@ solindela

    Ah ja, noch ein kleiner Nachtrag zum WF-Alter:


    Das Durchschnittsalter für die Menopause ist 57. Aber bis es soweit ist, baut sich der Hormonpegel schrittweise ab und das ruft dann die ganzen Geschichten hervor, Wallungen, Brustziehen, Schwitzen, Unregelmssigkeiten und alle möglichen Beschwerden.


    Bei mir gingen die ersten Zípperlein mit 43 los, und da hab ich schon gehofft, dass es bald rum ist mit Menses und dem ganzen Kram, damit kam ich nie klar!


    Aber ich bin jetzt inzwischen 57 und arbeite immer noch daran, endlich Ruhe zu haben :=o Ich hab auch schon eine WJkapriolen hinter mich gebracht, die ich mit den o.g Mittelchen am besten bedoktere, das hat sich bei mir bewährt.


    *:) *:)

    Manon,


    ich merke natürlich auch schon seit einigen Jahren (Mitte 40 etwa) gewisse Änderungen. Hauptsächlich musste ich brutal aufpassen was ich esse, das kam sofort auf die Hüften, Oberkörper generell hat Gewicht zugelegt, ca. eine Kleidergröße. Und dann dieses Abschlappen. Ich war einfach sehr bequem geworden.


    Das DHEA hat mir ein Heilpraktiker empfohlen nachdem Yams bei mir kaum Effekte hatte. Erschöpfung war eine Weile ein Thema. Durch das DHEA bin ich auf das Gewichtslevel von zuvor zurückgekommen. Als ich mit der Einnahme angefangen habe hatte ich irrsinnigen Appetit, aber habe trotzdem langsam Gewicht verloren. Brüste sind auch wieder kleiner geworden, das hatte mich besonders genervt. Ich habe noch einige Klamotten aus der Zeit von vorher und plötzlich passen die wieder.


    Ich bin jetzt schon mit der Dosis runter, da ich den Eindruck habe, das geht auf Depot. Ich kann jetzt schon mal mehrere Tage aussetzen und bekomme schlechte Haut wenn ich es wieder länger als eine Woche durchwegs nehme (was ein Zeichen für zuviel ist). Langfristig werde ich wohl eher von 15 auf 5 mg runtergehen, also antippen.


    Keiner weiss, ob es Krebs fördert oder verhindert. Ich bin allerdings jemand der im hier und jetzt lebt, die Vorstellung ein Leben zu leben wo ich permanent mit Gewicht kämpfe und mich zeitgleich zu nichts mehr aufraffen kann ist für mich genausowenig erstrebenswert. Mit 50 ist man ja noch nicht alt, für mich unvorstellbar, dass ich jetzt schon meinen Sport aufgeben müsste.


    Das Progesteron hab ich auch mit Mitte 40 wegen PMS angefangen (hätte ich wohl schon 10 Jahre früher anfangen sollen), aber davon hatte ich zufällig gehört und Hormonwerte waren damals in Richtung Östrogendominanz.

    TestARHP,


    Traubensilberkerze und Agnus kenn ich auch, letzteres vertrage ich nicht und bekomme schon immer Migräne davon. Eine Freundin hat mir jetzt TCM empfohlen und ich hab einiges nachgelesen dazu, zb soll man auf Ingwer, Zimt und andere intensive Gewürze verzichten, da diese lt. TCM zu erwärmend sind. Das ist bitte für mich, da ich das Zeug liebe aber hab das jetzt 2 Tage durchgehalten und zudem abends Tee aus Kamille und Brennessel getrunken und habe gestern zum ersten Mal seit Wochen fast durchgeschlafen ohne großes Auf bzw. Ab.


    GABA kenne und schätze ich auch, interessanterweise sind durch das Klimaktoplant va die psychischen Turbulenzen sofort wieder verschwunden und ich hatte begleitend die letzten 2 Monate wirklich brutale mentale Ausnahmezustände, Depri, Angst, in einer Form wie ich es noch nie erlebt hatte. Das ist komplett weg. Im Klimaktoplant ist auch Cimicufuga, und Ignatia für die Nerven.


    Ich weiss, das dauert alles, aber ich kann es mir auch beruflich nicht erlauben ständig unausgeschlafen zu sein. Das Schwitzen alleine ist noch in einem Rahmen der erträglich ist, aber nachts wache ich ständig davon auf, und das haut ja wirklich rein. Bis vor 2 Monaten habe ich nachts perfekt schlafen können

    Nachtrag: SD lass ich jetzt auch nochmal kontrollieren - irgendwie hab ich auch fast den Verdacht, dass auch ein bisschen HWS dabei ist - zb bricht der Schweiss aus, wenn ich mich nachts auf eine bestimmte Weise umdrehe. Ich hatte schon immer ein bisschen Probleme mit der Halswirbelsäule ...


    Insgesamt ist das Schwitzen tendenziell eher bei Bewegung, 8 - 9 Mal von 10 zumindest.

    Guten Abend zusammen


    solindela, das Schwitzen kann tatsächlich auch von der HWS kommen, die reagiert auf bestimmte Reize.


    Ich habe 2 Bandscheibenvorfälle in der HWS. Schwitze zwar nicht,aber ich kann nicht in bestimmten Positionen schlafen.


    Ich habe mit dem Oberarzt telefniert. Er hat mir gesagt, das ich in der REM Phase die meisten Atemaussetzer habe, aber keine oder noch keine Schlafmaske brauche( ich wollte eh nie so ein Teil um Himmels Willen) .Nun haben wir noch einiges durchgesprochen und ich bekomme extra eine Schiene von ihm bzw dem Spital angefertigt, die teste ich dann für ne Nacht in ich damit zurecht komme. Danach bekäme ich dann eine fixe, nur für mich,die er verschreibt, damit ich nicht soviel zahlen muss.


    Der Wetterumschwung erst am Donnerstag noch 23 Grad, dann seit gestern so stürmisch und nun wieder fast orkanmäßig. Das alles hat mir wieder auf die Bronchien geschlagen. Achja im Befund der Bronchoskopie steht auch geschrieben, das einige chronische Entzündungsstellen gesehen würden, die mit dem Asthma überein stimmen.

    @ Solindela

    Vertragen muss man seine Sachen natürlich! Ich hoffe, dassduz mit der TVM Methode deine Beschwerden wegbekommst. Gegen Kamille bin ich mega- allergisch, das fiele für mich halt aus.


    Und naklar lebt man im Hier und Jetzt und nimmt dann was. Hab halb die schlimme Beobachtung an meiner lebenslustigen Schwiemu gemacht, die es ähnlich sah und lange Hormone gegen ihre WJbeschwerden nahm, und dann Brustkrebs kriegte. Was anderes als Hormone hat nicht geholfen gegen die Schwitzerei und die Schlafprobleme, hat sie immer gesagt. Aber dann ist sie an dem BK und den Folgen der Chemo gestorben und ich werd beileibe keine Hormone oder auch hormonähnlichen Ssachen mehr anrühren :|N Ich hab ein paar Jahre die Pille genommen und sie eher schlecht vertragen (wurde fett), und musste auch eine Weile Cortison nehmen, was aus meinem Zyklus das reinste Chaos machte, und vorher liefs auch schon nicht wirklich gut damit. Und vom Cortison hab ich noch mal gut 8 kg zugelegt, das kriege ich auch nicht mehr runter. Trotz Sport >:(


    Mit der Figur ists halt schwierig, frau wird älter und die Hormone machen genau das aus dir, was erbtechnisch angelegt ist. Ich hungere jedenfalls nicht mehr ]:D


    Das mit dem Schwitzen bei bestimmten Bewegungen musst du echt mal untersuchen lassen, denn sonst nimmst du noch allerhand Zeugs, was du ggf garnicht brauchst?


    Man hat so viele kleine Zipperlein und oft ist gar nicht so ganz klar, wo die herkommen ":/


    Hoffentlich kannst du da ein bisschen was erreichen :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*


    *:) *:)

    @ Illy

    Dein Lungen Befund zeigt ja eigentlich das, was vorder Kur schon gefunden wurde, diese Entzündungsherde, aber die kann man ja nun deinem Asthma zuordnen. Uff, das ist schon mal ok, weils nichts Schlimmeres ist! Dass du Aussetzer hast, dachte ich mir irgendwie schon, denn das mindert die Schlafqualität, wodurch man tagsüber müde und erledigt ist.


    Versuch es ruhig mal mit so einer Schiene. Vllt wird es besser, sobald du dich dran gewöhnt hast :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*


    *:) *:)

    Hallo zusammen,


    ja, die Ursachensuche ist nicht so einfach und vielleicht ist es nur eine Kleinigkeit von jedem die in der Summe mehr ausmacht. Ich schätze auch dass da mehrere Dinge beteiligt sind. Ich habe mir heute Nacht einen Ast gefroren, ich hatte anfangs das Gefühl im Kühlschrank zu nächtigen - aber kaum hab ich eine zweite Decke genommen und auch nur über die Beine gelegt war 10 - 20 Sekunden später sofort wieder Schwitzen angesagt. Heute auch unter tags brutale Kälte. Hab daher mal den Blutdruck gemessen und der liegt nur noch bei 110 - 113/70 also schon hart an der Grenze zu niedrig. So hat damals auch meine NNS angefangen und da hats mich auch immer so gefroren. Kann also sein dass das Schwitzen von WJ oder SD kommen (oder beidem) und das Frieren eben von der Nebenniere. So ein Sch ... An Schlaf ist so nicht zu denken. Ich muss für nächste Woche mal einen Labortermin ausmachen, normal ist das nicht mehr.

    @ solindela

    Dass man in den WJ mehr schwitzt und friert, ist normal, aber wenns so dolle ist... ":/ :-| ...

    Zitat

    für nächste Woche mal einen Labortermin

    Ich glaub das ist eine gute Idee, damit deine Gesamtwerte erstmal mal wieder gecheckt werden. Vllt findet man die Ursachen genauer raus :)z :)- :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*


    *:) *:)

    Nabend zusammen @:)


    Teilerfolg zu berichten: mit Klimaktoplant mittlerweile weniger Schwitzattacken und mit Euvegal (hochdosiertes Baldrian) kann ich endlich wieder 7 Std. durchschlafen :)^


    Bin aktuell bei Woche 11 ohne Mens und fühl mich ganz gut dabei.


    Hab etwas recherchiert und dürfte mit meiner Gerinnungsstörung Hormongel auf der Haut anwenden, da is das Risiko einer erneuten Thrombose geringer. Werd das so mal im Hinterkopf behalten.


    Ich wünsch Euch allen einen angenehmen Abend... ich mach mich fertig für die Nachtschicht.

    @ 2Katzen4Tatzen

    Du bist aktuell bei Woche 11 :)^ :)= da sind wir ja fast gleichauf :)_ ;-D :)^ , ich hab heute Tag 84, es geht in meine Woche 12. Mir gehts gerade sehr gut.


    Derzeit bin ich relativ schwitz- frei, ich hab nur leichte Hitzeanflüge, aber die bleiben einfach nur sehr warm und sind schnell wieder weg.


    Schlaf ist allerdings total wichtig, super dass du mit dem Baldrian was für dich gefunden hast. Baldrian vertrage ich leider überhaupt nicht gut, aber ich nehm ja zum Einschlafen GABA, damit komme ich gut klar.

    Zitat

    Hormongel auf der Haut

    Wenn man Hormone auf der Haut anwendet, wirkt es meist vor allem lokal und wird auch vorort wieder abgebaut, so dass nur ein geringer Teil davon ins Blut kommt. Mit Gerinnungsproblemen hätt ich trotzdem ein ungutes Gefühl, so dass ichs nur im Notfall anwenden würde. Ich habs ja wg. Brustkrebsgefahr eh nicht so mit Hormonen... :-| ":/


    Wir nehmen überhaupt schon zuviel davon auf, mit allem, was wir so essen, das summiert sich.


    Vielleicht bin ich da auch etwas phobisch, aber ich versuch halt alles zu meiden, was mir zu sehr nach Hormonen aussieht.


    Die positiven Wirkungen davon sind zwar verlockend, aber die Kehrseite der Sache sieht dann doch anders aus :-/ .


    Mittlerweile bin ich recht sicher, dass ich meine 356 Tage diesmal ohne Blutungen schaffen kann. Und ich glaube ganz sicher, dass der Körper in der Lage ist, sich wieder an einen sozusagen kindlichen Hormonpegel zu gewöhnen. Dazu sollte man halt auch keine Hormone zuführen, sonst kommt der Körper mit der neuen Sit. nicht klar, fürchte ich.


    Na denn, ich wünsch dir eine gute und ruhige Nachtschicht :)* :)z


    *:) *:)

    2 Katzen


    Klimaktoplant find ich auch gut, hat bei mir anfangs va. die psychischen Karussellrunden gut abgefangen, das war gleich nach ein paar Tagen komplett weg, da wo Cimicifuga alleine wenig ausgerichtet hat.


    Beim Schwitzen hat es ein bisschen geholfen, aber (noch) nicht durchschlagend, ich nehme es aber erst seit 2 1/2 Wochen.


    Ich habe gestern abend mal mit Salbeitee experimentiert und habe gleich bei der ersten Tasse am Nachmittag gemerkt, dass das gut anschlägt, hab dann abends keine nennenswerte Schweissausbrüche gehabt und konnte sogar heute nacht eine dickere Decke nehmen, die diesen Temperaturen auch eher angemessen ist. Was für eine Wohltat.


    Dann hab ich gestern Schilddrüsenhormone gestern wieder voll genommen (ich hatte die letzten 2 Wochen Dosis reduziert und dann auch ein paar Tage nix genommen), da hats mich auch heute nacht nicht mehr soooo gefroren. Frieren scheint also auch Reaktion auf Medikamentweglassen zu sein (anfangs dachte ich ja dass ich mehr schwitze wenn ich es nehme, aber das ist auch nur eine Tendenz) obwohl ich sonst nix gemerkt habe, Müdigkeit und so.


    Heute Nacht hab ich wenigstens mal 5 Stunden am Stück geschlafen, dann wurds unruhig, die Schlafstörung scheint also auch noch da zu sein, dachte anfangs dass käme nur wegen des Aufwachens vom Schwitzen oder Frieren. Mann, das ist ganz schön komplex.

    :-X Bin hustend und mit Herpes an der Lippe aufgestanden.. :(v bin eigentlich noch müde, aber ich hust mir grad nen Wolf wenn ich wieder lieg ...


    durchstöber gleich mal mein Teeregal nachm Thymiantee ... will nachher noch zum Friedhof..

    Zitat

    Wenn man Hormone auf der Haut anwendet, wirkt es meist vor allem lokal und wird auch vorort wieder abgebaut, so dass nur ein geringer Teil davon ins Blut kommt. Mit Gerinnungsproblemen hätt ich trotzdem ein ungutes Gefühl, so dass ichs nur im Notfall anwenden würde.


    .........


    Die positiven Wirkungen davon sind zwar verlockend, aber die Kehrseite der Sache sieht dann doch anders aus

    Da geb ich dir Recht.. deswegen warte ich auch ab wie es mir mit Homöo. weiter geht.. So wie es momentan ist bin ich Recht zufrieden :-)

    Zitat

    Klimaktoplant find ich auch gut, hat bei mir anfangs va. die psychischen Karussellrunden gut abgefangen, das war gleich nach ein paar Tagen komplett weg, da wo Cimicifuga alleine wenig ausgerichtet hat.

    Interessanterweise geht's mir psychisch überraschend gut denn ich hatte Jahrelang DAVOR extreme Schwankungen/depressive Phasen mit Medikamentenbehandlung...

    Zitat

    ......Salbeitee....

    Das is der einzige Tee den ich nicht runterbring... da gruselts mich schon beim Gedanken daran X-

    2Katzen4Tatzen

    Zitat

    Bin hustend und mit Herpes an der Lippe aufgestanden.

    Beides nicht angenehm, hast du etwas gegen den Herpes?


    Ich habe mir eine Salbe in der Apotheke anrühren lassen, zudem hilft auch Pure L-lysin, das sind Kapseln,


    die den Herpes auch schneller heilen lassen.


    Was den Husten betrifft, am besten wirken Thymiansaft oder Tee plus Spitzwegerich zusammen.


    Gute Besserung.