@ TestARHP

    Ah, danke für deine Einschätzung, das macht Sinn ausschleichen wenn ES sicher vorbei ist.


    Ich muss sagen, ich bin voller neuer Erkenntnisse


    1) Meine Schilddrüsenunterfunktion baut sich definitv zurück. Mea culpa, ich war noch nicht im Labor, wie auch, wenn ich vor mittags nicht aus dem Bett komme. Aber ich habe diese Woche eindeutige Zeichen der Überfunktion gemerkt und nochmal Medi 2 Tage pausiert, davor schon nur jeden 2. Tag Tablette genommen. Siehe da, das scheint diesmal zu wirken, kein Wunder also dass ich so sensibel auf Arginin reagiere, alles was nur im mindesten die SD ankurbelt ist gerade nicht so gut.


    Als ich vor 4 Wochen schon mal den Test gemacht hab ob ich ohne auskomme ging das gar nicht. Wahrscheinlich muss ich aber auch jetzt ins Auge fassen einfach mal nach einer kurzen Pause die Dosis nochmal zu halbieren. Interessanterweise hab ich nach langem langem Googeln gelesen, dass tatsächlich dann wenn die Zeiten der Östrogendominanz vorbei sind, also spät. nach der Menopause viele Frauen kein Thyroxin mehr nehmen müssen und Fälle bekannt sind, die erstmal brutal zu schwitzen anfangen wenn das übersehen wird. So eine Info hätte ich mir mal von einem der drei Ärzte erwartet bei denen ich in den letzten Jahren wegen Kontrolluntersuchungen war. Meine UF war nämlich wirklich sehr ausgeprägt. Ich hab immer länger gesagt, irgendwas stimmt nicht mehr so 100%ig aber die hatten alle keinerlei Erklärung. Und da wundere ich mich noch, dass ich jetzt aufeinmal so stark abnehme.


    So hab ich gestern abend seit langem mal wieder sowas wie natürliche Müdigkeit gespürt und konnte eigentlich ganz gut schlafen, zwar leider nicht durch, aber wohl ausreichend tief.


    Noch interessanter ist jedoch, dass sich auch meine KPU (die seit 2013 besteht) positiv zu verändern scheint, ich nehme daher Vitamin B6 hochdosiert + viel Zink, ansonsten droht mir Nachtblindheit, Reizbarkeit, Vergesslichtkeit und auch hartnäckige Mundwinkelrhagaden (so hat es damals auch angefangen ). Typisch für den Vitamin B6 Mangel ist dass man gar nicht träumt, während man mit Überdosis sehr schlechte Träume hat. Und was passiert, ich hatte jetzt mehrere Tage am Stück extrem drückende Träume, und das obwohl ich das B6 nichtmal jeden Tag genommen habe.


    Verrückt, was jetzt alles passiert, aber wenn es darauf rausläuft, dass ich ein paar weniger Tabletten nehmen muss, ist das sicherlich positiv.


    Insgesamt hab ich den Eindruck, dass der Rotklee bei mir recht gut wirkt - ich habe jetzt folgendes Dauer-Programm


    - Rotklee 1 mal täglich


    - Klimaktoplant


    - Schüssler Nr. 8


    - achten auf den Säure/Basen Haushalt, beim Nachrechnen hab ich auch festgestellt, dass ich gerade viel zu wenig Calcium abbekomme, und nehme daher jetzt ein Basenpulver, das viel Calcium hat.


    - viele Sojaprodukte essen


    Arginin erstmal nur vor wichtigen Terminen, oder gering dosiert. Gestern hab ich mal ca 400mg genommen, das hat nix geputscht. Salbeitee nur noch unregelmässig.


    Seit gestern mittag hab ich jetzt mal eine Phase in der es mir recht gut geht, kaum Schwitzen, auch heute Nacht war Ruhe. So könnte es weitergehen *hoff*

    Solindela, hast Du auch Kryptopyrrolurie?


    Mein Sohn wurde früher mal darauf behandelt, vom Hausarzt der ganzheitlich gearbeitet hat.


    Leider ist er nicht mehr tätig und mein Sohn lässt sich auch nicht gerne auf Nahrungsergänzungsmittel ein. Aber eigentlich sollte er Vitamin B und Zink substituieren. ":/


    Sojaprodukte esse ich gar nicht oder nur äußerst selten. Anscheinend passt das Soja nicht zu uns europäischen Frauen, bei den Japanerinnen sieht das anders aus.


    Keine Ahnung mal wieder welche Meinungen nun stimmen, aber ich esse eher das, was auch in unseren Breitengraden wächst.


    Mein Frauenarzt hat gesagt, Cimicifuga/Femiloges und abends Agnus Castus kann ich permanent einnehmen. Ich mache da auch keine Pause. Wie Testi werde ich das ausschleichen, wenn die Wechseljahre vorbei sind.

    Guten morgen zusammen @:)


    wenn ich das so lese, kann ich echt froh sein das ich nur massiv schwitze :)z hoffentlich kommt da nicht noch was dazu %-|


    Die rote Else hat sich auch schon nach 3 Tagen wieder verzogen :)z nur scheint sie leider nicht alles mitgenommen zu haben :|N die kommt abends immer noch mal angewackelt und holt irgendwas, nicht viel aber doch deutlich zu sehen, mal sehen wie lang sie diesmal braucht bis sie endgültig ausgezogen ist, das wäre jetzt schon das 3. mal hintereinander das sie so ein Theater beim Auszug macht, wenn das bis Freitag nicht besser ist werd ich definitiv mal bei meiner FA vorbei schauen :)z in der Hoffnung das ich dieses mal eine klare Aussage bekomm

    @ Manon

    Ja, ich hab KPU seit mehreren Jahren. Ich hatte im Jahr zuvor eine blöde Borreliose, das schien mir die Folge zu sein. War gottseidank das einzige was geblieben ist. Das war aber das Jahr, als ich auch meinen Progesteronmangel immer mehr gemerkt hab.


    Wenn die KPU jetzt weg geht, würde das wohl heissen, dass der Auslöser vielleicht ein anderer gewesen ist, als gedacht. Auch denke ich mir ich hab vermutlich vieles nicht mit den Wechseljahren verbinden können.


    Ich bin aber mit dem Vit 6 + Zink super klar gekommen. Da war dann nichts mehr zu spüren. Nicht zu substituieren halt ich für riskant (wenn man sich nicht einlässt das wegzubekommen). Ich hätte nachts zb nichts mehr rausgehen geschweige denn Autofahren können, für mich was das dunkel wie ein schwarzes Loch, nicht mal mehr die Strassenbeleuchtung hab ich richtig wahrnehmen können. Meine HP hat das auch versucht sie zu "heilen", hat eine Weile gehalten, aber kam dann wieder, wenn auch nicht mehr so stark wie zuvor.

    Zitat

    wenn ich das so lese, kann ich echt froh sein das ich nur massiv schwitze

    geht mir auch so micha.


    so heftig habe ich auch nicht geschwitzt, aber ich habe eh genug andere Sachen.


    Und ein Hallo an alle @:)


    Mit dem Soja ist es so, das man schon als Frau ab 30 Jahre damit beginnen, also Sojaprodukte.


    Denn diese Inhaltsstoffe lagern sich peu a peu als Depot im Körper ab.


    Und diese werden dann wieder in den Körper wenn er es benötigt abgeben. Die Innere Einstellung kommt auch noch hinzu


    Soja in natürlicher Form, wie Tofu, Miso, Phytöstrogene.

    Was mir noch einfällt zum Thema gutes Schlafen,. Beruhigung des Blutdrucks, da gibt es Zirbenkissen, Öle, Zirbenkaraffen ect.


    Ist alles ein tolles Naturprodukt bei uns hier in Österreich und sehr zu empfehlen.


    Man kann Zirbenholz Produkte einfach kaufen, weil sie wunderbar riechen, weil es ein natürliches, hochwertiges Material ist und weil es die Schönheit der Alpen in das eigene Zuhause bringt. Für viele ist der eigentliche Grund jedoch, weil Zirbenholz eine positive Wirkung auf den Menschen haben soll. Aber wie sehr werden Kreislauf, Schlaf und Allgemeinbefinden wirklich durch Möbel oder Schlafprodukte aus Zirbenholz beeinflusst?


    Dass Zirbenholz eine gute "Ausstrahlung" auf den Menschen hat, wissen Bauern, Tischler und Zimmerleute in den Alpen seit vielen Jahrhunderten. Jahrhunderte alte Zirbenholzstuben in Bauern- und Wirtshäusern zeugen davon. Dennoch schien es fast, als würde die Bedeutung der Königin der Alpen gänzlich verschwinden – bis eine Forschergruppe aus Österreich die entspannende Wirkung der Zirbe auf den menschlichen Organismus in wissenschaftlichen Studien bestätigt hat. Seit dem erlebt Zirbenholz besonders in Schlafzimmern – vom Kopfkissen über den Lattenrost bis zum Kleiderschrank und in zahlreichen Dekoartikeln – eine Renaissance.

    @ Illy

    Zum Thema guter Schlaf kann ich sagen: Ein Grossteil ist durch Lärm, Umweltbelastung, Stress und Reizüberflutung in Kombi mit mangelnder körperlicher Auslastung bedingt, und das kann man leider nur begrenzt verhindern.


    Das tritt alles ja immer wieder auf, und wenn einen "nur" ein Laubbläser ab 7h früh weckt.


    Merk ich immer am eigenen Leib, wenn ich mit meinem Mann in Dänemark 2 Wochen Urlaub auf ner Insel mache, bei 1A Seeluft und nachts absoluter Stille und Dunkelheit, es sei denn man hört den Wind.


    Wir leben halt im 21. Jahrhundert!


    Phytoöstrogene werden im Japan schon sozusagen mit der Muttermilch aufgenommen, weil da die Muter sich schon davon ernährt. Da dann der Körper bereits von früh an, östrogenartige Stoffe aufnimmt, verhindern diese, dass der Körper zuviel eigene Östrogene produziert. In der Natur wird schliesslich keine Energie verschwendet! Das und eine ansonsten gesunde und mässige Ernährung verhinderten bislang in Japan den Brustkrebs. Da auch in Japan Fastfood Einzug hält, wird es mit den gesunden Sojasachen von Anfang an bald vorbei sein und dann wird auch in Japan die Brustkrebsrate ansteigen, zumal Japan ja ziemlich hohe Belastungen durch Fukushima und die Atombomben hat.


    Soja ab 30 zu essen, ist eher nutzlos, weil zu spät. Kleine Mädchen müssen damit schon vordem Einsetzen der Pubertät, also schon als Kind, anfangen. In dem Fall wird halt weniger eigenes Östrogen produziert, was nach dem Einsetzen der Pubertät nicht mehr der Fall ist, wenn man dann mit soja anfängt.


    Nach der Pubertät begünstigen die Phytoöstrogene aus Sojaprodukten eher den Brustkrebs, weil sie halt eine östrogenähnliche Wirkung haben.


    Was aber nicht heisst, dass es schädlich ist, viel Soja zu essen, denn eine sojahaltige Mahlzeit enthält nur sehr wenig von diesen Stoffen.


    Als Tablette genommen, kann es gegen WJbeschwerden helfen, hat aber leider auch krebsförnde Wirkungen, auch wenns gegen Schwitzen &Co hilft. Ich war auch schon mal ziemlich zufrieden damit, als ich es nahm, da hatt ich weder Schwitzen, PMS noch Wallungen, aber als ich DAS las, habe ich es abgesetzt und bin auf Cimicifuga umgestiegen und ansonsten bei Agnus castus geblieben.


    Indem Punktlbin ich echt ängstlich, weil meine Mutter zeitlebens zuviel Bier getrunken hat, und Bier enthält mit dem Hopfen auch Phytoöstrogene. Die sind stark! Man hatte bei Hopfenpflückerinnen eine erhöhte Kinderlosigkeit festgestellt- die östrogenähnliche wirkungdes Hopfens hat bei den Frauen den ES unterdrückt.


    Meine Mutter war ein Weile auch Kettenraucherin, das hast sicher auch zu ihrer Erkrankung beigetragen, aber mit dem Hopfen hat sie das alles noch gefüttert :-o :-o :-o X- :°( :°( :°( :°( :°(


    Das mit den Phytoöstrogenen ist mit Vorsicht zu geniessen.


    Zirbenholz sieht wirklich sehr schön aus! Bestimmt riecht es ein bisschen nach Harz oder Latschenkiefer :-D


    *:) *:)

    @ Illy

    Braunschweig ist sehr laut, zumindest da wo ich wohne.


    Besser gings nicht! Dafür ist meine Wohnung wunderbar, ich würd trotz rustikaler Gegend mit immer wieder Lärm nur ungern hier wegziehen und meinem Mann gehts ähnlich, auch wenn wir oft fluchen.


    Gibts halt einen Anruf bei der Polizei, wenn mal wieder irgendwelche Kerle rumgröhlen, schreiende betrunkene Paare sich in die Flicken kriegen und sich einfach nicht nach Hause ver

    wollen.


    Hab ich schon ein paarmal gemacht. Vllt spricht es sich ja rum, dass man sich in unserem Strassenabschnitt nachts lieber nicht prügeln und rumkreischen sollte, wenn man nicht in die Ausnüchterungszelle will ]:D :=o .


    *:) *:)

    @ alle

    wie gehts euch allen heute, hattet ihr einen guten Start in den Montag? @:) :)z :)^


    Heute hab ich beim Aufwachen schon wieder deutlich stärker als bisher geschwitzt und warte nun sehr darauf, dass mein letzte Woche bestelltes Paket mit Arginintabletten bald eintrifft. Ich war beim Aufstehen innerhalb einiger Minuten richtig durchgeschwitzt :-o ! Das hab ich auch tagsüber, allerdings etwas kürzer. Tendenziell wirds neuerdings stärker.


    Mal sehen, ob Arginin was bringt.


    Ob man ggf auch 3 Tabletten Cimicifuga nehmen könnte?

    @ Illy

    Über die Ruhe bei euch wär ich sicher auch begeistert :)z ;-D


    Aber jetzt wirds kalt. Im Winter betrinkt und prügelt man sich eher drinnen bei aufgedrehter Heizung ]:D


    *:) *:)

    Zitat

    Braunschweig ist sehr laut, zumindest da wo ich wohne.

    Ich habe gedacht, ihr lebt auf dem Land? hmhm hab eich mich wohl geiirt.


    Habt ihr denn wenigstens schalldichter Fenster??


    Wir waren ja vorgestern auf dem Maturaball der kleinen( 20Jahre:-)) von wegen klein.


    Das mit dem Ballkleid kannte ich in der Form bis dato nicht, hatte zwar mit 30 ein Ballkleid, aber eher für Weihnachten und andere Festlichkeiten gedacht.


    Ist mal etwas ganz anderes, bin eher rustikal gekleidet.


    Auch die Kleider der Mädels waren sehr schön, aber der Ball war seltsam.


    Die Musik hat gar nicht zu den jungen Leuten gepasst, wenn wir uns nicht immer selber sagten, ach ja wir sind ja am Maturalball und nicht Seniorenball, wäre es nicht aufgefallen.


    Und eine extrem laute Band, die Sängerin hat schrill ins Mikro geschrien, manometer, selbst den jungen Leuten, die mit uns mit waren, fanden es zu laut.


    In der Zeit von 20:00 bis 1:20 Uhr in der Früh hab eich 2 kleine Radler geschafft, dann war mir nachhause zumute.


    Gestern musste ich mir dann die Beine vertreten vom vielen sitzen.


    Bin einfach los gegangen bzw gewalkt, 12 km und 2 Std später war ich wieder daheim; grins

    @ Illy

    Zitat

    habe gedacht, ihr lebt auf dem Land

    Nein, ganz im Gegenteil :)z :-)


    Braunschweig hat derzeit ca 280.000 Einwohner, Tendenz steigend. Es ist eine Großstadt. Ich selber komm eigentlich aus dem Harz, wohne aber schon seit 1985 in BS.


    Das Video mit dem Maturaball hab ich gesehen, kam mir a) zu dunkel und b) irgendwie tatsächlich schrill vor, stellenweise.


    Eine zu laut aufgedrehte Anlage ist echt die Hölle, seltsam, dass sie das nicht hinbekommen haben. Vermutlich hat man versucht, das laut genug zu machen, um die Geräuschkulisse im Publikum zu übertönen.

    Zitat

    12 km und 2 Std später war ich wieder daheim; grins

    Du solltest dich lieber etwas mehr schonen, 7 km hätten bestimmt auch gereicht :=o ":/


    *:) *:)

    @ Illy

    Zirbenholz ist toll. Eine Überlegung wert mal ein Kissen anzuschaffen.


    Dennoch ist es hier nachts absolut still. Ich bin ja eh empfindlich und schlafe trotzdem noch oft mit Ohrstöpsel, da ich früher mal sehr laut gewohnt habe und seither die berühmte Heunadel fallen höre.


    Überhaupt dürfte ich von den Rahmenbedingungen her keine Schlafprobleme haben, ich hab gerade beruflich keinen Stress, das Schlafzimmer ist elektrogerätefrei, gesunde (?) Holzmöbel ohne groß Metall. Ich mache genügend Sport. Eigentlich müsste ich schlafen wie ein Bär und das hab ich ja bis vor ein paar Wochen auch.


    Ich denke aber trotzdem, es geht weiter aufwärts. Untertags bin ich weitgehend beschwerdefrei, kann auch wieder dicke Jacken anziehen,


    nachts na ja, ich schlafe wieder besser ein, aber immer noch nicht durch, teils wache ich jetzt 5, 6 Mal die Nacht auf, schlafe aber wenigstens gleich wieder ein und fühl mich morgens jetzt eigentlich wieder ganz gut. Und stehe jetzt auch wieder zu halbwegs normalen Zeiten auf. Je länger sich das zieht umso mehr glaube ich fast dass das Schwitzen nie von den Wechseljahren kam, richtige Wallungen waren es ja nie - nur diese heisse Schädel, aber selbst der könnte SD sein.


    Das schönste ist, dass ich den Eindruck habe ich habe zumindest untertags wieder "Kontrolle", allenfalls eine feuchte Stirn hab ich mal. Das nimmt erst recht Druck und Stress von mir. Nachts ist mal so mal so mit dem Schwitzen, aber ich friere jetzt auch wieder mehr - klar die Schilddrüsenhormone! Hab gelesen, dass eine Dosisreduktion oft zu kurzfristigen Überschussreaktionen der SD führt, auch rauf und runter, das könnte sein. Ich habs mir jetzt fest vorgenommen die Werte kontrollieren zu lassen. Nervt zwar, weil vor 4 Monaten waren sie noch komplett ok.


    Ich habe den Eindruck, mein Körper macht eben gerade einen großen Umbau durch - KPU scheint wegzugehen, die Schilddrüsenunterfunktion baut sich zurück, die ganzen Hormone die zurückfahren ... turbulente Zeiten.