Manon


    Von dem Strypht....dingeskirchenzeugs hab ich keine Ahnung, aber die Mädels scheinen sich ja gut auszukennen. :)z :)^


    TestARHP *:)


    Vergiss die Schwester! Wenn's der nicht passt soll sie's zukünftig selber machen.


    Den Hintern nicht hochkriegen und dann meckern..... Nö nö.....so nicht. ]:D


    Micha


    Die rote Tante..oh neee. ]:D. Die soll am besten bleiben wo der Pfeffer wächst. :)z


    Hoffe du hast die bald los. :)* :)_


    Illy


    Wünsche dir schöne freie Tage und gute Erholung. :)* :)_


    Wann gehst du in Reha ?


    Murkas


    Wo isser denn nur ? ":/


    Hoffe wir haben ihn nicht verschreckt :)*

    @ Illy

    D3 nehm ich in Form einer Tabl. täglich 1000 Dingens von, das sind sehr kleine Pillchen.


    Bekommt mir gut, muss ich sagen.


    Ich hab das Gefühl, meine Laune ist stabiler geworden,obwohl ich oft noch leichte Anflüge von mieser Stimmung habe.


    So wiemomentan, weil ichso furchtbar dickwieder bin undesnicht runterkrieg, immer unbeweglicher werde und mich nichtm ehr aufs Fahrrad traue. Hab ebenmal 120 kmaufm Ergo runtergestrampelt. Ich sollte echt wieder Ballettkram machen, aber ich fühl mich wie ne fette Kartoffel und hab ÜÜÜÜBERHAUPT keine Lust drauf. Ich fange beweglichkeitsmässig wieder bei Null an, vllt sogar noch unter Null. Beweglichkeit war nie wirklich mein Ding und als ich damals in der Schule mit Ballettgrundlagen anfing, war es entsetzlich mühsam und so blieb es natürlich auch. Ballett ist Knochenschinderei, soviel ist klar.


    Na gut. Ich geh gleich erstmal ein bisschen TVgucken und dann radel ich nochmal 10 Min. zum Aufwärmen und turne dann mal ein paar kleinere Sachen durch. Hab ich lange nicht mehr gemacht und werds zum Einstieg nicht übertreiben. Muss mich rantasten, ob es für mich (noch?) ok ist.


    Ich konnte ja längere Zeit nicht sehr gut gehen, stellte aber fest, dass das besser geworden ist, was mich wiederum sehr freut. Die Einlagen haben es auf die Dauer echt gebracht. *:) *:)


    *:) *:)

    @ Manon

    Das Styptisat kenn ich nur vom Lesen her, genommen habe ich es noch nicht. Ich glaub aber, es ist egal, wann du anfängst, es einzunehmen. Fang einfach an, dann stellt sich schon heraus, ob es was bringt!


    Ich schlage mich auch seit meiner Pubertät damit herum, und FÄ konnten mir nur sehr bedingt helfen. Die meisten meiner Mittel habe ich selber rausgekriegt.


    Ich drück dir weiterhin die Daumen :)z !


    ... wär ja gelacht, wenn sich für dich nicht doch noch was findet :)z :)_ !


    *:) *:)

    @ sweeny

    Ja meine etepetete Schwester soll kreischen wie sie will- wenns ihr nicht passt, dann soll sie sich mal keinen Zwang antun, es selber zu richten.


    Am WE kriegt sie ein Bild vom Ergebnis gemailt, und gut iss.


    Auch meine Schwägerin wird not amused sein. Sie hat meine Mutter total angehimmelt und wenn ich nun alles mit Waldsteinia (sieht wie Erdbeerkraut mit gelben Blüten aus) zupflanze, dann wird sie es lieblos finden. Und ja: ich sehe es auch pragmatisch o:) ;-D


    Ist schliesslich nicht mein Aquarium,wo ich jeden Tag drauf gucke :=o ;-D ;-D


    *:) *:)

    @ Sweeny

    Eigentlich haben wir immer bisschen rumprobiert, eher pflanzlich ...


    Jahrelang Mittelchen genommen, bis ich wieder aufgehört habe weil es nichts brachte.


    Mein HP hat es sofort bei der Irisdiagnostik gesehen, dass das mein Schwachpunkt ist. Ohne dass ich es ausgesprochen hätte....


    Wenn ich es so überlege, habe ich vielleicht nie deutlich genug ausgesprochen, dass es unerträglich ist. Und ist die Regel rum, vergisst man es dann wieder......man denkt, dass es das nächste mal besser wird.... :=o dumm.....


    Manchmal war es auch soweit mengentechnisch ok.....


    Dann denkste es ist wahrscheinlich normal....


    In der Pillenzeit war es als einziges angenehm. Nur habe ich insgesamt vielleicht max. 8 Jahre die Pille genommen. Nur wegen der angenehmen Nebenwirkungen wollte ich sie nicht nehmen.


    Nun gut, definitiv hat mir niemand das Styptydingsda (ich kanns mir nicht merken 😱) genannt.


    Vielleicht ist es tatsächlich unbekannt!?!?

    @ TestARHP

    Wirst Du es auch probieren?

    TestARHP, ich glaube Du bist im Gegensatz zu mir echt sportlich.....120km mal so auf dem Ergometer....😨Ich könnte nicht mal zehn....


    Ich habe den einzigen Vorteil, dass ich sportlich aussehe, das wars auch schon.....


    Sport fällt mir so schwer.....ich bewege mich gerne, bewegungsfaul bin ich nicht. Aber Sport ist Qual für mich.....

    swenny, ich habe noch keinen Termin für die Reha.


    Aber ich habe Schmerzen am Unterarm und der Rücken, könnte die Waende rauf und runter gehen.


    Aber ich lenke mich ab,


    TestARHP


    Meine Laune und die Stimmung sind auch viel besser geworden ;-D

    @ Manon

    Eben seh ich gerade, dass ich mich verschrieben hab. Ich habe heute 10 km abgestrampelt. :-o 120 km:-o würde ich am Stück nicht schaffen. Für die 10 km hab ich 30 Minuten gebraucht, das hat mir keine Mühe bereitet. Morgen wiederhole ich das, und dann fang ich mit ein paar leichten Ballettsachen an, so Grundlagen- Dehnübungen. Danach checke ich die Intensität des darauf folgenden Muskelkaters, und dann weiss ich in welchen Abständen ich das dann weiter ausbaue.


    Ich habe früher Sport absolut gehasst, in der Schule hatte ich immer obermiese Noten und wurde als letzte in die Flaschenmannschaft gewählt... :-|


    Ich hasse Leichtathletik und Hallenturnen und diese schrecklichen Mannschafts -


    Ballspiele!


    Als das Kurssystem aufkam, wählte ich dann ein Semester Jazztanz, und das hat total Spass gemacht. Da war ich schon 16 und hab erstmalig erfahren, dass Sport toll sein kann. Später hab ich dann Ballettgrundlagentraining nach russischer Schule gewählt und das für 3 Semester gewählt. Das ziemlich harte Training war für mich der absolute Hammer, ich hab anderthalb Jahre mit Dauermuskelkater verbracht. Aber als das dann rum war, war ich topfit, aber eine Leuchte wurde nie aus mir. Dazu bin ich nicht beweglich genug.


    Aber es ist trotzdem sehr gut, wenn man es im Rahmen seiner persönlichen Fähigkeiten


    trainiert, und für mich ists mal wieder Zeit, damit anzufangen!


    Früher hab ich wahnsinnig viel selbst gemacht. Ich hab kein Auto und bin viel zu Fuss unterwegs gewesen, und später hab ich viele Wege per Fahrrad zurückgelegt, und viel geschleppt und überall rumgewerkelt hab ich auch, ich war allgemein sehr aktiv.


    Für mich war Sport nur was für Leute, die nichts zu tun haben. Ich hatte recht!


    Denn jetzt macht mein Mann per Auto die Grosseinkäufe, und mein Leben ist im Gegensatz zu früher absolut komfortabel geworden.


    Tja, früher habe ich sportlicher ausgesehen als ich war, heute ists umgekehrt, ich bin zu dick und bin trotzdem sportlich wie nie!


    Ich hab inzwischen ein paar Jahre sehr konsequentes Krafttraining gemacht, und das macht halt unbeweglich. Aber ich weiss ja, was dagegen zu tun ist.


    Die 10 km Ergo heute haben gut getan, das will ich jetzt echt weiter machen und dazu meine Dehnklamotten.


    *:) *:)

    @ TestARHP

    Ich war als Kind schon beweglich, wendig, bewegungsfreudig.....Sport fand ich ok, Völkerball und ähnliches habe ich gerne gemacht, schwimmen war ich fast täglich in meiner Freizeit.


    Von der Statur rank und schlank ......eigentlich immer bis zu den WJ, erst da hab ich angefangen zuzunehmen.....


    In der Oberstufe bekam ich bei Ballspielen Angst vor den harten Bällen, nachdem ich mir die Gelenkkapsel an der linken Hand verletzt hatte. Baseball draufgeknallt😱


    Außerdem war ich im Musikzug und habe Geige gespielt. Später Musik Leistungskurs.


    Mein linker kleiner Finger ist bis heute benachteiligt, hätte ich die Geige zum Beruf machen wollen wärs deutlich schwieriger geworden.


    Mit 40 hab ich angefangen Kieser Training zu machen. Vernunftsmäßig, Spaß hab ich keinen....jetzt zahle ich seit nem halben Jahr die Beiträge und gehe nicht hin. Ärgerlich.


    Gehe aber viel mit meinem Hund spazieren. Trotzdem möchte ich wieder anfangen da Muskelaufbau und Dehnung bei Kieser optimal wären für mich.....

    @ Manon

    Ich fing mit 42 an, konsequent zu sporten, vor allem, um abzunehmen. Ich hatte durchgetretene und ziemlich schlimme Füsse, hatte angefangen, mich weniger zu bewegen und wurde zu dick. Nach 2 Jahren hatte ich 20 kg runter, meine Figur war stramm und ich war fit wie ein Turnschuh!


    Dann wurde ich SEHR krank und wg einer heftigen OP musste ich lange Cortison nehmen und zack, hatte ich die 20 kg wieder drauf und meine Figur war hinüber.


    Ich schaffte es, mich wieder fit zu kriegen und nahm 10 kg ab, der Rest bleib aber irgendwie drauf. Dann hatteich nen stressigen Job und wurde seitdem langsam noch dicker, und den vielen Sport hab ich schon rein zeitlich nicht mehr geschafft. Es fing an, mich zu stressen und zu nerven!


    Zudem bin ich jetzt schon über die Mitte 50 hinaus und merke, so wie früher gehts nicht mehr. Ich fühl mich ja auch nicht unfit, aber ich bin wesentlich zu dick und kriege das nicht mehr runter.


    Also versuch ich jetzt moderat, aber regelmässig zu sporten und mich beim Essen zu mässigen, und derzeit nehme ich wenigstens nicht mehr zu. Die Zeiten sind vorbei, so auszusehen wie vor 10 Jahren.


    Das Kiesertraining würde mich auch interessieren, wenn ich Geld für ein Studio hätte. Ich habe mir auf die Homepage angesehen! Aber ohne genügend $$ ists halt angesagt, in Sachen Dehnungstraining durch Ballettgrundlagen, meine gute böse alte russische Schule wieder zu zücken.


    Muss mal gucken, wie ich aus Stuhllehnen eine Art Balletstange baue;-D


    *:) *:)