@ Manon

    Zitat

    Aber viele können so schwer mit sich alleine sein, die brauchen dann den Austausch mit anderen

    Das mit dem Alleine sein, ist wahrscheinlich der Punkt bei vielen Menschen.


    Ich brauche das Alleine sein, komme gut mit mir selber klar, und wenn mich dann Jemand bequatschen möchte, werde ich narrisch und bin schnell weg. Mir fällt der Mut zusagen, Hallo, ich möchte nun gerne nur Lesen. ich schaffe es schon aber leider nicht immer:-(


    Meine Tischnachbarin von der ich euch erzählte, die brauch immer Wirbel um sich herum, aber vll wegen ihrer Hintergrundgeschichte, nur habe ich immer abgelehnt, wenn sie vorschlug, gehen wir zum Tanzen oder fahren mit den anderen weg? ...........Dann war Illy schnell weg, flitzefeuerzahn ;-D


    Ich sage mal wenn es eine kleine Gruppe von 3- höchstens 4 Personen ist, dann geht, aber es hat sich oft so zugetragen, das sich dann 10-15 Leute zusammen taten, da bekomme ich wirklich zu viel.


    Testi,


    was die Prügeleien in der Kindheit-und in der Jugend betrifft, war ich oft diejenige, die oft eins drauf bekam, ich konnte mich nicht gut wehren und wenn ich mal wieder die Klappe zu weit öffnete, weil ich an die Folgen nicht dachte, habe ich immer drauf gezahlt, ohne mich zu wehren, bin dann meist weg gelaufen, das hat geklappt da ich ganz gut laufen konnte.


    Heute war wieder eine komische Nacht, bin mit so trockenem fiesen Husten aufgewacht, nicht nur einma, um 5 Uhr ging dann nichts mehr.


    Habe mich ins WZ gesetzt, mein Asthmaspray genommen plus Hustenstiller.


    Als mein Mann dann aufstand gegen 6:30 Uhr bin ich wieder liegen gegangen, konnte zwar schlafen aber ich wurde mit Kopfweh wach +das Bett hat dermaßen geschwankt wie auf einem Schiff. Nach dem Duschen ging es besser.


    Heute war Radeln dran, aber ich dachte mit so einem Schwindel, falle ich noch vom Radl, musste mich erden und bin dann schön walken gewesen, dick eingepackt, das tat wirklich gut. Zudem der Blick auf die verschneiten Berge, schööön.

    @ Manon

    Wenn mehr als einer gleichzeitig mit mir reden will, versuch ich sofort, eine Rede- Warteschlange zu machen: Alle einzeln bittesehr!

    Zitat

    viele können so schwer mit sich alleine sein

    Ja, viele wissen nicht, was sie machen sollen, wenn sie allein sind.


    Viel Redefluss wird mir schnell zu viel, und dann werd ich ungeduldig. Bevor mir das dann zuviel wird, versuch ich, das zu unterbrechen und zum Thema zurückzukommen. Das klappt fast immer und die Leute finden das auch ok, dann haben sie das Gefühl, man kümmert sich.


    *:) *:)

    Das trübe Wetter schlägt mir so auf die Laune :°(


    Ich fühle mich nicht depressiv, hab aber keine Lust irgend etwas zu tun. X-
    Zudem glaube ich, gurkt ein Virus in mir, von meiner Freundin vererbt.....die doktort schon Wochen rum. Bisschen Krankseingefühl hab ich, bin aber nicht wirklich krank.


    Am liebsten wäre mir, fett Fieber, richtig krank und dann wieder regeneriert.


    Aber dieses Unwohlsein, lethargisch, bisschen Krankheitssymptome....... ]:D


    Furchtbar


    Hat das noch einer von Euch?

    Ab und zu hab ich das auch. Meistens nehm ich dann

    und versuche dann gleich, mich auszuruhen. Am nächsten Tag ist es dann meist weg- muss man nur rechtzeitig machen, glaube ich.


    Heute wars bei mir grenzwertig, ich war unfit und schlechtgelaunt, bocklos musste mich zu allem einpeitschen, was anlag. Aber etzt bin ich froh, ich mag nicht wenn Sachen liegen bleiben und mich dann morgen wieder angrinsen ]:D


    Depressiv fühl ich mich nicht, sondern einfach nur bocklos und ohne Schwung. Das kann morgen schon wieder ganz anders sein!


    Möglicherweise mach ich heut abend noch ne kleine Ergometerrunde, dann gehts mir meist besser. Wenn nicht, bin ich auch am Krankwerden :=o


    Ich wünsch dir gute Besserung :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*


    *:) *:)

    ... nee, ich machs evtl heute. War gestern einfach zu schlapp und hatte auch leichte Ischiasbeschwerden, die sind heute wieder weg.


    Bin gut im Plan, will 3x die Woche 18km Ergo radeln (1x hab ich schon) und 1x mein Hantelprogramm stemmen. Wenns mal nicht klappt: keine Katastrophe...


    Heute hab ich wieder mal bisschen Haushaltskram vor und hab mich mit mir selber geeinigt, nur das Wohnzifenster zu putzen - ist ja auch ein bisschen Sport. Heute ist ein schöner Tag dafür und ich bin richtig gut fit!:)^


    Ich wünsch dir einen schönen Tag noch :-D


    *:) *:)

    @ Illy

    Ach, ein schöner Spaziergang in toller Landschaft mit Schnee... das könnte ich heut auch gut haben :)z . Zwar ists grade kälter hier geworden, aber schneelos und immerhin sonnig. Drum ist Fensterputz angesagt, das wird schneller gehen, geputzt wird nur das Wohnzifenster. Das gehört zu meinem anti Putzzwangprogramm :)z .


    Ach, die vielen Watschen als Kind haben mich nur noch verbitterter gemacht. Ich hab mir irgendwann geschworen: wenn ich endlich WEG bin aus meinem Elternhaus und von den Geschwistern, dann fängt für mich die ausgleichende Gerechtigkeit an! Dann bin ICH am Drücker! Bis dahin hab ich mich gewehrt und wurde auch ziemlich gewieft im Gutwettermachen und Durchschlawinern mit Pokergesicht, um eben diesen Ärger zu vermeiden. Auch wenn ich Watschen kassiert habe, hab ich innerlich nie nachgegeben. Ich hab auch mal ner Lehrerin vors Schienenbein getreten, die mich nachsitzen lassen wollte, nur weil ich mich in der Klasse gegen einen verdammten Mobber gewehrt habe!


    Er hatte mir eine schön und fehlerfrei geschriebene Seite im Schulheft durchgestrichen, dafür hab ich ihm mit meinem Plastiklineal ganz bös auf die Finger gehaun]:D ) Gab zuhause natürlich Megaärger und Stubenarrest:=o


    Darum bin ich mit so Nervereien schon lange "durch". Ich warte nicht lange und mache sofort ne Ansage, weil ich die Erfahrung gemacht habe, dass viele Leute einen damit auch testen, wie weit sie gehen können. Das unterbinde ich dann schon im Vorfeld. Nur hau ich natürlich nicht mehr mit dem Plastiklineal ;-D :|N :_D , sondern sage klar und freundlich, was ich jetzt möchte. Das reicht dann schon.


    Kraft kostet letztendlich alles! Es ist anstrengend, Leuten Grenzen zu setzen. Aber vllt ist es noch anstrengender, zu warten und das Generve auszuhalten, bis es endlich von alleine aufhört (was es aber meist nicht tut, oder es fängt beim nächsten Treff wieder von vorne an und dann wird das Grenzen setzen noch schwieriger). Es tut jedenfalls gut, wenn man wen auf Abstand gebracht hat und sich das Generve dann erledigt hat.


    Viele Leute finden es doof, Ü-50 und älter zu sein, aber ein ganz grosser Vorteil ist, dass solche Sachen immer seltener werden und man als gereifteres Semester leichter durchgreifen kann.


    *:) *:)

    Hallo Mädels *:)


    Schnee liegt hier noch nicht, den sehen wir nur auf den Bergen, die 1600 HM haben, das schaut aus, als würde Sahne an den Seiten hinunter laufen.


    Ansonsten war es gestern sehr warm, habe das Wetter zum walken genutzt und heute die Muskeln gespürt, aber scheint zu funktionieren.


    Heute habe ich dafür einen Saunatag eingelegt mit Kräuterdampfbad, Biosauna und einer Finn. Sauna mit Salzaufguss, man das gut getan :)z

    Zitat

    Viele Leute finden es doof, Ü-50 und älter zu sein, aber ein ganz grosser Vorteil ist, dass solche Sachen immer seltener werden und man als gereifteres Semester leichter durchgreifen kann.

    Ich fand es früher eher komisch , für mich selber, aber nun bin ich schon 51 und mir geht es ganz gut, viel besser als in jungen Jahren.


    Das mit dem Direkten Ansagen hatte ich vor kurzem gehabt.


    Ermahnen und sagen bitte sei so gut und mach das so nicht mehr, hat nicht gefruchtet, also habe ich einen ziemlichen Plärrer ( Brüll) gemacht und das hat gesessen, kommt auch von der anderen Seite denke ich nicht mehr so schnell vor.


    Weil manche Leute verstehen kein einfaches NEIN,...........................................


    Aber durch die Kindheit und durch die vielen Prügel, habe ich schon noch meine diffusen Ängste.


    Ich mag die Tageszeiten gerne, aber es gab Zeiten, da war ich froh wenn es endlich dunkel war, da sah mich der Gegenüber nicht so gut und ich konnte mich besser verstecken.


    Blöd , gell?? Das hat sich ziemlich lange in mir eingeprägt, nun geht es schon besser.

    @ Illy

    Zitat

    Blöd , gell?? Das hat sich ziemlich lange in mir eingeprägt, nun geht es schon besser.

    ... ne, das ist gar nicht blöd. Es war sicher früher mal klug, es so zu machen :)z :)_ .


    Ich komm auch besser klar, wenns dunkel wird. Der Tag bringt so viel Ärger manchmal, da ist man froh, abends in seiner Bude zu verschwinden und die Tür zuzumachen.

    Zitat

    manche Leute verstehen kein einfaches NEIN

    ... stimmt :)z ! Das ist oft einfach nur dämliches Quängeln, bis nachgegeben wird. und dann muss man streng werden, wie bei Kleinkindern. Die nerven ja auch immer weiter, wenn man nicht die Grenze zieht.


    Das mit deinem Saunatag klingt sehr gut :)z :)^ , ich hoffe der Effekt hält noch lange vor!


    *:) *:)

    Hi Mädels,


    wie geht es euch heute?


    Bei uns hat gestern dann der Winter Einzug gehalten, es hat in der Nacht bis gestern Nachmittag sehr viel geschneit, habe dann gestern Premiere mit den neuen Jahresreifen gehabt. Gleich in der Früh Taxi gespielt und dann am Vormittag auch wieder, kein Rrrutschen, alles haftet gut auf Schnee und Eis.


    Ich war heute wieder bei Doc Neuro, da ich das Triptan abgesetzt habe und noch immer durch den Wind bin.


    Ich vermute mal diese verd...... Triptane plus die WJ schmeißen alles gehörig durch einander, alles in einen Topf und es wird kraftig an Gefühlen, Stimmungen gerüttelt.


    Habe dies dem Arzt erzählt, das meine Nerven auch sehr dünn sind und ich komische diffuse Ängste und Stimmungen habe.


    Zudem möchte ich keine Chemie mehr wegen der Migräne, er meinte naja bei 3-4 mal Kopfweh in der Woche muss schon ein Mittel her, was stärker wirkt. Nun habe ich erst mal keines bekommen, sondern ein Beruhigungsmittel, was meine Nerven stärkt und mich wieder aufbaut und die komischen Gefühle ect nimmt, aber nur für kurze Zeit.


    TestARHP, kennst du dich evtl mit Bioresonanz Therapien aus?


    Es gibt nämlich hier einen Faden dazu, wo sich Interessierte und Erfahrenen austauschen können, Monsti hat den Faden eröffnet, auch einen Thread über das Thema: Der Stellenwert der Alternativmedizin, ich würde mich freuen, wenn du auch dazu kämest, ihr anderen natürlich auch. @:) *:)

    Hi Mädels,


    wie geht es euch heute?


    Bei uns hat gestern dann der Winter Einzug gehalten, es hat in der Nacht bis gestern Nachmittag sehr viel geschneit, habe dann gestern Premiere mit den neuen Jahresreifen gehabt. Gleich in der Früh Taxi gespielt und dann am Vormittag auch wieder, kein Rrrutschen, alles haftet gut auf Schnee und Eis.


    Ich war heute wieder bei Doc Neuro, da ich das Triptan abgesetzt habe und noch immer durch den Wind bin.


    Ich vermute mal diese verd...... Triptane plus die WJ schmeißen alles gehörig durch einander, alles in einen Topf und es wird kraftig an Gefühlen, Stimmungen gerüttelt.


    Habe dies dem Arzt erzählt, das meine Nerven auch sehr dünn sind und ich komische diffuse Ängste und Stimmungen habe.


    Zudem möchte ich keine Chemie mehr wegen der Migräne, er meinte naja bei 3-4 mal Kopfweh in der Woche muss schon ein Mittel her, was stärker wirkt. Nun habe ich erst mal keines bekommen, sondern ein Beruhigungsmittel, was meine Nerven stärkt und mich wieder aufbaut und die komischen Gefühle ect nimmt, aber nur für kurze Zeit.


    TestARHP, kennst du dich evtl mit Bioresonanz Therapien aus?


    Es gibt nämlich hier einen Faden dazu, wo sich Interessierte und Erfahrenen austauschen können, Monsti hat den Faden eröffnet, auch einen Thread über das Thema: Der Stellenwert der Alternativmedizin, ich würde mich freuen, wenn du auch dazu kämest, ihr anderen natürlich auch. @:) *:)

    @ Illy

    Ich drück die Daumen, dass ein leichtes Beruhigungsmittel dein Unwohlsein behebt! Ich kenne selber das Phänomen, dass man irgendwie seelisch, aber auch körperlich sich neben der Spur fühlt, und das hatte ich besonders während der Zeit, in der ich Depressionen hatte. Mit leichten AD gings mir nur zuerst besser, dann verlor sich das. Ich hab die dann abgesetzt, der Unterschied im Befinden war quasi null.


    Ab da hab ich mich dann vor allem auf die Therapie konzentriert und daran gearbeitet. Psychosomatische Beschwerden fühlen sich verdammt real an, auch wenn kein Doc was findet. Die meisten Ärzte sehen dann irgendwie diffuse Symptome, die für einen selbst sehr quälend sind, sich aber für so einen Arzt nicht einordnen lassen. Dann kriegt man meist auf gut Glück irgendwas verschrieben, das dann oft nichts oder was Unerwünschtes bewirkt.


    Ich hab zwar jetzt immer noch phasenweise einen depressiven Hang, aber ich komm damit klar, mit Sport und ohne Pillen oder Gesprächsstunden.


    Heftige Stimmungen hatt ich schon immer und komme auch damit klar, vor allem seit der Therapie.


    Ich versuche jedenfalls immer sofort zu unterscheiden: Wo kommt dieses Symptom jetzt her, ists ne Stimmung, liegt was daneben, bin ich nur mal so ein bisschen quer? Oder glaub ich, dass ich ne Krankheit ausbrüte. Ich habe gelernt, zu unterscheiden, was es gerade ist.


    Seelisches Befinden wirkt sich auf den Körper aus. Der reagiert ja sofort auf Stimmungen. Er macht sie aber auch. Passiert im Körper aus anderen Gründen was Ähnliches, kann mans dann leicht mit seelischen Dingen verwechseln.


    Kriegt mans nicht raus, kann Panik entstehen und dann ist man durcheinander und leidet, weil man sich nicht bald besser fühlt und auch, weil man fürchtet, dass man es nicht kontrollieren kann. Das wiederum ruft neue körperliche Reaktionen hervor und so weiter.


    Ich versuche immer, zu wissen, was in und mit mir gerade los ist, um nicht in diesen Strudel reinzugeraten, das kann einen so fertig machen.


    Es hat für mich ein paar Jahre harte Arbeit mit und an mir selbst gebraucht, und es hat sich gelohnt!


    Ich frag mich immer: Brauch ich wirklich Pillen oder kriege ich es auch so hin (und wenn ja, wie :)z ?), selbst wenn es etwas dauert.


    Da unterscheide ich nicht zwischen Schul- oder Alternativmedizin. Für mich ist ein Zauber wie der andere, ehrlich gesagt. Ich weiss ja von meinem Vater, der Heilpraktiker war, wie überzeugend die HPs alle von ihren Methoden berichten, und dasselbe hört man auch bei Ärzten.


    Der Streit zieht sich bis in die Gesetzgebung hoch, die Ärztekammer hat bei den HPs den Daumen drauf und die überzeugte Kundschaft schwärmt den Ärzten von den Heilpraktikern vor.


    Von Bioresonanztherapie hab ich ehrlich gesagt, keinen Schimmer. Mein Vater hat vor allem Akupunktur, Homöopathie und Chiropraktik gemacht, und das finde ich ziemlich konkret. Mit Homöopathie habe ich teilweise gute Erfahrungen gemacht, teilweise hat es auch nichts gebracht.


    Chiropraktik finde ich super, wenn mal was eingerenkt wird, geht gleich die Sonne auf! Akupunktur finde ich sehr logisch und einleuchtend, hab es aber noch nie probiert. Ich kenn aber einige Druckpunkte, die man gut anwenden kann.


    Dieses Forum wird nicht viel bringen, glaube ich, da ziehen vermutlich echt die von Alternativmethoden Überzeugten gegen die Schulmediziner zu Felde.


    Für mich sind beide Methoden gut, sie könnten sich super ergänzen, wär da nicht die leidige Konkurrenz :)z


    *:) *:)