@ TestARHP

    Dann scheinen wir wohl in einer sehr ähnlichen Situation zu sein.


    Tagtägliches getröpfel und leichtes Geschmiere, mal mehr mal weniger stark und große Hoffnung, dass es endlich vorbei ist und sich von ganz allein erledigt hat.


    Im Grunde finde ich es auch nicht all zu schlimm. Stört mich nicht, weil es nicht wirklich viel ist. Nur wenn ich in der Mitte des Zyklus bin und es für ein paar Tage etwas flüssiger wird, ist es ein komisches gefühl. Da wird des dann auch vom Geruch ein bisschens anders. Ansonsten riecht es nicht komisch.


    Auch mit den Wechseljahren an sich habe ich keine Porbleme. Zumindest sehe ich das jetzt noch so. Wenn es dann wirklich so weit ist, denke ich vielleicht doch anders. Da mache ich mir jetzt aber noch keine Gedanken drum.


    Das einzige was mich wirklich stört ist immer mal wieder die aufflackernde Sorge, dass vielleicht doch was Ernsteres dahinter stecken könnte und dass meine FÄ da zu "salopp" ist. Aber eigentlich vertraue ich ihr und wenn sie einen Verdacht in all den Jahren gehabt hätte, hätte sie zumindest von sich aus auf eine AS bestanden. Zumindest gehe ich jetzt mal davon aus. Bei meiner Brustgeschichte ist sie auch immer sehr genau und übervorsichtig und schickt mich zur Sicherheit und zur Beruhigung auch mal lieber zusätzlich zur Mammographie oder aber auch zum MRT. Warum sollte sie dann bei den Schmierblutungen anders eingestellt sein?!


    Hast du keine Sorgen, dass sich hinter deinen Schmierblutunge was Ernsteres versteckt? Reicht ja schon ein Zellveränderung der Schleimhaut, was mal später wirklich entarten könnte. Dann macht man sich vielleicht vorwürfe, nicht doch vorher mal was getan zu haben außer abzuwarten und zu hoffen, dass endlich sich was von allein regelt.


    Wie und wie oft lässt du das bei kontrollieren? Was sagt dein Arzt dazu?


    Wie gesagt eine AS hatte ich bereits. Das hat bei mir gar nichts gebracht, eher sogar das Gegenteil. Hatte sofort danach wieder Geschmiere.


    Wenn ich ja wüsste, das bei mir mit einer GM-Entfernung wirklich alles gut gehen würde, dann wäre mir das am allerliebsten. Natürlich hätte ich dann immer noch Wechseljahrsbeschwerden vielleicht irgendwann mal, aber wenigstens müsste man sich keine Sorgen wegen die Schmierblutungen mehr machen.


    Meine Mutter hatte Ende 30 eine GM-Entfernung wegen eines Myoms. Da ging alles gut. Meine Schwiegermutter wäre daran fast gestorben, weil sie ganz schlimme und starke Blutungen nach der OP bekommen hatte, die wirklich lebensbedrohlich waren.


    LG


    Carja

    @ carja

    Ich geh zur FÄ, wenn ich Bock drauf habe, das ist ca alle 2 Jahre.


    Bei Mammoverfahren sieht man bei mir nichts, weil ich sehr dichtes Brustgewebe habe, und ich wiederum seh nicht ein, wieso ich mich dann der Strahlung aussetzen sollte. Meiner Meinung nach taugt Brustgewebe nicht viel, weils empfindlich und störanfällig ist, und Bestrahlung ist das Letzte was ich da drauf kriegen will. Ich glaube auch,dass die Brust bei der Mammo zu sehr gequetscht wird und dass das zu inneren Miniverletzungen führen kann, aus denen sich dann was Unschönes entwickeln könnte.


    Ich taste halt selber immer mal ab, in unregelmässigen Abständen. Die FÄ macht auch jedes Mal Brust Ultraschall, und da auch dabei nix zu sehen ist, solls mir recht sein, die muss ja auch verdienen.


    GMtechnisch hab ich keine Bedenken, ist bei uns eher nicht in der Familie, bösartige Sachen zu kriegen. Meine Mutter ist an Brustkrebs gestorben. Sie hat stark geraucht und zu viel getrunken, worin ich eher einen Zusammenhang zur Erkrankung sehe. Ich selber lebe gesund, weder rauche noch trinke ich und viel Sport mache ich auch.


    Meine Schwester hat im Alter von 54 Jahren nach 1 Jahr M- Pause mitmal ne mensesartige Blutung gekriegt und es wurden GM- Polypen festgestellt, daher die AS.


    Ich bin geneigt, mich um eine AS herumzumogeln, weil ich so einen Eingriff lieber nicht will.


    Die GM würde ich mir vermutlich auch lieber entfernen lassen, wenns gar nicht mehr geht. Meine Bekannte hatte ein riesiges Myom und hat sich die GM im Alter von ca. 42 entfernen lassen. Nachdem es alles wieder verheilt war, ist alles gut, meint sie, sie hat auch keine WJbeschwerden und ist nun 52.


    Ich bins leid, mich immer wieder mit meinem dämlichen Unterleib befassenzu müssen, ob ich nen ES habe oder hatte, wann die nächste Menses mir wichtige Termine oder Urlaube versaut und all den Scheiss würd ich am liebsten in die Tonne haun.


    Ich bin jetzt 55 und vllt. hab ich auch schon Polypen- das würde ich wohl beim nächsten FÄtermin erfahren.


    Ich würde allerdings lieber meinen Hormonstand wissen, um dann ggf. meine Verhütung einstellen zu können ;-D


    na mal sehen, wie es sich entwickelt.


    *:) *:)

    @ Carja

    Ich hätte ein pflanzliches Medi anzubieten, dass die stärkere Blutung verringert, vielleicht hilft das ja auch gegen Schmierblungen ?


    Das heisst Styptysat - ist Hirtentäschelkraut, dass man gegen starke Blutungen auch in den Wechseljahren einsetzen kann und gegen Nasenblutungen und Blutungen allgemein.


    Ich halte ja sonst nichts von Homöopathie und so Zeugs, aber das hat mir jetzt schon 2x gut geholfen. Ich habe das vor Jahren als ich schon mal Theater mit meiner starken Blutung hatte von meine FÄ bekommen.


    Das Schöne ist, es ist pflanzlich und hat keine Nebenwirkungen.


    Kannst das ja mal versuchen.

    @ TestARHP

    Öhh, ich will aber nicht noch mit 55 meine "M" haben >:( >:( NEIN NEIN NEIN :(v


    Ich hoffe es hat sich bei Dir wieder beruhigt - vielleicht hilft Dir auch Styptysat ? - Nein, Provision bekomm ich von denen nicht ":/


    Ich denke es sollte ja auch mal gut sein mit dem blöden Mist.....die Putzfrau meiner Mutter hatte mit 41 von heute auf morgen ihre Periode weg.


    Davon träumt frau ja - und hat überhaupt nie Theater mit Wechseljahren oder so gehabt. Sie ist jetzt 47 und hat immer noch nix.


    Ob da nochmal was kommen kann ? Keine Ahnung.

    @ Gajoko

    Styptysat soll ja gegen zu starke Menses helfen, aber nicht gegen zu lange, oder gegen SBs oder ZBs. Ich hab beschlossen, jetzt erstmal abzuwarten, ob das Ding jetzt bei mir wieder aufhört.


    Ich kann die Sache nicht wirklich einschätzen, aber es kann tatsächlich auch ne Minimenses sein! Vor 3 Wochen hatte ich definitiv ein ESgefühl, und ab da immer mehr Brustziehen, und Fresstrieb wie üblich. Diese Begleitsymptome sind jetzt weg und ich hab ne Miniblutung. Es kann wirklich noch mal ein ge- oder auch misslungener ES mit nachfolgender (Menses)- Blutung sein. Wenns wieder weg geht, wars das, und dann mach ich aus dem Tag, an dem es stärker wurde (ich notier mir das immer) wieder Tag 1 von 365 ":/ :-| , dann fang ich eben wieder einen neuen Countdown an. Leider glaube ich, dass die Frauen heutzutage sehr gut ernährt sind und die fruchtbare Phase entspr. länger dauern kann. So gesehen, sind meine 55 Jahre ein ganz normales Alter, wo frau durchaus noch ES haben kann. Leider.


    *:) *:)


    Tja und die Putzfrau von deiner Mutter? An ihrer Stelle würde ich den Hormonstatus feststellen lassen. 47 ist doch etwas jung, glaube ich.

    Carja


    in dem Faden gibt es einige Frauen wo erst nach der HE in der Histo ein schlechter Befund rauskam, der PAP war vorher immer unauffällig. Da aber die GM dann ja entfernt wurde müssen sie sich da jetzt aber keine Sorgen mehr machen.


    In meiner Histo wurde ein kleines Myom entdeckt ,das auf dem US vorher nicht zu sehen war. Das war wohl u. a. für meine Schmierblutungen verantwortlich.


    TestARHP

    Zitat

    47 ist doch etwas jung,

    Ähm nö, ich bin das beste Beispiel das es Frauen gibt die viel früher in die WJ kommen. Meine Mutter hatte mit 43 ihre Mens auch nicht mehr. ;-D

    @ sweeny

    Zitat

    schlimmer geworden oder

    Tja, es hält bei mir jetzt den Pegel von gestern: also es tröpfelt ausdauernd weiter für sich hin. Nicht viel, aber auch nicht wirklich wenig. Pro Tag kanns ca ein guter Fingerhut voll sein. Ich betrachte es jetzt als Mini- böses M-Wort ;-) und hoffe, dass es bald aufhört.


    Was solls! Es lohnt sich durchaus schon, meine olle DIVA cup zu zücken, um nicht 4x täglich die Slipeinlage zu wechseln.


    *:) *:)

    @ sweeny

    Zitat

    eindeutig ne SB

    Meinste echt ":/ ? für mich fühlt sich das schon nach mehr an.


    Ausserdem muss ich die Menge leider etwas nach oben korrigieren, es sind gut 2 Fingerhüte voll. Die schon etwas grösseren Slipeinlagen sind davon 4x austauschreif. Was ich eher unangenehm finde, ich nehm halt wieder meine DIVA Cup. Und daran kann ich definitiv sehen, wie viel es tatsächlich ist :=o ]:D


    Aber egal, ich will ja eh weiter abwarten.


    *:) *:)

    @ sweeny

    Wenn das wieder vorbei ist, fange ich neu an zu zählen. Ich zähl jetzt keine Zyklen mehr, hab ich beschlossen, sondern nur noch


    M- freie Phasen. Denn ob ich da jetzt Zyklen hab oder nicht, kann ich eh nicht mehr beurteilen.


    Es ist in vielen Fällen ja nicht (mehr) klar, ob das auch wirklich ES waren vor der Blutung.


    *:) *:)

    @ sweeny

    Zitat

    nicht in der Menopause bist solltest du verhüten

    Genau so ist es :)z !


    In der Menopause ist frau erst, wenn 1 Jahr lang nix mehr kam, also wirklich n i c h t s.


    Deswegen zähl ich ja schon die ganze Zeit am 365er Contdown :=o


    den ich aber leider wieder neu angefangen werde. Es ist ne Menses, ich muss das böse Mwort leider schreiben |-o :-X !


    Heute wars relativ stark. Aber ich glaube, es lässt schon wieder nach jetzt. Denn da es ja die ganzen Tage jetzt auch schon getröpfelt hat, ist vermutlich bald der ganze Kram raus.


    Ab da zähle ich wieder ]:D


    Ach, die schönen 110 Tage! Dabei sah es die meiste Zeit echt gut aus!


    Aber immerhin hatte ich im Urlaub noch meine Ruhe :)- .


    *:) *:)