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* .


    Geh mal lieber schon in 3- 4 Monaten wieder zur Kontrolle, schieb es nicht vor dir her!


    Solche Vorstufen sind aber mitunter auch stressabhängig. Ich hatte das schon mal, da hatte ich extrem viel Stress durch eine Trennung und dann hat der FA auch noch Zellen am GMhals mit Veränderungen Stufe 1-2 festgestellt. 2 Monate später gings mir seelisch merklich besser, ich ging auch mal zu einem anderen FA und der meinte, es sei alles in bester Ordnung und null Veränderungen. Ich berichtete ihm dann das mit den Veränderungen und er meinte, dass das sehr oft von selber wieder verschwindet. Da war ich echt erleichtert!


    Später las ich in so einem Ärztemaganzin in einem Wartezimmer (hatte Grippe und brauchte was dagegen), dass es mit Stress zusammenhängt.


    Du hast ja auch viel Stress durch deine harte Schichterei.


    Ich kann mir vorstellen, dass wenn du dir mal eine Auszeit nimmst, dass das auch bei dir wieder verschwinden könnte...:)* :)* :)* :)* :)*


    Tja und mit dem Rauchen hatte ich so schlechte Vorbilder durch meine Eltern, dass ich in dem Punkt radikal geworden bin.


    Mein Vater war zeitlebens ein ganz arger Kettenraucher und starb mit 52 an Lungenkrebs, und meine Mutter war auch Kettenraucherin, immerhin hat sie mit ca 45 damit aufgehört. Beide haben meiner Meinung nach auch zuviel getrunken. Da stehe ich auch nicht drauf. Bei mir gibts weder Alkohol noch Zigaretten!


    ... naja, und halt keine Katzen. Die Allergie hatte meine Mutter und meine Oma auch schon, incl Asthma.


    Übrigens mag ich Katzen total gerne, und wenn ich Tiere halten würde, hätt ich sicher eine oder auch zwei Katzen. Tja, ich kann auch keine anderen Kleintiere oder Vögel vertragen (liebe ich alle sehr!) und so bleibt mir nur, zwei sehr schöne Aquarien und nicht- blühende Zimmerpflanzen zu haben. Ich hab nen ganz guten grünen Daumen und eine gute Hand mit Tieren, als ich noch klein war, hatten wir alle möglichen Tiere, Vögel, Hund, Katzen, Meerschweinchen, Aquarien, Hühner, Enten... Also ohne was Lebendiges im Heim ausser Menschen,


    fehlt doch was :)z


    *:) *:)

  • Anzeige

    Stress habe ich gar keinen, weder Privat noch im Job, der Job ist sehr entspannend, auch wenn es für viele arg klingt mit dem Nachtdienst, aber es ist nicht wirklich schlimm.


    Nur ist meine Cousine mit 44 an dem Krebs gestorben vor ein paar Jahren, das lässt mich dann wieder hingehen, gehe eh regelmässig hin.


    Bei den Ärzten gehen die Meinungen auch auseinander,mein vorheriger Gyn meinte, da es meine Cousine war, ist es nicht erblich, da keine direkte Generation. Die neue Gyn behauptet genau das Gegenteil.


    Also höre ich auf meine innere Stimme und gehe lieber regelmässig zur Kontrolle

    Alkohol trinke ich auch keinen, aber ich habe meine Eltern auch nie betrunken erlebt.


    Mein Vater war mal beschwipst, als wir in Italien im Urlaub waren.


    Aber er ist und war sehr konservativ.

    @ Illy

    tja, was dabei nun in welcher form erblich ist, find ich total schwer oder auch gar nicht zu beurteilen. Ginge ich von meinen Eltern aus, sind beide an Krebs verstorben, hätt ich eine ziemlich miese Prognose.


    allein, in der familie väterlicherseits gabs keinen bekannten Krebsfall und er hat sich den LK durchs Rauchen und durch einen belastenden Arbeitsplatz zugezogen, und ich finde für mich fällt das als Erbfaktor schon mal aus.


    Mütterlicherseits ists etwas anders, meine Urgrossmutter hatte einen riesigen GMpolypen oder irgendein GMgeschwür, und lt Grossonkel auch eine Brust OP die seiner Meinung nach wg. bösartigem Tumor war. Sie ist aber sehr alt geworden, es kann auch gutartig oder nicht so aggressiv gewesen sein.


    Meine Mutter hatte Brustkrebs, und das ist vermutlich auch deshalb gewesen, weil sie wirklich zu lange zuviel getrunken hat. Sie hat phasenweise auch härter getrunken (Schnäpse und Cognac, nachdem mein Vater gestorben war) und danach ist sie ohne ein paar Biere abends nicht mehr klargekommen, vermutlich hat sie damit ihre Depressionen bedoktert, die bei uns leider auch Familientradition haben. Tagsüber hat sie aber nicht getrunken und Entzugserscheinungen hatte sie zumindest keine merklichen.


    Ich glaube trotzdem, dass es für sie über die Jahre hinweg zuviel Alkohol war, und vor allem Bier mit den östrogenähnlichen Stoffen drin kann nicht gut sein, und ein Zusammenhang zwischen Brustkrebs und Alkohol ist eindeutig nachgewiesen worden.


    Naja, ich bemühe mich halt, diese Sachen durch eine möglichst gesunde Lebensweise zu vermeiden. Meine Geschwister rauchen phasenweise immer wieder und trinken tun sie auch mal einen.


    Ich vertrage Alkohol gar nicht gut und lass die Finger davon.


    Besser isses... :)*


    *:) *:)

  • Anzeige

    Meine Mutter ist im letzten Jahr auch an Krebs gestorben, war aber die Bauchspeicheldrüse und meine Tante an Brustkrebs

    Ich werde morgen mal versuchen in der Gynakologenpraxis anzurufen und dies auch mit dem Bauchschmerzen erzähle, die ich seit Sonntag nun habe

    Huhu,


    darf ich mich zu euch gesellen? Ich bin (noch) 45, hab heute in einer Woche Geburtstag ;-D


    Ich bin heute bei ZT 45. Tja, ich hab seit zwei Wochen etwa auch die s.g. aufsteigende Wärme, die mir als Frostbeule nicht soooooooo unangenehm sind.


    Zyklus war bisher total regelmäßig und pünktlich. So plötzlich ist nicht Schluss damit, oder? Hab ja so ein bissl gelesen bei euch :-/ Naja, bin mir ziemlich sicher, dass ich jetzt im Wechsel bin. Denn ich hatte im Frühsommer einmal so starke Schmerzen bei der Blutung, dass ich den Notarzt gerufen hab :-o Das war mitten in der Nacht, und ich hab mich mit ihm am Telefon mit Schmerzmitteln zugedröhnt.


    Es war dann schlagartig Schluss mit den Schmerzen. Die Blutung war sehr stark, vielleicht habe ich ein Myom entbunden..., keine Ahnung, die Zyklen danach waren alle wieder normal schmerzereich.


    Was aber richtig schlimm ist/war für mich: ich hatte seit diesem Vorfall im Vorfeld der Mens zwei bis drei Tage Migräne. Hatte ich vorher nie. Auch nur rausgefunden, weil Formigran das einzige Mittel ist, das dann anschlägt.


    Man soll ja seine Mutter fragen............Hab ich, tu ich nie wieder :-o :-o :-o


    Sie hat mir Horrorgeschichten erzählt. Sie ist 68 und noch nicht fertig "damit".


    Nun, deshalb geselle ich mich zu euch. Ich hab die Hoffnung, mit einer positiven Einstellung das nicht als Horror ohne Ende erleben zu dürfen.


    Mein Jüngster ist 11. Pubertät und Wechsel - wie wird das? ??? :=o ":/


    LG

  • Anzeige