Guten Morgen zusammen @:)


    ach sweeny, dankeschön @:)


    aber es gibt schlimmeres, ich kann mit meinem Zeugs ganz gut leben, und er muss auch damit zurecht kommen.


    Wobei ich immer wieder feststelle, das Männer wesentlich empfindlicher als wir sind.


    Meiner jammert und wenn ich das tue, ist es etwas völlig anderes, tadaaaaa:-)


    Hudipfupf


    auch von mir ein Bündel Kraft, Hoffnung @:) :)_

    @ Illy

    Zitat

    Meiner jammert und wenn ich das tue, ist es etwas völlig anderes, tadaaaaa

    ;-) hehe, ist bei uns genau so ;-D


    Mein Traumprinz verdrängt seine Zipperlein, so lange es geht, und vergisst dabei, wie unangenehm und lästig die Zipperlein sind, oder das sich auch was Schlimmeres draus entwickeln kann, wenn mann es nicht behandelt. Wenn er dann wirklich mal was hat, muss er sich plötzlich damit befassen. Das kennt er nicht und dann leidet er wirklich, weil er ja mitmal bis vor kurzen noch munter wie ein Mops war, und nun DAS :-o


    und naklar ist er darüber dann entsetzt und dann erlaubt er sich aber auch, dass er jetzt mal etwas betuddelt werden darf. Sonst steckt er ja immer alles mannhaft weg.


    Er sagt selber: wenn ers ignorieren kann, wäre er ja wie die Oma! Die war ein jammeriger Hypochonder erster Güte und er wäre auch so, wenn er sofort losjammern und /oder zum Doc gehen würde.


    Ich bin wehleidiger und suche sofort ein Gegenmittel, wenn mich was zwackt. Das ist für ihn typisch Frau. WJbeschwerden hat er durchaus, nimmt sie aber nicht als solche wahr, und über mich lächelt er nachsichtig- mitleidig oder ggf. genervt ;-D


    *:) *:)

    @ Illy

    Zitat

    wäre er ja wie die Oma

    ... kleine Ergänzung: er wär wie die Oma, wenn er so wie sie sofort zum Doc rennt.


    Die Oma war immer kerngesund, und hat halt die Ärzte auf Trab gehalten. Das findet mein Mann grottenpeinlich!


    *:) *:)

    Bei seiner Mutter ist es umgekehrt. Die jammert oft und was die hat, zudem auch heftiges Uebergewicht. Aber zum Arzt geht die kaum. Die versteht auch nicht, das wir hingehen, es kann ja sein, das noch ein anderer Arzt konsultiert werden muss, das geht ja gar nicht😉

    @ Murkas

    Hallo und willkommen bei uns *:)


    ich hab zwar keinen Mann daheim aber so einiges an männlichen Kollegen :)z so spontan könnt ich nicht sagen das sie in den WJ waren, aber bei dem was du da beschreibst, im nachhinein betrachtet ist da schon einer der eine ganze Weile extrem geschwitzt hat, aber eben nicht am Stück sondern in Schüben mit Schweißperlen auf der Stirn und hochrotem Kopf, wir haben uns allerdings nicht weiter damit auseinander gesetzt, weil das war eben so bei ihm. Das war eigentlich ein ganz netter nur eben manchmal ziemlich grantig.


    Wir haben ihn so genommen wie er war :)z

    @ Manon

    meine Arbeitskollegin hat jetzt Styptysat probiert und ist total begeistert :)z


    die hat ihre Mens immer über 5 Tage richtig schlimm, da läuft es wie Wasser nach ihrer Aussage und mit den Pillen hat es spürbar nachgelassen, sie brauch jetzt nur noch eine nicht lachen TENA-Lady mit 4 Tröpfchen drauf anstatt 3 mit einmal :)z


    wie hat sie so schön gesagt, eine Binde brauch ich nur angucken wenn ich es hab und dann ist sie schon voll, auf die Inkontinenzeinlagen ist sie durch Zufall gekommen oder besser gesagt aus Mangel an Binden, das war wohl das einzige was greifbar war ;-D

    Ui, hier gehts aber ab :-D


    Musste erst mal lesen und war überrascht, wie eifrig hier die Geplagten unterwegs sind.


    Erst noch einmal recht herzlichen Dank für die nette Begrüßung. Das habe ich so überhaupt nicht erwartet und bin deshalb freudig überrascht.


    So nett hier aufgenommen, fühle ich mich zum ersten mal wie der Hahn im Korb, obwohl das überhaupt nicht zu mir passt *:)


    Oh ja, so einiges, was ich hier lese, stimmt auch mit meinen Beschwerden überein, wo ich bis heute nicht wusste, das es auf die WJ zurückzuführen ist, wie z.B. genau dann, wenn ich mal eine starke Hitzewallung bekomme, auch gereizter werde.


    Da durfte ich mir immer anhören, hey Murkas, schlecht gelaunt oder was ist denn jetzt mit Dir los?


    Dabei war ich nur von dieser unerträglichen Hitze im Körper + diese Schweißausbrüche genervt, die schon echt krass sind.


    Was ich immer ein wenig schade finde ist, dass Männer meist grundsätzlich als extrem überempfindlich bei Krankheiten gelten. Ich denke, ja natürlich gibt es auch solche Männer, wie aber eben auch Frauen. Ich selber z.B. zähle definitiv nicht zu denen.


    Ob Schnupfen, Husten, Fieber oder oder oder, ich jammere dabei so gut wie gar nicht, was meine Holde selbst heute noch wundert, selbst wenn ich mal mit Fieber von über 39 Grad gefühlt glühe und mir es wirklich dreckig geht.


    Jammern hilft ja nicht und andere können ja auch nichts dafür.


    Und ja, das mit dem Gewicht zulegen kenne ich auch, leider, obwohl es sich bei mir noch in Grenzen hält. Bei meiner Körpergröße und Statur fällt das weniger auf.


    Und ja, ich glaube auch, dass viele Männer die unter den WJ leiden, es entweder bewusst tun, oder aber es einfach nicht wissen, dass Sie darunter leiden.


    Meine Frau hatte bis vor kurzem noch keine Probleme, aber ungefähr vor 2 Monaten, hatte sie das erste mal überhaupt eine Hitzewallung, wo sie völlig verzweifelt war und nicht verstand, was gerade mit ihr passiert. Sie fluchte und stöhnte wegen des schwitzens und der Hitze und sagte mir dann, ok jetzt vertshe ich wie es Dir schon seit Jahren geht.


    Sie entschuldigte sich sogar dafür, dass Sie damals glaubte, ich übertreibe wohl ein wenig, obwohl sie weiß, dass ich überhaupt nicht der Typ dafür bin.


    Ich selber konnte nicht anderes, als sie zu piesacken und sie etwas zu nerven, mit na alte Frau, vorbei mit der Jugend, das wird noch viel schlimmer! Ihr Blick und dazu mein Lächeln war eine wahre Freude.


    Aber sie nimmt es mit Humor!


    Danke auch an Manon43 und TestARHP für Eure Beiträge


    Es tut tatsächlich mal gut, auch darüber schreiben/reden zu können.


    Und nein, ich war noch nicht wegen der Beschwerden beim Endo. Da bin ich wieder zu bequem. Solange ich es so aushalte und nichts massiveres dazu kommt, erspare ich mir das. Auch wenn diese Schübe schon echt krass sind, so ertrage ich es einfach. Es ist ja Gottseidank in letzter Zeit schon etwas besser geworden.


    Am schlimmsten finde ich persönlich nur, dass diese Beschwerden einfach so aus heiterem Himmel und plötzlich und ohne Vorankündigung kommen, was in manchen Situationen, schon echt alles andere, als prickelnd ist.


    Wann hört eigentlich dieser Mist wieder auf? Ich meine , geht das jetzt bis zum Lebensende so? Ich habe da keine Ahnung und habe mich auch nicht wirklich schlau darüber gemacht.


    Sind Eure Männer verständnissvoll Euch gegenüber, oder eher nicht, aber auch umgekehrt, wie verhaltet ihr Euch selber , Euren Männern gegenüber, wenn sie die WJ haben, auch wenn sie es vielleicht leugnen?


    Ich bin ja mal gespannt, ob sich noch andere Männer hier her trauen!

    Murkas


    Mein Mann ist da sehr verständnisvoll. Wenn ich meine Heulzeit krieg dann ist es mit mir nicht einfach. Er ist da aber cool. :)z. Das ganze hat sich jetzt reduziert von 5 Tagen auf 2 bis 3 Stunden....Gott bin ich dankbar. ;-D :)-


    An den Beschwerden hab ich auch alles durch aber das Glück das ich's nur ein bis 2 Wochen hatte aber das hatte sich gewaschen. Bin dann gelegentlich beim Heilpraktiker augekreuzt und dann ging's wieder.


    Duch die WJ musste ich mir vor 2 Jahren die GM entfernen lassen aber dafür habe ich keine Erdbeerzeit mehr. Halleluja :)=


    Ich nin auch mal gespannt ob sich hier noch ein Mann hertraut, fände ich persönlich echt Klasse. :)^


    Schicke dir gegen die Wallungen :)*

    SWEENY72


    Gut dass Dein Mann da verständnissvoll ist, dass hilft schon ungemein.


    Was meinst Du mit reduziert von 5 Tagen auf 2-3 Stunden???? Was genau, das weinen?


    Wie, nur 2 Wochen? Seitdem kaum bis garkeine Beschwerden mehr? :-o


    Ich kämpfe damit schon seit Jahren, auch wenn es langsam weniger wird.

    Zitat

    Duch die WJ musste ich mir vor 2 Jahren die GM entfernen lassen aber dafür habe ich keine Erdbeerzeit mehr. Halleluja :)=

    Oh, dass ist ja mal ne Hausnummer, wobei man es ja auch als Vorteil bezeichnen kann, solange das Kinderthema abgeschlossen ist. Und das mit der sog. Erdeebrzeit ;-D , ich glaube, das dass tatsächlich eine angenehme Erleichterung für Frau ist, solange dadurch nicht anderweitige Probleme auftauchen!


    *:)

    Murkas


    Schlafprobleme, Wallungen, Depri usw hatte ich eben nur kurz dafür aber heftig. Nicht's davon zusammen sondern schön nacheinander mit mehreren Wochen oder gar Monaten Abstand.


    Was ich 9 Monate hatte war die bleierne Müdigkeit. So ging's bei mir mit den WJ los. Dazu den lecker Damenbart. ]:D Meine Tage hatte ich plötzlich genau 2 Tag was ich so gar nicht kannte. Da war ich 39.


    Auf Fragen bei der FÄ meinte die ich wäre für die WJ vieeel zu jung. Also hab ich mich weiter geplagt.


    Dann bekam ich ganz schlimm Brustspannen. Nach 6 Monaten hielt ich's nicht mehr aus, hatte jetzt Angst Brustkrebs zu haben.


    Bin dann zu meinem HP und der hat dann einen Hormonstatus veranlasst.


    Da kam dann raus das ich quasi schon fast durch die WJ bin. Da stand im Laborbericht. Patientin ist auf dem Stand einer 50 bis 55 Jährigen. Da war ich Mitte 40.


    Das ich wohl etwas weiter war, war mir irgendwie klar....aber sooooo weit....nein das nicht.


    Mein HP meinte dann ich muss mir Zeit nehmen um mich damit auseinander zu setzen wegen der Psyche.


    Bin dann heim und hab geheult. Mann angerufen und ihm gesagt das er ne alte Frau hat. Er hat's Problem gar nicht verstanden und meinte ich soll doch froh sein keinen Brustkrebs zu haben. War ich ja auch und trotzdem war's schon komisch.


    Äußerlich war ich ja " jung" von innen eben 10 bis 15 Jahre älter. Das ich keine Power mehr hatte hab ich da ja schon lange vorher bemerkt.


    Ich bin mit mir im reinen. Es ist wie es ist und ich kann's ja auch nicht ändern. Jetzt fast 5 Jahre später bin ich optisch eben fast 45 und innen eben diese 10 bis 15 Jahre älter.

    Noch vergessen

    Zitat

    Was meinst Du mit reduziert von 5 Tagen auf 2-3 Stunden ??? ? Was genau, das weinen?

    Genau. Überkommt mich von jetzt auf gleich und kann ich nicht stoppen. Dann denke ich mein Mann hätte lieber ne Andere usw.


    Ganz scheußlich der Mist. Er ist aber cool und trägts mit Fassung. Ich hatte dann auch geweint nur einfach so. Plotzlich sind einfach die Tränchen gekullert und uch hab's gar nicht bemerkt !


    Geheult hatte ich anfangs 5 Tage quasi am Stück. Doof bei der Arbeit. ]:D


    Hat mich alle paar Wochen ereilt und ist aber jetzt mittlerweile sehr selten und dann nur 2 h oder so.

    @ micha

    Ich freue mich riesig zu hören dass dieses Stryptysat so toll hilft :)^


    Hoffentlich bei mir auch.....


    Wir haben in der Familie von diesen riesigen Binden, die man nach der Geburt im kkh bekommt, von "Surfbrettern" gesprochen.....


    Auch diese Surfbretter helfen nix, weil die das Blut gar nicht schnell genug aufsaugen können wie's rausläuft....


    Schwupp....alles daneben....


    Die Menstasse ist da schon eine große Erleichterung.....


    Und trotzdem.....paar Tröpfchen sind mir lieber ;-)

    Halli Hallo an alle,


    wollte mich auch mal wieder melden. War etwas abgetaucht, musste mich mal neu sortieren. Neben WJ jetzt auch noch Zöliaki das hat mich echt genervt.


    Ein Mann in unserer Mitte find ich echt toll.


    Endlich mal einer der zugibt, dass es das auch in der männlichen Welt gibt ;-D


    Ich war die letzten Tage etwas gereizt unterwegs und habe mich doch glatt mit einem unserer Obermachos auf Arbeit angelegt. ]:D


    Er war sichtlich irritiert und kam nicht dagegen an. (Weil ich sonst ne ganz ruhige bin) Die anderen Kollegen und Kolleginnen fanden es gut. :)^


    Ansonsten sortiere ich Grad in meiner Küche alles aus was Gluten enthalten könnte :-( das ist ja fast überall drin.


    So jetzt muss ich zur Arbeit


    Sonnige Grüße